Heft 252 September 2011
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte - Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte - Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte - Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte - Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte - Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte - Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstückstest Teil 21

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Cafés Teil 21

WOHIN MORGENS?

Strandcafe

Strandcafé (Nordsee)
Schusterstr. 19, 55116 Mainz
Tel. 06131-226066
www.nordsee.com
Mo-Fr 9-19.30, Sa 9-18 Uhr
Frühstück: 3.95 ? - 9.95 ?


Jetzt hat auch Mainz sein Strandcafé, nicht am Rhein, sondern mitten in der Stadt. Der Nordsee-Konzern ist ins Frühstücksgeschäft eingestiegen, hat seinen Laden vergrößert. Wo früher Jeans verkauft wurden, gibt es jetzt Frühstück und Kaffee und Kuchen. Licht und hell sind die neuen Räume, die sich über zwei Stockwerke erstrecken, die Sanitäranlagen vom Feinsten und für Raucher gibt es Freiluftplätze direkt vor dem Haus. Da hat man kräftig investiert und - wie der Besuch schon in den Tagen nach der Eröffnung zeigt - den Geschmack des Nordsee-Kunden getroffen. Service allerdings gibt es keinen, wie der Fischladen ist auch das neue Strandcafé ein Selbstbedienungsladen.

Das heißt: Wer die bequemen Sofas im Obergeschoss nutzen will, muss sein Frühstück auf dem oft viel zu kleinen Tablett nach oben schleppen.Eine Handvoll Frühstücke sind im Angebot, deren Zutaten gewöhnlich in der großen Kühltheke bereit stehen und zu denen alle ein heißes Getränk nach Wahl kommt. Das kann ein Espresso ebenso wie ein Latte Macciatto sein.

frühstück strandcafe »Süße Versuchung« (3.95 ?) ist die Einstiegsvariante: ein Brötchen samt Croissant, dazu Nutella, Honig und Konfitüre. Wer Wurst mag, für den ist der »Holsteiner« (5.95 ?) richtig, der aus Zwiebelmettwurst, Mailänder Salami, geräuchertem Landschinken, Leerdamer, einem gekochten Ei und einem Klecks Konfitüre besteht. Der »Norweger« kommt mit Rührei, Räucherlachs mit Meerrettich, Graved Lachs mit Senf Dip, zwei Brötchen und Butter. Krönung ist unser Testfrühstück, das sich einfach »Strandcafé« (9.95 ?) nennt: zwei Brötchen, frisch und gut, ein dickes Stück Landbrot, ein stark gewürztes Rührei, Räucherlachs mit Meerrettich, ein wenig Frischkäse, Serranoschinken, Mailänder Salami, Honig und Konfitüre.

Zur Dekoration dienen drei Mini-Tomaten und drei Gurkenscheiben. Satt wird man auf alle Fälle, die Zutaten sind in bewährter Nordsee-Qualität, die auf Breitengeschmack ausgerichtet ist. Und so sind es vor allem die Stammgäste, die hier Station machen und sich nicht daran stören, dass es auch im Café fast immer auch nach Fisch riecht!



Logo Frühstücken in Mainz


bukafski

Bukafski -
Buchhandlung und Café
Kurfürstenstr. 9, 55118 Mainz
Tel. 06131-8845693
www.bukafski.de
Mo-Fr 9.30-19, Sa 9.30-18.00 Uhr

Warum nicht mal im Buchladen frühstücken? Das geht seit neustem in der Mainzer Neustadt. Genauer gesagt am Gartenfeldplatz, einem der neuen Mainzer Inn-Treffs. Marco Roberto und Matthias Dölger, der selbst in der Neustadt groß geworden ist, haben dort in einem ehemaligen Kiosk eine Oase der Geselligkeit geschaffen: eine Buchhandlung mit Kaffeehausathmosphäre. Im Angebot sind Tee und viele Arten von Kaffee, ausgesuchte Säfte, Wasser - und Kuchen.

