Heft 244 Januar 2011
Werbung




Ehrung

Fc Ente Bagdad

Engagement gegen Rassismus geehrt


Gruppenbild Fc Ente Bagdad

Nach der Auszeichnung mit dem Europa-Sonderpreis 2006 des Landes Rheinland-Pfalz für jahrzehntelange vorbildliche Integrationsarbeit wurde der Mainzer Fußball-Freizeitverein FC Ente Bagdad Ende letzten Jahres erneut geehrt: Dieses Mal im Rahmen einer bundesweiten Aktion gegen Rassismus, die vom Magazin »Querpass« und der »Gemeinnützige Respekt! Kein Platz für Rassismus GmbH« aus Frankfurt initiiert wurde. Vereinscoach Ronald Uhlich nahm die Auszeichnung entgegen, die ebenfalls das Engagement der Ente honoriert, Menschen aus unterschiedlichen Länder über den Verein zu integrieren. Seit über 30 Jahren verbindet das Fußballteam Respekt und Anerkennung zahlreicher Kulturen mit dem Spaß am Sport - auch außerhalb des Platzes. »Viele Menschen engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich in Deutschland, helfen und unterstützen andere, die in Not sind oder Hilfe brauchen.

Diese Menschen leisten einen wichtigen und anerkennenswerten Beitrag zur Gesellschaft. Sie bleiben oft unbekannt, obwohl sie die wahren Helden der Gesellschaft sind - das möchten wir ändern«, heißt es in der Laudatio des Veranstalters. Genau diesem Anspruch werden die Enten gerecht. Spieler aus Frankreich, Rumänien, Bolivien, Algerien, Nigeria, Burkina Faso und anderen Nationen zählt das heutige Team, das sich im Frühjahr 1973 aus einem bunt zusammen gewürfelten Haufen von Freunden und Schulkameraden gegründet hat. »Wir sind stolz auf diese Auszeichnung«, betont Uhlich, »und es ist Ansporn für uns, diesen Weg weiter zu verfolgen - weltoffen und mit dem Respekt für andere Kulturen. Vor dem Spiel, während des Spiels und nach dem Spiel. You'll never watschel alone! ist unser Motto.« www.ente-bagdad.de


SoS