Heft 252 September 2011
Werbung




Mode

Die Herbst-Winter Kollektionen sind eingetroffen.

Farben sind wieder erlaubt


Herbst und Winter sind langsam im Kommen - zumindest in der Modewelt. Die neuen Kollektionen sind da - und damit ist eigentlich auch schon die Frage beantwortet, was in den nächsten Monaten »angesagt« ist. Doch wir sind überrascht: Es scheint, dass man sich in diesem Jahr auf kein gemeinsames »Retro« einigen konnte: einige Labels schwören auf die Fünfziger Jahre, andere auf die Sechziger oder Siebziger. Bei den Farben ist man sich eher einig: Ja, es darf wieder etwas bunter werden - und »rot« scheint der Favorit zu sein, in allen - besonders aber dunklen - Varianten. Sei es in Leder (Akris), als Rüschenrock (Marchesa) oder Pelz (Alberta Ferretti).

In einigen Häusern setzt man auch auf dunkle Blautöne, so bei Escada, Zac Posen und Alberta Ferretti. Den wohl kräftigsten Farb-Mix konnte bei Paul&Joe bewundern: Kräftig rote Jacke auf ebenso intensiv-gelber Hose. Vieles präsentiert sich aber auch in dieser Modesaison wieder in schwarz, weiß, grau oder beige. Gerade bei diesen Tönen darf wieder stärker »geglitzert« werden. Ob Pradas Pailletten-Look dabei der große Renner wird ist allerdings fraglich, da die schillernden Deco-Teile doch viele Kritiker an Fischschuppen erinnerten. Leder ist wieder, in allen Variationen und Farben, sehr angesagt - auch mit Strick kombiniert. Reine Strickmode sah man bei der Mainzerin Anja Gockel, bei Allude und Dawid Tomaszewski. Letzterer überraschte auch mit einigen Tweed-Modellen.

Und immer noch im Trend: Transparenz. Das erfreute ganz besonders die Herren an den Catwalks von Alberta Ferretti, Bllack Noir und Stella McCartney An Motive und Prints wagten sich nur weniger heran, Ausnahmen bildeten Giambattista Valli und Miu Miu. Auffällig auch der Hippie-Look bei Missoni (in cremig orangenen Tönen) und bei einigen, darunter Jil Sander, die Verbeugung vor dem Minimalismus. Warum machen Sie sich nicht einfach ein eigenes Bild von der Breite der Herbst-Winter Kollektion? Der MAINZER empfiehlt Ihnen gerne einige Einzelhändler die Sie weiter informieren können:

Monsieur - C.O. Reuter

Schuhe

Herren, die nach lässig-bequemer Freizeitkleidung Ausschau halten sind bei Monsieur - C.O.Reuter (Gutenbergplatz 2) an der richtigen Adresse. Hier finden Sie zum Beispiel die neuesten Kollektionen von Camp David, einem Label, bei dem besonderen Wert auf individuelles Design, erstklassige Materialen sowie perfekte Passformen gelegt wird. So entstehen modisch-innovative und qualitativ hochwertige Produkte, die über ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis verfügen.

Überzeugen Sie sich bei einem Besuch in Monsieur - C.O. Reuter vom Camp David Angebot: Sportlich, männlich, lässig, modisch - eine Marke, die ein breites Spektrum abdeckt, in dem sie Outdoorwear mit urbanen Modetrends verbindet. Für den aktiven Mann ab 25 Jahren. Jetzt ist die neue Kollektion eingetroffen: sagenhafte Jeans, tolle Jacken und innovative Hemden. Eine neue Serie mit schönen Halbarm-Polos, selbstverständlich passend zur neuen Linie. Sie können sich von Kopf bis Fuß neu einkleiden - alles ist farblich perfekt aufeinander abgestimmt und kombinierbar. Gehen Sie doch einfach einmal vorbei und probieren Sie die neue Herbst-Winter Kollektion an - Sie werden begeistert sein.