Alte Sessel stehen im Bukafski zwischen Buchregalen und Biedermeiertischen, dazu eine uralte Schreibmaschine. Der richtige Rahmen, um gemütlich in den Tag zu starten. Ganz süß diesmal, mit einem Stück leckeren Apfelkuchen aus der Mombacher Traditionsbäckerei Olemutz. Bäcker Olemutz hat sich dem »Slow Baking« verschrieben, dem Backen in Handarbeit mit natürlichen Zutaten. Das schmeckt man! Dazu passt ein »Cacaccino« (2,50 ?), eine Eigenkreation im Bukafski: zwei Espressi aufgeschäumt mit Kakao, eine wirkliche Köstlichkeit!

yyy So verwöhnt, blättere ich gerne in den mir zur Ansicht gereichten Büchern. Hadayatullah Hübschs Buch »beat manna« hat Matthias Dölger mir ans Herz gelegt, ein neues Werk aus dem Mainzer Gonzo-Verlag. »Denn es ist Zeit«, lese ich dort, »daß wir vor Nöten nicht stöhnen oder weichen. Um die Weichen zu stellen in unseren Gehirnen«. Ja, warum soll man eigentlich nicht einmal was Neues ausprobieren, mal was Altes wieder lesen? Charles Baudelaire zum Beispiel, der aus dem Buchregal grüßt. Mit »Die Blumen des Bösen« schrieb er vor über 150 Jahren Literaturgeschichte.

Jetzt begleitet das neu aufgelegte Werk mein Frühstück! Baudelairs Gedichte sind voller Melancholie und Desillusion, voller Leidenschaft aber auch. Vermitteln ein Gefühl, das heute wieder viele Menschen teilen - vor allem auch die Studenten und Bohemiens der Neustadt, die im Bukafski eine neue Anlaufstelle gefunden haben.


Wertungstabelle Frühstücken in Mainz Teil 21


Park Inn

Park Inn
by Radisson Mainz
Haifa Allee 8, 55128 Mainz Tel.06131-72081250
www.park-inn-mainz.de
Frühstück: Mo-Fr bis 10
Sa bis 11, So bis 12 Uhr
Buffetpreis: 17,00 ?


Etwas versteckt am Stadtrand, in Sichtweite des Gutenberg Centers, liegt das Hotel Park Inn, das vornehmlich ZDF-Besucher und kleine Reisegruppen beherbergt, demnächst wahrscheinlich auch viele Hundert Bundesliga-Fans. Kein anderes Hotel nämlich liegt so nahe am neuen 05-Stadion. Als Frühstückslocation aber ist das Park Inn so gut wie unbekannt. Höchste Zeit also, dort einmal zu testen.

Funktional und zweckmäßig ist der gesamte Hotelbau, von dem sich der Frühstücksraum kaum unterscheidet. Helle Farben wie Weiß, Rosa oder Hellbraun dominieren ihn, dazu Bilder der Loreley und Liedzeilen aus dem berühmten Loreley-Lied. Mit Mainz hat das nichts zu tun, ist eher ein Zugeständnis an die Reisegruppen, die hier häufig Station machen. Und an die richtet sich auch das Buffet, das reichhaltig und vielfältig ist.

Frühstück Park Inn So gibt es vier Sorten Säfte (Apfel, Grapefruit, Orangen, Multivitamin), eine kleine Auswahl frischer Früchte wie Ananas und Melonen, mehrere Sorten fettarmen Joghurts und ein gutes Birchermüsli. Für die Kaloriensammler stehen Bratkartoffeln, Nürnberger Rostbratwürstchen, Hackfleischbällchen, Rührei und gekochte Eier bereit, dazu krossen Speck, der fröhlich im Fett schwimmt. Dazu gibt es verschiedene Sorten Wurst und auf Bestellung auch Spiegeleier.

Groß auch ist die Käseauswahl, die vom Emmentaler bis zum Gouda reicht, vom Hütten- bis zum Nusskäse. 6 Sorten offene und gute Marmelade verdienen Lob, die Durchschnittsbutter im Staniolpapier weniger. Ausreichend ist die Auswahl an Brötchen und Brot, kleinen süßen Teilchen und sonstigem Backwerk, das zur Großküche eines international operierenden Hotels gehört. Gutes Mittelmaß ist das alles, Hotelstandard eben, was auch für das Angebot an warmen Getränken wie Tee und Kaffee gilt. Geschäftig und freundlich ist der Service. Das alles aber kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Buffet an der Preis-Leistungsfront wenig punkten kann.