Heft 238 Juli 2010
Werbung




Urlaub daheim

Warum in die Ferne schweifen?

Daheim ist es doch am schönsten


Es ist Sommer, und das bedeutet für viele von uns endlich Urlaubszeit. Also nichts wie Sachen packen und ab in die Karibik und Co. oder doch lieber Peru oder am liebsten gleich in beide Ferienparadiese? Es geht auch anders. Und dafür müsse Sie nicht mal tief in die Tasche greifen. DER MAINZER hat sich in der Nähe umgesehen und stellt eine kleine Auswahl an Ausflugszielen vor unserer Haustür vor.

Tierisch gut

Hirsch

Immer einen Besuch wert ist das begehbare Vogel- und Papageienhaus im Stadtpark. In unmittelbarer Nähe lockt ein Flamingo-Weiher mit angeschlossenem Ziegen- und Schafgehege. Im drei Hektar großen Gonsenheimer Wildpark kann man auf den bequem angelegten Gehwegen über 40 verschiedene Tierarten, darunter Rot-, Dam-, Muffel-, Schwarzwild, Ziegen, Wild- und Wollschweine, Wildkatzen, Waschbären, Gänse und Kaninchen. In der Vogelauffangstation werden verletzte Vögel liebevoll wieder aufgepäppelt. Ein Highlight für die Kids ist der aufregende Waldspielplatz und der Streichelzoo, der die Kinderherzen höher schlagen lässt. Für das leibliche Wohl sorgen ein Brezelstand und ein Cafe. Der Eintritt ist frei.

Eine tierische Auszeit kann man sich im rheinhessischen Dorn-Dürkheim beim Lama-Trekking nehmen. Während einer drei- bis vierstündigen Wanderung kann man der Hektik des Alltags entfliehen, sich von der Gelassenheit der Lamas anstecken lassen und sich ganz wie in den Anden fühlen. Dieses ausgefallene Vergnügen kostet 22 ? pro Person, inklusive Getränke und einem Imbiss. Bei Interesse sollte man sich aber frühzeitig unter www.llamera.de anmelden.

Kultur pur

Wer den »Urlaub zu Hause« kulturell aufwerten will kann für 5 ? an einer Führung über den »Mainzer Hauptfriedhof im Wandel der Jahreszeiten und der Jahrhunderte« teilnehmen und so mehr über die Stadtgeschichte und Familienschicksale erfahren. Treffpunkt ist der Haupteingang, Untere Zahlbacher Straße, am 4. Juli um 14 Uhr. Der Alte Jüdische Friedhof steht am 11. Juli ab 14.30 Uhr für 1 ˝ Stunden im Mittelpunkt, Ausgangspunkt ist die Stele am Friedhofseingang in der Mombacher Straße. Für 5 ? werden die Grabsteinsymbolik, Begräbnis- und Trauerrituale erläutert und die Ruhestätten von bekannten Persönlichkeiten aufgesucht. Zeitgleich stellt Prof. Dr. Wolfgang Zwickel gegen Zahlung von 5 ? im botanischen Garten der Universität zentrale Pflanzen der Bibel mit ihrer kulturgeschichtlichen und symbolischen Bedeutung vor.

