Heft 237 Juni 2010
Werbung




Magazin

Balance Yoga Mainz

Entspannung von Geist und Körper


Balance Yoga

Seit April gibt es Balance Yoga in Mainz am Südbahnhof. In den modernen, hellen und stilvollen Räumlichkeiten finden Sie nicht nur klassisches Hatha Yoga, kreatives Power Vinyasa Yoga oder dynamisches Ash­tanga Yoga, sondern auch Jivamukti Yoga und Meditation. Das Kombinieren mehrerer Kurse ist insbesondere für Anfänger und Ungeübte zu empfehlen, da Sie so Ihre eigenen Vorlieben besser kennen lernen können. Im Juni, am 26. und 27., bietet Balance Yoga einen besonderen Workshop an: Hormon Yoga. Mit zunehmendem Alter nehmen die Hormone ab, dies kann auch bei jüngeren Menschen die Ursache für Reizbarkeit, Hitzewallungen, Haarausfall sein. Yoga-Geübte wie -Ungeübte lernen im Kurs einfache Anleitungen, über Atemtechniken, dynamische Asanas und Visualisierungen die Hormonproduzierenden Drüsen zu stimulieren.
Infos unter www.balanceyoga.de

Verlosung

"Mir doch egal!"


Fußball ist die schönste Nebensache der Welt - während der WM finden das auch sonst eher Fußball-abstinente Menschen. Eventuell Ausgenommen: Der Begge Peder. Am spielfreien 30. Juni erklärt er in einer Sonderveranstaltung im Mainzer Schloss-Biergarten unter dem Titel "Fußball unn annern unwischdische Sache" seine Sicht zu dieser Nebensache und berichtet aus seiner eignen sportlichen Laufbahn sowie den Erfahrungen als hess(l)ischstem aller Hausmeister mit Fußballern, Sportlern und allem was sonst noch auf zwei Beinen unterwegs ist. Statt Public Viewing, was sonst während der WM im Schloss-Biergarten angesagt ist, also Begge Peder goes Fußball - dass der Hausmeister nen Ball trifft ist eher unwahrscheinlich. Aber Pointen, die trifft er blind. Anpfiff für das Fußball-und-Begge-Peter-Spektakel ist um 20 Uhr, ab 19 uhr ist der Schloss-Biergarten offen. Karten gibt es im Schloss-Biergarten, beim Kundencenter der AZ am Markt, Touristik Centrale Mainz (Tel. 06131/2862124), Media Markt Mainz und allen bekannten Vorverkaufsstellen in und um Mainz sowie online beim Veranstalter unter www.mach-4.de.

DER MAINZER verlost drei mal zwei Eintrittskarten. Senden Sie eine E-Mail an Betreff: Begge Peder. Die Gewinner werden telefonisch informiert - Vergessen Sie Ihre Telefonnummer nicht. Die Eintrittskarten liegen am Veranstaltungstag an der Abendkasse zur Abholung bereit. Einsendeschluss: 15. Juni 2010.


Leonard Cohen

Ausnahme-Künstler in Wiesbaden


Leonard Cohen

Seit über 40 Jahren ist Leonard Cohen einer der wichtigsten und einflussreichsten Songwriter unserer Zeit. Mit Songs wie »Hallelujah«, »Suzanne«, »Bird On The Wire«, »So Long Marianne« und vielen anderen schrieb Leonard Cohen Musikgeschichte. Alle Fragen dieser Welt hinterfragt der Poet philosophisch, beantwortet sie auf seine Weise in einer andauernden Reise der Emotion und Eindringlichkeit. Nach seiner ersten Weltournee 2008 geht Leonard Cohen 2010 erneut auf Welttournee und wird am 3. September in Wiesbaden gastieren. Leonard Cohen wurde 1934 in Montreal geboren. Sein Talent offenbarte sich schon früh in seiner Lyrik. Zunächst arbeitete Cohen als Schriftsteller (Let Us Compare Mythologies, Flowers For Hitler), bevor er sich 1967 entschied, seine Texte mit Musik zu unterlegen und zu veröffentlichen. Mit intensiven, melancholischen und sparsam instrumentierten Liedern begeistert er seither sein Publikum.