Che Bella

Mode in XL ist schön und feminin. Leuchtend schöne Herbstfarben wie pflaume, vino tinto oder petrol machen Lust auf die neue Saison. Tolle Schnitte, wie A-Formen, Layering- Look und großzügige Strickjackentypen sorgen für figurgünstige Optiken und wertige, softe Materialien wie Kaschmir sorgen für ein unbeschreibliches Wohlgefühl. Mode in den Größen 44-56 ist heute trendig und bei Che Bella in großer Auswahl und mit fachkundiger Beratung auf den individuellen Typ abgestimmt zu haben.

Marken wie Raphaela by Brax, KJBrand, Chalou, Verpass, Doris Streich und Isabell zeichnen sich durch Qualität und modischen Anspruch aus. Service wie kostenlose Parkplätze, Sitzecke mit Kaffeebar und ein Änderungsdienst sind hier selbstverständlich. Ein Besuch in Oppenheim lohnt sich!

Petit Sourire Öko-Mode - Logisch!

In dem kleinen Lädchen in der Altstadt finden Sie eine breite Auswahl besonderer Modelabels. Der Schwerpunkt liegt auf Naturtextilien: die Zeiten, in denen Ökomode aus weiten unförmigen Leinen und Baumwollhemden und Röcken bestand, sind längst vorbei. Die kreativen Kollektionen sind weiblich, individuell und mit viel Liebe zum Detail entworfen - so Frau Lanius aus Köln, deren Label schon seit 1999 umweltfreundlich und fair produziert. Hofius steht für beste Materialien aus kontrolliert biologischem Anbau und kontrolliert biologischer Tierhaltung (Wolle).

Die französischen Labels terre & mer und Amor Lux verwenden ausschließlich haut- und umweltverträgliche Farben und sind Fair Trade Organisationen angeschlossen, welche die ökologischen Standard zertifizieren und deren Qualitätskontrolle sie ständig unterliegen.Wer also nicht nur sich selbst etwas Gutes tun möchte, sondern in Harmonie mit der Umgebung lebt, findet hier durchdachte Konzepte und eine schöne tragbare Mode für Zuhause, Business, elegant sportlich oder verspielt individuell. Das Team um Katja Liptay bietet, wie der Name schon sagt (»Sourire« heißt Lächeln auf Französisch) eine freundliche und kompetente Beratung in Sachen Mode, bei einem Espresso vielleicht?

Sisley am Dom

lachende modische junge Frau

Das Modehaus Sisley wurde 1968 in der italienischen Benetton Group gegründet und gilt dort als »Glamour Label«, das für die top-aktuellen Fashion-Trends besonders aufgeschlossen ist. Die Damen haben in der Herbst-Winter-Kollektion die Wahl zwischen vier Hauptkollektionen:

  • »Highlands Folk« - angelehnt an traditionelle schottische Muster - bis hin zum Kilt
  • »Twiggy Rock« erinnert an das Swinging London und erlaubt auch einmal ein paar ungewohnte Farbkombinationen
  • »50 Years« greift auf die Schnitte und Acessoires der Fünfziger Jahre zurück und
  • »City Glam« vertritt die Urban-Line: »formal« bis »funky«, etwas Techno und auch hier überraschend viel Farbe. Voll im Trend: der Griff in den Kleiderschrank des Herrn. Was »ihm« steht schmückt auch »sie« - inklusive Hosen und Jackets.

Machen Sie sich ein Bild von den neuen Kollektionen und lassen Sie sich in »Sisley am Dom« (Leichhof 11-13) von den charmanten Damen beraten.