Sommer, Sonne, Strand und Mehr

yyy

Wer nach so vielen Besichtigungen unter der glühenden Sonne von Mainz nach einer Erfrischung lechzt, für den kommen nun ein paar kühle, nasse Vorschläge. Die Wasserqualität der Naturbelassenen Seen und Strandbäder der Umgebung verdienen mittlerweile wieder die Note »sehr gut«. »Rheinhessens Meer« oder »rheinhessische Badewanne« wird der 25 Hektar große Altrheinsee Eich genannt und ist ein Garant für Ruhe und Erholung. Ein Kiosk versorgt die Besucher mit Getränken und Würstchen. Der Zugang zum See ist kostenlos, allerdings muss eine geringe Parkgebühr entrichtet werden. Das richtige Urlaubsfeeling kommt beim Langener Waldsee mit seinem 900 Meter langen grobkörnigen Sandstrand, Badebooten und Badeinseln auf. Der Eintritt sowie das Parken kosten jeweils 3 ?. Am 4. Juli findet dort der Ironman European Championship Triathlon statt. Abfeiern kann man am 30. Juli bei »Rock am See« und am 31. Juli auf der Depeche Mode Party. Das grün-blaue schimmernde Wasser des 8 Hektar großen Raunheimer Waldsees lädt zum Schwimmen und Surfen ein. Für die Kleinen gibt es Spielgeräte und eine Wasserrutsche. Für die Sicherheit sind DLRG Rettungsschwimmer im Einsatz. Das Oppenheimer Strandbad verbreitet mit seinem Kies-, Muschel- und Sandstrand geradezu maritimes Flair. Es wird ebenfalls vom DLRG überwacht. Das Freischwimmbad Maaraue mit einer Wasserfläche von 3700 qm und einer 46000 qm großen Liegewiese eröffnet einen Panoramablick auf die gegenüberliegende Mainzer Altstadt. Bei der Sprunganlage kann man sich so richtig austoben. Die Tageskarte (9-21 Uhr) kostet für Erwachsene 3 ? und für Kinder und Studenten 1,50 ?. Bei aller Begeisterung sollte man aber die Strömungen der Seen und des Rheins nie unterschätzen, um Badeunfälle zu vermeiden. Wer das ganze deshalb lieber eine Nummer kleiner will, kann den sogenannten Wasserspielplätzen einen Besuch abstatten. Während die Kids z.B. im »Meenzer-Plitsch-Platsch-Platz« im Volkspark herum planschen, können die Eltern sich die Zeit mit Wasser treten vertreiben. Der angrenzende Abenteuerspielplatz und die Eisenbahn stehen bei den Kleinen ebenfalls ganz hoch im Kurs. Die Wasserspielplätze im Volks­park und Hartenbergpark sind von 9-18 Uhr, der am Goetheplatz von 10.30 bis 18 Uhr zugänglich. Näheres unter www.mainz.de, www.touristik-mainz.de, www.geographie-fuer-alle.de .

Golf in Rheinhessen

Golf liegt voll im Trend und immer mehr aktive Menschen entdecken diesen Sport für sich. Dabei kommt es nicht auf das Alter an: Golf kann von allen Generationen gespielt werden. Der Sport mit dem kleinen Ball genießt einen erstklassigen Ruf als faire und dopingfreie Sportart. Inmitten der malerischen Wein-Kulturlandschaft Rheinhessen unweit vor den Toren von Mainz ist ein »Juwel« unter den Golfanlagen in Rheinland-Pfalz gewachsen. Auf dem Hochplateau des Wißbergs präsentiert sich die Anlage mit einem traumhaften Panoramablick über die Rheinhessische Hügellandschaft - gern auch »Rheinhessische Toskana« genannt. Der anspruchsvolle Platz des Golfclub Rheinhessen mit einer Vielzahl von Bunkern und großen schnellen Grüns bietet alle Möglichkeiten, den Golfsport zu genießen. Der Einklang von sportlicher Herausforderung, Naturerleben und geselligem Ambiente wird hier durch einen besonderen Lebensstil geprägt. Die natürlich hügelige Landschaft bietet großzügig angelegte Spielbahnen mit taktisch platzierten Bunkern. Wasserhindernisse mit Brücken und naturgeschützte Biotope runden die Gestaltung des Platzes ab. Eine reizvolle Ergänzung findet sich durch die harmonische und individuelle Atmosphäre des »Golf Hotel Rheinhessen« und des Restaurants »Metzlers im Golfclub«. Wenn Sie das Besondere schätzen und gehobene Ansprüche an einen Club stellen, werden Sie sich beim Golfclub Rheinhessen wohl fühlen. Sie haben noch nie Golf gespielt und wollen diesen außergewöhnlichen Sport kennen lernen? Dann melden Sie sich zu einem unserer zahlreichen Schnupperkurse an. In drei Stunden werden Sie in alle Bereiche des Golfspiels eingeführt. Sie lernen die Grundbegriffe des Golfs kennen und bekommen so auf eine informative und spielerische Weise mehr als nur einen Eindruck von einer faszinierenden Sportart. (Infos: www.gc-rheinhessen.de)

