Heft 234 März 2010
Werbung




Reisen

Von Kapstadt zum Krügerpark

»Sollten Nilpferde fernsehen«


yyy yyy

Wenn die deutsche Elf in Südafrika kickt, erlebt sie eines der atemberaubendsten Länder unseres Globus. Das beweist Fotokünstler Dirk Bleyer schon jetzt binnen kurzweiliger eineinhalb Stunden. Die grandiosen Landschaften entlang der Gartenroute, die europäisch anmutenden Winelands in herbstlicher Farbenpracht und den wildreichen Krügerpark porträtiert er in vornehmer, fast unbeschreiblicher Schönheit.

Dabei sollten sich Fans der ehemaligen Kapkolonie auf ein Leinwandereignis der etwas anderen, mitunter »tierischen« Art einstellen: Als passionierter Bildjournalist begibt sich Bleyer über sechs Monate lang auf die alten Pfade jener grauen Riesen, die Südafrika einst komplett bevölkerten: der Elefanten. Mit Hilfe erfahrener, teils noch ursprünglich lebender Einwohner entdeckt der Reisende die immense kulturelle Bedeutung der intelligenten Kolosse. Ihre mys­tischen Spuren führen ihn über verborgene Felsgravuren in einsamen Wüsten, subtropische Strän­de, zahlreiche Wildparks und gläserne Metropolen sogar bis ins quirlige Herz des Townships Soweto.

yyy Auf dem Weg kommt er so spannende Fragen auf die Spur, wieso man von den Tieren dachte, dass sie Gedanken lesen können und wie sich über die Jahrhunderte hinweg genetisch manifestiert hat, dass große Stoßzähne für sie Gefahr bedeutet.

So entsteht aus der vielseitigen Querung unterschiedlicher Zeiten, Landstriche und Kulturen ein scharfsinnig-humoriger, schlichtweg beeindruckender Vortrag, der ganz im Zeichen perfekter Unterhaltungskunst steht. An Bleyers Produktion in neuer höchster digitaler Qualität mit Filmsequenzen, witzigen Originaltönen und eigens zur Show komponierter Musik haben drei Kameraleute mitgearbeitet.. Seine erfrischende Show überrascht mit skurrilen Beziehungen zwischen Mensch und Vierbeiner, die Fragen auf-werfen wie: »Was haben Erdmännchen gegen neue Autos?« oder »Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht?«…

yyy yyy yyy yyy