Heft 249 Juni 2011
Werbung




Terrassen

Urlaub daheim

Im Freien Entspannen & genießen


Was war das für ein Mai! Sicher kein Freudenmonat für die meisten Landwirte und Winzer: am Anfang Nachtfrost, dann die »große Trockenheit«. Andere jubilieren: Der Frühsommer ist da, das Thermometer wagt sich schon einmal an die 30-Grad-Marke und das Leben pulsiert wieder in den Mainzer Straßen. Endlich kann man wieder an der frischen Luft sitzen und in der Sonne (oder auch im Schatten eines Baumes oder einer Markise) sein Mittag- oder Abendessen genießen. Und der dringend notwendige Landregen kann ja bitte nachts kommen. So zieht es den einen wieder öfters auf die Terrasse seines Stammlokals, die anderen schauen, ob es etwas Neues zu »entdecken« gibt und manchmal bleibt man auch mal ganz einfach im eigenen Garten und probiert die neuen Weine - frisch beim Winzer gekauft. Auch der MAINZER war wieder unterwegs und hat sich für Sie umgesehen:

Weinhaus Erbacher Hof

Der Erbacher Hof feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Im Herzen der Altstadt, direkt neben dem Dom wurde er 1951 gegründet und wird auch heute noch als Familienbetrieb geführt. Hier findet man ein rustikales Ambiente mit typisch »Meenzer« Publikum. Die an der deutschen Küche orientierte Speisenkarte bietet ein ausgewogenes Angebot von »Kleinigkeiten« zum Wein bis hin zur deftigen Hausmannskost. Im Ausschank sind sorgfältig ausgesuchte Weine aus Rheinhessen und dem Rheingau. Ein kühles Bier oder ein Hefeweizen runden neben zahlreichen alkoholfreien Getränken die Auswahl ab. Das Geburtstagsfest findet am 4.Juni 2011, in der Domstraße (Ecke Grebenstraße) statt: mit Schwenksteaks und Bratwurst vom Holzkohlegrill und günstigen Weinangeboten. Im Rahmenprogramm gibt es Musik und Tischfussballeinlagen für die Kinder! (Info: www.weinhaus-erbacherhof.de)

Weinstube Kleines Rheinhessen

Terrassen

Die Saison hat auch für das »Kleine Rheinhessen«, die Straußwirtschaft des Weinguts »Alte Schmiede« in Siefersheim, wieder begonnen. Bis Ende August haben Sie jetzt wieder Gelegenheit (freitags und samstags ab 18.00 Uhr, ab Sonn- und Feiertagen ab 16.00 Uhr), die im Landhausstil eingerichtete Gaststube zu besuchen und dort Weine aus eigenem Anbau sowie Rheinhessische Spezialitäten zu genießen. Bei schönem Wetter kann man auch in dem großen, hervorragend restaurierten traditionellen Hof Platz nehmen, in dem sich auch ein originalgetreuer Trullo befindet. Neu in diesem Jahr: Sie haben jetzt die Möglichkeit, täglich von 14:00 - 18:00 Uhr auch außerhalb der Öffnungszeiten bei einem Glas Wein an dem gutseigenen Weinstand zu verweilen (Selbstbedienung). Infos: www.kleines-rheinhessen.de">

Civitas, Nierstein

Kennen Sie das Niersteiner ­Civitas? Es wurde 2009 in einem Haus eröffnet, das bereits 1620 an die dortige Wehrkirche angebaut wurde. Für den Gast eine einmalige Athmosphäre - für Küchenchef, Herr Dennis Modrach ist die kleine Kombüsenküche eine Herausforderung, die er allerdings täglich gerne annimmt und die Gäste mit regionalen und saisonalen Speisen erfreut. Seine kreative Speisenkarte mit den Civitas-Klassikern wird wöchentlich bereichert mit schmackhaften Empfehlungen auf der Schiefertafel. Seine Küchen-Philosophie lautet: qualitativ hochwertig mit frischen Zutaten und Kräutern, wann immer möglich, aus der Region. Im Civitas präsentiert der Niersteiner Weißwein seine ganze Stärke. Rotwein aus Nierstein und weiteren nahen Regionen sowie eine kleine Auswahl ausländischer Rotweine runden das Weinangebot ab. Bei schönem Wetter wird täglich die herrliche Terrasse vor dem Haus geöffnet. Die riesige, alte Eiche spendet erfrischenden Schatten. So schmeckt mancher Schoppen besonders gut. (Info: www.civitas-nierstein.de)