Hafenfest auf der Ingelheimer Jungau

auf dem ingelheimer hafenfest

Inmitten der idyllischen gelegenen Rheinauen öffnet vom 23. bis 26. Juli 2010 das Hafenfest wieder seine Pforten. Vier Tage lang prägen das Rheinufer wieder mit Musik, Spaß, Unterhaltung und Vergnügen. Auf dem Programm stehen die typischen Hafenfest-Attraktionen: ein ansprechender Vergnügungspark, ein ausgewogenes Musikprogramm auf der Open-Air-Bühne sowie interessante Angebote des Kunsthandwerker- und Kram-Marktes. Die Beschicker der größten Ingelheimer Veranstaltung am Rheinufer freuen sich bereits jetzt schon auf die Besucher aus Nah und Fern. Auch in diesem Jahr bietet das Open-Air-Musikprogramm eine Vielfältigkeit, bei dem sicherlich für jede Geschmacksrichtung etwas dabei ist. Traditionell wird das Hafenfest mit dem Fassbieranstich eröffnet, um 17 h heißt es wieder »Es wird angezapft«. In diesem Jahr wird Rotweinkönigin Julia I. das Fass anstechen und alle Gäste sind eingeladen, das Freibier zusammen mit der charmanten jungen Dame im Biergarten unseres Festzeltwirtes bei den musikalischen Klängen der Band »Pocoloco« zu genießen. Aus dem Programm: Hafenfest für die jüngsten Festbesucher: »Clown Filou« erwartet euch wieder um 16.00 h, diesmal will er euch seine verzauberte Zirkuswelt präsentieren. Na, wenn sich das nicht viel versprechend anhört!!! In den Abendstunden des Freitags wird ein abwechslungsreiches Programm mit Songs aus den letzten 40 Jahren geboten. Mit »Casino Royal« wird sich ab 20 h das bunte Musik-Roulett auf der Open-Air-Bühne drehen. Für den Samstag-Abend erwartet die Besucher ab 20 h ein Show-Spektakel der Sonderklasse: Auf dem Programm stehen die »Cover Kidzz«!!!! Es wird glitzrig, bunt und schrill auf der Bühne mit Evergreens aus den 30 Jahren Pop- und Rockrepertoire. Glitter-Rock - ganz einfach!!! Lassen Sie sich von den Überraschungen dieser Bühnen-Show verzaubern. Am Sonntag ab 11.30 h wird es traditionell! Mit einem Platzkonzert lädt die KK Welzbachtal alle Besucher zu einem musikalischen Frühschoppen ins Festgelände ein. Am Spätnachmittag ab 17 h können sich die Besucher auf die Band »Earl Grey« freuen - zwei routinierte Multi-Instrumentalisten spielen Popmusik der 80er, der 90er Jahre und von heute. Live-Musik erwartet die Besucher am Montag um 18.30 h mit der Band »Pocoloco«. Jürgen Baumgart & Friends sorgen für ein abwechslungsreiches Musikprogramm an diesem Abend. Vier Tage Sommervergnügen gehen am Montagabend um 22.30 h mit einem Brillant-Feuerwerk über den Rheinauen zu Ende. (Infos: www.ingelheim.de)

