Heft 240 September 2010
Werbung




Familie

Lobby für Belange von Familien

Mainzer Bündnis hilft


yyy

Die Bedürfnisse und Wünsche von Familien stärker in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken und Verbesserungen erreichen, das ist das Ziel des Mainzer Bündnisses für Familie. Dafür macht das Netzwerk, bestehend aus einzelnen Personen, Kirchen, der Mainzer Stadtverwaltung sowie Vereinen und Initiativen verschiedener gesellschaftlicher Bereiche, immer wieder auf Probleme von Familien aufmerksam. »Das Bündnis hat es sich zur Aufgabe gemacht, schwierige und wichtige Themen öffentlich bekannt zu machen, darüber zu informieren und dazu beizutragen, dass sich in Mainz politisch und in der Wirtschaft etwas verändert und verbessert«, erklärt Dr. Brigitte Bertelmann, Gründungsmitglied des Zusammenschlusses, der neben Kinderarmut und Gesundheit vor allem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf thematisiert. »Nicht nur bei den Betreuungsangeboten, sondern auch bei der Gestaltung von Arbeitszeiten und -abläufen in den Betrieben werden die Bedürfnisse und Zeitstrukturen von Familien noch zum Teil ungenügend berücksichtig«, kritisiert die Referentin für Wirtschaft und Sozialpolitik beim Zentrum für gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau. »Diese Probleme bestehen sowohl in Bezug auf kleine Kinder als auch auf die häusliche Pflege von Angehörigen.« Dem Bündnis obliegt daher laut Bertelmann, nicht nur die Funktion, aktuelle Fragen aufzuwerfen, sondern konkret über seine Mitglieder Kontakte herzustellen, Informationen zu liefern und zu bündeln, um Eltern wie Unternehmen konkrete Möglichkeiten und Vorschläge an Förderungen und Unterstützungen anzubieten.

Die zahlreichen Hilfsangebote sowie einen umfassenden Überblick über verschiedene Veranstaltungen und Aktionen in der Stadt finden sich auf der Homepage www.familien-in-mainz.de. Darüber hinaus kümmern sich eine Projektgruppe für Ferienbetreuung und die vier Arbeitskreise »Familie und Arbeitswelt«, »Familie und Gesundheit«, »Kinderbetreuung« sowie »Stärkung der Elternkompetenz« um die inhaltliche Ausarbeitung unterschiedlicher Themen, zu denen regelmäßig Flyer und Broschüren mit vielen Ratschlägen veröffentlicht werden.

Vor fünf Jahren wurde das parteiunabhängige und konfessionsübergreifende Mainzer Bündnis für Familie gegründet. Ein Koordinationskreis, der sich mehrmals im Jahr trifft und für alle offen ist, die für Familien etwas bewegen möchten, steuert die Aktivitäten und Zusammenarbeit der Mitglieder. Alle Bündnisaktiven engagieren sich ehrenamtlich für die Projekte und finanzieren je nach Arbeitskreis die Herstellung ihrer Informationsmaterialien selbst. Der Bund und das rheinland-pfälzische Sozialministerium, über dessen Initiative Viva Familia, unterstützen das Netzwerk bei Informationsveranstaltungen und koordinieren die bundes- wie landesweiten Veranstaltungen für die Bündnisvertreter. Am 25. September findet der fünfte Aktionstag des Bündnisses mit dem Themenschwerpunkt »Zeit für Familie und ältere Menschen« von 11 bis 15 Uhr auf dem Leichhof statt. An verschiedenen Ständen informieren die Mitglieder unter anderem über häusliche Pflege und die Einbindung von Senioren mit ihren Kompetenzen in Familie und Gesellschaft. Es gibt ein Rahmenprogramm mit Kinderanimation.

Infos: Bündniskoordinator: Thomas Hauf, Stadt Mainz, Sozial- und Finanz­dezernat, Telefon: 06131 / 123773 Bild-Quelle: Wehr & Weissweiler, Büro für Gestaltung

KH