Ballplatzcafé Novum

An kaum ein anderes Lokal in Mainz haben so viele Mainzer derart intensive Erinnerungen wie an das »Ballplatz« ihrer Jugend. Das neue Ballplatzcafé Novum ist auch eine Hommage an die Historie, jahrzehntelange Tradition im neuen zeitgemäßen Gewand. Der Wandel hat Früchte getragen: das Café ist heute einer der Anlaufpunkte schlechthin - mitten in der Stadt und trotzdem stressfrei. Am Wochenende ist hier richtig was los. Schon morgens ab 9 Uhr gibt's Frühstück auf dem Ballplatz. Das Motto der Küche lautet: »vom Einfachen das Beste« und das Angebot reicht von leckeren Salaten über die Mainzer Spezialitäten bis hin zum klassischen Schnitzel. Bei schönem Wetter einfach ein Hit: die Terrasse auf dem Ballplatz. Zu den vielen Gründen hier einmal vorbeizuschauen zählen auch Live-Musik-Veranstaltungen, Partys und Cocktails. Das Ballplatzcafé-Novum-Team freut sich, seine Gäste mit den Leckereien aus Küche und Keller in ungezwungener Atmosphäre verwöhnen zu dürfen. (www.ballplatzcafenovum.de)

Burgrestaurant Landskrone

Terrassen

Direkt neben der Burgruine Landskrone und unweit der Katharinenkirche liegt das »Burg­res­tau­rant Landskrone«, hoch über der historischen Wein- und Festspielstadt Oppenheim. Im stilvollen Ambiente des Restaurants wird Ihnen eine Karte mit regionalen Speisen und ausgewählten Angeboten aus der internationalen Küche präsentiert. Während der Sommermonate ist die Terrasse hoch über dem Rhein mit Blick auf Frankfurt und den Odenwald geöffnet und lädt zum Verweilen und Genießen von Tapas und Flammkuchen ein, samstags gibt es sogar ein Barbecue. Täglich wird ein Mittagstisch mit wechselnden Gerichten sowie ein Kaffee- und Kuchenbüfett angeboten. An Sonn- und Feiertagen wird von 11.00 bis 14.00 Uhr der Brunch empfohlen. Für 17,50 Euro erhalten Sie ein reichhaltiges wechselndes Büfett mit warmen und kalten Speisen. Der Landskronsaal, mit 250 qm auch teilbar, ist für Tagungen, Vereinsveranstaltungen und Familienfeiern bestens geeinigt. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind vorhanden. (Info: www.restaurant-landskrone­oppenheim.de)

Berghof

Terrassen

Im wahrsten Sinne auf dem Berge! Inmitten der Obstplantagen von Appel Happel liegt der Berghof. Die Gastwirtschaft besteht seit 1997. Ursprünglich für die Familie Happel als Straußwirtschaft konzipiert wurde es kurze Zeit später verpachtet. Die einladende Gaststube in hellem Holz und massivem Tischen ist liebevoll eingerichtet. Mit über 80 Sitzplätzen innen und über 50 Sitzplätzen auf der Sonnenterrasse ist der Berghof ein Treffpunkt für jeden Anlass. Gastfreundschaft, Gemütlichkeit und Kommunikation sind das durchgängige Motto. Küche und Keller sind diesem Thema verschrieben. Gepflegte Getränke, offene Weine, Biere vom Fass eine vielfältige »Gutsküche« und österreichische Schmankerln laden ein. Vesper, täglich wechselnder Mittagstisch, Abendspezialiäten und häufige Aktionen sorgen für Abwechslung im Alltag. (Insbesondere Themenabende wie: Fondue, Gambas-Abend, Schnitzel-Tag, Sonntagsplausch u.a.) Die angenehme Atmosphäre, die Größe des Lokals, das Engagement, reichlich Parkplätze, die günstige Lage (Wander- und Radwege, Verkehrsanbindung ZDF) und nicht zuletzt die fairen Preise sind weitere gute Gründe für Feste und Feiern im Berghof. (Info: www.berghof-mainz.de)

Battenheimer Hof

Terrassen

»Das kleine Stück Toskana in Rheinhessen« finden Sie mitten in Bodenheim, unweit vom Bahnhof. Hier liegt der stilvoll renovierte Gutshof aus dem Jahr 1852. Seine Herzstücke sind heute das Hotel mit den komfortabel und gemütlich eingerichteten Zimmern im Landhausstil, die große Gartenterrasse unter den alten Kastanienbäumen und das Restaurant in der alten Gutsschänke. Hier sitzen Sie in einem urigen Gewölbe (in der kalten Jahreszeit auch am offenen Kamin), genießen den rustikalen Charakter des Ortes und erfreuen sich an dem stilvollen Service. Die ambitionierte Küche bietet Ihnen feine rheinhessische und inter­nationale Gerichte sowie täglich frischen Fisch und erlesene Fleischspezialitäten. Selbstverständlich ist der Battenheimer Hof im MAINZER Restaurantführer unter den besten 100 Restaurants von Mainz und Rheinhessen zu finden. Internationale Weinspezialitäten (über 100 Flaschenweine), Fassbier und eine Vielzahl ausgesuchter Obst- und Weinbrände versüßen das Mahl. Versäumen Sie nicht, auch einmal einen Blick in das »Schnapsbüchlein« zu werfen. (www.battenheimerhof.com)

Tiger-Garten Waldeck

Terrassen

Im Tiger-Garten Waldeck e.V., Waldeck 1 - oberhalb der Weinberge, in der Nähe des Bismarckturms - freut man sich, dass aus zwei niedlichen Königs-Tiger-Babys inzwischen zwei stattliche Jung-Tiger geworden sind, die vor Kraft strotzen und trotzdem noch so verspielt sind wie Kinder. Keno und Bombay, die beiden Tiger-Brüder, feierten am 21. Mai ihren 4. Ge­burtstag. Und wie sich das für eine Geburtstagsfeier gehört, gibt es Kaffee und Kuchen. Man sieht, dass sich die beiden Geburtstagskinder sichtlich wohl fühlen in ihrem Gehege. Ihr Ziehvater, Peter Schweikhard, weiß durchaus, dass die Zuneigung, die die Riesenkatzen für ihn und sein Team zeigen, nicht nur putzig ist. Die Körpergröße und das Gewicht flößen auch einem Profi in Sachen Tiger Respekt ein. Seit über 30 Jahren hat sich Peter Schweikhard mit seiner Lebensgefährtin Monika Habel und seinem Bruder Albert dem Leben dieser außergewöhnlichen Tiere verschrieben. Die drei haben alle behördlichen Auflagen und Prüfungen erfüllt, und so ist u. a. mit Hilfe diverser Fachgremien ein Gehege entstanden, in dem die mittlerweile insgesamt 7 Tiger artgerecht gehalten werden. Dem 1. Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins Tiger-Garten Waldeck e.V., Peter Schweikhard, liegt der Artenschutz besonders am Herzen: er macht u.a. für Schulklassen in Form eines Erlebnis-Nachmittags anhand lebender Tiere deutlich, was Artenschutz bedeutet und weckt das Interesse für diese gefährdete Tierart. Wer mehr wissen will, kann unter www.tiger-garten-waldeck.de mehr erfahren oder - noch besser - hinfahren: Ingelheim, Waldeck 1. Im Bergrestaurant Waldeck gibt es dann auch für Zweibeiner reichlich Leckeres. (Info: www.Tiger-Garten Waldeck.de)

