Heft 251 August 2011
Werbung




Urlaub daheim

Mainz und Rheinhessen

Sommer-Freuden!


Wir schreiben es ja nur ungern - aber: Die diesjährigen Sommerferien nähern sich schon langsam dem Ende. Am 8. August öffnen die Schulen ihre Tore. Dann wird wieder überall geschuftet und geschwitzt - letzteres wahrscheinlich in doppelter Bedeutung des Wortes. Was liegt näher, als die letzten Ferientage noch einmal so richtig zu relaxen - und wenn Sie noch frei haben: Den Sommer zu genießen. Und auch das ist nicht mehr zu übersehen: Die Tage werden schon wieder kürzer und die Abende bieten sich an - für einen gemütlichen Spaziergang oder den Besuch einer Weinstube oder eines Restaurants. In der kalten Jahreszeit haben Sie noch Zeit genug zu Hause zu sitzen.


Die anonymen Romantiker

»Die anonymen Romantiker«


Und wenn es regnet? Wie wäre es mal wieder mit einem Kinobesuch? Im August läuft Jean-Pierre Améris Film »Die anonymen Romantiker« in den deutschen Kinos an: Zartbitter, samtigsüß, raffiniert aromatisch - in der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique (Isabelle Carré) äußerst erfinderisch. Doch sie fällt in Ohnmacht, wenn sie jemanden ansprechen muss. Jean-René (Benoît Poelvoorde) führt eine Schokoladenmanufaktur, aber im Umgang mit Menschen gerät er in Panik. Während Angélique ihrer übergroßen Empfindsamkeit in einer Selbsthilfegruppe zu Leibe rückt, versucht Jean-René seine Hemmungen mittels Einzeltherapie zu überwinden. Als Angélique in Jean-Renés Manufaktur aufgrund einer Verwechslung die neue Stelle als Vertriebskraft antritt, sind die Hürden, die sie überwinden muss, enorm.

Jean-Pierre Ameris' Komödie bringt aberwitzige Situationen mit großer Poesie auf den Punkt. Isabelle Carré (»Hideaway«, »Rückkehr ans Meer«) und Benoît Poelvoorde (»Nichts zu verzollen«, »Coco Chanel) finden mit Humor, Warmherzigkeit und Tiefe als charmantes, kontaktscheues Paar ihr ganz persönliches Rezept für die Liebe. Ein Film für alle, die auch die komische Seite der Liebe kennen und eine zauberhaft-malerische Erzählweise zu schätzen wissen.


Züge fahren bis spät in die Nacht


Weinfest Ob zum Weinfest, Kneipenbummel, Rheinstrand oder Kulturgenuss, zahlreiche Spätzüge nach Mitternacht bieten Ausgehfreudigen in Rheinhessen viele gute Verbindungen an Wochenenden insbesondere ab Mainz. Und zu den wichtigsten Festen wird der Zug- und Busverkehr noch zusätzlich ausgeweitet.

So wird im August an allen Wochenenden der Stundentakt der Regionalbahnen entlang der Rheinterrasse zwischen Mainz und Worms in beide Richtung bis nach 2 Uhr nachts verlängert. Freitag- und Samstagnacht können somit Besucher des Winzerfestes Nierstein (5.-8.8.), des Weinfestes Oppenheim (12.-15.8.), des Kellerwegfestes in Guntersblum (19.-21. und 26.-27.8.) bequem nach 2 Uhr mit dem Zug noch bis Mainz oder Worms zurückfahren. Auch wer in Worms zum Jazzfestivals Jazz & Joy (12.-14.8.) und in Mainz am 1. Weinmarkt-Wochenende (25.-28.8.) unterwegs ist, kann dann länger bleiben. Am 21. August ist zu beachten, dass durch Bauarbeiten nur zwischen Guntersblum und Mainz Zusatzzüge im Einsatz sind und nach 1 Uhr ab Guntersblum Busse bis Worms fahren.

RNN Tageskarte Vom Kreuznacher Jahrmarkt (19.-23.8.) und Binger Winzerfest (2.-12.9.) sorgen Freitag- und Sams­tagnacht Zusatzzüge für eine bequeme Rückfahrt zwischen Bingen und Bad Kreuznach sowie nach Mainz und bieten dort gute Anschlüsse an den Mainzer Nachtstern und die Züge Richtung Worms.

