Heft 251 August 2011
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte - Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte - Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte - Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte - Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte - Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte - Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstückstest Teil 20

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Cafés Teil 20

WOHIN MORGENS?


Heiligheist

Heiliggeist
Mailandsgasse 11, 55116 Mainz
Tel. 06131-225757
www.heiliggeist-mainz.de
Frühstück: Sa, So und feiertags 9-16 Uhr
Frühstück: 3,40 - 7,90 Euro


Nur am Wochenende und Feiertagen serviert man hier Frühstück, bis 16 Uhr übrigens. Das reicht, um seinen Einkaufsbummel in der Innenstadt unter romanischem Kreuzgewölbe zu beschließen. Andere nutzen die zentrale Lage und das gehobene Ambiente gern als morgendlichen Treffpunkt. Am meisten gefragt sind die Ledergarnituren und Sofas an den Außenwänden, die viel Gemütlichkeit ausstrahlen. Neun Frühstücksangebote gibt es, dazu viele Extras, die man nach Belieben bestellen kann. Am preiswertesten kommt man mit dem »Pariser Frühstück« (3,40 Euro), einem ofenfrischen Croissant, einem getoasteten Baguette, Honig oder Marmelade und etwas Butter. Teurer ist die Variante »Eggs Deluxe« (7,90 Euro), zwei frisch pochierte Eier auf hausgemachtem, getoastetem Toskanaweißbrot mit gegrilltem Schinken oder geräuchertem Lachs, Tomaten und Hollandaise.

Wir testen das »Südsee Frühstück« (7,30 Euro) , das am wenigsten Kalorien verspricht. Dazu einen Earl Grey Tee (2,30 Euro), der gleich serviert wird. Elegische Jazzklänge begleiten uns, Loungemusik, wie sie auch die Abende im Heilggeist bereichert. Das Frühstück selbst ist trotz seines Titels wenig spektakulär, wäre mit Obstsalat und Joghurt genausogut beschrieben. So hat man in eine halbe Papaya Äpfel, Kiwis, Orangen, Ananas, Erdbeeren und Trauben geschnippelt, daneben ein Glas frischen Joghurt gestellt. Dazu gibt es ein kleines ofenfrisches Baguette samt Honig, Erdbeermarmelade und Butter. Das schmeckt alles, ist frisch - aber in Sachen Preis/Leistung kann man da nicht viel punkten, zumal die Getränke zusätzlich auf der Rechnung erscheinen. Das wunderschöne Ambiente hat so seinen eigenen Preis...



Logo Frühstücken in Mainz


happinez

Happinez.Pausenkultur

Fuststraße 8, 55116 Mainz
Tel. 06131-9208760
www.happinezpausenkultur.de
Frühstück ist individuell zusammenzustellen: ca. 4,50 - 15,00 Euro

Nachdem wir bislang nur Restaurants, Hotels, Cafés oder Bistros getestet haben, die Frühstück explizit auf der Karte stehen haben, wagen wir uns heute erstmals in Gefilde, die in ihrer Werbung zwar zum Frühstück laden, dem Gast dann aber die Qual der Wahl überlassen. Happinez heißt so ein neuer Zeitgeist-Laden hinter dem Theater, der auf das gestiegene Bewußtsein für gesunde Ernährung setzt. Leckere Sauerteigbrote werden dort ganz einfach mit Butter serviert (1,35 Euro), mit Avocadocreme und Ziegenfrischkäse bestrichen und mit gerösteten Kürbiskernen perfektioniert (1,50 Euro), mit hausgebeiztem Lachs und Wasabi-Senfcreme (1,85 Euro) oder Kalbslebercreme mit Rosinen, Balsamico und Zwiebelkompott (1,60 Euro) belegt.

Happinez.Pausenkultur Wir probieren als Belag einen Bio-Eiersalat mit grobem Senf und Kresse (1,50 Euro) und Doppelrahmkäse mit Tomaten-Olivenpesto und Schnittlauch. Das alles schmeckt lecker und ist zudem gesund, dafür unsere Höchstnote. Nicht ganz so hoch punkten die Getränke: frisch gepresste Säfte wie Karottensaft, der mit Apfel und Ingwer angereichert wird, Schorle von Mango oder Rhabarber, Eistee und Bionade. Wir trinken einen Latte Macciato (2,85 ?) mit Kaffee aus dem Hause GEPA, Europas größter Fair Handels-Organisation, der seine Produkte übers Internet vertreibt. Dass dieser Kaffee auch auf dem Evangelischen Kirchentag ausgeschenkt wurde, ist zwar kein Qualitätsmerkmal, aber ein verlässliches Gütesiegel des Zeitgeistes.

In diesem Rahmen muß man auch das Ambiente sehen, ein paar Ledersessel und Hocker im lichten, von großen Glasfronten umgebenen Raum. Frischluftfanatiker genießen die Terrasse. Nicht zu punkten ist beim Service, herrscht im Happinez doch Selbstbedienung. Auch das scheint zur neuen Frühstückskultur zu gehören!


Wertungstabelle Frühstücken in Mainz Teil 20


advena

Advena Europa Hotel

Kaiserstraße 7, 55116 Mainz
Tel. 06131-971070
www.advenahotels.com
Frühstück: Mo-Fr 6.30-10.30
Sa-So 6.30-12.00 Uhr
Frühstücksbuffet: 12,50 Euro


Nur ein paar Schritte vom Bahnhof findet sich das Hotel Advena, das jeden Morgen ein Frühstücksbuffet anbietet. Wir machen an einem späten Samstagmorgen Station im neo-biedermeierlichen Ambiente des Hauses. Plastik-Orangenbäumchen stehen zwischen den Frühstückstischen, alle schön eingedeckt. Die offene Milch ist frisch, auch die Zuckerdosen sind frisch gefüllt. Das bringt Punkte für den Service, der auch ständig das Buffet versorgt. »Die fleißigen Bienen« nennt sich das Bedienungspersonal nicht zu Unrecht selbstlobend auf der Rechnung.

Frühstück im Advena Fünf Säfte stehen für den Start in den Morgen bereit, dazu eine Vielzahl von Ceralien, eine Quarkspeise und ein ausgezeichnetes Bircher-Müsli. Dazu vier Sorten Marmelade, die wie die Butter offen angeboten wird, da kann jeder individuell dosieren. Eier gibt es gekocht oder als Rührei. Wir nehmen zwei Spiegeleier, die mit vier Tomatenschnitzen und einem Salatblatt serviert werden. Wurst gibt es satt: Fleisch-, Blut- und Leberwurst, Schinken, Salami, etc. Kleiner ist die Käseauswahl. Auch Brot gibt es nur zwei Sorten, dafür aber eine große Auswahl an Minibrötchen, denen allerdings die Sommerhitze schon etwas zugesetzt hat.

Tee und Kaffee gibt es, Extras kosten extra. In unserem Fall schlägt der Cappuccino mit 2,80 Euro zusätzlich zu Buch, was das Preis-Leistungs-Verhältnis trübt. Warum bietet man nicht Latte Macciato oder Cappuccino als Kaffee-Alternative gleich mit an? Gerade am Wochenende gibt es sicher den einen oder anderen Genießer, der ein bisschen mehr Zeit fürs Frühstück übrig hat - so wie die Gäste an unserem Testwochenende. Vier Einzelreisende allesamt, die an vier Tischen in Zeitungen und Zeitschriften vertieft waren. Wohltuend ruhig war es so im Frühstücksraum, etwas, was man sonst oft suchen muss. Auch damit kann das Avena sicher punkten!