Heft 251 August 2011
Werbung




Nullfünfer: Neue Gesichter

Nullfünfer

Neue Gesichter beim FSV Mainz 05


Drei absolute Leistungsträger haben den Verein verlassen. Dagegen bekamen die bisher ausgeliehenen Marcel Risse und Malik Fathi einen Vertrag. Neben ihnen gibt es natürlich auch neue Gesichter.

Julian Baumgartlinger

Julian Baumgartlinger

Unser neuer Österreicher Julian Baumgartlinger wurde am 2.1.1988 in Salzburg geboren. Bereits als 13-jähriger wechselte er vom USC Mattsee zu 1860 München wo er ab 2006 in der zweiten und ab dem folgenden Jahr auch in der ersten Mannschaft spielte. 2009 wechselte er zurück nach Österreich zum FK Austria Wien wo er einen Vertrag bis 2012 erhielt. Im Sommer wechselte er erneut - nach Mainz - und erhielt dort einen Vier-Jahres-Vertrag. Baumgartlinger hatte über 40 Einsätze in den österreichischen Juniorenauswahlen und ist seit 2009 Nationalspieler. »Ich denke, dass ich mit dem Wechsel nach Mainz die richtige Entscheidung getroffen habe. Der Weg der Mainzer in den vergangenen Jahren hat mir imponiert« zitiert ihn Die Presse.

Eric Maxim Choupo-Moting

Eric Maxim Choupo-Moting

Der gebürtige Hamburger und Deutsch-Kameruner Eric Maxim Choupo-Moting (* 23.3.1989) wechselte 2003 von Altona 93 zum FC St. Pauli und dann zum HSV. Dieser lieh den rechten Offensivspieler für die Saison 09/10 an den 1. FC Nürnberg aus. Wieder in der Hansestadt sollte er zur Rückrunde der Saison 10/11 erneut verliehen werden: an den 1. FC Köln. Dabei kam es zum Fax-Eklat: Sein Vater, der auch gleichzeitig sein Berater ist schickte die Vertragsunterlagen per Fax nach Köln. Wegen eines technischen Defekts erhielten die Kölner die Seite mit seiner Unterschrift einige Minuten zu spät. Die DFL erklärte den Wechsel daraufhin für nicht vollzogen und der FC Köln klagte - letztendlich ohne Erfolg. Offensichtlich war der HSV darüber so verärgert, dass er ihn nur noch in der zweiten Mannschaft spielen ließ und seinen Vertrag nicht verlängerte. Daher konnte er ablösefrei nach Mainz wechseln. Choupo-Moting spielte in der deutschen U-19 und U-21 und ist seit 2010 Kameruner National≠spieler.

Anthony Ujah

Anthony Ujah

Anthony Ujah (* 20.11.1990) ist ein in Nigeria geborener Stürmer, der in seiner Heimat zunächst als Jugendlicher für den Hauptstadt-Club Abuja FC spielte und dann mit 18 Jahren zum Warri Wolves FC wechselte. Anfang 2010 absolvierte er ein Probetraining beim norwegischen Erstligisten LillestrÝm SK und erhielt sofort einen Vier-Jahres-Vertrag. In den Spielzeiten 2010 und 2011 wurde er insgesamt 36 mal eingesetzt und schoss dabei 27 Tore, was ihn zu einem der gefährlichsten Torschützen Norwegens machte. Dabei traf er in zwei Spielen gleich viermal. Ende Juni zeigte Mainz offizielles Interesse an einer Verpflichtung und konnte sich dabei gegen mehrere andere europäische Vereine durchsetzen. Ujah gilt, so das Fußballmagazin Kicker, »unter Szenekennern als hochinteressant und sehr entwicklungsfähig. Der Angreifer hat seine Stärken im Strafraum, weil er sich mit seinem kompakten, wuchtigen Körper geschickt um den Gegner herumdreht und oft an der richtigen Stelle steht.« Im Mai wurde er erstmals in die nigerianische U-23 Auswahl berufen.