Heft 240 September 2010
Werbung




Modeherbst

Vielseitig, EXklusiv, elegant, sportlich, farbenfroh

Kleiden Sie sich passend ein


Der Sommer ist noch nicht ganz zu Ende, da treffen die neuen Kollektionen für Herbst/­Winter 2010/11 schon in den Läden ein. Der MAINZER hat sich für Sie in den Fach­geschäften umgesehen und die wichtigsten Trends notiert:

Bei den Damen geht es »Robust und cool« zu. »Sie« trägt meist Mütze, Leder - auch mal mit Nieten oder größeren Stickereien und bunte Strumpfhosen. Abgesehen davon bleibt die Herbstfarbe aber schwarz oder grau, das gelegentlich auch einmal ins »silbrige« variieren darf. Wieder voll im Trend: Power Shoulders - auf gut deutsch: Pagodenschultern. Gelegentlich blitzt auch mal der Hippie-Look, Tribal Vive oder Ethno durch. Strickwaren sind - auch bei den Herren - im Kommen. Ansonsten gibt sich das »starke Geschlecht« klassisch - zurückhaltend. Die Uniformität der 60er Jahre ist wieder da. Auch erlaubt: Der Dandy-Look. Entsprechend die neue Farbpalette: Die Anzüge grau oder dunkelblau, sonst darf es auch einmal beige, camel oder schlamm-grün sein. Nur bei den Hemden darf man(n) etwas mehr variieren. Die Mainzer Fachgeschäfte freuen sich, Ihnen ihre neue Kollektionen vorstellen zu dürfen:

www.stateofart.com

Reuter's Casual Sportswear


Reuters's ist ein Mainzer Modehaus mit Tradition. Das Textilunternehmen wurde 1894 vom Urgroßvater Carl-Oskar gegründet und ist nun schon in der 4. Generation im Familienbesitz. In der Niederlassung nahe dem Dom (Augustinerstraße 9) steht ebenso wie im Wiesbadener Haus (Dreililienplatz 2) »Casual Sportswear« im Mittelpunkt - und das bedeutet vor allem: GAASTRA.

Bei Reuter's findet der Kunde exklusiv die IN-Fashion-Sportswear-Kollektion dieser hochwertigen Marke. Ständig gibt es neue Serien, die jeweils in beiden Häusern verfügbar sind. Gaastra - die Kleidung nicht nur für Segler - ist schon seit über 100 Jahren ein Begriff in der Fachwelt. Bereits 1897 eröffnete Douwe Gaastra in der kleinen niederländischen Stadt Sneek seine erste Segelmacherei. 1970-1990 war das Unternehmen als professionelle Windsurfer-Marke bekannt und ab 1996 launchte man zwei Bekleidungslinien in Europa: GAASTRA-Pro - die professionelle Bekleidungsserie mit Segeloutfits für alle Bedingungen - und GAASTRA Sportswear - die passende Mode für den Landaufenthalt. Gekleidet mit den exklusiven Sportswear-Modellen können sich Damen und Herren ruhig den Wind um die Nase wehen lassen. Jedes Modell bietet ein hohes Maß an Funktionalität und Komfort - und steht für außergewöhnliche Langlebigkeit. Durch die Verbindung von sportlicher Eleganz und einem Hauch von Extravaganz ist diese Kleidung gleichermaßen für Beruf und Freizeit geeignet. Selbstverständlich führt Reuter's außerdem auch hochwertige, gepflegte Sportswear anderer Marken für Damen und Herren. (Tel.: 06131 - 231523) oder 0611 - 371516.

Monteverde - nanni grünberg mode


Ebenfalls in der Altstadt (Leichhofstr. 4) befindet sich nun seit einem knappen Jahr Monterverde. Hier liegt der Schwerpunkt auf Mode, die sich durch einen gewissen avantgardistischen Anspruch, Lässigkeit sowie hervorragende Qualität und Verarbeitung auszeichnet. Die bekannten Kollektionen werden immer wieder durch neue und interessante Labels ergänzt und mit sorgfältig abgestimmten Accessoires stilvoll abgerundet. Monteverde ist ein klimatisiertes Kaufhaus für »Frauenkleider und Beiwerk« und befindet sich seit 1993 in Mainz. Auf das Team um Nanni Grünberg können Sie sich verlassen. Die Damen sind »beratungsfreudig, stilsicher, kompetent und freundlich«. Schauen Sie doch einmal vorbei und überzeugen Sie sich selbst. (www.monteverde.de)