Sommerspaß hautnah

yyy

Vom 23. bis 25. Juli 2010 trifft sich die internationale Bodypainting-Szene wieder in Deutschland zur Vergabe des »International Bodypainting Awards«. Erstmals ist Bingen der Austragungsort des »International Bodypainting Festivals Germany« (kurz: IBF), einem Event nicht nur für Künstler, sondern auch und gerade für Familien. Im Park am Mäuseturm, dem ehemaligen Landesgartenschaugelände, erwartet die Besucher ein kreatives und unterhaltsames Programm. Los geht's am Freitagabend mit einem fulminanten Eröffnungskonzert: Der Fernsehsender ZDFneo präsentiert ab 20 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) das »neoMusic open air« mit internationalen und nationalen Popstars: Top-Act des Abends ist Marit Larsen. Die norwegische Sängerin feierte ihren internationalen Durchbruch 2009 mit »If a song could get me you«. Darüber hinaus treten auf: Stanfour, Die Happy und die Mainzer Band Auletta. Karten zum Preis von 29 Euro sind erhältlich bei Eventim, den AZ-Kundencentern, der Tourist-Info Bingen sowie dem Kreativ Store in Ingelheim. Ebenfalls am Freitag werden tagsüber verschiedene Workshops angeboten: Vom interessierten Neueinsteiger bis zum Profi findet hier jeder das passende Angebot aus den Bereichen Facepainting, Special Effects, Bodypainting, Blacklight/UV und Fotografie. Infos und Anmeldung zu den gebührenpflichtigen Workshops auf der IBF-Website www.ibf-germany.com. An den Haupt-Festivaltagen Samstag und Sonntag steht dann das professionelle Bodypainting und damit der Wettbewerbsgedanke im Mittelpunkt. Internationale Profis treten in verschiedenen Kategorien gegeneinander an: von Airbrush über Facepainting, Pinsel & Schwamm bis hin zu Special Effects. Von 11 bis 17 Uhr verwandeln die Künstler die Körper der Modelle in lebendige Kunstwerke und die Besucher können live dabei zuschauen. Am Samstag lautet das vorgegebene Motto »Welterbe« am Sonntag »Fantasy«. Ab 18 Uhr präsentieren sich die Modelle auf der Bühne. Eine Fachjury bewertet die Arbeiten und verleiht anschließend den International Bodypainting Award. Neben der Kunst steht auch Sportliches auf dem Programm: Am Samstag findet von 12 bis 17 Uhr auf der Skaterbahn ein Skate Jam statt. Mit 900 Quadratmetern Fläche gehört die Bahn zu den großen in der Region und genießt einen exzellenten Ruf in der Szene. Erwartet werden Skater und BMXer aus der Region, die mit Tricks und Sprüngen zu Hip Hop Klängen ihr Können unter Beweis stellen werden. Eine vorherige Anmeldung auf www.ibf-germany.com ist erforderlich. Am Sonntag treten von 11 bis 16 Uhr Vereine aus der Region beim Beachhandball-Turnier gegeneinander an. Die kleinen Besucher erwartet an beiden Festivaltagen von 11 bis 19 Uhr im Kid's Corner ein kreatives Kinderprogramm. Das weitläufige Areal des Parks am Mäuseturm bietet darüber hinaus großzügige Spielbereiche (u. a. einen Wasserspielplatz), Spazierwege vor dem grandiosen Panorama des »Binger Lochs«, Bänke, Ruhemöglichkeiten sowie (Liege-)Wiesen. Ein professionelles und umfangreiches Catering sorgt an beiden Tagen fürs leibliche Wohl. Der Eintrittspreis pro Festivaltag beträgt 9 Euro. Kinder bis 14 Jahre sowie registrierte Skate-Jam-Teilnehmer sind frei. 39 Euro kostet das Kombi-Ticket für alle drei Veranstaltungstage. Ausführliche Informationen unter www.ibf-germany.com.

Willkommen an neuen Ufern.

Im Jahr 2008 fand auf knapp drei Kilometern Binger Rheinufer die 3. Landesgartenschau des Landes Rheinland-Pfalz statt. Die neu geschaffene Binger Rheinpromenade vor der einmaligen Kulisse von Mäuseturm und Binger Loch setzt nun einen Schwerpunkt auf Kultur. Denn hier, an der Pforte zum UNESCO-Welterbe »Oberes Mittelrheintal«, haben 2.000 Jahre Geschichte ihre Spuren hinterlassen. Ob Mittelalter oder Rheinromantik, Industriedenkmäler oder Hildegard von Bingen: genießen Sie das Kulturufer Bingen und seine einmalige Lage.

