Heft 236 Mai 2010
Werbung




Terrassen

Die Freiluftsaison ist eröffnet

Finden Sie ihren Lieblingsplatz


Der Dichter Christian Morgenstern scheint ein gespanntes Verhältnis zu Terrassen gehabt zu haben. Sie waren für ihn leere und zugige Plätze .

Terrasse Ich bin ein einsamer Schaukelstuhl
und wackel im Winde, im Winde.
Auf der Terrasse, da ist es kuhl,
und ich wackel im Winde, im Winde.

Und ich wackel und nackel den ganzen Tag.
Und es nackelt und rackelt die Linde.
Wer weiß, was sonst wohl noch wackeln mag
im Winde, im Winde, im Winde.'

. oder gar ein Hort für Krankheiten:
Ein Schnupfen hockt auf der Terrasse,
auf dass er sich ein Opfer fasse
- und stürzt alsbald mit großem Grimm
auf einen Menschen namens Schrimm.

Paul Schrimm erwidert prompt: »Pitschü!«
und hat ihn drauf bis Montag früh.

Diese Einstellung dürfte wohl darauf zurückzuführen sein, dass er nie in Mainz gewesen war, denn Mainzer und Rheinhessen zieht es bei den ersten warmen Strahlen nach draußen (entsprechende Kleidung selbstverständlich) um der Sonne mit einem Schoppen oder einem Bier zuzuprosten. Und auch die Fachredakteure des MAINZERS kann dann nichts mehr halten: Sie sind wieder unterwegs und suchen für ihre Leserinnen und Leser die schönsten Plätze an der Sonne.

Schade, dass Herr Morgenstern nicht mehr lebt. Wir hätten ihm ger­ne gezeigt, dass Terrassen auch ganz anders sein können.

Weingut Braunewell


Drei Generationen wirken an den leckeren Weinen im Hause Braunewell (Essenheim) mit. Die Verantwortung tragen Axel und Ursula, die den Betrieb seit über zwei Jahrzehnten prägen. Stefan hat sein Studium in Geisenheim gerade erfolgreich abgeschlossen und kehrt nach Auslandserfahrungen und Praktika ins Weingut zurück, Christian hat seine Ausbildung gerade erfolgreich abgeschlossen und startet jetzt im Studium durch. Er wurde als bester Jungwinzer 2009 ausgezeichnet und hat Wettbewerbe in Frankreich und Italien gewonnen. Und Adam? Er beobachtet das Treiben auf dem Hof, steht mit Tatendrang und über einem halben Jahrhundert Weinbau­erfahrung zur Seite. An den beiden letzten Mai-Wochenenden findet wieder das beliebte Hoffest statt: Samstags ab 18.00 Uhr und an den Sonntagen schon ab 11.30 mit dem traditionellen Frühschoppen. An allen Tagen ist Life-Musik, so spielen z.B. am 30. Mai die N.O. Dixielanders, eine Band die sich Lehrern und ehemaligen Schülern des Nieder-Olmer Gymnasiums zusammensetzt.

Am Donnerstag, 27. Mai, ist Filmabend: Die Dokumentarfilmgruppe des Essenheimer Kunstvereins e.V stellt im Kelterhaus »Blues March - Soldat Jon Hendricks« vor. Ab 19.00 Uhr kann man sich mit einem Glas Wein auf den Abend einstellen; der Film wird eine Stunde später gezeigt. Anschließend kann mit den Veranstaltern über das Werk diskutiert werden. Der Eintritt ist frei.
Infos: www.weingut-braunewell.de

Zornheimer Weinstuben


Terrasse Ein Abend auf der Terrasse der Zornheimer Weinstuben ist einfach pures und vor allem köstliches Rhein­hessen. Die ausladende alte Linde, der Brunnenlauf, das alte Mauerwerk und das Sichtfachwerk machen den Ort zu einem wahren Dorfplatz mit Nachbarn, Spaziergängern und beschaulichem Treiben.

Mitten auf dem neu gestalteten Röhrbrunnenplatz serviert Küchenmeister Lucas Christgen seine Küche aus rheinhessischen Spezialitäten und mediterranen Köstlichkeiten. Bruscetta mit hausgemachtem Bärlauchpesto, deftige Schmorgerichte und sommerfrische Salate sind nur einige seiner Spezialitäten. Dazu gibt's Weine aus der Region, vom einfachen Schoppen bis zu hin zu den regionalen Spitzenreitern und internationalen Weinen. Der Service steht unter den aufmerksamen Augen von Ehefrau Marijana Christgen, die mit ihren Blumen- und Tischarrangements die einmalige Atmosphäre der Zornheimer Weinstuben inszeniert. Auf der Terrasse stehen 60 Sitzplätze zur Verfügung, der verwunschene Dachgarten bietet noch einmal Platz für 20 Personen. Und sollte doch einmal ein kurzer Regenschauer kommen lädt das Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert zu gemütlichen Stunden ein.

Geöffnet: Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr, sonntags bereits ab 12 Uhr, montags Ruhetag Reservierungen unter 06136 / 45 616 Info: www.zornheimer-weinstuben.de

Café Raab


Terrasse Es gibt doch noch Überraschungen in der Mainzer Gastro-Szene. Genau so schnell, wie das Gonsenheimer »Café Bar« (viele kennen es noch als »Café Reis«) in der Kapellenstraße seine Tore schloss, fand sich auch schon ein neuer Besitzer: Michael Raab, Spross einer Trierer Konditorenfamilie und Leiter einer Mainzer Kommunikations-Agentur. Seit 1. April hat »Café Raab« nun geöffnet (täglich - ohne Ruhetag - von 8.00-23.00 Uhr)-- unter der Leitung des erfahrenen Mainzer Gastronomen Calogero Palumbo. Ab 8.00 Uhr wird hier nun Frühstück serviert, ab 11.30 Uhr Mittagstisch (als ein »Renner« hat sich schon die hausgemachte Gulaschsuppe erwiesen) und ab 18.00 Uhr stehen kleine und feine mediterrane Gerichte auf der Karte. Aus dem Zwischenhalt für Spaziergänger und Kuchenfreunde entwickelt sich also ein abendlicher Treffpunkt - nicht nur für die Gonsenheimer. Ein Anziehungspunkt ist dabei sicherlich die schöne Terrasse, die bis zu ca. 45 Personen Platz bietet.

Haus des Deutschen Weines


Terrasse Es fällt nicht schwer, das Haus des Deutschen Weines (HDW) zu loben - überzeugt es doch durch die Qualität und Kreativität seiner Küche ebenso wie durch die große Auswahl an Rebensäften (die dem Haus seinen Namen gab) und die exponierte Lage auf dem Gutenberg-Platz, gleich neben dem Theater. Hierzu passt die große Terrasse auf der man genießen und sehen kann - aber auch gerne gesehen wird.