Steakhaus »El Chico«

So mancher Neumainzer irrte schon eine Zeit lang zwischen Schillerplatz und Großer Langgasse umher, bis er die kleine Kötherhofstraße und in ihr das beste Steakhaus von Mainz, das El Chico, fand. Hoffentlich hatte er auch reserviert! Qualität spricht sich, nicht nur, in Mainz schnell herum. Und auch an einem ganz normalen Werktag sitzen hier die Gäste eng gedrängt. An warmen Tagen kann man auch auf dem kleinen Platz vor dem Restaurant Platz nehmen. Das Fleisch stammt ausschließlich von argentinischen Rindern und ist in allen klassischen Formen und Gewichtsklassen erhältlich: Rumpsteak, Filetsteak, Rib-Eye; 200 g, 300 g, und »Lady-Variante«. Dazu gibt es die klassischen Saucen: von der Kräutervariante bis zu Gorgonzola. Alles perfekt gemacht. Reservieren ist unbedingt erforderlich. (Tel. 06131-23 84 40)

Landhotel Multatuli

Terrassen

Familie Djolai und ihre Mitarbeiter freuen sich Sie im Landhotel Multatuli begrüßen zu dürfen. Die empfehlenswerte Gastronomie des Hauses ist durch eine zeitgemäße leichte weltoffene Küche mit saisonalem Charakter geprägt. Neben dem Restaurant »Panoramablick«, der Vinothek, dem Veranstaltungsraum »Rheintalblick« mit separatem Gewölbekeller, locken in der warmen Jahreszeit natürlich ganz besonders die Sommerterrasse des Restaurants und der große Biergarten. Von dort können Sie die Aussicht auf Ingelheim, den Rheingau bis in das Rheintal und Bingen bei einem kühlen Bier oder Wein und bei rustikalen Speisen genießen. Im Biergarten ist Selbstbedienung. An Pfingstmontag (13. Juni) wird der Sommergarten mit »Bier, Wein und guter Laune« sowie der Blaskapelle Gladbachtal eröffnet. Für den großen Hunger gibt es Spanferkel, Grillhaxen und 1/2 Meter Brat- und Feuerwurst. (Info und Reservierungen: www.landhotelmultatuli.de)

Zentral Finthen

Seit Anfang des Jahres hat das Café Zentral im Herzen von Finthen seine Tore geöffnet. Morgens (ab 10.00 Uhr) gibt es Frühstück á la carte, mittags Lunch für jeden Geschmack, dazu immer auch Kaffee-, Tee- und saisonale Kuchenspezialitäten. Abends können Sie große Küche á la carte genießen. Dazu gibt es ausgewählte Premiumbiere und Weine aus unserer Region. Eine Wochenkarte und die täglichen Angebote auf der großen Tafel runden das Programm ab. Rechtzeitig für die warme Jahreszeit wurde auch der neue Biergarten eröffnet. Ab sofort kann jetzt auch draußen in der Sonne und unter schattigen Schirmen gegessen werden. Genießen Sie bei warmem Wetter ihren Mittagslunch »open air«! Hier gibt es etwas für jeden Geschmack von regional über mediterran bis kontinental - in jedem Fall aber abwechslungsreich, gesund und lecker.

Zum Gebirg

Das »Gebirg«, wie die Mainzer die Gaststätte in der Großen Weißgasse kurz nennen, trägt seinen Namen nicht von Ungefähr: Schon im 19. Jahrhundert bestiegen die Mainzer den Berg im »Schwarzen Viertel« um es sich hier, in einem der ältesten Restaurants der Stadt gut gehen zu lassen. Die Gaststube, betont historisch gehalten, erinnert noch an diese Zeit. Dahinter folgen der im Sommer äußerst beliebte Garten (mit Rebstock aus der »Gründerzeit« - und bis Mitternacht geöffnet) und der neue, große Wintergar­ten, in dem auch größere Gruppen wetterunabhängig feiern können. Seine Pächter, Hans-Jörg und Eva Trapp, bieten ihren Gästen seit über zwei Jahrzehnten genau das, was man in einem solchen Ambiente erwarten darf: gutbürgerliche Hausmannskost: Die Schnitzel- und Steakauswahl ist groß, die Portionen gewaltig und die Saucen natürlich hausgemacht. Mainzer Gerichte à la Handkäs findet man natürlich ebenso auf der Karte wie eine gro­ße Salat-Auswahl und verschiede­ne Kartoffelspezialitäten. Eine Tageskarte rundet das Angebot ab. Auf der Homepage (www.zumgebirg.de) finden Sie weitere Informationen - auch über die im Winterhalbjahr stattfindenden Schlachtfeste.