Rhein in Flammen in Bingen (3. Juli 2010)

Willkommen in der Welt des Feuerzaubers! In magischen Sommernächten explodieren bunte Lichter über dem Fluss, ergießen sich leuchtende Farbkaskaden in das romantische Tal des Rheines. Nirgendwo sonst entfaltet sich das Schauspiel von Feuer, Licht und Wasser imposanter, als hier in dieser majestätischen Landschaft voller Geschichte und Schönheit. Die Beleuchtungsflotte von rund 55 Schiffen zieht von Trechtingshausen vorbei an »brennenden« Burgen, Feuerfontänen und Sternenregen zu den finalen Feuerwerken in Rüdesheim und Bingen. Ausgelassenes Treiben herrscht nicht nur an Bord der Schiffe, sondern auch an den Weinständen entlang des Kulturufers.

Binger Kulturuferfest (4. Juli 2010)

Entdecken Sie das neue Kulturufer Bingen. Mit einem großen Familienfest stellen sich zum zweiten Mal die neue Rheinpromenade und der Park am Mäuseturm vor. Seien Sie dabei, wenn die »Sonne« über das Ufer stolziert oder Ameisen die Loreley nachahmen und den Schiffern auf dem Rhein zu singen. Entspannen Sie sich unter Palmen in der wohl schönsten Lounge am Rhein mit einer faszinierenden Kulisse und lernen Sie etwas über die bewegte Geschichte des Kulturufers mit unserem Vater Rhein und dem scharfzüngigen Kranknecht Stefan.

»Buhl, das etwas andere Weingut«

Weingut Buhl

Weinbau wird in der Famile Buhl groß geschrieben. Das Gut gibt es jetzt schon seit dem Jahre 1775. In vielen Generationen wurde es so aufgebaut wie es heute anzutreffen ist. Die Weinberge befinden sich rings um Nierstein, immer der Sonne zugewandt. Das Sortiment reicht vom Silvaner bis hin zu Dornfelder. Der Gutsausschank besteht aus den Bereichen der rustikalen Weinstube, dem überdachten Innenhof, der romantischen Weinlaube und dem Sommergarten. Die Räumlichkeiten bieten Platz für bis zu 200 Personen. Sie sind der passende Rahmen für jede Art von Festlichkeit wie Sektempfang, Geburtstagsfeier, Firmenpräsentationen und Vereinsausflug. »Buhl, das etwas andere Weingut« - dieses Motto kommt speziell hier in der Schänke zum Ausdruck.

Wein und Gesundheit

Ab 2010 finden im Weingut unter dem Motto: Wein und Gesundheit ganz besondere Veranstaltungen statt. Frau Petra Buhl die sich mittlerweile den Titel als staatl. geprüfte ganzheitliche Gesundheitsberaterin erworben hat, wird Ihnen hier zeigen das gesunde ausgewogene Ernährung in keinerlei Kontrast zu genußvollem Weinkonsum steht. Unter diesem Motto bringt Petra Buhl auch in dem Gutsausschank feinste Speisen auf den Tisch. Alles biologisch einwandfrei und mit frischen Kräutern gewürzt. Einfach ein Erlebnis. (Infos: www.weingut-buhl.de)

