Heft 252 September 2011
Werbung




Laufen

wenn die Tage kürzer werden

Sicher Joggen auch im Herbst


yyy
Kommissarin Rose und ihre Kollegen zeigen sowohl beim Dienstsport als auch bei privaten Laufrunden, dass die Polizei »überall und laufend« dabei ist.

»Joggen kann man das ganze Jahr«, sagt Stefan Rausch. Der Übungsleiter des Mombacher Turnvereins (MTV) läuft mit seinen beiden Lauftreffs im Gonsenheimer Wald bei fast jedem Wetter - nur bei Blitzeis sagt er die Runde ab. Wenn die Tage kürzer werden und er Frauen alleine im Dunkeln Laufen sieht, findet er das bedenklich »Wir haben schon ganz seltsame Gestalten im Wald gesehen«, sagt Rausch.

Mainz hat neben dem Gonsenheimer Wald noch viele andere Laufstrecken zu bieten: den Ober-Olmer Wald, das Rheinufer, die Felder an den Stadtteilrändern, den Volkspark und andere Parks. Im Herbst und im Winter fühlen sich viele bei der abendlichen Laufrunde nicht mehr wohl - im Dunkeln steigt vor allem bei Frauen die Angst, dass sie überfallen werden könnten.

yyy
Der Gonsenheimer Wald ist zu jeder Jahreszeit ein beliebter Treffpunkt von Laufgruppen.

In den vergangenen zehn Jahren verunsicherten zwei Vergewaltigungsserien die Mainzer. Zwischen 2003 und 2004 wurden rund um das Naturschutzgebiet Am Großen Sand drei Frauen, überwiegend Joggerinnen, vergewaltigt. Eine weitere wurde von einem Exhibitionisten belästigt. Der Täter war immer derselbe, trat stets maskiert und bewaffnet auf. Die Polizei fasste ihn, nachdem er eine Studentin auf dem nächtlichen Heimweg von der Uni nach Bretzenheim überfallen und missbraucht hatte.

Im Winter 2007/2008 trieb ein Vergewaltiger rund um die Unikliniken sein Unwesen. Immer überfiel er junge, zierliche Frauen mit brauen Haaren, die meisten von ihnen Klinik-Angestellte oder Studentinnen. Die Polizei überwachte den Bereich wochenlang intensiv, bot Infoveranstaltungen an der Uniklinik an. Im Februar 2008 rief das letzte Opfer sofort nach der Tat den Notruf an. Polizeibeamte auf Streife waren nur wenige Meter entfernt und fassten den Mann. »Beide Täter sitzen bis heute«, sagt Kriminalhauptkommissarin Ines Rose. Sie leitet bei der Kripo das Dezernat K2 für Sexualstraftaten und Gewalt gegen Frauen und Kinder. Ein Sexualverbrecher lasse sich von winterlichen Temperaturen nicht abhalten, sagt sie: »Triebtätern ist nicht kalt.«

Augen und Ohren auf!

yyy
Rita Kuntze hat sich dem Lauftreff des Mombacher Turnvereins angeschlossen.

In den vergangenen Jahren habe es im Stadtgebiet allerdings keine Fälle dieser Art mehr gegeben, sagt Rose. Am Rheinufer und auf den Laufstrecken in den Wäldern sei es für gewöhnlich sicher. »Bis mindestens 20 Uhr sind die Strecken einfach so stark frequentiert, dass potentielle Täter immer befürchten müssten, entdeckt zu werden.« Allerdings würden vom Rheinufer häufiger Exhibitionisten gemeldet, gibt sie zu.

Lauftreff-Leiter Rausch macht sich trotzdem Sorgen um die Joggerinnen. »Ich habe es mir angewöhnt, wenn ich solche Einzelkämpferinnen sehe, ihnen unsere Trainingszeiten entgegen zu brüllen«, sagt er. Rita Kuntze läuft regelmäßig bei der MTV-Laufgruppe mit. Auch, weil sie sich so sicherer fühlt. »Ich habe den Sportverein gewechselt, weil mein alter Verein keinen Lauftreff hatte«, sagt sie.

Auch Kommissarin Rose läuft regelmäßig. Sie trägt dabei, wie die meisten Mainzer Polizisten, immer ein T-Shirt, das sie als Ordnungshüter zu erkennen gibt. Auf den grünen oder blauen Shirts, zu denen Rose vor zehn Jahren die Idee lieferte, steht »Ihre Polizei - laufend mit dabei« oder »Ihre Polizei - überall mit dabei«. Die Kampagne komme gut an, sagt Rose: »Ich werde beim Laufen regelmäßig darauf angesprochen und gefragt, ob man sich mir anschließen könne.«

yyy
Der offene Lauftreff »Monday Runday« trifft sich zur abendlichen Runde am Brunnen in der Nähe des Hilton Hotels am Rhein.

Doch nicht nur wegen lauernder Triebtäter kann Laufen im Winter gefährlich sein. »Wir bieten nach der Zeitumstellung im Oktober generell keine Sportarten im Freien mehr an«, berichtet Eberhard Wolf, der bei der Mainzer Volkshochschule den Fachbereich Sport und Gesundheit leitet. »Die erhöhte Verletzungsgefahr im Dunkeln ist einfach nicht zu vertreten.« Die VHS verweise zwar gemeinsam mit Sport Kapp auf den offenen Lauftreff »Monday Runday« montagabends am Rheinufer. Dieser gehöre aber nicht zum offiziellen VHS-Angebot.

Wenn Schnee liegt, joggen die MTV-Läufer auch nicht mehr im Wald. Schließlich werden die Waldwege weder geräumt noch gestreut. Der Lauftreff weiche dann nach Gonsenheim aus, wo er meist noch gestreute Wege vorfinde, sagt Rausch. Zum Training abends in der Stadt teilt er immer Reflektorstreifen aus. »Es hilft wenig, wenn ich das Auto sehe, der Autofahrer mich aber nicht«, sagt er.

Und noch zwei Sicherheitstipps gibt Kommissarin Rose Läufern mit auf den Weg: »Nicht mit Musik auf den Ohren laufen, damit man auf Gefahren früher aufmerksam wird. Und immer ein Handy mitnehmen, damit man im Ernstfall schnell Hilfe rufen kann.« Das gelte nicht nur im Winter.

Lauftreff-Finder für Mainz mit Trainingszeiten im Internet: www.lauftreff.de/lauftreffs/ltr55.html

Alice Gundlach