Top-Optik Pfeil

Der Sommer geht langsam zu Ende und damit ist das Thema «Sonnenbrille« für viele auch erst einmal beendet. Nicht so bei Top Optik Pfeil. Ob sie auf einen sonnigen Herbst hoffen, eine Auslandsreise planen oder einfach schon an das nächste Jahr denken: Versäumen Sie nicht den Sonnenbrillen-Sommerschlussverkauf des Unternehmens in der Lotharstraße 15. Bis zum 10. September erhalten sie hier einen Rabatt von 40% auf die aktuellen Kollektionen ausgewählter Marken wie E. Armani, Bogner, Boss, Carrera, CK, Christian Dior, Gucci oder Prada.

Überlegen Sie, auf Kontaktlinsen umzusteigen? Auch dann sind Sie hier an der »richtigen Adresse«. Im eigenen Kontaktlinsenstudio verhilft man Ihnen mit modernster Messtechnik zu neuer Sicht. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Eintageskontaktlinsen, Monatskontaktlinsen für extrem lange Tragezeiten und innovativen Multifokal-Kontaktlinsen sowohl für die Ferne als auch die Nähe. Vereinbaren Sie einfach Ihren individuellen und unverbindlichen Beratungstermin! (Tel.: 06131 - 23 16 81; E-Mail: info@top-optik-mainz.de)

Monteverde

Vergessen Sie bei Ihrem nächsten Einkaufsbummel nicht Monteverde (Leichhofstr. 4) zu besuchen. Nani Grünberg freut sich, Ihnen die neue OSKA-Kollektion vorstellen zu dürfen, die durch eine weiche und legere Silhouette geprägt wird. Volumige und lange Oberteile mit weit überschnittenen Schultern und schmalen Ärmeln werden zu schlanken Hosen kombiniert. Neu sind in dieser Herbstsaison Pistazientöne, ebenso wie Walkqualitäten in warmem Rot.

Ansonsten bestimmen die üblichen schwarzen, grauen sowie beigen Schattierungen die hochwertigen Kreationen, die den individuellen Charakter einer Frau betonen und in denen sie sich stilvoll wohlfühlen kann. Dazu gibt es wieder Accessoires wie Handtaschen, Schals und Schmuck und zu allem die passenden Schuhe von Trippen und Rundholz. Und auch drei neue Designer ergänzen in diesem Jahr das Programm:

  • Helene Clément mit high-end-quality Outdoor-Ja­cken,
  • Peter O. Mahler mit gediegenem Berliner Chic und
  • Barbara Reis (früher für Rundholz) mit Träumen aus Fell und Leder

Lassen Sie sich ein chices und stimmiges Outfit zusammenstellen.

Gaastra

Gaastra, das Modefachgeschäft in der Schöfferstraße Nr. 6, gehört - ebenso wie das schon erwähnte Monsieur - C.O. Reuter am Gutenbergplatz - dem bekannten Mainzer Modespezialisten Martin Schneider-Reuter, dessen Familie seit über 100 Jahren im Mainzer Einzelhandel tätig ist. In seinem Altstadtgeschäft konzentriert er sich ganz auf das niederländische Label, das als Ausrüster für professionelle Windsurfer in den 1970er Jahren seinen Anfang nahm.

Heute ist Gaastra ein Label, das besonders die Damen lieben. Schauen Sie doch einfach einmal vorbei und probieren Sie die aktuellen Funktionsjacken an, die durch ihren sportlichen Look und die bewährte, hochwertige Qualität brillieren. Die Farbpalette liegt natürlich voll im Trend - vom leuchtenden Gelb über ein leicht cremiges Rosé bis hin zu schattigem Grün.

Wie wäre es mit einem komplett neuen Outfit? Die neue Kollektion, bestehend aus Sweatshirt, Hose, Pulli und Jacke, ist variabel - alles lässt sich, ganz nach ihrem Geschmack, farblich passend kombinieren. Jetzt fehlen nur noch die passenden Winterschuhe - und auch die sind natürlich bei Gaastra erhältlich: vom gefüttertem Winterstiefel bis zum Casual Boot. Vergessen Sie nicht, Ihren Partner mitzunehmen. Die aktuellen Herbst-Winter Kollektionen gibt es natürlich auch für ihn.

SoS