Heft 235 April 2010
Werbung




Weinsenat

Reben pflanzen, Vorträge organisieren und Reben schneiden

Weinbotschafter sind umtriebig


Programm


13. 04. 2010
Prof. Dr. Helmut König
Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Universität Mainz »Biogene Amine im Wein: Mikrobielle Bildung und gesundheitliche Bedeutung«

20.04.2010 Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Kurzke Neuere Literaturgeschichte Universität Mainz »Wein und Literatur«

27.04.2010 Prof. Dr. Wolfgang Zwickel Seminar für Altes Testament und Biblische ArchäologieEvangelische Theologie, Universität Mainz »Wein in der Bibel«

4.05.2010 Franz Ringhoffer Wirtschaftsdezernent der Stadt Mainz und Mitglied des Mainzer Weinsenats »Mainz, die Weinhauptstadt Deutschlands«

11.05.2010 Renate Schoene Bonn »Bibliographie zur Geschichteund Kultur des Weines«

18.05.2010 Prof. Dr. Heinz Decker Institut für Molekulare Biophysik Universität Mainz »Allergene im Wein?«

01.06.2010 Prof. Dr. Ulrich Förstermann Institut für Pharmakologie Universitätsmedizin Mainz »Polyphenolische Inhaltsstoffe im Wein (Resveratrol und andere)«

08.06.2010 Prof. Dr. Heiko Hecht Psychologisches Institut, Uni Mainz »Verändert die Umgebungsfarbe den Geschmack von Wein?«

15.06.2010 Prof. Dr. phil. Peter Kupfer Arbeitsbereich Chinesische Sprache und Kultur/Sinologie, Uni Mainz »Weinstraße vor der Seidenstraße? - Weinkulturen zwischen Georgien und China«

22.06.2010 Prof. Dr. Erwin Robert Schmidt Institut für Molekulargenetik, Gentechnologische Sicherheitsforschung und Beratung, Universität Mainz »Das Weingenom«

29.06. 2010 Prof. Dr. Stefan Blankenberg II. Medizinische Klinik und Poliklinik Universitätsmedizin Mainz »Wein und Herz - Vom Mythos zur Prävention«

06.07.2010 Steffen Schindler Deutsches Weininstitut GmbH »Marketing für deutschen Wein - Ziele und Aufgaben des Deutschen Weininstituts«.

20.07.2010 Weingut Fritz Allendorf - Georgshof Oestrich-Winkel »Wein. Erlebnis. Probe »Wein und Licht«

In diesem Sommersemester wird zum dritten Mal eine Vorlesungsreihe über Wein (»Weinwissenschaft an der Universität Mainz«) im Rahmen des Studium Generale der Johannes Gutenberg-Universität Mainz stattfinden. Die Themenbereiche dieser Vorlesungsreihe umfassen die Gebiete Mikrobiologie und Weinbereitung, Biophysik, Molekularbiologie, Chemie, Medizin, Literaturgeschichte, Religion, Pharmakologie, Psychologie, Sprachwissenschaften und Wirtschaftsfragen. Damit wird das Thema »Rebe und Wein« in einer Breite beleuchtet, wie es wohl kaum eine andere Institution in Deutschland anbieten kann.

Die Mainzer Universität ist genau der richtige Ort, um eine derart umfangreiche und informative Veranstaltungsreihe durchzuführen. Zum Einen sind im Mainzer Weinsenat, 2005 gegründet, um die Weinkultur in Mainz und Rheinhessen zu fördern, auch Hochschullehrer der Universität Mitglied. Außerdem leistet das Universitäts-Institut für Mikrobiologie und Weinforschung beachtliche Forschungen zum Thema Wein und der Institutsleiter, Prof. Dr. Helmut König, ist Mitglied im Bundesausschuss für Weinforschung.

Bedeutende Weininstitutionen, wie das Deutsche Weininstitut, der Deutsche Weinfonds und die Deutsche Weinakademie sind in Mainz angesiedelt. Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt ist Mitglied im Netzwerk »Great Wine Capital« und damit als Weinhauptstadt Deutschlands anzusehen. Dass Wein nicht nur eine Jahrtausendealte Kulturpflanze, sondern gerade auch in Rheinland-Pfalz ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, belegen folgende Zahlen des Deutschen Weininstituts: In ganz Deutschland beträgt die Ertragsrebfläche 99.744 ha und die Weinproduktion 10.001.430 hl. Davon liegen 62.401 ha mit einer Weinproduktion von 6.623.930 hl in den rheinland-pfälzischen Anbaugebieten Ahr, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz und Rheinhessen. Mit der Aufnahme des Mittelrheintales in das Weltkulturerbe wird auch die Bedeutung des Weinbaus in dieser Region nochmals unterstrichen.

Infos

Die Vortragsreihe ist Teil des Studium Generale, die Teilnahme steht allen Interessierten offen, die Teilnahme ist kostenlos. Die Vorträge finden im Hörsaal 18, Becherweg 9 jeweils dienstags um 18 Uhr statt. www.weinproteine.biophysik.uni-mainz.de, www.studgen.uni-mainz.de



Unterhalb der Zitadelle...


Pflanzer

... pflanzte Frank Walter Steinmeier, früherer Bundesaußenminister und Vizekanzler, heute Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion eine Rebe auf dem Weinberg des Mainzer Weinsenats. Natürlich war sie rot, die Rebe: ein Spätburgunder wurde gepflanzt und tüchtig begossen. Begleitet wurde der Bundespolitiker von Ministerpräsident Kurt Beck, Ministerin Doris Ahnen, dem Mainzer Bundestagsabgeordneten Michael Hartmann und dem Mainzer SPD-Vorsitzenden Michael Ebling. Unter Anleitung von Wirtschaftsdezernent Franz Ringhoffer und Winzer Hans-Willi Fleischer ging die Arbeit fröhlich von der Hand. Anschließend wurde mit einem der berühmten Rotweine aus dem Weingut der Stadt Mainz der feierliche Moment besiegelt.




Vor dem Feiern sollte man auch Arbeiten:


Rebschnitt

Jährlich steht der Rebschnitt auf dem Prominentenweinberg an. In diesem Jahr zum ersten Mal bei gutem Wetter. Die Arbeit war schnell erledigt, so dass man sich schnell dem genussvollen Probieren des neuen Jahrgangs zuwenden konnte.