happinez pausenkultur

Neues aus dem »happinez pausenkultur«. Neben den bekannten Köstlichkeiten findet man für den kleinen Hunger eine täglich wechselnde Empfehlung - leicht und lecker und immer in der eigenen Küche frisch zubereitet. Im Juni steht der Spargel im Mittelpunkt. So erwartet den Gast mal ein Salat von zweierlei Spargel, Mozzarella und Bio-Ei, ein anderes Mal ein Spargelsalat mit Papaya und hausgebeiztem Lachs oder die Variation mit Avocado, Kräutern und Streifen von der Mais­poularde. Oder doch nur ein Kaffee? Oder zur Erfrischung ein happiccino, eisgekühlt? Draußen und drinnen laden die gemütlichen Sitzplätze zu einer Auszeit ein. Gönnen Sie sich die neue Pausenkultur im happinez. (Info: www.happinezpausenkultur.de)

Cucina San Marco

Wann waren Sie eigentlich das letzte Mal in der Cucina San Marco gewesen? Das traditionsreiche Ristorante in der Oberstadt (Am Stiftswingert 4) feiert bald ein besonderes Jubiläum: 1987 wurde es von Giuseppe Cuttitta übernommen. Damit gehört er heute zu den ältesten »Italienern« der Stadt. Das Geheimnis des Familienbetriebs lässt sich mit wenigen Worten umschrieben: Hohe Qualität, authentische und ambitionierte Regionalküche, freundlicher Service. Chefkoch Roberto Seravalle bietet in einem niveauvollen Ambiente Altbewährtes und frische kulinarische Ideen auf hohem Niveau. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der sizilianischen Küche. Dazu bietet der Keller eine große Auswahl passender Weine. Der erste Blick der Stammgäste richtet sich immer auf die Tafel auf der die wechselnden Wochengerichte immer wieder neue kulinarische Erlebnisse versprechen. Gerade jetzt im Sommer bietet sich ein Besuch in der nur 10 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt liegenden Cucina an: Das Ristorante verfügt über eine schöne Terrasse. Ausreichende Parkplätze und die Bushaltestelle befinden sich direkt am Haus. (Weitere Infos und Reservierungsmöglichkeit: www.cucinasanmarco.de; Tel. 06131-82 962)

Hilton Mainz

Terrassen

Auch im Hilton Mainz hat die Terrassen-Zeit begonnen. Die neugestalteten Außenplätze vor der Weinstube bieten den Gästen einen einmaligen Blick auf den Rhein. Wählen Sie in entspannter Atmosphäre von der speziellen Terrassenkarte auf der die leichten Gerichte dominieren. Besonders beliebt: Reich garnierte Wildkräuter-, Römer- und Ruccola/Löwenzahn-Salate, die mit passenden Beilagen (z.B. gebratene Riesengarnelen oder gewürzten Putenbruststreifen) individuell ergänzt werden können. Genießen Sie dazu ein erfrischendes Getränk - und die außergewöhnliche Atmosphäre am Mainzer Rheinufer. (Info: www.hilton.de)

Restaurant Römerquelle Weinrebe

Das Restaurant »Römerquelle-Weinrebe« befindet sich am Rande von Finthen (Sertoriusring 100) nahe der Tennisanlage. Der Gastraum ist neo-antik gestaltet. Daneben verfügt es über einen großen Wintergarten (mit Sternenhimmel-artiger Beleuchtung), einen Clubraum im englischen Landhaus-Stil, einen Weinkeller, der für Sonderveranstaltungen genutzt werden kann und eine große Außenanlage »im Grünen«. Das Angebot der Küche ist sehr umfangreich und beinhaltet überwiegend mediterrane Kost; der Keller ist international angelegt - mit Schwerpunkten bei den rheinhessischen und italienischen Gewächsen. Natürlich gibt es auch saisonale Gerichte - das bedeutet im Augenblick: Frischer Finther Spargel. Sonntags kann ab 10 Uhr gebruncht werden und dienstags bis freitags gibt es immer eine Sonderaktion - vom Pasta- bis zum Fischtag. (Infos: www.roemerquelle-weinrebe.de)

Fetzer's Restaurant ­Lindenhof

In Sporkenheim, dem kleinsten Stadtteil von Ingelheim, liegt das Restaurant Lindenhof, das über eine großzügige Terrasse verfügt. Sie ist ruhig gelegen und in mediterranem Stil gehalten. Für Parkgelegenheiten direkt am Haus ist reichlich gesorgt. Die Küche hat sich der regionalen wie auch internationalen Kochkunst verschrieben. Das Selbstverständnis für rheinhessische Tradition, zeigt sich bei Edmund und Kai Fetzer darin, dass sie ihren Gästen auch die regionale Küche näher bringen wollen. Der Service des Hauses wird von Julia Schröder geleitet. Sie schafft in dem Familien geführten Unternehmen für die Gäste eine heimische Atmosphäre. Zurzeit (bis zum 24. Juni) gibt es täglich frischen Sporkenheimer Spargel, dazu empfehlen die Gastgeber leichte Sommerweine von rheinhessischen Winzern. Danach lautet das Thema: »Und es ist Sommer. - Pasta, Pilze und Salate.« Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Hauses: www.fetzersgastro.de.

WaldRestaurant ­Gonsbachmühle

Terrassen Alte Tradition im neuen Glanz - so präsentiert sich heute die Gonsbachmühle. Der Familienbetrieb liegt in der Stadt - und doch Abseits von aller Hektik: In der grünen Lunge vom Gonsbachtal. Ihr Inhaber, Mahmoud Isa, möchte

seinen Gästen den Luxus bieten, sich ganz auf den Moment des Genießens konzentrieren zu können: »Aus dem Alltäglichen wird das Besondere. Wir laden Sie ein, sich das Besondere zu gönnen.« Dies gelingt ihm gemeinsam mit seinen Kindern, den »kreativen Köpfen« wie er sie gerne nennt. Sie begeistern ihre Gäste, neben der traditionellen deutschen Angebot immer wieder mit einer zusätzlichen Wochenkarte, die der ohnehin umfangreichen Auswahl hinzugefügt wird. Genießen Sie z.B. den frischen Fisch (z.B. Dorade) und zur Zeit natürlich die Spargelkarte. Die große Terrasse (ca. 100 Sitzplätze) und der Balkon bieten einen wunderbaren Blick auf Fliederbüsche und den gepflegten Garten und sind ideal für Reisegruppen aber auch für Feierlichkeiten jeglicher Art. (Info: www.gonsbachmuehle.de)

Theaterbistro »Pur«

Terrassen

»Nur mit der Vision nach Perfektion sind Ziele greifbar.« Das ist die Philosophie des renommierten Catering-Unternehmens »SL mehr buffet GbR«, dem Betreiber des im April geöffneten Bistros »pur« im Staatstheater Mainz. Im Erdgeschoss und auf der großen Terrasse am Gutenbergplatz lädt man zum gemütlichen und gaumenschmeichelnden Verweilen ein. Auf den Teller kommen ausschließlich frisch hergestellte Produkte aus der eigenen Küche und eine Vielzahl von Getränken jeglicher Art. Saisonale und variable Speiseangebote - so auch ein täglich wechselnde Mittagstisch - ergänzen die Karte und werden auf großen Tafeln bekannt gegeben. Samstags, sonntags und an Feiertagen erwartet Sie ein großes Frühstücksbuffet und auf der großen Terrasse täglich zusätzliche passende Specials wie Eiskaffee, frische Erdbeeren und natürlich der Wein des Monats. (Infos: www.pur-bistro.de)

Proviant-Magazin

Terrassen

Mit seinen 5.000 Quadratmetern ist das Proviant-Magazin einer der wenigen noch erhaltenen Militärbauten aus der Ära des Deutschen Bundes.

