Heft 250 Juli 2011
Werbung




Sommer

Laut und leise, ernst und unterhaltsam

Musik liegt in der Luft


Jamiroquai
Jamiroquai

Deep Purple
Deep Purple

Paul Simon
Paul Simon

Trio Media­eval
Trio Media­eval

Mainz ist ja schon seit langem eine sehr musikalische Stadt. Gleich mehrere inzwischen zur Tradition gewordene Konzertreihen peppen jeden Sommer das kulturelle Leben der Mainzer auf - ganz abseits von Weinfesten und Märkten. Wer sich gerne den leisen und lauten Tönen hingibt, ist in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt genau richtig. Vor allem in diesem Jahr, denn 2011 wird der Sommer wirklich legendär.

Für diesen Part sind vor allem der Frankfurter Hof und sein neues-altes Festival »Summer in the City« zuständig. Die Veranstaltungsreihe ist der zwei Monate dauernde Event-Nachfolger und die Erweiterung des seit 1997 etablierten »Mainzer Zeltfestivals«. Durch die Konzeptänderung im vergangenen Jahr konnten die Organisatoren das inzwischen zum 15. Mal stattfindende Festival noch steigern. Auch wenn viele der großen Legenden wie Bob Dylan oder Joe Cocker schon den Juni zum absoluten Kracher gemacht haben, ist auch im Juli noch viel Platz für Superlative.

Paul Simon, der gigantisch gute Pop-Zwerg kommt am 12. Juli mit seiner neuen CD »So beautiful or So what« in die Zitadelle, Jamiroquai macht am 14. Juli mit seiner »Rock Dust Light Star«-Tour im Zollhafen Station und Deep Purple sorgen am 15. Juli für »Smoke on the Water« an der neuen Nordmole-Bühne. Übrigens zwei der schönsten und besten Großlocations, die Mainz zurzeit zu bieten hat - bei der einen lockt der Blick auf den Rhein inklusive Hafenfeeling und bei der anderen ist die Akustik in der alten Festung einfach Spitzenklasse. John Cale, der Gründer der Band »The Velvet Underground« und damit kein bisschen weniger legendär, aber wahrscheinlich etwas unbekannter als seine Vorgänger diesen Sommer, kommt für eines seiner nur zwei Deutschlandkonzerte am 27. Juli in den Frankfurter Hof.

Etwas moderner, jazziger, weltmusikalischer und funkiger geht es bei den »kleineren Konzerten« von »Summer in the City« zu. Die Zitadelle wird zum Hauptspielort mit dem Alpenrocker Hubert von Goisern (1. Juli), dem komische Klassik-Duo Igudesman & Joo (2. Juli), dem schnuckeligsten deutschen Trompeter Till Brönner (3. Juli) und der bayerischen Balkan-Brass-Musikgruppe LaBrassBanda (23. Juli). Die amerikanische Blues- und Rootsmusik-Band Hazmat Modine bleibt lieber Indoor und bringt am 9. Juli den Frankfurter Hof zum Wackeln.

Kleiner, regionaler und vor allem kostengünstiger weil umsonst, ist die Veranstaltungsreihe »Mainz lebt auf seinen Plätzen«. Ab dem 27. Juli kann man sechs Wochen lang jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag eine Sommerparty mitten in der Stadt feiern. Dienstags auf dem romantischen Karmeliterplatz, mittwochs auf dem trubeligen Marktplatz und donnerstags auf dem kuscheligen Bischofsplatz. Im Angebot ist alles, was Mainz zu bieten hat: jede Menge Musik, Zauberei, Clownerie, Wissenschaft zum Anfassen und manchmal auch Sport. Die Highlights passen zum Wissenschaftsjahr: Jeden Mittwoch wird wissenschaftliches anschaulich erklärt: zum Beispiel bei Science Slam am 27. Juli, beim Besuch des Senckenberg Museums am 3. August oder bei der Opernkomödie der Hochschule für Musik am 24. August.

Aber auch abseits der populären Musik hat Mainz diesen Sommer wieder viel zu bieten. Passend zum poppigen »Summer in the City« gibt es den klassischen Mainzer Musiksommer. Schon zum zwölften Mal werden dabei kleine, aber feine Spielorte zu ungewöhnlichen Konzertsälen. Ob der Dom, der Kreuzgang von St. Stephan oder die Seminarkirche bespielt werden - es klingt auf jeden Fall besonders. Zehn Konzerte lang können Menschen mit musikalischer Entdeckerlust und Spaß an Alter Musik exzellente Ensembles, hochbegabte Preisträger und internationale Virtuosen kennenlernen - mit dabei sind unter anderem der Mainzer Domchor, der Pianist und Komponist Olli Mus­to­nen, das norwegische Trio Media­eval und die preisgekrönten jungen Musiker des Duo Arp/Frantz. Die Mainzer lieben eben die Musik - nicht nur zum Schunkeln.

Daniela Tratschitt

www.frankfurter-hof-mainz.de,
Stichwort »Summer in the City«
www.mainz-klassik.de, Stichwort »Mainzer Musiksommer«
www.mainz.de/WGAPublisher/online/html/default/mainzlebt