8. BLUES IM HOF

yyy

Blues-Freunde wissen, dass Blues im Hof etwas ganz Besonderes ist. Alljährlich im Juli sind in Frei-Laubersheim seit mittlerweile 8 Jahren berühmte Blues-Musiker aus der ganzen Welt zu Gast. Stimmungsvolle Musikkonzerte abseits der üblichen Locations in einer einmaligen Atmosphäre mit einem sehr persönlichen Charakter machen den kleinen aber feinen Unterschied. Wie immer sind verschiedene Stilrichtungen des Blues vertreten und bis zum Abschluss-Konzert ist jede Menge los auf der Bühne in der malerischen Scheune aus dem 18. Jahrhundert. Die Besucher dürfen sich in dieser charmanten, ungewöhnlichen Kulisse auf ein einmaliges Musikerlebnis freuen. Bei Blues im Hof gibt es reichlich gute Musik, die man an lauen Sommerabenden unterm Sternenhimmel im romantischen Ambiente genießen kann. Kulinarisches und edle Tropfen aus Rheinhessen machen den Abend im alten Hofgut schließlich unvergesslich:

  • 03.07. Abi Wallenstein & Blues Culture feat. Steve Baker und Martin Röttger
  • 10.07. Matchbox Bluesband feat. Jessica Born
  • 17.07. PeeWee Bluesgang
  • 24.07. Blues Company feat. Fabulous BC Horns
  • 31.07. B.B & The Blues Shacks
Sämtliche Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Kartenvorverkaufstellen: Der Wochenspiegel und das Musikhaus Engelmayer in Bad Kreuznach, Media Markt in Mainz sowie das Blumenhaus Malz in Frei-Laubersheim. Weitere Infos unter www.bluesimhof.de oder Tel.: 0170-71 77 969

Swinglegenden im Schloss

yyy

Kinder, wie die Zeit vergeht! Max Greger (83), Hugo Strasser (87) und die SWR-Big Band feiern 2010 ihr zehnjähriges »Swinglegenden«-Jubiläum. Gemeinsam mit Bill Ramsey (78) gehen sie auf Tour und gastieren am Freitag, 30. Juli, 20 Uhr auch im Kurfürstlichen Schloss Mainz. Veranstaltet wird der Abend von Villa Musica und dem Frankfurter Hof in Ko-operation. Die Jubiläumsprogramm der legendären Bandleader verspricht Big-Band-Sound vom Feinsten: zeitlose Hits von Benny Goodman, Glenn Miller und Duke Ellington mit der exzellenten SWR Big Band. Dazu gesellen sich Max Gregers kerniges Saxophon, die samtweiche Klarinette von Hugo Strasser und die Blues-Stimme von Bill Ramsey. Wenn Greger seine »heiße Kanne« röhren lässt, wenn Gentleman-Klarinettist Strasser in Melodien abhebt, wird jedes Konzert zum Swingfest: eine ewig junge Musik mit ewig jungen »alten Hasen«. Die drei sind eben wahre Meister ihres Fachs, die nicht nur durch ihr musikalisches Können begeistern. Auch ihr ganz eigener Charme, mit dem sie das Publikum humorvoll durchs »beswingte« Programm geleiten, ist schon legendär. Bei den »Swing Legenden« ist alles live und echt, auch die Klänge der SWR Big Band, die zu den besten der Welt gehört. Kein Wunder, dass die drei Vollblutmusiker Greger, Strasser und Ramsey bei diesen Mitspielern noch lange nicht ans Aufhören denken. Die Musik ist einfach ihr Lebenselixier. Und die Gebrechen des Alters? Auf der Bühne sind sie wie weggeblasen. Max Greger: »Wenn die Scheinwerfer angehen und das Publikum begeistert klatscht, dann ist alles wunderbar«. Karten: 06131 / 9251800.

Theater Open Air

Das Binger Loch mit dem Mäuseturm, die Burgruine Ehrenfels und der Rheingau bilden die malerische Kulisse für das 10. Theater Open Air der Stadt Bingen auf der Open Air Bühne im Park am Mäuseturm. Hochwertiges Theater, kulinarisches Angebot und die romantische Parkatmosphäre laden zu einem sommerlich-leichten Kulturerlebnis.