Für Feiern jeglicher Art ist der 1. Stock des Hauses wie geschaffen. Mit einem variablen Raumsystem und den erfahrenen Profis aus Küche und Servicebereich realisieren man für Sie gerne Ihre Feste und Veranstaltungen - genau nach Ihren Vorstellungen. In einem persönlichen Gespräch können Ihnen alle Fragen beantwortet werden; das Team des HDW steht Ihnen jederzeit gern für eine detaillierte Raum-, Menü- und Kostenplanung zur Verfügung. Das Restaurant ist bekannt für seine moderne, junge und leichte Küche, in der alles frisch zubereitet wird. Dieses Verständnis von frischer und regionaler Küche verpflichtet automatisch, überwiegend saisonale Produkte zu verarbeiten. Das Küchen- und Servicepersonal ist bestens auf alle Anforderungen vorbereitet und garantiert einen reibungslosen Ablauf, der höchsten Ansprüchen gerecht wird. Wer einmal während einer Theaterpause im HDW gesessen hat wird dies jederzeit bestätigen.
Info: www.hdw-gaststaetten.de

Specht - Das Gasthaus


Direkt neben dem Gutenberg Museum und mit direktem Blick zum Dom kann man unter Reben auf der ruhigen Terrasse des Gasthaus Specht sitzen. Dem Hauch der »guten alten Zeit« begegnet man, sobald man den Specht betritt. Er ist ja auch das älteste Gasthaus von Mainz. 1557 diente das Gebäude als Braugaststätte unter dem damaligen Namen »Zum goldenen Brunnen«. Die Steuererhebung aus dem Jahre 1594 belegt, dass die »echt Meenzer Wertschaft« auch damals schon gut im Geschäft war - 21 Batzen mussten die Wirtsleute damals abführen. Wohl wissend der jahrhunderte langen Tradition pflegt nun Marco Rupp den zur Institution gewordenen Specht. Dort hält er alte Rezepturen und Gerichte aufrecht: nicht nur sein Gänsebraten ist weit über die Grenzen der Stadt berühmt.

An warmen Tagen sitzt man »auf der Gass« - natürlich weit ab vom Autoverkehr - unterhält sich mit anderen Einheimischen oder erzählt den netten Touristen am Nachbartisch, warum die Rotekopfgasse so berühmt ist. Neu im Specht: Die Kuchentheke mit vielen verführerischen Leckereien.
Info: www.gasthausspecht.de

Gaststätte »Zum Gebirg«


Die Gaststätte in der Großen Weißgasse zählt zu den ältesten noch bestehenden Gastronomie-betrieben der Stadt Mainz. Ausgeschenkt wurde hier schon seit mindestens 1857, den Namen »Zum Gebirg« kennt man seit 1926. Seit drei Jahrzehnten ist das Lokal in Familienbesitz; Hans-Jörg und Eva Trapp, haben das Haus 1989 übernommen und kochen und bewirten ihre Gäste seit dieser zeit persönlich. Die Trapps legen Wert auf gute deutsche Küche, aber auch auf regionale Akzente. Schnitzelfreunden empfehlen sie besonders den Mittwoch mit eigener Schnitzelkarte. In den Wintermonaten gibt es für Liebhaber deftig-traditioneller Gerichte einmal im Monat das legendäre Schlachtfest (rechtzeitig anmelden!).

Der Biergarten ist ab sofort wieder geöffnet. Hier kann bis Mitternacht serviert werden. Für große Gesellschaften bietet sich der Wintergarten an. Samstag ist übrigens Ruhetag!
Info: www.zum-gebirg.de

Am Holztor


Terrasse Die Gaststätte und Weinstube »Am Holztor« darf sich mit Recht zu den historischen Wirtshäusern in Mainz zählen. Seit nunmehr 125 Jahren wird in diesem Haus gastliche Tradition gepflegt. Auch heute noch lautet das Motto »gutbürgerliche Küche und regionale Weine zu fairen Preisen« Hier erhält man noch ein gut eingeschenktes Glas Rheinhessen-Qualitätswein (0,2 l) für unter 2 Euro und verschiedene Kleingerichte für unter 5 Euro. Die Portionen sind gewaltig und der Service von der angenehmsten Meenzer Art.

Der optimale Treffpunkt für Anwohner, Zugezogene und Touristen. An warmen Tagen sind zusätzlich die ruhige Terrasse vor dem Haus (24 Plätze unter großen Bäumen) und der kleine Hinterhof (16 Plätze, überdacht) geöffnet. Dienstag ist Schnitzeltag (alle Schnitzel mit Beilagen 7.00 ?) und Donnerstag Rumpsteak-Tag (jedes Rumpsteak mit Beilagen 11.50 ?). Einen Ruhetag gibt es nicht; die Gaststätte und Weinstube »Am Holztor« hat täglich ab 15 Uhr geöffnet.
Info: www.amholztor.de

Weingut Wagner


Am 30. April öffnet auch die Straußwirtschaft des Essenheimer Weingutes Wagner wieder ihre Türen. Das Haus kann auf eine über 300-jährige Weinbautradition zurückblicken. Bereits 1692 erwarben Vorfahren der Familie Wagner Weinberge in Dorf. Die Brüder Ulrich und Andreas die 2002 gemeinsam die Leitung übernommen haben überzeugen nicht nur durch ihre Weine sondern auch durch ein in Qualität und Quantität überdurchschnittliches kulturelles und kulinarisches Angebot. Ob Shakespeare-Theater oder Krimi-Lesung - hier kommt niemand zu kurz. Im großen Hof finden die alljährlichen Hoffestspiele statt. Bei einem Glas Wein können Sie Theater unter freiem Himmel genießen. In diesem Jahr spielt »Zettels Theater« Shakespeares »König Lear« und »Restrisiko« überrascht mit Improvisationstheater. Der kleinere Fachwerkhof nebenan (»Pedderjes«) bietet als typisch rheinhessische Hofreite den Rahmen für kleinere Kabarett- oder Musikveranstaltungen - und natürlich in diesem Jahr (auch das hat Tradition) die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft auf einer Leinwand. Öffnungszeiten, Termine und weitere aktuelle Informationen finden sie auf der Homepage www.wagner-wein.de

Alter Vater Rhein


»Nach Nierstein zum Futtern kommen« - so laden Lothar und Marlene Faißt in ihr, auch für rheinhessische Verhältnisse etwas ungewöhnliches, Restaurant ein. Und sie kennen ihr Publikum genau: »Eher nicht geeignet für Freaks der Molekularküche oder Anhänger der Schicki-Micki Szene, sondern eingestellt auf Gäste, welche im gemütlichen Ambiente unserer kleinen originellen Weinstube einen kreativen bezahlbaren aber gekonnten Umgang mit Ingredienzien unserer weinfrohen Landschaft, unserer Bodenständigkeit, unserem fachlichen Fundament sowie der Freude an guter Bewirtung ihre besondere Wertschätzung anstreben.

