Heft 240 September 2010
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte - Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte - Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte - Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte - Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte - Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte - Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstückstest Teil 9

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Cafés Teil 9

WOHIN MORGENS?


extrablatt
Cafe Extrablatt
Markt 7-9, 55116 Mainz
Tel. 06131-912679
www.cafe-extrablatt.com
Mo-Do 8.30-1, Fr-Sa 8.30
So 9.30-1 Uhr
Frühstück: 2.45 - 9.45 ?



Extrablatt ist eine Restaurant-Kette mit über 50 Stationen in ganz Deutschland. Zwei sind in Mainz, eine am Schillerplatz, die andere am Markt. Dort bestellen wir ein Frühstück zum Test. Es ist eines von einer Handvoll auf der Karte. Hinter dem einfachsten Angebot für 2.45 ? verbergen sich zwei halbe Brötchen, die wahlweise mit Schinken, Käse, Tomaten, Marmelade oder Honig belegt werden. Zum gleichen Preis ist auch ein frisches Croissant aus dem Ofen zu haben, das mit Butter oder hausgemachter Marmelade serviert wird. Rechnet man die Getränkekosten hinzu, mindestens 1.90 ? für einen Espresso oder 2.70 ? für einen Latte Machiatto, wird klar, das ist kein billiges Frühstück. Da bezahlt man das Ambiente mit, den Blick auf den Dom. Für Touristen ist der besonders wichtig, und auf die ist man im Extrablatt mit seiner Mainstream-Einrichtung für Alt und Jung auch eingestellt. Unser Testfrühstück »Vital« (8.45 ?) besteht laut Karte aus zwei Brötchen, Käse, Frischkäse, Tomaten mit Mozzarella, Butter, Müsli, Honig, Marmelade, Melone und Orangensaft. Der Saft kommt gleich frisch gepresst, der Rest zehn Minuten später.

Frisch aufgebacken und warm sind die Brötchen, die Butter streichzart und nicht in Stanniolpapier eingewickelt. Lobenswert auch die Idee, Frischkäse und Marmelade in essbaren Töpfchen zu servieren. Nur der Honig ist im Plastikdöschen. Das alles schmeckt, auch wenn die Melone sich als winziges Dekorationsteilchen entpuppt. Klein ist das Müsli im Marmeladengläschen, eine Mischung aus Beeren, Rosinen und Flocken. Durchschnitt ist das alles, so wie auch der Schümli-Kaffee, der - wie gesagt - eigens in Rechnung gestellt wird. Mit einem Fläschchen Wasser, das die tropischen Temperaturen an diesem Markttag zu ertragen hilft, kommen so fast 13 ? zusammen. Das sollte bedenken, wer im Extrablatt Station macht!


Barbarossa

Barbarossa Bäckerei
An der Goldgrube 52
55131 Mainz
Tel. 06131-6271948
www.barbarossa-baeckerei.de
Mo-Fr 6-19, Sa 6-18, So 7-18 Uhr
Frühstück: 3.90 - 8.90 ?


Das Frühstückscafé an der Kreuzung von Hechtsheimer Straße und Goldgrube ist eigentlich eine von bald hundert Filialen der Kaiserslauterer Großbäckerei Barbarossa. Vier Frühstücke für eine Person und eins für Pärchen zeigt die Karte in Text und Bild. »Frühstücken wie in Paris« verheißt das billigste. »Bonjour« nennt es sich: ein ofenfrisches, sprich aufgebackenes Croissant samt Fruchtaufstrich, Butter und einem Milchkaffee. Wir testen »Bella Italia« (6,90 ?), das wir an der großen Kuchentheke auch gleich bezahlen. Denn im »Barbarossa« herrscht Selbstbedienung, was die Firma mit einem Preisvorteil für den Kunden erklärt. Den im Preis eingeschlossenen Cappuccino gibt es gleich mit - und ein quadratisches Elektrogerät, das angeblich blinken soll, wenn das Frühstück fertig sei. Wenig später sucht eine verzweifelte Mitarbeiterin mit einem breiten Frühstücksteller und einem großen Brotkorb nach uns. »Bella Italia?«, ja bitte!

Zwischen zwei Salatblättern präsentieren sich drei kleine rote Tomaten, eine getrocknete Tomate, ein halbes Dutzend Mozzarella-Bällchen, eine Scheibe Farmerschinken und ein paar Scheiben »Salami südliche Art«, was immer das heißen mag. Dazu ein Stückchen Artischocke und Aubergine, nichts umwerfendes. Übervoll ist der Brotkorb, bestückt mit mehr als einem Dutzend Baguette-Scheiben. Kein Brötchen dabei, wie es in der Karte heißt: »Zu jedem Frühstück erhalten sie einen gemischten Brot- und Brötchenkorb! Auch die Butter, wie sie das Frühstücksbildchen auf der Karte zeigt, fehlt. Also wieder auf zur Theke, reklamieren. »Butter,« heißt es dort auf unsere Nachfrage, gehöre eigentlich nicht zu »Bella Italia«. Da ist in Sachen Service nicht zu punkten! Beim Abschied lockt der frische Quetschekuchen in der Kuchentheke. Vielleicht sollten wir statt morgens einmal mittags zum Kaffeeklatsch an der Goldgrube Station machen....


Turm

TURM Mainz
Im Wald 3, 55257 Budenheim
Tel. 06131-1437214
www.turmmainz.de
Mo.-Fr 11.30-24.00 (Oktober-März 17-24 Uhr),
Sa.-So. 10 - 24 Uhr
Frühstück: 4.90 - 19.90 ?


Ja, es gibt es noch, das Café im Lennebergwald. Neben dem alten Aussichtsturm ist heute ein Café-Restaurant mit Biergarten. Der ideale Platz, um an warmen Sommertagen, umgeben von wunderschönen Bäumen, in aller Ruhe zu frühstücken. Mitten in der Natur und frischer Luft! 7 Frühstücke weist die Karte aus, auch eines für Zwei. »Könige des Waldes« (19.90 ?) heißt es und beinhaltet neben einer Auswahl an Käse und Wurst auch Räucherlachs, Frühstückseier, frisches Obst, Butter und Konfitüre sowie wahlweise Sekt oder Orangensaft. Am preiswertesten ist die »Schweinerei im Hühnerstall« (4.90 ?), hinter der sich Rühreier mit knusprigem Bacon und ein Brotkorb verbergen. »Chef Kais Lieblingsfrühstück« (5.90 ?) steht auch auf der Karte: mit Schafskäse und Pesto gefülltes Omelette. »Lange Nacht« (5.90 ?) ist für alle, die es kalorienarm mögen: Joghurt mit frischem Obstsalat, Frühstücksei und O-Saft samt Rohkostsalat.

Wir entscheiden uns für das »Lenneberger Turm-Frühstück« (6.80 ?), den Klassiker. Rund ein Dutzend Scheiben verschiedener Käse- und Wurstsorten sind seine Grundausstattung, dazu eine Portion Lachs, Konfitüre, Honig, Butter und ein Frühstücksei. Außerdem ein Brotkorb mit aufgebackenen Brötchen. Was will man mehr? Vielleicht Honig und Butter in kleinen Glasschälchen statt in Plaste und ein extra Eierlöffel, so dass der aus der Cappucchino-Tasse nicht zweckentfremdet werden muss. Aber vielleicht hat man den angesichts der Hochzeitsgesellschaft, die nebenan feiert, in der Hektik einfach nur vergessen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis jedenfalls stimmt. Warum also nicht einen der schönen Septembertage noch einmal für einen morgendlichen Ausflug in den Lenneberg nutzen?



wertung