Heft 246 März 2011
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte - Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte - Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte - Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte - Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte - Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte - Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstückstest Teil 15

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Cafés Teil 15

WOHIN MORGENS?


DINEA Mainz (Kaufhof)

DINEA Mainz (Kaufhof)
Schusterstrasse 41-45, Mainz
Tel. 06131-254450, www.dinea.de
Mo-Fr 9.30 -19.30, Sa 9.30-18 Uhr
Frühstück: 3,30 - 4,30 €

Es hat sich längst rumgesprochen: In Sachen Preis/Leistung kann kaum jemand mit dem Restaurant im Obergeschoss des Kaufhofs konkurrieren. Mit Aktionspreisen von 1,95 € (Mo-Do) für ein komplettes Frühstück wie bei unserem Testbesuch Ende Januar wird dort in Kategorien operiert, die kaum noch die Kosten decken und nur als massive Werbekam­pagne verstanden werden können. Denn für den Preis gibt es neben einem Becher Jakobs-Kaffee ein ofenfrisches Croissant und ein Brötchen nebst Konfitüre und Butter samt einem (hart)gekochten Ei. 3,60 € ist der Preis für das gleiche Angebot auf der DINEA-Internet-Seite, was im Vergleich zur Leistung noch immer nicht übertrieben ist.

yyy Wir testen das »Wahl-Frühstück« (3,95 €), für das sich die meisten der Gäste entscheiden. Zwei belegte halbe Brötchen sind das, die man sich am großen Buffet aussuchen kann. Zur Wahl stehen Salami, Lachs, Schinken, Mett und Käse. Wer will, kann sich seine Brötchenhälften auch mit frischem Rührei füllen lassen. Dazu gibt es ebenfalls ein gekochtes Ei, ein kleines Glas Orangensaft und einen großen Pott Kaffee. Wem das nicht reicht, kann sich für 1,00 € den Becher noch einmal am Getränkeautomaten nachfüllen. Die Brötchen schmecken herzhaft und frisch, kleine Bretzel liegen als Appetitanreger auf den Beilagen.

Auch die sind frisch, wenn auch unser Käse schon das eine oder andere Stündchen zu lange außerhalb des Kühlschrankes verbracht hat. Natürlich kann man zu diesen Preisen keine Bedienung erwarten, muß man sich sein Frühstück selbst am Buffet zusammenstellen. Das Ambiente ist gediegen bürgerlich, der Blick auf Dom, Sankt Quintin und alte Universität mit inbegriffen. Und für Kinder gibt es eine eigene Spielstube, die einen Extrapunkt in Sachen Service verdient.


Logo Frühstücken in Mainz


Bellpepper im Hyatt

Bellpepper im Hyatt
Malakoff-Terrasse 1
Tel. 06131-7311761
www.bellpepper.de
Frühstück: Mo-Fr 6.30-10.30 Uhr Sa-So 6.30-11 Uhr
Frühstück: 12,00 - 27,00 €

In Sachen Frühstück kann das Hyatt kräftig punkten. Ambiente und Service stimmen, schließlich ist das Restaurant Bellpepper einer der Spitzenreiter im Mainzer Gastrogeschäft. Das Publikum ist international, häufig schon morgens mit Handy und Laptop am Frühstückstisch. Drei Angebote gibt es. Mini-Variante ist das »Französische Frühstück« (12,00 €), zu dem neben Heißgetränken Croissants, Butter, Honig und Konfitüre gehören. Vor allem aber frisch gepresste Säfte, die unsere gute Trink-Note erklären. Etwas aufwändiger ist das »Kontinentale Frühstück« (22,00), bei dem es neben den Säften auch Käse und Wurst gibt, dazu eine große Auswahl an Brot und Frühstücksgebäck, Natur- und Fruchtjoghurt verschiedenster Güte.

Frühstück, Bellpepper im Hyatt Das alles aber ist nichts gegen das große Frühstücksbuffet (27,00 €). Es bietet alles, was das Herz begehrt. Für die Freunde deftiger Morgenmahlzeiten gibt es Brat- und Weißwürste, Kartoffeln und Tomaten, Gemüsedipps und Speck und Eier in allen Varianten, dazu feinsten Käse wie Greyezer. Und auch die Wurst ist wie der getestete Lamm- oder Wacholderschinken von bester Qualität. Groß ist die Auswahl an Brot und Brötchen, an kleinen gebackenen Köstlichkeiten, die den Start in den Tag versüßen. Ceralien und Müsli gehören ebenso zum Buffet wie Yoghurt und Quarkspeisen.

Groß auch ist die Auswahl an Honig- und Marmeladesorten, vorbildlich wie gesagt das kleine Buffet mit frisch gepressten Säften aus Orangen, Grapefruit, Äpfeln und Karotten. Vor den Augen der Frühstücksgäste frisch geschnippelt wird auch das Obst, wie die Melonen und Ananas an unserem Testtag. Buffets in dieser Qualität muß man in Mainz lange suchen. Dafür aber hat es auch seinen Preis. Frühstücken im Bellpepper ist so nichts für den Alltag, aber hin und wieder sollte man sich auch morgens mal was besonders gönnen!


Wertungstabelle Frühstücken in Mainz Teil 15

Apéro

Apéro
Emmeranstrasse 3
55116 Mainz
Tel. 06131 - 226685
www.apero-mainz.de
Mo-Sa. ab 9 Uhr
Frühstück: 3,50 - 8,90 €

Klein, aber fein - so zeigt sich die Café Bar in der Innenstadt. »Der Treffpunkt für nette Leute in Mainz« gibt man sich selbstbewußt. Sommers kann man draußen sitzen, sonst drinnen auf einer langen Bank und Lederstühlen. Sieben Frühstücks-Variationen gibt es - von »Donatello« (3,50 €), einem mit Käse und Spiegelei belegten Baguette, bis zum »Lachs« (8,90 €), norwegischem Räucherlachs mit Sahnemeerrettich, Lachskaviar, Rührei und Butter. Preislich am günstigsten kommt das »Kleine Frühstück« (3,80 €), zu dem neben einem Baguette mit Marmelade oder Honig auch eine Tasse Kaffee oder Tee gehört. Zu allen übrigen Angeboten kommen sonst noch die Getränke, welche die Frühstückskosten nach oben treiben.

Frühstück, Apéro Wir testen das Vital-Frühstück (8,50 €), avisiert auf einer großen Schiefertafel. Es verspricht zwei Vollkornbrötchen, frischen Käse, Tomaten, Mozarella, Butter, Konfitüre, Geflügelwurst, Ei, Melone und einen frisch gepressten Orangensaft. Dazu leisten wir uns einen schwarzen Messmer-Tee (2,00 €), der wenig später serviert wird. Gleich danach kommt ein schöner Frühstücksteller, stehen Kiwischeiben, Melonen- und Orangenschnitze, ein Schälchen Frischkäse, Marmelade und Butter, auch die umweltfreundlich in Porzellanschälchen verpackt, und drei Scheiben Wurst auf dem Tisch.

Fein dekoriert, soll das Auge doch schließlich auch mit­essen. Das alles sieht prima aus, Premium-Qualität aber ist es nicht. Das gilt auch für die beiden Körnerbrötchen, die zu lang im Ofen oder vielleicht schon zweimal aufgebacken waren. Großes Lob hat nur unser Ei verdient, das innen so weich und außen so hart ist wie gewünscht. Aufmerksam der Service, der sich gleich dreimal erkundigt, ob alles auch schmeckt.