In dieser heiter besinnlichen, von gutem Niersteiner Wein bestimmter Atmosphäre können Ihre alltäglichen Sorgen zur Lächerlichkeit verblassen und in der Erinnerung den Wunsch wecken: Es ist wieder einmal Zeit für den Alten Vater Rhein in Nierstein.« Wenn sie etwa Spargelspezialitäten, Leberkäse oder Kohlrouladen mögen - hier sind Sie genau richtig.

Ab April wird auch wieder täglich in uriger Atmosphäre Mittagstisch von 12:00 bis 14:00 Uhr serviert - und an warmen Tagen ist die neue Terrasse, die 25-30 Personen Platz bietet, wieder geöffnet.
Info: www.alter-vater-rhein.de

Proviant-Magazin


Terrasse Mit seinen 5.000 Quadratmetern ist das Proviant-Magazin einer der wenigen noch erhaltenen Militärbauten aus der Ära des Deutschen Bundes. Nach einem langen Dornrösschenschlaf begann man 2001 mit umfassenden Sanierungsarbeiten. Drei Jahre später konnte der Gastronomiebetrieb in perfekt eingerichteten historischen Räumlichkeiten eröffnet werden. An warmen Tagen lockt besonders die große Terrasse: Das mediterran anmutende Ambiente des Gastgartens lässt keine Wünsche offen: genießen Sie mit der ganzen Familie die warmen Sommertage im Freien. Mit dem Barbecue-Angebot an den Wochenenden wird der Besuch im Proviant-Magazin zu einem kleinen Urlaub! Die Terrasse ist bei schönem angenehmem Wetter täglich von 9:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Hier kann man lecker Frühstücken, an Sonn und Feiertagen Brunchen - Wochentags seinen Mittagstisch einnehmen, sich sein Feierabendbier genehmigen oder bei einem köstlichen Spargelgericht die Abendsonne genießen.

Pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen möchten man hier auch Ihre Geschmacksnerven mit saisonalen, frischen Speisen wieder aus dem Winterschlaf wecken. Knackfrische Salate und Kräuter, Garnelen, Bärlauch und Möhrensuppe sind die Schlagwörter des Frühlings. Das Provi-Team freut sich auf Sie! Info: www.proviant-magazin.de

Zur Kanzel


Das Restaurant »Zur Kanzel« in der Grebenstraße ist der beste Beweiß dafür, dass sich Qualität bezahlt macht. Ohne Voranmeldung ist es an manchen Abend - auch innerhalb der Woche - nicht immer möglich, einen freien Tisch zu bekommen. Es hat sich schon lange, nicht nur in Mainz, herumgesprochen: Guido Ziegelmaier, früherer Chef de Service im Pariser Ritz, ist Individualist und arbeitet auf hohem Niveau. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Petra Noll legt er allergrößten Wert auf perfekten Service und das Wohlbefinden seiner Gäste.

Die Kanzel selbst ist fast schon ein Museum. Sie besteht aus mehreren kleineren Räumlichkeiten die mit vielen sehenswerten historischen Unikaten (darunter zahlreichen Moguntien) bestückt sind. Ein besonderes Prachtstück ist die große Jugendstil-Theke. Der kleine Hof mit den 24 Sitzplätzen ist an warmen Tagen besonders begehrt. Er ist eine absolute Oase der Ruhe in der Mainzer Altstadt. Mit seinem Lavendel, den Hortensien und den romantischen Efeu-Ranken erinnert er sofort an den letzten Urlaub in der Provence. Besonders angenehm: die großen und bequemen Teaksessel. Ein optimaler Ort um die mediterranen Fischspezialitäten der Küche zu genießen. Aber vergessen Sie nicht, rechtzeitig zu reservieren.
Info: www.zurkanzel.de

Olympia zur Krimm


»Griechisch genießen!« - das können Sie im Olympia zur Krimm in der Kurt-Schumacher-Str. 109 in Mainz-Gonsenheim. Hier können Sie es sich auch auf der Terrasse an lauen Sommerabenden gut gehen lassen.

Costas wird Sie mit griechi­schen Spezialitäten verwöhnen und dazu ein Gläschen »griechischen Wein« servieren- was will man mehr.
Info: Tel. 06131 - 41 587

Daily's


Das Daily's im Gebäude der Mainzer Volkshochschule in der Bauerngasse hat einen wunderschönen Innenhof mit einem romantischen Brunnen. Zum Genießen gibt es delikate Salate, kleine aber feine Köstlichkeiten und auch einige Gerichte zum »Sattwerden«. Dazu werden Weine, Biere, Cocktails und mehr serviert - und das alles zu fairen Preisen.

Sie können dort bis weit nach Mitternacht die lauen Sommerabende genießen, lachen, reden - ohne dass jemand um Ruhe bittet. Und das mitten in der Stadt!!!

Übrigens, den Innenhof mit dem großen Barbecue-Grill kann man auch für eine Veranstaltung mieten, dann ist »feiern bis zum Sonnenaufgang« angesagt.

Weedenhof


Auf historischem Boden in Jugenheim, an einem Bachlauf befand sich die »Weed«, ein Weiher, der als Tränke für die Pferde der durchreisenden Fuhrleute diente und damit auch ein Ort für das Ausspannen und die Rast des Menschen war. An diese Überlieferung anknüpfend entstand an der gleichen Stelle das Hotel-Restaurant »Weedenhof«.

Ob regionale verfeinerte Gerichte, oder auch anspruchsvolle Feinschmecker Menüs, hier findet alles seinen Platz. Michael Knöll schaut auch gerne in die Töpfe anderer Länder und lässt sichvom Duft der Aromen für eigene Kreationen inspirieren. Alles kommt natürlich marktfrisch und sorgfältig zubereitet auf den Tisch.

