Heft 252 September 2011
Werbung




Geburtstag

Hansjürgen Doss zum Fünfundsiebzigsten

Unermüdlich!


Hansjürgen Doss

Es ist, in sehr positivem Sinne, eine Ämterhäufung der besonderen Art, die Hansjürgen Doss durch sein Leben begleitet. Viel gefragt, ob der umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen, kennzeichnen den Lebenslauf des 75-Jährigen zahlreiche Tätigkeiten, Funktionen, Ämter und Mitgliedschaften, gekrönt von Orden und Ehrenzeichen. In Münster, am 9. August 1936 geboren, wuchs Doss in Mainz auf, startete hier in sein vielseitiges Berufsleben, u.a. mit einem Studium an der FH Mainz, das er 1959 als Diplom-Innenarchitekt abschloss. Ein in damaligen Zeiten noch nicht so selbstverständliches Streben ließ ihn schon während des Studiums in die Arbeitswelten anderer Länder hineinschauen: zuerst London später Dayton in den USA. An der Hochschule für bildende Künste in Frankfurt sammelte er, zusätzlich zum Architekturstudium, als AStA-Vorsitzender erste Erfahrungen in der politischen Interessenvertretung. Seit 1965 ist er als selbständiger Architekt BDA in Mainz tätig.

Mitglied der CDU ist Hansjürgen Doss seit 1965. 21 Jahre lang hat er als Bundestagsabgeordneter für Rheinhessen den Wahlkreis 155 (Worms, Mainz-Bingen, Nierstein, Oppenheim) vertreten. In dieser Funktion wirkte er in verschieden Ausschüssen und binationalen Parlamentariergruppen. Zwölf Jahre war Hansjürgen Doss Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, fast 27 Jahre hat Hansjürgen Doss zudem die Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU Rheinland-Pfalz geführt, 1999 wurde er zu deren Ehrenvorsitzenden ernannt, 2000 folgte der Ehrenvorsitz der Bundes-Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU.

Vom Vorsitzenden des wissenschaftlichen Vereins zur Förderung des Wettbewerbs über den zeitweiligen Landesvorsitz der THW-Helfervereinigung Rheinland-Pfalz, als Schirmherr und Ausrichter regionaler Mundartwettbewerbe und Schirmherr der »Kinder aus Tschernobyl e.V.« Nierstein bis zum Präsidenten der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft reichen die Mitgliedschaften. Als Honorarkonsul der Ukraine in Mainz hat sich Hansjürgen Doss verdient gemacht in Projekten der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Seit 2000 ist er Direktor und Lehrbeauftragter des Instituts für Soziale Marktwirtschaft an der Ukrainischen Freien Universität München, die ihm auch eine Ehrendoktorwürde verlieh.

In Mainz ist er hochgeschätzt wegen seiner diplomatischen Fähigkeiten und seiner charmanten Art insbesondere als Vorsitzender des Vereins Mainz City Management. Als »Krönung« der zahlreichen Ehrungen dürfte das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das Hansjürgen Doss 2006 erhielt, gelten. Am 9. August feierte Hansjürgen Doss seinen 75'sten Geburtstag - DER MAINZER gratuliert nachträglich und wünscht weiterhin frohes Schaffen.

SoS