  • Fr. 27.08. 20.30 Uhr: »Die Troerinnen«
  • Sa. 28.08. 20.30 Uhr: »Lysistrate«
  • So. 29.08. 15.00 Uhr: Kindertheater »Der Froschkönig«

Das große Sommerfest der Klassik

yyy

Am 25. Juli ist es wieder soweit, Tag der offenen Tür in der Villa Musica: Einen ganzen Sonntag lang, von 11 Uhr morgens bis 21 Uhr abends, dreht sich in der Villa Musica in Mainz alles um ein Thema: die Kammermusik. Der Tag der offenen Tür im Stammhaus der rheinland-pfälzischen Landesstiftung ist ein Musikfest für die ganze Familie. Auf dem Programm steht alles, was zum Sommer gehört: Open Air-Musik, die man im Schatten ungestört genießen kann, Eis, kühle Getränke und leichte Speisen, viel Unterhaltung für Kinder und noch mehr für Erwachsene, ein Preisrätsel und ein 10-Stunden-Non-Stop-Programm. Auch der schöne Blick übers Zahlbachtal und der gemütliche Plausch unter Zeltdächern laden zum Verweilen ein. Bei freiem Eintritt stellen sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Villa Musica Rheinland-Pfalz in Kurzprogrammen von 30 Minuten Länge vor. Von der Sologeige bis zum Nonett ist alles vertreten, was die Kammermusik an Besetzungen zu bieten hat. Mal ganz ohne Frack und strenge Mienen stellen Alleskönner ihre Virtuosität unter Beweis - in Werken von Bach, Beethoven und vielen anderen großen Komponisten. Es wird bei jedem Wetter musiziert - Eintritt frei. Auf der Bastei 3 in der Mainzer Oberstadt (oberhalb des Hauptbahnhofs, beim Novotel und den Gästehäusern der Landesregierung).

3 Tage Bierfestival am Rheinufer

Juli ist Bierbörsenzeit in Mainz! Zum 12. Mal findet die Mainzer Bier­börse vom 16.-18. Juli am Rheinufer hinter dem Rathaus statt. Und wie in jedem Jahr gibt es wieder eine Vielzahl neuer Stän­de und außergewöhnlicher Biere. Mongozo, Bier nach afrikanischer Brauart in exotischen Geschmacksrichtungen wie Kokos und Mango ist eine der großen Attraktionen 2010. Aus dem Rhein­land kommen in diesem Jahr zwei Traditionsbrauereien nach Mainz. Ein fester Bestandteil jedes Altstadtbesuchs in Düsseldorf ist die Uerige-Brauerei. Und Gäs­te aus Köln kommen in die­sen Jahr ebenfalls erstmals zur Bierbörse! Früh-Kölsch, die grosse rheinische Traditionsmarke wird frisch vom Fass am Rheinufer gezapft! Die Bergquell-Brauerei Löbbau erscheint mit einem ganz außergewöhnlichen Gefährt. Am original Trabi-LKW, immerhin stattliche 8 Meter lang, gibt es exzellente Biere aus der Lausitz. Für alle Freunde von Zeichentrickcomics wird in Mainz eigens an einem Ausschankwagen das legendäre DUFF-Beer angeboten. Andechser, Münchner Hofbräu, und Andechser bieten eine reichhaltige Auswahl für alle Liebhaber bayerischer Biere. Aus der Region sind die Hausbrauerei Schuhbecks, das Brauhaus Castel, Wäldches Bräu aus Frankfurt und natürlich die Lokalmatadoren, das Eisgrub-Bräu vertreten. Selbstverständlich sind die beliebten belgischen Bierstände mit den leckeren Kirsch und Fruchtbieren und auch der Ge­heim­tipp der letzten Jahre, der polnische Bierausschank wieder mit dabei und bietet in diesem Jahr neben den bekannten Spitzensorten Zywiec Porter Bier erstmals frisch vom Fass an. 12. Mainzer Bierbörse:

  • Freitag 16.07.1010 15-24 Uhr
  • Samstag 17.07.2010 15-24 Uhr
  • Sonntag 18.07.2010 12-21 Uhr