Im Sommer lockt zusätzlich die Gartenterrasse mit rund 40 Plätzen im Platanenschatten. Hier lassen sich die leichten Sommergerichte besonders angenehm genießen.
Info: www.michael-knoell.de

Gebert's Weinstuben


»Mainzer Gastlichkeit neu erleben!« - das ist das Motto von Gebert's Weinstuben, einer der Top-Adressen in der Mainzer Gastronomie. Inhaber Frank Gebert freut sich, Sie mit regionaler Küche verwöhnen zu dürfen. Genießen Sie im Mai und Juni auch die frisch zubereiteten Spargelgerich­te. Bei schönem Wetter ist der rebenüberdachte Weinhof geöffnet.

Machen Sie einen Spaziergang am Rhein entlang, genießen Sie den Frühling und kommen sie abschließend in Gebert's Weinstuben. Aber nicht vergessen: Vorherige Reservierung wird dringend empfohlen!
Info: www.geberts-weinstuben.de

Hilton Mainz & Hilton Mainz City


Terrasse Am Rande der Altstadt, direkt am linken Rheinufer neben der Rheingoldhalle, liegt das Hilton Mainz Hotel. Seine exponierte Lage, die hoteleigenen Konferenzräume, sowie die Räumlichkeiten des Kongresszentrums Mainz mit der angeschlossenen Rheingoldhalle zeichnen es als idealen Ort für große Veranstaltungen aus. Hier können Sie sich kulinarisch in einem der vier Restaurants und Bars verwöhnen lassen.

Das neu renovierte Restaurant Weinstube sorgt mit hellem, einladendem Ambiente und dem direkten Blick auf den Rhein für neue Höhepunkte im Hilton Mainz. Neu gestaltet ist auch die Rhein-Terrasse mit ihrer Panorama-Aussicht. Genießen Sie hier schon ein Frühstück bei Sonnenschein und später die lokalen und mediterranen Gerichte, oder die Köstlichkeiten von den reichhaltigen Buffets.Umgeben von den ruhigen Gassen der Altstadt, empfängt Sie das Hilton Mainz City Hotel mit freundlichem Ambiente und privater Atmosphäre. Genießen Sie internationale Küche in modernem Ambiente des Restaurant Planters; im Sommer können Sie auch im ruhigen und romantischen Innenhof entspannen, der mit modernen Möbeln mit Lounge Charakter ausgestattet ist.

Aktuell: Flammkuchen mit Rheinhessen Weinen des Weinguts Fleischer (Special 9,90 ? Flammkuchen+ 1 Glass Wein) und das täglich wechselndes Tagesgericht incl. 5 Stunden gratis Parken zu 12,90 ?.
Info: www.hilton.de/mainz und www.hilton.de/mainzcity

»Gänsthalers« in Mainz-Finthen


Eines der schönsten Restau­rants in der Umgebung befindet sich in Mainz-Finthen. Mit viel Liebe zum Detail haben die »Gänsthalers« aus dem ehemaligen Chaussee-Hofgut, welches seit 1852 in Familienbesitz ist, zwei Restaurants mit verschiedenen Charakteren geschaffen: Das Winterrestaurant »Veltliner« im ersten Stock, in dem der Kachelofen eine heimelige Atmosphäre vermittelt und das - im Augenblick natürlich viel interessantere Som­merrestaurant »Kuchlmasterei« zu ebener Erde. Ein frisches, lebendiges Restaurant mit südlichem Flair.

Der Mai grüßt die Gäste mit Spargel von unserem Cousin Horst Schmitt. Ebenso werden Meeres- und See­bewohner lecker und frisch mit leichten Soßen und Beilagen angeboten. Neugierig geworden? Anrufen, servieren und dann verwöhnen lassen: 06131 / 47 42 75.

Kasematten im Novotel Mainz


Das Novotel Mainz ist ein 4-Sterne-Superior-Hotel an der Grenze zwischen innen- und Oberstadt und trotzdem ruhig gelegen. Es wurde 2007 und 2008 renoviert und bietet alle Annehmlichkeiten eines erstklassigen Business-Hotels.

Genussvolle Momente erwarten Sie in dem Restaurant »Kasematten«. Es befindet sich , in einem historischen Gewölbe aus dem 17. Jahrhundert. Es ist von 17 bis 1 Uhr geöffnet und verfügt über eine angrenzende eingegrünte Terrasse.

Dieser Außenbereich befindet sich hinter dem Haus und bietet ca. 50-60 Personen Platz. Küchenchef André Büsselberg wird die Gäste auch in diesem Sommer wieder mit leichten Gerichten aus der mediterranen und rheinhessischen Küche überraschen. Viele von ihnen werden durch Kräuter akzentuiert werden, die auf der Terrasse herangezogen und immer ganz frisch und nach Bedarf »geerntet« werden.
Infos: www.accorhotels.com/de/hotel-5407-novotel-mainz/index.shtml

Zum Goldstein


Am 24. April wurde eine der traditionsreichsten Gaststätten der Mainzer Altstadt, das seit 1747 bekannte ehemalige Brauhaus »Zum Goldstein«, nach aufwendigen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten wieder eröffnet. Sein Herzstück blieb dabei natürlich erhalten: der wunderschöne große Biergarten in dem zwei mächtige Kastanien Schatten spenden. Neu und bequem sind auch die Gartenmöbel. Die Gastronomie konzentriert sich auf eine regionale deutsche Küche mit täglich wech­seln­der Tageskarte. Kredenzt werden Weine aus Rheinhessen und dem Rheingau.Vier Biere gibt es immer vom Fass (Paulaner Hell und Hefe-Weizen, Köstrizer sowie Thurn & Taxis Pils), dazu gibt es saisonale Angebot wie z.Zt. der Paulaner Maibock.

Dazu passt auch das Monatsangebot: Weisswürstel mit Laugenbrezel und Bier - für 5,50 Euro oder 5,00 DM! Nein, das ist kein Druckfehler! Wenn Sie noch irgendwo einen DM-Schein haben - im Goldstein können Sie ihn jetzt optimal einsetzen. Nostalgie - einmal ganz anders. Kontakt: Tel. 06131-236576

Im alten Gutshof


In dem historischen Nebengebäude eines alten Gutshofs aus dem 18. Jahrhundert befindet sich das von Heinz-Günter Hammen und Carmen Gerber geführte Harx­heimer Restaurant. Viele zufriedene Stammgäste und aus der Region Angereiste fühlen sich hier bei rheinhessischen Weinen und raffinierten Spezialitäten aus der Küche in einer gemütlichen Atmosphäre wohl.

In den Sommermonaten können sie auf der wunderschönen mediterranen Terrasse sitzen und mit Blick auf die weitläufigen Gartenanlagen auch saisonale Gerichte genießen. Ganz neu auf der Speisekarte werden jetzt auch Original Elsässer Flammkuchen aus dem Steinofen in verschiedenen Variation angeboten.

