Heft 237 Juni 2010
Werbung




Gesundheit

Alternative Medizin

Heilerfolge durch Enderlein-Therapie


Heilpraktiker Joska Fiedermutz
Der in Mainz ansässige Heilpraktiker Joska Fiedermutz

Im Buch über die Enderlein-Therapie beschreibt der Autor, Franz Arnaul, Heilpraktiker, die Therapie, die auf den deutschen Mikrobiologen Prof. Dr. Enderlein (1872-1968) zurückgeht. DER MAINZER sprach mit dem in Mainz ansässigen Heilpraktiker Joska Fiedermutz, der mit dieser Therapie arbeitet, und fragte ihn, was es mit der Enderlein-Therapie auf sich hat.

Herr Fiedermutz, bei welchen Krankheiten setzen Sie die Enderlein-Therapie ein?

Fiedermutz: Die Enderlein-Therapie kann eingesetzt werden bei chronischen Erkrankungen, rheumatischen Krankheiten und Hauterkrankungen. Auch bei Allergien und Krebserkrankungen hat sie schon zum Erfolg geführt. Diese Therapie kann auch unter bestimmten Umständen zusammen mit der Schulmedizin erfolgreich angewandt werden. Durch die spezielle Diagnostik kann aber auch schon im Vorfeld erkannt werden, ob irgend etwas im Körper nicht stimmt.

Wie sieht denn die Diagnostik aus?

Fiedermutz: Zuerst wird gründlich die Krankengeschichte des Patienten erfragt, dann eine detaillierte Körperuntersuchung durchgeführt. Danach wird mit Hilfe eines speziellen mikroskopischen Verfahrens das Blut des Patienten untersucht wobei ein Tropfen ausreicht.

Welche Vorstellungen hat Enderlein zur Entstehung von Krankheiten?

Fiedermutz: Enderlein geht von einem Pleomorphismus aus. D.h., dass sich Mikroben - Bakterien, Viren, Pilze - in einem ständigen Umwandlungsprozess befinden. Der Zustand dieser Mikrobenphasen gibt Aufschluss über den Gesundheitszustand. Neben einer momentanen Erkrankung und dem Alter üben noch die Faktoren Erbanlagen, psychosoziales Umfeld, durchgemachte Krankheiten und die Ernährung einen Einfluss auf das Blutbild aus. Wenn jetzt durch negative Einflüsse das gesunde ausgewogene Verhältnis der Mikrobenphasen gestört wird, kann es sein, dass diese Erreger durch das gestörte Kräfteverhältnis krankmachend auf den Organismus wirken. Je nach Krankheit verändert sich das Blutbild.

Wie sieht dann die Behandlung bei dieser Therapie aus?

Fiedermutz: Die Enderlein-Therapie nimmt Einfluss auf das Blutbild, um das ausgewogene Verhältnis der Mikrobenphasen wieder zu erzielen. Aufgrund des Blutbildes werden spezielle Medikamente in steigenden Dosen gespritzt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Ausscheidungsorgane Haut, Darm, Niere und Lunge funktionieren.

Franz Arnoul beschreibt in seinem Buch teilweise sehr dramatische Situationen. Durch die Medikamentation hatte sich bei einzelnen Patienten der Zustand vorübergehend erst einmal stark verschlimmert. Ist die Enderlein-Therapie gefährlich?

Fiedermutz: Nein. Wenn in der richtigen Reihenfolge injiziert wird und eine gleichzeitige Entgiftung erfolgt, ist diese Therapie absolut ungefährlich.

Wird diese Therapie nur von Heilpraktikern eingesetzt?

Fiedermutz: Von Heilpraktikern und Ärzten. Insgesamt gibt es nur sehr wenige Behandler. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass die Enderlein-Therapie immer noch ziemlich unbekannt ist und die Diagnostik und Therapie schwer zu erlernen sind. Meine Ausbildung habe ich bei dem Autor des Buches, Franz Arnoul, erfahren. Der wiederum ist durch den Assistenten von Enderlein, Dr. med. Baum, in die Therapie eingeweiht worden.


