Heft 234 März 2010
Werbung




Energie

Im Bruchwegstadion heißt es am 21.3.:

Energie für Alle


Foto: Anca Munteano Rimnic
Foto: Anca Munteano Rimnic

Nicht die große Fußballshow, sondern großes Kino und Popmusik der Extraklasse gibt es am 21. März 2010 im Mainzer Bruchweg-Stadion zu sehen. Jeder Besucher unterstützt mit dem Kauf seiner Eintrittskarte auch den Wiederaufbau der Infrastruktur in dem von einem schweren Erdbeben stark zerstörten Haiti. Auf der Entega-Tribüne und in der Coface-Lounge des 1. FSV Mainz 05 können die Gäste ab 17.30 Uhr Hintergründe zu dem außergewöhnlichen Filmprojekt »Energy Autonomy« erfahren und auch das ausgewählte Hilfsprojekt kennenlernen. Abgerundet wird der Abend durch ein exklusives Konzert des Berliner Popduos 2raumwohnung um Inga Humpe und Tommi Eckart in der Coface-Lounge (siehe Foto).

Der große Dokumentar-Kinofilm »DIE 4. REVOLUTION ENERGY AUTONOMY« steht für eine mitreißende Vision: Eine Welt-Gemeinschaft, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gespeist ist für jeden erreichbar, bezahlbar und sauber. Eine globale Umstrukturierung, die Machtverhältnisse neu ordnet und Kapital gerechter verteilt, könnte jetzt beginnen. Nicht nur in den Industrieländern, sondern gerade auch in Schwellen- und Entwicklungsländern ermöglichen erneuerbare Energien den Menschen faszinierende Zukunftsperspektiven: eine saubere Umwelt, eine sinnvolle Beschäftigung, regionale Einkommen Energie für Alle als Basis für gerechten Wohlstand.

»Wir wollen für diese Energierevolution ein Zeichen setzen! In einem Land, das aus aktuellem Anlass unsere Hilfe dringender benötigt als viele andere Länder: Haiti. Wir wollen dazu beitragen, den Wiederaufbau der Infrastruktur dieses Landes nachhaltig zu gestalten und haben uns daher entschlossen, zeitgleich mit der Premiere des Kinofilms auch den Menschen in Haiti durch Spendengelder zu helfen«, betont Michael Lengersdorff, Vorsitzender des Vereins »100% erneuerbar«. Dazu hat der Verein ein Hilfsprojekt der Organisation »Feed the Hungry« ausgewählt. »Vom Verkaufserlös der Eintrittskarten gehen zehn Prozent direkt in dieses Hilfsprojekt«, betont Lengersdorff.

Die Hilfsorganisation Feed the Hungry unterstützt den Wiederaufbau und Ausbau eines Waisenhauses sowie einer Krankenstation der Organisation »Love a Child« in Fond Parisien. Derzeit ist u.a. die Versorgung mit Elektrizität dort ein großes Problem. Der Verein »100% erneuerbar« realisiert nun gemeinsam mit »Feed the Hungry« Deutschland den Bau einer Photovoltaikanlage zur Stromversorgung des Waisenhauses in Fond Parisien sowie des Gebäudes für medizinische Grundversorgung.

»Besonders freuen wir uns über die Bereitschaft von Mainz 05, uns bei diesem Projekt zu unterstützen«, so Lengersdorff. Der Verein zählt zu den engagiertesten Sportvereinen Deutschlands in Sachen Umwelt- und Klimaschutz: Neben der solaren Stromerzeugung auf dem Tribünendach fördert Mainz 05 beispielsweise auch im Rahmen seines Schulklassen-Projektes über den Baustein »Fairplay mit der Umwelt« die Verbreitung erneuerbarer Energien. Eintrittskarten gibt es zwischen 10 Euro (nur der Film) und 100 Euro (Film, Konzert und Catering) und können über die Internetseite www.100-prozent-erneuerbar.de bestellt werden.


SoS