Für Ihre privaten Anlässe und Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage steht der 2.000 qm große, von alten Bäumen umgebene Garten sowie ein historischer Gewölbekeller zur Verfügung. Rufen Sie an (06138- 6063) und lassen Sie sich beraten oder überzeugen Sie sich selbst vor Ort. Sie werden begeistert sein.

Außer montags ist der Gutshof täglich ab 18 Uhr geöffnet, samstags sogar schon ab 17 Uhr. An Sonn- und Feiertagen wird man Sie schon ab 12 Uhr willkommen heißen. Info: www.im-alten-gutshof.de

Martinstube


Terrasse Das Restaurant Martinstube liegt im Herzen von Mainz, in unmittelbarer Nähe zum Naturhistorischem Museum, dem Schloss und dem Landtag. Neben dem täglich wechselnden Mittagsgericht (6,50 ? incl. Vorspeise) hält das junge Team rund um Küchenchef Sebastian Kluth eine spannende Mischung aus deutscher und internationaler Küche mit regionalen bzw. mediterranen Akzenten bereit. Und unabhängig davon ob Sie großen oder kleinen Hunger mitbringen, alleine oder mit Kollegen kommen, Sonderwünsche haben oder eigentlich nur eine kleine Kaffeepause machen möchten: Man freut sich auf Ihren Besuch.

In den warmen Monaten ist Ihnen hier ein »Platz an der Sonne« sicher. Sie können in der großzügig angelegten Fußgängerzone Speisen & Getränke mit Blick auf den Urzeit-Steingarten, das Naturhistorische Museum und die größte Sanduhr der Welt genießen - garantiert autofrei!

Übrigens: Ein Fernsehsender hat getestet und befunden, dass man in der Martinsstube »Deutschlands bestes original Wiener Schnitzel« bekommt.
Info: www.martinstube.de

Restaurant »Platen« im Rheinhotel Nierstein


Terrasse »Ein Tag Urlaub am Rhein« - so empfinden die meisten Gäste einen Aufenthalt im Rheinhotel Nierstein. Umgeben von weltbekannten Niersteiner Weinlagen, dem Roten Hang, unweit des UNESCO Welterbes »Oberes Mittelrheintal« entdecken sie eines der traditionsreichsten Hotels & Restaurants am Rhein. Ein einzigartiges Erlebnis, in geschmackvoll eingerichteten Gästezimmern, im Restaurant Platen oder auf der Panorama-Rheinterrasse »Platens Gastlichkeit« zu spüren und unvergleichlich verwöhnt zu werden. Eurotoques-Küchenchef Peter Heinrich und Familie Platen heißen Sie im Restaurant herzlich willkommen. Klassische, regionale und internationale Küche mit saisonalen und ökologischen Produkten, überwiegend aus heimischer Landwirtschaft, verwöhnen Gaumen und Seele.

Der Außenbereich ist komplett neu eingerichtet; spezielle Exclusiv-Outdoormöbel mit Sitz- und Rückenkissen bieten optimalen Komfort. Neu auch die beiden Lounges mit Clubsesseln und Couches. An kühlen Tagen stehen auf Wunsch Infrarot Heizstrahler und Textil-Wärme­decken bereit, in den heißen Monaten wird für ausreichend Sonnenschutz gesorgt. Der alte Baumbestand bietet darüber hinaus ein angenehmes Mikroklima. Die Terrasse ist individuell abteilbar für Veranstaltungen und Feiern, immer jahreszeitlich bepflanzt und meistens auch bei unbeständigem Wetter (Regenschutz vorhanden) geöffnet.

Für Radfahrer, Biker, Cabriofahrer und Oldtimer stehen Unterstellmöglichkeiten zur Verfügung. Kostenfreies Parken ist am Rhein oder auf dem Hotelgelände (im Hof) möglich.
Infos: www.rheinhotel-nierstein.de

7° - Café Bar Lounge


Das 7° schmiegt sich an seinen Namenspaten, den um 7° geneigten markanten Turm der Mainzer Kunsthalle. Die Nähe zum Hafen verleiht dem Besuch des Cafes einen zusätzlichen Charme. Aber all das muss man einfach selbst erleben - entweder in Zusammenhang mit einem Besuch der Kunsthalle oder einfach so zum Entspannen, Plaudern oder Feiern. Das aufwändig gestaltete 7° fungiert mit seinem großzügigen Innenraum allerdings nicht nur als Café , sondern ist gleichzeitig Bar und Lounge.

In der warmen Jahreszeit, ab April können die Gäste im Freien sitzen und die angebotenen Köstlichkeiten von Café und Kuchen bis zu kleinen Gerichten und Cocktails in der Sonne genießen.
Info: www.7-grad.de

Hotel am Schloss


Terrasse Vor rund zwei Jahren hat das Hotel am Schloss einen neuen Besitzer bekommen. Thomas Dimitriou und seine Frau Nicole Gran-Dimitriou haben das Kleinod in der Alzeyer Innenstadt erworben und können heute mit viel Engagement und Können ihren Gästen ein »Zuhause Unterwegs« präsentieren. Das »Hotel am Schloss«, wurde ehemals als Kellereigebäude errichtet. Während der nördliche Teil des Gebäudes im Kern noch aus dem 17. Jahrhundert stammt, wurde der zur Schlossgasse gelegene Trakt im 18. Jahrhundert (1719) errichtet.

Thomas Dimitriou ist auch Küchenchef. Er kredenzt Ihnen das ganze Jahr über frische, saisonale und internationale Spezialitäten á la carte. Größten Wert legt er dabei auf Frische und hohe Qualität der verwendeten Produkte.

Die »Blumenterrasse« des Hauses, die etwa 40-50 Personen Platz bietet, zählt zu den schönsten Terrassen in Alzey. Zu den kulinarischen Höhepunkten des Hotels am Schloss zählen die großen Brunchs und Themenbueffets sowie die kulinarischen Weinproben (Nächster Termin: Samstag, 8. Mai) und Bierproben (Nächster Termin: 22. Mai »Spargel und Bier«)
Infos und Reservierung: www.hotelamschloss-alzey.de

Weingut Lorenz


Das Bioweingut und Gästehaus Lorenz steht für exzellente Weine, offenherzige Gastfreundschaft und ausgesprochene Lebensfreude. Die Weine präsentieren sich stark und charaktervoll. Der konsequente Einsatz der Winzerfamilie für Qualität zahlt sich voll aus: Jedes Jahr werden die Lorenz-Weine mit vielen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Schon seit mehr als 250 Jahren hat die Leidenschaft für den Wein die Familie gepackt.