KSF


Fit in den Sommer

Vorbei am inneren Schweinehund


yyy

Jetzt ist er endlich da, der Sommer - und für alle, die ihre Fitness-Pläne verschoben haben »bis es endlich wärmer wird« ist es allerhöchste Eisenbahn, die guten Vorsätze auch in die Tat umzusetzen. Meistens sind es die berühmten »paar Pfunde zuviel« die wieder weg sollen, manchmal will man seinem Körper auch einfach mal etwas Gutes gönnen. Aber was? Und wie komme ich an meinem inneren Schweinehund vorbei? Fachleute raten hier zu gemeinsamen Aktivitäten. Das muss keine organisierte Gruppe sein - in Ihrem Bekanntenkreis befindet sich bestimmt jemand, der ähnliche Ideen hat. Verbünden Sie sich, machen Sie einen Plan und gehen Sie dann ihr Programm gemeinsam an. So geht das Training viel leichter und macht mehr Spaß. Übrigens: Fachleute haben festgestellt, dass viele Leute, die vorzeitig mit einem Trainingsprogramm aufhören, nicht unter Willensschwäche leiden sondern einfach eine Sportart ausgewählt haben, die für sie nicht geeignet ist oder sich viel zu hohe Ziele gesteckt haben. Nicht in jedem steckt ein Marathonläufer und 5 kg nimmt man normalerweise nicht in 10 Tagen ab.

Salzgrotte Mainz - Mehr als eine Behandlung

Salz wurde in der Menschheitsgeschichte als Heilmittel bei fast allen Erkrankungen eingesetzt. Das hat sich bis heute nicht geändert. Bronchitis auskurieren an der Nordsee, Hautprobleme beseitigen am Toten Meer oder Inhalationen in den tiefen Höhlen natürlicher Steinsalzgrotten. Doch meist ist die Behandlung mit langen Reisen an die Orte verbunden, wo das Salz seine Wirkung entfaltet. Das ist ab jetzt nicht mehr nötig! Kommen Sie doch in die Steinsalzgrotte in Mainz Gonsenheim. Der Aufenthalt in der Salzgrotte dient neben reiner Erholung vor allem der Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch bei Atemwegs- und Bronchialbeschwerden sowie Allergien, aber auch bei Hautkrankheiten, Neurosen oder Stress können positive Erfolge erzielt werden. In der Salzgrotte erwarten Sie bequeme Liegestühle, entspannende Klänge und eine angeneh­me Beleuchtung für einen erholsamen Aufenthalt. Zudem bietet die konstante Raumtemperatur von 23°C ideale Bedingungen zum Wohl­fühlen. Integrieren Sie einen Kurzurlaub in Ihren Alltag und genießen Sie die Wirkung der Salzgrotte, die so erfrischend, regenerierend und wirkungsvoll sein kann wie mehrere Urlaubstage am Meer.

Der Ausweg aus Diät und Hunger

Endlich dauerhaft abnehmen - und zwar ohne Diät, lästiges Punk­te-Zählen und vor allem ohne Hunger. Wie das funktioniert, zeigen die ess­gut-Kurse, die mittwochs um 17 Uhr im »Sportheim« in Mainz-Wei­se­nau in der Friedrich-Ebert-Str. 18 statt­finden. Mit essgut lernen die Teilnehmer in der richtigen Kombination zu essen und zu trinken. Schokolade ist keine Sünde, wenn vorher kein Fleisch gegessen wurde. Bier passt hervorragend zu Spaghetti. Aber auch gesunde Speisen wie Obst, Gemüse und Salat ge­hö­ren in den Speiseplan. Jeder Teilnehmer lernt, seine Lieb­lings­spei­sen richtig einzuplanen, dabei noch abzunehmen (bis 20 Pfund in 4-6 Wochen) und anschließend auch das Gewicht zu halten. Weitere Informationen zu der cleveren Er­näh­rungsweise erhalten Sie von Doris Kalter unter 06131-574372.


SoS