Infos: Leonard Cohen: World Tour 2010, 3.9. Wiesbaden, Bowling Green, 18.30 Uhr, Karten bei allen bekannten VVK-Stellen mit CTS- System oder tel. Kartenservice: 069-9443660; Preise: 55,50 - 89,50 Euro)

Kooperation

Schule und Weingut mit »Sommerkuss«


Sommerkuss

Dorothee Schauf, Schülerin an der Mainzer Steinhöfelschule, hatte für ihr Abschlussprojekt an der Höheren Berufsfachschule eine besondere Idee. Die Winzerstochter entschied sich für die Entwicklung von Name und Etikett für ein neues Produkt des Weingutes Schauf in Guntersblum. Mit Bildbearbeitungssoftware, rechtlichen Vorgaben und Kreativitätstechniken machte sich die Schülerin vertraut und entwickelte mit verschiedenen Techniken den Namen für den neuen Secco: »Sommerkuss«. Das von ihr kreierte blumige Etikett spiegelt den blumigen Charakter des Seccos wider. Kaum Zeit blieb ihr über Marketingkonzepte nachzudenken. Deshalb nahm Dorothee den Vorschlag von der betreuenden Steinhöfelschule an: ein Kooperationsvertrag, bei dem beide Seiten ihr Produkt beim jeweils anderen Kundenkreis vorstellen können. Beim Hoffest des Weingutes Schauf verwiesen Anhängeschilder am neuen »Sommerkuss« darauf, dass das Etikett im Rahmen eines Abschlussprojektes gestaltet wurde. Die Steinhöfelschule wiederum kann künftig Referenten an BOSS-Tagen, Azubi-Tagen und Veranstaltungen des Fördervereins mit »Sommerküssen« beglücken und zum Bekanntwerden des Produktes beitragen. Die private Wirtschaftsschule erhofft sich durch diese Aktion Aufmerksamkeit für die neu eingeführten Abschlussprojekte und viele weitere Kooperationen mit Unternehmen, die für Schüler beim Abschlussprojekt Pate stehen könnten. Dieses Jahr konnten bereits zahlreiche Unternehmen und Praktikumsbetriebe durch Prozessanalysen, erstellte Webseiten, Flyer oder Broschüren und Organisation von Veranstaltungen von den Abschlussprojekten profitieren. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an oder an Tel. 06131 - 9120-0.

En miniature:

Mainzer Krempelmarkt am 12. Juni


Am zweiten Samstag im Juni folgen der Devise »Wir räumen Lager und Keller für Sie!« die Einzelhändler in den Einkaufsquartieren Altstadt und Fischtor/ Unterer Markt. »Bei uns hat sich diese Aktion bewährt, sie wird von der Kundschaft sehr gut angenommen, deshalb organisieren wir das in Eigenregie«, erklärt Juwelier Martin Lepold. Was sich in den Geschäften im Laufe der Zeit angesammelt hat, nicht mehr gebraucht wird und im Grunde nur Platz weg nimmt, wollen die Händler an Frau und Mann bringen. »Das ist keine Rabatt-Aktion, das heißt es werden keine Artikel aus dem normalen Sortiment reduziert, sondern der Krempelmarkt ist eine reine Restposten-Aktion«, stellt Lepold klar. Dass dabei manch dekoratives Stück und manch nützliches Teil für Geld den Besitzer wechselt, ist gewollt. Die Verkäufer freuen sich über den neu gewonnen Freiraum und die Käufer über ungewöhnliche Schnäppchen. Gabriele Lehnert, die mit ihrer Altstadtgalerie in den Kirschgarten umgezogen ist, freut sich richtig auf den Krempelmarkt: »Die Atmosphäre auf diesem Platz, mit den vielen kleinen Geschäften ist immer etwas Besonderes und für solch einen Krempelmarkt einfach ideal.« Die Galeristin, die zu den Vorstandsmitgliedern im Verein »Historisches Altstadt-Viertel um den Kirschgarten« zählt, hat schon eine Reihe von kleinen Kunstgegenständen ausgesucht, die nicht zur neuen Galerie-Ausstattung passen und sich auf neue Besitzer freuen.