»Die Tradition verbinden wir mit neuen Erkenntnissen und frischen Ideen.« Nachhaltigkeit ist auf dem Weingut ein großes Thema: Man wirtschaftet ökologisch und deckt den gesamten Energiebedarf aus selbst produzierten erneuerbaren Energien, weil auch die zukünftigen Generationen eine gesun­de Natur und die Freude an Spitzenweinen haben sollen. Besuchen Sie unser Weingut, lernen Sie uns und unsere Lebensfreude kennen. Genießen Sie unsere Weine in der stilvollen Weinprobierstube an sonnigen Tagen im Hof oder im Garten.
Info: www.bioweingut-lorenz.de

Citrus


Das Citrus ist ein in zweifacher Hinsicht besonderer Ort. Es ist nicht einfach nur eine Bar und ein Restaurant. Durch seine Mauern weht auch der Hauch einer langen und interessanten Geschichte. Es war Teil der Festungsanlage (Bastion Franziskus), diente später dem Bahnbetrieb, war städtische Fruchthalle und wurde schließlich zu Restaurant und Californian Bar umgebaut.

Die Philosophie des Citrus ist einfach: »Chill out in style!« Die Gäste sollen sich wohl fühlen, entspannen, genießen. Dafür wurde eine Atmosphäre geschaffen, die jeden Besucher begeistert und Veranstaltungen aller Art das gewisse Etwas verleiht - einzigartig, wie man es eben nur im Citrus findet.

Lernen sie die kalifornische Leich­tigkeit kennen und kehren Sie nach einem Spaziergang am Rhein hier einfach einmal ein. Entspannen Sie bei einem Frühstück, Business Lunch oder Abendessen mit frischen Gerichten oder genießen Sie einfach frische Cocktails auf der großen Terrasse.

Info: www.citrus-mainz.de

L'Angolo


Es gibt ihn noch, den »kleinen Italiener an der Ecke«, bei dem man in der Mittagspause rasch einen Teller gute italienische cucina casalinga bekommt oder am Nachmittag in Ruhe einen Cappuccino trinken kann. L'Angolo, am Eingang zur Altstadt, bietet eine einfache, aber schmackhafte Küche, familiäre Atmosphäre in gemütlichem Ambiente und italienische Herzlichkeit. Ob Sie nur kurz hereinschauen, eine Pasta essen und einen Espresso trinken, oder ob Sie bei uns einen schönen Abend mit Freunden verbringen - genießen Sie das italienische Lebensgefühl!

Legen Sie doch einfach einmal eine Pause beim Shopping ein und genießen Sie auf der Terrasse, umringt von historischen Gebäuden, einen Cappuccino. Beobachten Sie das bunte Treiben um sich und entspannen Sie. Bei L'Angolo wird man seit fast 15 Jahren mit italienischer Küche verwöhnt - und die Gäste genießen wie am ersten Tag: Dolce vita in citta vecchia!
Infos: www.l-angolo.de

Rheingold


Restaurant und Riverside Bar »Rheingold« liegen besonders zentral in der Mainzer Innenstadt, wunderschön gelegen direkt am Ufer des Rheins mit ausreichend Parkplätzen im Parkhaus »Rheingoldhalle«. Jeder Gast genießt dabei im Restaurant, in der Barlounge oder auf den beiden großen Sonnenterrassen, den faszinierend schönen Ausblick auf die Mainzer Lebensader. Entspannen Sie sich bei einem Frühstück oder Mittagstisch und beobachten Sie dabei das bunte Treiben am Rhein. Ein Sonnenuntergang zum Aperitif oder zum passenden Cocktail bleibt unvergesslich.

Dazu bietet Ihnen der Küchenchef stets frisch zubereitete Köstlichkeiten à la carte neben wechselnden kulinarischen Aktionen. Oder starten Sie Ihren Tag mit einem reichhaltigen »Rheingold«-Frühstück Ihrer Wahl und entspannen am Nachmittag bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen. Ein freundlicher und aufmerksamer Service rundet Ihren Besuch perfekt ab und macht das Ausgehen ins »neue« Rheingold zu einem besonderen Erlebnis. Die Sonnenterrassen sind auch ein idealer Veranstaltungsort für private Feiern oder Firmenveranstaltungen.
Info: www.rheingold-mainz.com

Jordan's Untermühle


Terrasse Küche und Keller von Jordan's Untermühle begeistern immer wieder durch neue Ideen die mit traditionellen Werten verbunden bleiben. Einer der Leitgedanken des Hauses ist es die Region »Rheinhessen« mit ihren Weinen und Qualitätsprodukten zu repräsentieren und sie gleichzeitig mit neuen Errungenschaften aus der ganzen Welt in einen harmonischen Einklang zu bringen. Der Gast hat die Wahl zwischen Restaurant, Vinothek und Mühlengarten.

Gastronomische Höchstleistungen werden in Ersterem vollbracht - hier sollen Sie mit allen Sinnen genießen. Dabei spielt auch die immer wechselnde Dekoration in Jordan's Untermühle eine wesentliche Rolle.

Die Vinothek ist rheinhessisch geprägt - im besten Sinne des Wortes. Hier haben Sie speziell die Möglichkeit eine große Auswahl regionaler Weine Seite an Seite mit großen Gewächsen aus der neuen Welt und Südeuropa zu probieren (und auch zu kaufen).

Im Sommer zieht es viele Gäste in den großen Mühlengarten mit der gewaltigen Eiche. Die Jordans zitieren dazu gerne einen Gast: »Der liebe Gott muss gut gelaunt gewesen sein, als er diesen Platz geschaffen hat.«
Info: www.jordans-untermuehle.de

Weingut Reßler


Das Weingut Reßler ist ein traditionsreiches Familienunternehmen im Herzen Rheinhessens, das seit vielen Jahrzehnten Weinbau und Landwirtschaft betreibt. Derzeit wird es von Friedrich Reßler und seinem Sohn Sven Reßler geführt. Hier legt man großen Wert auf den An- und Ausbau traditioneller Rebsorten. So sind die Sorten Silvaner, Müller-Thurgau so selbstverständlich im Sortiment wie Burgunderreben, Kerner und Gewürztraminer. Zu den Rot­weinsorten zählen Dornfelder, Portugieser und Spätburgunder aber auch St. Laurent und Schwarzriesling. Die von Rosemarie Reßler geleitete Gutsschänke ist idyllisch gelegen - mit Blick in die Weinberge. Rundherum ist eine grüne Rasenfläche mit ca. 50 Sitzplätzen, die zum Verweilen in gemütlicher Atmosphäre einladen. (Freitags ab 17 Uhr, samstags und sonntags ab 18 Uhr geöffnet) Genießen Sie die Weine aus eigenem Anbau. Im Sommer besonders empfehlenswert mit einem Schuss des hauseigenen »Pfirselino«. Das Speiseangebot ist vielfältig und wird durch wöchentlich wechselnde Gerichte ergänzt. Vom 14. bis 16. Mai findet das kulinarische Event »Wein trifft . Spargel und Kräuter« statt und während der Kerb (4. - 8. Juni) gibt es sonntags Mittagstisch und am Dienstag das traditionelle Leberknödelessen.