Jeden Freitag und Samstag werden zahlreiche reguläre Spätfahrten mit Zug und Bus von Mainz aus angeboten. Letzte Verbindungen starten nach Idar-Oberstein um 23.40 Uhr, gegen Mitternacht bis Alzey, Frankfurt, Sprendlingen und Undenheim und nach 1 Uhr noch bis Bingen, Bad Kreuznach und Worms.

Günstig in der Freizeit unterwegs sind bis zu 5 Personen mit der RNN-Gruppen-Tageskarte ab 7 Euro und nach Mainz/Wiesbaden ab 9,50 Euro. Die Zusatzfahrpläne sind jeweils rund 10 Tage vor dem Fest im Internet unter www.rnn.info und beim RNN-Servicetelefon 01801-766 766 (3,9 Ct/Min aus dem Festnetz) verfügbar.


Neu in Nackenheim: Events im Glashaus


Blumen Kimmes Nichts los da draußen? Falsch, denn mit den »Events im Glashaus« bereichert Blumen Kimmes seit Juni dieses Jahres das kulturelle Leben in dem bekannten rheinhessischen Weinort. Ob mehrgängiges Gourmet-Menü mit live vorgetragenen Opernarien, rockige Barbecue-Party im 60er-Jahre-Stil oder einer »herrschaftlich« präsentierten, kulinarischen Weinprobe - jeden Monat findet im außergewöhnlichen Ambiente des dortigen Gewächshauses eine andere Veranstaltung statt. Ein wirklich guter Grund, mal über die Stadtgrenzen hinaus zu schauen.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen bekommen Sie unter News & Events auf www.blumen-kimmes.de oder ­telefonisch unter 06135/92410.


Mainzer Weinmarkt


Mainzer Weinmarkt Ende August und Anfang September lockt wieder ein Klassiker: Der große Mainzer Weinmarkt. Entdecken Sie »Die unendliche Leichtigkeit des Weins« (25.-28.8. und 1.-4.9.) im Mainzer Stadtpark und Rosengarten. Bereits zum 79. Mal findet er in diesem einmaligen Ambiente statt. Samstags und sonntags bietet nun schon zum 25. Mal die wunderbare Atmosphäre des Rosengartens den Rahmen für den beliebten Künstlermarkt. Rund 80 Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland zeigen hier die Produkte ihres Schaffens. Holzarbeiten, Aquarelle, Goldschmiedekunst, Glasherstellung und Seidenmalerei, das Angebot ist so breit gefächert, dass keine Wünsche offen bleiben werden. Ergänzt wird das exklusive Sortiment durch einen kleinen antiquarischen Büchermarkt, der ganz bestimmt nicht nur das Herz literarischer Liebhaber höher schlagen lässt.

Genießen Sie einen Weinspaziergang durch den wunderschönen Stadtpark und erleben Sie ihre individuelle Weinprobe bei acht verschiedenen Winzern aus Rheinhessen. Im Jahr 2011 werden erstmalig zwei Varianten angeboten: eine Weißwein und eine Rotwein-Probe. Kaufen Sie das Schlenderweinprobe-Ticket zu einem Preis von ? 9,50 und erhalten Sie bei den teilnehmenden Winzern je ein Glas Wein.


Dixieland mit der Wiesbadener Juristenband


Wiesbadener Juristenband Dass der Name der Wiesbadener Juristenband über die hiesige Region hinaus zu einem Synonym für gute Jazzmusik geworden ist, beruht sicher darauf, dass ihre Mitglieder - fünf von sieben sind im Übrigen geborene Wiesbadener - auch nach so langer Zeit noch immer mit großer Spielfreude und Begeisterung bei der Sache sind. Und Spielfreude und Begeisterung sind es, die sich bei den Live-Auftritten der Band auf das Publikum übertragen und eine angenehme lockere und persönliche Atmosphäre schaffen.

Sie spielen auf am 7. August ab 11 Uhr zum Jazzbrunch bei der Eröffnung des Sommergartens im Ingelheimer Landhotel Multatuli (Mainzer Str. 255).

(-mdl)