Heft 246 März 2011
Werbung




Modefrühling

Mode-Trends für sonnige Tage

Bunte Röcke - knappe Bikinis


Fotolia Mode

Eigentlich kommen die Trends des diesjährigen Modefrühlings nicht ganz unerwartet: Die Siebziger sind wieder angesagt und es wird bunt - sehr bunt: Viel Farbe, viel Ethno, viele Muster - und das alles mutig gemischt. Kleider und Röcke sind maxi oder mini, Petticoats und Bundfaltenröcke grüßen aus den Fünfzigern und Rüschen sowie Spitzen sind nach wie vor beliebt. Aufgepasst bei der Bademode: Die Bikinis werden noch knapper, die Triangelform bleibt. »Oben« setzen sich Bandeau-Modelle durch und »unten« gilt: je wenig desto besser. In diesem Jahr wird übrigens an der Seite geschnürt. Sehr lässig geht es bei den Herren zu: Olivgrüne Parker und eingeölte Jacken sind wieder erlaubt, Hemd und Hose kommen oft beige und/oder khaki daher - und die Schuhe dürfen einen schlammigen Farbton haben. Mutige verbinden unterschiedliche Stile - z.B. Goldschmuck auf Jute. Selbstverständlich hat jedes Haus noch seinen Geheimtipp: Die einen glauben an den Matrosenanzug, die anderen an den »Minimalismus der Sixties« und die dritten an das Durchhaltevermögen der Pastellfarben. Lassen wir uns überraschen, für was sich die Damen und Herren von Welt letztendlich entscheiden. Nur in einem Punkt sind sich alle einig: Jeans gehen immer!

Sisley am Dom

Nur wenige Schritte vom Monteverde entfernt liegt Sisley am Dom, ein Modegeschäft, das sich auf die Kollektionen des italienischen Hauses gleichen Namens konzentriert. Sisley gehört seit 1974 zur Benetton Group und ist hier das »Glamour-Label«. Die exklusiven Entwürfe spiegeln stark die aktuellen Trends wieder - mit Sisley sind sie daher immer »top«. Abgerundet wird das Angebot durch passende Accessoires wie die lässig-eleganten Taschen der Kreuzberger Firma Liebeskind und Schuhideen von Bullboxer. (Tel.: 06131 - 972 79 10)

»Reuters« ist jetzt »Gaastra«

Bereits im Dezember ist das Modegeschäft Reuters aus der Augustiner Straße in die Schöfferstraße umgezogen. Im Februar wurde umgebaut und renoviert und jetzt erstrahlt das Haus in neuem Glanz. Auch der Namen hat sich geändert und deutet jetzt auf das Hauptlabel hin: »Gaastra« - die Kleidung nicht nur für Segler - ist schon seit über 100 Jahren ein Begriff in der Fachwelt. Bereits 1897 eröffnete Douwe Gaastra in der kleinen niederländischen Stadt Sneek seine erste Segelmacherei. 1970-1990 war das Unternehmen als professionelle Windsurfer-Marke bekannt und ab 1996 launchte man zwei Bekleidungslinien in Europa: GAASTRA-Pro - die professionelle Bekleidungsserie mit Segeloutfits für alle Bedingungen - und GAASTRA Sportswear - die passende Mode für den Landaufenthalt. Gekleidet mit den exklusiven Sportswear-Modellen können sich Damen und Herren ruhig den Wind um die Nase wehen lassen. Jedes Modell bietet ein hohes Maß an Funktionalität und Komfort - und steht für außergewöhnliche Langlebigkeit. Durch die Verbindung von sportlicher Eleganz und einem Hauch von Extravaganz ist diese Kleidung gleichermaßen für Beruf und Freizeit geeignet. (Tel.: 06131 - 231523)

MONTEVERDE - NANNI GRÜNBERG MODE

Das »Monteverde« in der Leichhofstraße ist seit 1993 eine der ersten Mainzer Adressen für »Frauenkleider und Beiwerk«. Nanni Grünberg beschreibt ihre Kollektionen so: »außergewöhnlich - witzig - feminin - individuell - tragbar- komfortabel - anspruchsvoll - hochwertig - klein - groß«. Ihre Kollektionen stammen aus bekannten Labels wie Lauren Vidal (»a true philosophy of existence«), Sarah Pacini (»A way of life, a way of expression«), Elemente Clemente («Das Tragbare ist uns wichtig«) und vielen anderen bekannten Häusern. Frau Grünberg und ihre beratungsfreudigen und kompetenten Mitarbeiterinnen freuen sich auf Sie! (www.monteverde.de)



(-mdl-)