Übrigens: Das Weingut Reßler ist der erste Winzerhof in Rheinhessen, dessen Gästehaus mit 5 Sternen (gem. DTV-Kriterien) ausgezeichnet wurde. Es ist außerdem Preisträger des Best of Wine Tourism Awards 2009.
Info: www.weingut-ressler.de

Weingut Nack


Terrasse Es gibt viele Orte in Rheinhessen, die Gemütlichkeit ausstrahlen. Orte, die gleichzeitig noch ein Stück Eleganz haben, gibt es nur selten: Aber im Restaurant Weingut Nack, mitten in Gau-Bischofsheim, gegenüber der historischen Pfarrkirche, ist einer dieser Orte. Das liebevoll sanierte Adelspalais lädt in den jetzt beginnenden warmen Monaten auf die großzügige Terrasse, die Platz für über 100 Personen bietet.

Dazu gibt's die kreative Küche von Küchenmeister und Patron Christoph Arenz. Ganz gleich ob ­mediterrane Tapas, eine solide Vesper oder die jüngsten Kreationen mit feinen Meeresfischen und frischem Spar­gel: Christoph Arenz kocht auf Basis der klassisch-französischen Schule. Seine Herausforderung dabei ist es, die Aromenvielfalt der Produkte stetig neu herauszuarbeiten und zu kombinieren. Der Weinkeller hält heimische Schoppen und die Weine der rheinhessischen Spitzenwinzer parat. Auch die großen, internationalen Anbaugebiete sind vertreten. Der Service steht unter Leitung von Frank Bromund, der den Gästen nicht nur die Wünsche von den Augen abliest: Er macht einen Abend auf der Terrasse des Weingutes Nack - oder auch einen Mittag - zu einem lange in Erinnerung bleibenden Tag. Ein Haus voller Tradition, Geschmack und Liebenswürdigkeit. Geöffnet: Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr, sonntags und samstags bereits ab 12 Uhr, montags Ruhetag; Reservierungen unter 06135 - 3043.
Info: www.restaurant-nack.de

Restaurant Lindenhof


Das Ingelheimer Restaurant Lindenhof wurde 1972 zunächst als einfacher Gasthof eröffnet. Bereits einige Jahre später wurde dann aber ein neues Speisenangebot ausgearbeitet und regionale und internationale Spezialitäten angeboten 1979 wurde das jetzige Restaurant neu gebaut, da im alten Gasthof die Kapazitäten nicht mehr ausreichten.

Die Vielseitigkeit der Küche ist ge­blieben, wie ein Blick auf die aktuellen Aktionswochen zeigt. Zurzeit ist natürlich Spargel angesagt, »vom Bauern um die Ecke«. Mitte Juni kommt dann der große Wechsel: Unter dem Titel »Der König von Afrika« werden Spezialitäten von unserem südlichen Nachbarkontinent präsentiert. Das 1998 erbaute Hotel des Familienunternehmens im Landhausstil trägt heute vier Sterne. In ihm befindet sich das »Café Kännchen« das als Veran­staltungsraum für Feiern jeglicher Art geeignet ist. Entsprechende Arrangements werden Ihnen gerne vor­ge­stellt. 2007 wurde in Gau-Algesheim die »Kleine Weingalerie« eröffnet. Hier werden zu Weinen aus der Region kleine Schmankerl angeboten. Was immer Sie auch suchen - bei Fetzer's finden Sie es ganz bestimmt.
Info: www.landhotel-fetzer.de

Geil's Scheier im Weingut Römerhof


Terrasse »Geil's Scheier« öffnet nun-mehr im dritten Jahr die Tore seiner Straußwirtschaft. Im kleinen Dorf Monzernheim, mitten im Herzen Rheinhessens, hat sich Familie Geil 2008 entschlossen, Scheune und parkähnlichen Garten für seine Gäste zugänglich zu machen. Seitdem verwöhnt die Familie ihre Besucher mit leckeren, liebevoll angerichteten Speisen und tollen Weinen, die alle im eigenen Weingut an- und ausgebaut werden. Sonntags werden zusätzlich selbstgebackene ­Kuchen angeboten. An jedem Wochenende gibt es ein wechselndes, saisonales Zusatzgericht wie z.B. Tafelspitz mit Meerrettich oder Rumpsteak mit Bratkartoffeln.

Beim Eintritt in die großzügige, typisch rheinhessische Hofreite empfangen Sie zahlreiche Oleander. Der wunderschöne Garten lädt zum Verweilen ein, so dass man Alltag und Stress schnell vergessen kann. Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann rufen Sie einfach bei Weingut Römerhof / Geil's Scheier an und reservieren Sie sich einen Platz im Paradies! (Tel: 06244-256) Öffnungszeiten: 4. Juni bis 1. August; Freitag und Samstag ab 17.00 Uhr, Sonntag ab 15.00 Uhr.
Info: www.landhotel-fetzer.de

Cubo Negro


Cubo Negro - das ist ein genialer Gastronomie-Mix aus Restaurant, Cocktailbar und Eiscafé unter einem Dach - einzigartig in Mainz. In der Cocktailbar erhalten Sie internationale Drinks, Snacks und kleine Speisen. Das Restaurant steht mit kreativ komponierten Speisen ganz im Zeichen gehobener Gastronomie und das Eiscafé lädt zu italienischem Eisgenuss pur ein. Die Architektur garantiert einen anregenden Aufenthalt: alle Räume sind in letzter Zeit umgebaut und von Designerhand individuell gestaltet worden. Ob Sie einen Ort für ein wichtiges Business-Meeting suchen, einen Raum zum Entspannen oder eine stimmungsvolle Umgebung für Gespräche und persönliche Begegnungen: im Cubo Negro finden sie auf jeden Fall das passende Ambiente. An warmen Tagen besonders angenehm: die große und ruhige Terrasse, auf der Sie Mitten in der Stadt sind - und doch weit ab vom lärmenden Straßenverkehr.

Die Ausrichtung der Küche beinhaltet eine kompromisslose Produktqualität, ein hohes Maß an Aromenspannungen und eine junge, frische Kreativität, die nicht nur alte Klassiker wieder neu belebt, sondern auch einen unkomplizierten Brückenschlag zwischen den unterschiedlichen Esskulturen angeht. Die Weinkarte, die sich mit ausgesuchten regionalen und italienischen Weinspezialitäten gestaltet sowie internationale Biersorten runden das gastronomische Vergnügen ab.
Info: www.cubonegro.de

alte Patrone ­ Restaurant Remise


Terrasse Guter Service, leckere Speisen und eine hervorragend sortierte Getränkekarte sind die Markenzeichen des »Bistros« Remise, das täglich von 17 bis 24 Uhr, sonntags schon ab 12 Uhr zum Verweilen in rustikal-gemütlichem Ambiente einlädt. Ob Flammekuchen in verschiedenen Variationen, knackig frische Salate, würzige Suppen oder appetitlich angerichtete warme Gerichte - im Bistro »Remise« kann der Besucher den kleinen wie den großen Hunger stillen und dazu noch ein frisches Bier oder Weine aus einheimischen Winzerhöfen genießen. Am 1. Mai wird der große Sommergarten um 15.30 Uhr offiziell eröffnet - mit »Becker ohne Stecker«. Lassen Sie es sich in sonniger Lage mit ein paar Leckereien aus dem Restaurant Remise gut gehen oder genießen Sie ganz einfach ein kühles Bier im Schatten.

Wer Spaß an ruhiger, differenzierter aber trotzdem lebendiger und unterhaltsamer Musik an einem lauen Sommerabend hat, ist hier genau richtig. Für alle, die die Band schon gesehen haben: dieses Mal bringen sie etliche neue Arrangements in die Alte Patrone mit. Musikalisch unterstützt wird Hans Becker von Udo Dengel (git), Michael Lechner (git), Udo Dengel (git), Martin Weber (bass) und Stefan Wippel (dr). Übrigens: Das Restaurant Remise hat bereits seit April an jedem sonnigen Tag den Sommergarten geöffnet.
Info: www.alte-patrone.de

Gutsschänke Horn


Terrasse Eingerahmt von Weinbergen und Feldern liegen das Weingut und die Gutsschänke Horn der Familie Franzen auf dem Ebersheimer Berg zwischen Nieder-Olm und Mainz-Ebersheim. Von hier genießen Sie einen herrlichen Ausblick über das rheinhessische Hügelland vom Taunus bis zum Donnersberg. Der sonnige Wintergarten, die gemütliche Stube und der urwüchsige, schattige Garten laden das ganze Jahr über zum Besuch ein. Von nah und fern kommen die Feinschmecker im Frühjahr auf den Ebersheimer Berg um die Spargelsaison zu genießen. Dieses königliche Gemüse wächst auf eigenen Feldern, wird täglich frisch geerntet und zu köstlichen Spargelgerichten zubereitet oder im eigenen Hofladen verkauft. Über das ganze Jahr verteilen sich die attraktivsten Aktionen, wie verschiedene Themenbrunchs, Kartoffel-, Pfifferlings-, Kürbis- und Wildwochen, oder die Gänse-Saison ab 1. November.

Die Gutsschänke bietet eine ländliche Küche mit vielen frischen Kräutern. Auch Gesellschaften schätzen diese schmackhaften, kreativen Gerichte und das schöne Ambiente um hier ihre Feste zu feiern. Die angebotenen Weinproben und Weinbergsspaziergänge werden gerne genutzt, um die köstlichen Weine des Weingutes kennen zulernen und mehr über den Weinanbau und Land und Leute zu erfahren.

Zu Erreichen ist das Weingut am besten über die A63 Abfahrt Nieder-Olm Nord in Richtung Nieder-Olm und Mainz-Ebersheim.
Info: www.horn-franzen-weingut.de

Domherrenhof - ­Restaurant Dirk Maus


Der Essenheimer Domherrenhof hat seinen Besitzer gewechselt: Anfang des Jahres hat der rheinhessische Gourmet-Koch Dirk Maus das Traditionshaus übernommen und führt es jetzt »zweigleisig« weiter: Im Erdgeschoss präsentiert er sein gutbürgerliches Restaurant, in dem er und sein engagiertes Team regionale Küche und Weine zu moderaten Preisen bieten. »Wir stellen hohe Ansprüche an uns«, erklärt er, »das heißt, wir nutzen ausschließlich frische Produkte, arbeiten ohne Geschmacksverstärker und selbstverständlich in der gewohnten Qualität.« Rund 50 Sitzplätze bietet der holzvertäfelte und lichtdurchflutete Raum, in dem die Gäste rheinhessische Gastlichkeit in bester Landgasthof-Atmosphäre genießen können.

Das Gourmet-Restaurant befindet sich in der einmaligen Atmosphäre des historischen Gewölbekellers. Hier verwöhnt der Spitzenkoch bis zu 16 Gäste mit fantasievollen Gerichten. Angeboten werden 4- bis 7-gängige Menüs.

Für besondere Veranstaltungen, Firmenjubiläen und Familienfeiern, Empfänge und Pressekonferenzen bietet sich der große Ballsaal des Domherrenhofs - einer der schönsten in Rheinhessen - im ersten Stock des beeindruckenden Fachwerkhauses an. Über 100 Gäste können in dem hellen, holzvertäfelten Festsaal bewirtet werden. »Draußen« findet der Gast noch Bier- und Weingarten, jeweils mit ­regionaltypischen Gerichten.
Info: www.dirk-maus.de

Restaurant ­Gonsbachmühle


Terrasse Alte Tradition im neuen Glanz, so präsentiert sich heute die Gonsbachmühle nach umfangreichen Renovierungsarbeiten. Das Restaurant liegt in der Stadt - und doch Mitten im Grünen. Sie finden es im Kleingarten-Areal des Gonsbachtals - eine »grüne Oase in einem bedeutsamen Naturschutzgebiet«.

Der Inhaber, Herr Mahmoud Isa, möchte seinen Gästen den Luxus bieten, sich ganz auf den Moment des Genießens konzentrieren zu können: »Aus dem Alltäglichen wird das Besondere. Wir laden Sie ein, sich das Besondere zu gönnen!« Genießen Sie Ihren Aufenthalt in einem stilvollen Ambiente und erleben Sie neben einem außergewöhnlichen XXL-Schnitzel, einem zarten Rumpsteak oder Filet auch den aufmerksamen Service des Hauses. Die Räumlichkeiten mit insgesamt 200 Sitzplätzen (über die Hälfte davon auf der überdachten Terrasse) sind ideal für Reisegruppen aber auch für Feierlichkeiten jeglicher Art.
Info: www.gonsbachmuehle.de


(-mdl-)