Heft 249 Juni 2011
Werbung




Sicherheit

Kabellose Alarmanlagen schützen vor Einbruch und Brand

Rundum-Schutz für den Alltag


xxx
Einfache Bedienung mittels Transponder

Klaus W. wird den Anblick sein Leben lang nicht vergessen: Gerade noch gut erholt aus dem Urlaub zurückgekommen und dann das: Aufgebrochene Schränke, herausgerissene Schubladen, im ganzen Treppenhaus verteilte Wäsche. »Wie im Krimi«, schoss es dem Ingenieur durch den Kopf. Da irrte der 48-Jährige. Das Schicksal von Klaus W. trifft laut polizeilicher Kriminalstatistik des Bundeskriminalamtes (BKA) viele: Alle zwei Minuten wird irgendwo in Deutsch­land eingebrochen.


Opfer-Trauma: Schäden, die keiner bezahlt

Im Gegensatz zu Schauspielern, die nach einer Schrecksekunde meist schnell zur Tagesordnung übergehen, erkannte sich der gestandene Manager in den kommenden Monaten selbst nicht mehr. Er war depressiv und ängstlich. Schlafstörungen und Magenschmerzen quälten ihn. Klaus W. ist kein Einzelfall. Viele Opfer kommen nicht damit zurecht, dass jemand in ihre Privatsphäre eingedrungen ist und in ihren persönlichen Sachen gewühlt hat. Zahlreiche Einbruchopfer werden psychologisch behandelt, zum Teil auch stationär. Hoffnungen auf die Versicherung entpuppen sich schnell als trügerisch. Viele Opfer müssen schmerzhaft lernen, dass es Schäden gibt, die keine Versicherung bezahlt. Neben einer mechanischen Grundsicherung an Fenstern und Türen entschließen sich daher ­immer mehr Menschen für eine Einbruchmeldeanlage. »Vorsichts­maßnahmen gegen Einbruch und Brand sind kein Luxus mehr für Besserverdiener«, weiß Volker ­Cestaro, Geschäftsführer des ­Herstellers von Einbruchmelde­anlagen der Marke Daitem (www.daitem.de).

Installation ohne Schmutz und Schlitze

xxx
Funk-Alarmanlagen von Daitem sind ohne Kabel schnell und sauber installiert

Klaus W. hat es bis heute nicht bereut, dass er nach dem Einbruch 3.000 Euro in eine Einbruchmeldeanlage des Herstellers Daitem investiert hat. Und er freute sich darüber, dass in dem Preis die komplette Dienstleistung für sein Einfamilienhaus - also Planung und Installation - enthalten war. »Die Projektierung durch einen Facherrichter ist besonders wichtig. Wir können den Kunden beraten, wie die jeweiligen Bereiche des Hauses durch Melder gesichert werden«, erklärt Uwe Sänger, Vertriebsleiter bei der Secal Amend Sicherheitstechnik GmbH in Mainz. Letztlich hat sich Klaus W. für den Kauf einer Daitem-Anlage entschieden, weil sie über Funk arbeitet. »Lästiges Klopfen von Schlitzen entfällt«, berichtet Klaus W. »Ohne Schmutz hängt eine Daitem-Anlage nach einem halben Tag an der Wand.«





Kontaktadresse:
SECAL AMEND Sicherheitstechnik GmbH
Im Euler 9
55129 Mainz-Hechtsheim
Telefon: 06131 - 8866992
Web: www.secal-amend.de
E-Mail: