Heft 243 Dezember 2010
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte - Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte - Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte - Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte - Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte - Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte - Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstückstest Teil 12

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Cafés Teil 12

WOHIN MORGENS?


CAFE DELL`ARTE

CAFE DELL`ARTE
Badergasse 18-22, 55116 Mainz,
Tel. 06131 - 6279391
Mo-Sa 8-20, So 9-24 Uhr
Frühstück: 3,50 - 58,00 ?

Im kleinen Badergässchen neben dem Frankfurter Hof liegt das modern eingerichtete Café, das trotz seiner weißen Wände immer etwas düster wirkt. Dabei braucht sich das Kunstkaffee in Sachen Frühstück eigentlich nicht zu verstecken. Ein Dutzend Angebote bietet die Karte, als Krönung ein in Etageren serviertes Frühstück mit spanischem und italienischem Schinken, Mailänder Salami, Pastete, Butter, Marmelade, Ananas, Orange, Melone, Fischspezialitäten, Brotkorb, Sekt oder Orangensaft. Ein Frühstücksfeuerwerk par excellence!

Überhaupt ähneln viele Angebote eher einem mittäglichen Lunch als einem normalen Frühstück. Etwa das »Espana« (8.50 ?), das neben Serrano-Schinken, spanischem Baguette, Salami, Butter und Marmelade auch ein spanisches Omelette beinhaltet. Das »Meenzer Frühstück« (7,50 ?) dagegen ist eher etwas für Hartgesottene: Spundekäs, Fleischwurst, Spiegelei und Brot. Wir haben im kleinen Innenhof Platz genommen, wo die Blüten des großen Feigenbaumes fast bis auf den Tisch hängen.

Nebenan versorgt eine Mutter ihr Jüngstes mit Babybrei, zwei Tische weiter runzelt ein Alt-Sechziger angesichts des Kindergeschreis die Stirn, vor sich die Zeitung, hinter der einmal kluge Köpfe steckten. Ganz einfach wollen wir den Tag beginnen: mit »Good Morning« (3,50 ?), einem Croissant, Marmelade, Butter und einem warmen Getränk zur Auswahl. Einen Cappuccino haben wir uns ausgesucht, der wenig später auf dem braunen Holztisch steht.

Ein bisschen warten müssen wir auf den Rest! Dafür kommt das Croissant ofenfrisch auf den Tisch, Butter und Marmelade in kleinen, weißen Schälchen. Das ist vorbildlich und schmeckt auch noch! Ein solches Frühstück versüßt einem gleich den Start in den Tag, mag auch die Bedienung noch so traurig dreinblicken!



Logo Frühstücken in Mainz



CAFE-BISTRO DAILYS

CAFE-BISTRO DAILYS
Bauerngasse 4, 55116 Mainz
Tel. 06131 - 1442828
www.dailysmainz.de
Mo-Do 9-22, Fr 9-17, Sa 9-15 Uhr
Frühstück: 2,90 - 4,90 ?

Volkshochschulgänger werden es kennen, das kleine Cafe-Bistro in der Bauerngasse. Schon viele Gastronomen haben sich hier bemüht, Fuß zu fassen, ist die Randlage doch kaum dazu angetan, Laufkundschaft zu gewinnen. Dabei gibt es im Sommer einen wunderschönen Innenhof, wo man Kaffee und Kuchen in aller Ruhe genießen kann. Drinnen dominieren helle Wände und eine große The - ke, ist das Haus eine Mischung aus Bistro und Hippie-Salon.

Der richtige Rahmen jedenfalls für Volkshochschüler, die vor oder nach ihrem Kurs noch ein Stündchen zusammensitzen wollen. Wir aber sind wegen des Frühstücks gekommen, das in vier Varianten auf der Karte angeboten wird. Ganz einfach als Croissant mit Butter und Marmelade (2,90 ?) oder in drei Käse- und Wurstvarianten, die nur geringfügig differieren.

Wir haben Lust auf das Frühstück mit Käse, Obst und einem Brotkorb (4,50 ?). Dazu trinken wir einen Schwarztee (1,90 ?). Das heiße Wasser und ein Teebeutel stehen kurz danach auf dem Tisch. Ganz einfach geht es im Dailys zu. Um so überraschter sind wir über unser Frühstück! Auf einem großen Teller präsentieren sich Dutzende von Käsescheiben: Camembert und andere Sorten. Wunderschön garniert mit Tomaten- und Apfelschnitzen - und als I-Tüpfelchen eine große Portion Trauben.

Da kann man beim Preis-Leistungs- Verhältnis kräftig punkten! Dazu gibt es einen kleinen Brotkorb mit einem Brötchen und einigen Scheiben Vollkornbrot. Ein Frühstücksteller, der leicht für Zwei gereicht hätte! Das aber, erfahren wir auf Anfrage, sei nicht immer so. Heute sei ein guter Tag, der Teller etwas üppiger ausgefallen - zumal ich auch der einzige Gast in der Bauerngasse bin. Glück gehabt also! Wer in der Innenstadt einmal in Ruhe frühstücken will, große Portionen sucht und nicht zuviel Geld ausgeben will, der ist im Dailys richtig!



Wertungstabelle Frühstücken in Mainz Teil 11



NOLDA

NOLDA
Wilhelmstraße 8
55128 Mainz-Bretzenheim
Tel. 06131 - 34663
Di-Fr 7-18.30, Sa 7-17 und im
Winter bis 16, So 8-18 Uhr
Frühstück: 4,50 - 9,00 ?

In Bretzenheim gehen die Frühstücksuhren etwas anders. »Solange Brötchen da sind, können Sie frühstücken!«, bescheidet man uns am Telefon. Also ab ins Café Nolda! Vor der großen Theke stauen sich die Käufer, das Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren. Schokonikoläuse und Plätzchen wandern über den Ladentisch.

Weiter hinten, gleich vor der Backstube, findet sich das kleine Café, mehr Wartesaal als Wohlfühltempel. An der Wand ein paar Meisterbriefe, auf dem Tisch stapeln sich die Zucker- und Süßstoff- Tütchen. »Bekommen Sie schon?«, heißt es fünf Minuten später. Die Bedienung hat den Gast entdeckt.

»Ja, ein Großes Frühstück mit Kaffee! « Drei Frühstücksangebote gibt es auf der Karte, ein großes und kleines Frühstück, dazu eines unter dem Namen Special. Alle drei beinhalten ein Kännchen Kaffee, Tee oder Schokolade. Ein Brötchen samt Butter und Konfitüre gibt es zum Kleinen (4,50 ?), zwei Brötchen mit Käse, Schinken oder Salami samt gekochtem Ei zum Großen Frühstück (6,00 ?). Wer das Special bestellt, erhält zusätzlich ein Croissant samt Orangensaft oder Sekt.

Das Kännchen aus dem Hause Darboven, einem Hamburger Großröster, der auch die Mini-Servietten sponsert, steht gleich auf dem Tisch, ein etwas bitterer Kaffee, den man mögen muss. Wenig später kommt ein großer Teller mit vier Scheiben Salami, einer großen Scheibe gekochtem Schinken und zwei Scheiben Käse, dazu zwei weiße Brötchen. Schon aufgeschnitten, sei positiv vermerkt.

Dazu gibt es eine kleine Butter im Staniolpapier. Deutsches Durchschnitts - frühstück! »Heißer Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne«, verheißt das kleine Schiefertäfelchen auf dem Tisch. Neidisch auch schaue ich auf den Nebentisch, wo sich zwei Männer bei einem Cappuccino zwei Stücke