FreiluftBand

Festival


Grill'em all

Am Samstag, 5. Juni geht in der Alten Ziegelei das achte »Grill'em all-Bandfestival« über die Bühne. Freier Eintritt und zivile Preise sind Markenzeichen der Bandinitiative »Grill Em All«, die seit 2003, unterstützt vom Amt für Jugend und Familie Mainz, Vertretern des Hauses der Jugend (HDJ) und der Jugendzentren aus Bretzenheim und Weisenau sowie von der Kulturfabrik Airfield e.V., das Freiluft-Festival organisiert. Freak Benzin, Hot Pot (Mainz, Mr. Virgin and his Love Armym, Scarscab, Pinks not red, r.u.s.t und Sever: Sieben Bands stellen in sieben Stunden ihr Können unter Beweis. Infos:
www.myspace.com/grillemall,
www.jugend-in-mainz.de/grillemall.htm,
www.grill-em-all.de

Tag der offenen Tür

Hinter die Fassade schauen lohnt sich!


Die Stadtwerke Mainz laden am Samstag, 12. Juni von 12 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein und bieten ein vielfältiges Informations- und Unterhaltungsprogramm. Natürlich kommt der Strom aus der Steckdose, das Wasser aus dem Hahn, die Wärme aus der Heizung und Busse und Bahnen fahren zuverlässig die Haltestellen im Stadtgebiet an - aber wer zieht eigentlich die Fäden dahinter und sorgt an 365 Tagen rund um die Uhr dafür, dass alles rund läuft? Wen das interessiert, sollte sich den 12. Juni vormerken, denn da öffnen die Stadtwerke Mainz ihre Türen. Angeboten werden Führungen durch das neu gestaltete elfstöckige Hochhaus, auch in technische Bereiche, die man sonst nicht besichtigen kann, Testfahrten mit dem Segway, Einblicke in die Lehrwerkstatt, Fahrten mit dem Steiger, Gewinnspiele und ein großes Unterhaltungsprogramm für Kinder. Stärken kann man sich natürlich auch, Leckereien vom Grill gibt es zum Selbstkostenpreis.

Wassertag 2010


Am Sonntag, 13. Juni 2010 findet von 11 bis 16 Uhr auf dem Gelände des Wasserwerks Bodenheim (Rheinallee 87) der »Wassertag 2010« statt. Veranstalter ist die Wasserversorgung Rheinhessen GmbH (wvr). Mit dabei auch in diesem Jahr das Kinderhilfswerk UNICEF, das Technische Hilfswerk (THW) und die Freiwillige Feuerwehr Bodenheim. Das umfangreiche Programm bietet für jeden etwas: Die UNICEF informiert über die Trinkwasserproblematik in Afrika: In vielen Ländern dieser Erde ist es nicht selbstverständlich, dass man jederzeit beliebigen Zugriff auf Trinkwasser hat. Wenn in Katastrophenfällen das Leitungsnetz ausfällt, kommen oft mobile Trinkwasseraufbereitungsanlagen zum Einsatz. Das THW zeigt, wie diese Systeme funktionieren. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich über die Arbeit der Wasserversorgung Rheinhessen informieren. Nehmen Sie an einer Führung durch die Anlagen teil oder fahren Sie mit der Touristikbahn zu den Uferfiltratbrunnen. Unter dem Motto »Wasser macht Spass« werden Spiele, Sport und Spannung für alle Altersstufen angeboten. Sie können sich mit herzhaften rheinhessischen Spezialitäten stärken und die selbstgebackenen Kuchen der Lörzweiler Landfrauen probieren. Für die musikalische Untermalung sorgt die Gruppe »Swing Gourmets«. (www.wvr.de)


SoS