Heft 237 Juni 2010
Werbung




Über Grenzen

Theater und Musik am Rhein

Mit Pauken & Trompeten


MADEOISELLE ORCHESTRA
Nein, »Mademoiselle Orchestra« waren noch nicht da, im Mai. Sie kommen jetzt im Juni, am 3., um 20 Uhr auf die Fort Malakoff-Terrasse

Eines ist sicher: Altbekannte Blasmusik hört sich definitiv anders an. Das Festival Pauken & Trompeten der Mainzer Kammerspiele und des Kultursommer Rheinland-Pfalz geht 2010 auf charmante, komische und außergewöhnliche Art dem Motto folgend »Über Grenzen«. So heißt es Stöckelschuh statt Lederhose und Bierflasche statt Bassklarinette. Ob Barockoper oder Rockklassiker, magische Choreographien oder fette Bläsersätze - an vier Sommerabenden gibt es vom 2. bis 5. Juni auf der Fort Malakoff-Terrasse überraschende Vorführungen direkt vor der Kulisse des Rheins.

»Es sind Mischungen aus Theater und Musik«, erläutert s, einer der Leiter der Mainzer Kammerspiele, das Programm, »dies sieht man am schönsten an der Gruppe Les Grooms, die die Oper mit einbezieht, mit ihr spielt und damit dem Publikum auf ungewöhnliche Weise näher bringt.« Die »Zauberflöte« inszenierten sie bereits als Straßenoper, dieses Mal führt das Pariser Ensemble bestehend aus Sopran, Countertenor, Bariton und fünf Blasmusikern Henry Purcells Barockoper »King Arthur« unter freiem Himmel auf. Den Auftakt zum Blasmusik-Theater-Fest machen »UliK« und das französische Bläserorchester »Le S.N.O.B«. Zu Musik von Michael Nyman und Philipp Glass gleiten neun schwarz gewandete Musiker wie von magischer Hand gesteuert als ein unwirklich anmutendes Ballet über den Platz. Deren Vorgruppe sind die Wiesbadener Symphonic Brass, 20 Musiker, die einen eigenwilligen Mix aus Elektronischer- und Unterhaltungsmusik spielen. Ziemlich verrückt hingegen wird es mit »Mademoiselle Orchestra«, denn die französischen Diven erobern erfrischend respektlos die Männerdomäne Blasmusik und interpretieren mit ihren Instrumenten Walzer, Tango und Boris Vian überzeugend weiblich anders.

»Die Fanfare ist eher eine Parodie auf die typische Marschmusik, die in Deutschland mehr der Volksmusik zugeordnet ist«, erklärt Nike Poulakos, Projektleiterin für den Bereich Theater im Kultursommer, die Einordnung der Musikstile und -gruppen des Festivals. »In Frankreich hat Blasmusik eine andere Tradition. Dort spielt die kleine Fanfare mit den Menschen, es ist eine offene, eine mit der Straßenmusik verbundene Musik.« Das stellt auch die deutsche zehnköpfige Blassportgruppe Südwest unter Beweis, die mit einer »zärtlichen Kampfansage an die volkstümliche Blasmusik« ihren eigenen musikalischen Weg geht. Darüber gibt sie Unterricht in Blasmusik in einem eintägigen DrumīnīBass Workshop für alle, die Noten lesen und mehr als vier Jahre ihr Instrument spielen können. Apropos Instrumente. Diese lassen sich im traditionellen Sinne nicht beim Berliner GlasBlasSingQuintett finden, denn sie machen Musik auf Flaschen. Bei ihnen mutiert der Alltagsgegenstand zum ausgefallenen Blas- und Percussion-Instrument und mit »Keine Macht den Dosen!« präsentieren sie ihre aktuelles Programm.

Um den Appetit für das Festival bei den Mainzerinnen und Mainzern anzuregen, werden sich die französischen Gäste im Übrigen jeweils mit halbstündigen Kurzauftritten, die geschmückt mit »vielen Überraschungen und Persiflagen« sind, umsonst auf dem Leichhof und der Fort Malakoff-Terrasse vorstellen. Zum vierten Mal findet seit 2006 Pauken & Trompeten statt, das in Zukunft nur noch zweijährig ausgerichtet wird. Bereits 1999 hat der Kultursommer Rheinland-Pfalz mit dem Schwerpunkt Straßentheater begonnen und die ersten Platzinszenierungen auf der Fort Malakoff-Terrasse organisiert. Darüber und über die Förderung der Kammerspiele entstand die Zusammenarbeit für das Festival.


kh

Infos:
www.pauken-und-trompeten.de,
www.mainzer-kammerspiele.de,
www.kultursommer.de

TERMINE . eine Auswahl


  • Mi, 2. Juni 20 Uhr, Malakoff-Terrasse: kostenloser Kurzauftritt von Ulik & Le S.N.O.B. (D/F); 22 Uhr, Malakoff-Terrasse, Ulik & Le S.N.O.B. (D/F): gliSSSSSendo, Im Vorprogramm ab 21 Uhr: Wiesbaden Symphonic Brass (D)
  • Do, 3. Juni, 20 Uhr, Malakoff-Terrasse: Mademoiselle Orchestra (F): Fanfare de filles
  • Fr, 4. Juni, 18 Uhr, Leichhof: kostenloser Kurzauftritt des Mademoiselle Orchestra (F), 20 Uhr, Malakoff-Terrasse: Blassportgruppe Südwest (D): Viva la Blasmusic! Als Gäste: Mademoiselle Orchestra (F)
  • Sa, 5. Juni, 12 Uhr, Leichhof: kostenloser Kurzauftritt von Les Grooms (F), 20 Uhr, Malakoff-Terrasse: Les Grooms (F): A King Arthur, 21:30 Uhr, Mainzer Kammerspiele: GlasBlasSingQuintett (D): Keine Macht den Dosen!«

Eintrittskarten:
Mainzer Kammerspiele Tel: 06131/ 22 50 02; das übertragbare Abo für alle Abende zum Frühbuchertarif 25 Euro ist bis zum 2. Juni erhältlich! Tageskarten für einzelne Vorstellungen: 13 Euro, Kombi-Ticket Les Grooms und GlasBlasSingQuintett: 19 Euro Abendkassenzuschlag: 3 Euro pro Karte. Achtung: Bei Regen finden die Vorstellungen im Theatersaal der Kammerspiele statt.