Wolle in Mainz


Im Herbst beginnt auch die neue Stricksaison. Bei WollZeit sind die neuen Herbstgarne und Hefte schon eingetroffen. Viele Neuheiten und Innovationen in Sachen Stricken erwarten Sie. Optimal für den Start in den Herbst sind beispielsweise die neue Filzwolle »Studio« von Lang, dünnere Merinogarne mit und ohne Seide, die neuen Farben der Wash-and-Filz- Wolle, die heiß ersehnten »fliegenden Untertassen«, Sockenwolle und vieles, vieles mehr! Die Palette der Handstrickgarne erweitert sich immer mehr: Die Nadelstärken varieren von feinen bis sehr dicken Garnen, die Materialien bestehen hauptsächlich aus edlen Naturfasern wie Yakwolle, feine Merinowolle und Baby Alpaca. Farblich dominieren Mélange-Töne kontrastiert von Color-Effekten im Accessoirebereich. Wie wäre es z.B. einmal mit Yak - einer Garnspezialität von LANG YARNS Lang? Das Yak ist ein Rind das überwiegend in Zentralasien verbreitet ist. Der durchschnittliche Grobwollertrag pro Tier und Jahr bewegt sich nur zwischen 0,3 und 0,5 kg, der Flaum bringt einen zusätzlichen Ertrag von 0,4 bis 0,6 kg. Die gröbere Yakwolle (Deckhaar) ist nur für die Herstellung grober Gewebe geeignet. Sie werden zu dicken Garnen gesponnen und zu Zelten, Taschen, Teppichen, Tierhalftern und Seilen gesponnen. Das Produkt ist wasserfest und sehr dauerhaft.

Für den Garnbereich werden nur jene Yakhaare verwendet, die sich am Bauch und den unteren Bereichen des Tieres befinden und von Hand ausgekämmt werden. Yakwolle weist gegenüber der Wolle anderer Wollproduzenten eine höhere Reißfestigkeit, aber auch eine tiefere Elastizität auf. Das Yakhaar ist sehr leicht, weich, wärmend und feuchtigkeitsregulierend. Das von LANG YARNS produzierte extrafeine Garn »Yak« besteht zu jeweils 50 Prozent aus Yakhaar und Merino. Übrigens: Kleidungsstücke aus Yakwolle sind in der Maschine bei 30 Grad im Wollwaschprogramm waschbar. Sie sollten dabei Wollwaschmittel ohne Weichspüler verwenden. (www.wolle-in-mainz.de)

Monsieur - c.o.reuter


Herren, die nach lässig-bequemer Freizeitkleidung von guter Qualität und betonter Farbigkeit Ausschau halten sind bei Monsieur - c.o.reuter in der Ludwigstraße an der richtigen Adresse. Hier gibt es - exklusiv - State of Art: Casual-Bekleidung für Männer.

Die klassisch-moderne Herrenbekleidung der Marke ist bekannt für das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis. Jede Kollektion von State of Art wird in mehreren Farbthemen ausgeführt. Daher lässt sich immer leicht eine passende Kombination finden. Hosen, Hemden, Pullover, Mäntel und Jacken desselben Farbthemas passen jederzeit zusammen.

State of Art entwickelt seine Bekleidung selbst: Entwurf und Styling entstehen im eigenen Haus. Unter der Leitung von Creative Director Hans Kuif arbeiten fünf Designer am State-of-Art-Lifestyle. Designer und Stylisten stehen in engem Kontakt mit der Abteilung Verkauf. Die Kundenwünsche und die Marktentwicklungen werden in die Entwürfe eingearbeitet.

Natürlich beobachten die Stylisten des Unternehmens auch die letzten Trends und beraten sich regelmäßig mit Trendforschern über neue Strömungen und neue Farben. So ist State of Art zu seiner farbenfrohen Casual-Mode gekommen, die der Marke zurzeit große Erfolge beschert. Jede Kollektion umfasst vier Themen, die sich um eine Farbe gruppieren. Innerhalb einer Farbgruppe sind alle Modelle aufeinander abgestimmt und zueinander passend.

Am besten, sie gehen beim nächsten Kleidereinkauf bei Monsieur - c.o.reuter vorbei und lassen sich das Konzept vorstellen. (06131 - 23 88 44)


(-mdl-)