Nach einem langen Dornröschenschlaf begann man 2001 mit umfassenden Sanierungsarbeiten. Drei Jahre später konnte der Gastronomiebetrieb in perfekt eingerichteten historischen Räumlichkeiten eröffnet werden. Der große Gastgarten ist ein Platz bei dem man sich zurückziehen kann, um zu frühstücken, den Mittagstisch mit netten Kollegen zu verbringen und seine Akkus wieder aufzuladen.

Im Herzen von Mainz lädt das Proviant Magazin mit seinem mediterran angehauchten Fleckchen Grün gerade dazu ein. Der Gastgarten ist besonders an warmen Sommertagen der ideale Platz zu einem Besuch mit Freunden, Kollegen oder der gesamten Familie.

In der großen saisonalen Speisekarte findet jeder Gast sein Lieblingsgericht. An Sonn- und Feiertagen bietet man ein reichhaltiges Brunchbüffet inkl. Winzersekt aus Sprendligen an. Der Garten ist bei schönem Wetter täglich von 9:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Reservierung empfohlen. Weitere Infos unter www.proviant-magazin.de

Trollmühle

Mitten im Grünen, von Wald und Reben umgeben, liegt das Restaurant Trollmühle in Münster-Sarmsheim. Das lauschige Plätzchen überzeugt mit A-la-Carte-Gerichte oder, wenn es mal schnell gehen muss, individuellen Business-Menüs. Ob regionale Spezialitäten, jahreszeitlich aktualisierte Speisen, Gourmetmenüs, kulinarische Highlights, reichhaltige Buffets oder kleine Gerichte - immer wird sehr großer Wert auf Qualität und Kreativität auf dem Teller gelegt. Der Schwerpunkt des Kellers liegt, wie sollte es bei der Lage anders sein, auf den Gewächsen der Nahe. Gerade an warmen Tagen haben die große Terrasse und der Biergarten (eigene Karte / Selbstbedienung) ihren eigenen Reiz. Genügend Parkplätze, sowie ein Spielplatz und eine spezielle Kinderkarte runden das Angebot ab. Am Vatertag (2. Juni) gibt es für alle Väter (und solche die es werden wollen) »Spanferkel und Haxenschmauss«, dazu die verschiedensten Unterhaltungsmöglichkeiten à la »Hau' den Lukas!« Ein weiteres besonderes Angebot: In den Sommermonaten lautet an jedem Freitag ab 19.00 Uhr die Devise am großen Grillbuffet »Essen satt« (15 ? pro Person, Kinder von 6-12 Jahren nur 7,50 ?) Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten: www.hotel-trollmuehle.de; Tel. 06721-440 66.

Bioweingut Lorenz

Terrassen

Man kann einen schönen Sommerabend natürlich auch auf der heimischen Terrasse verbringen - mit ein paar guten rheinhessischen Weinen - zum Beispiel vom Bioweingut Lorenz. Das Bioweingut und Gästehaus Lorenz steht für exzellente Weine, offenherzige Gastfreundschaft und ausgesprochene Lebensfreude. Die Weine, aus klassischen Rebsorten, präsentieren sich stark und charaktervoll wie die Winzerfamilie. Und der konsequente Einsatz für Qualität zahlt sich voll aus: Jedes Jahr werden die Lorenz-Weine mit vielen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Lust auf eine Weinprobe im Grünen? Am Samstag, den 18. Juni 2011 ab 14 Uhr sind alle Weinfreunde auf Entdeckungstour eingeladen und die neuen Weine zu genießen. (8 Euro / pro Person). Danach wissen Sie garantiert, was sich hinter den großen Namen »Wachgeküsst«, »Kopfstand«, »Urschrei«, »Kraftwerk« und »Sum at Sum« verbirgt. Anmeldung: www.bioweingut-lorenz.de oder Tel. 06737-9703

(-mdl-)