Heft 234 März 2010
Werbung




Gartensaison

Geschäftsempfehlungen für Ihre individuelle Grüne Oase

Die Gartensaison ist eröffnet


Keramiktopf djd

Draußen taut gerade der letzte Schnee – um die Häuser wird es langsam wieder grün. Höchste Zeit, um sich Gedanken über das Aussehen des eigenen Gartens im neuen Jahr zu machen: Wo bekomme ich was? Wer berät mich, kann mir weiter helfen wenn ich Probleme habe oder etwas neue plane? DER MAINZER empfiehlt Ihnen auch in diesem Jahr einige Fachbetriebe aus der Region. Zunächst wollen wir Ihnen allerdings noch über ein besonderes Projekt berichten:

Blumenhaus Smedla ­verwertet Christbäume

Wo ist eigentlich ihr Weihnachtsbaum? Im hauseigenen Kamin? Oder haben Sie ihn wie die meisten Mainzerinnen und Mainzer von den städtischen Entsorgungsbetrieben abholen lassen. Im letzteren Fall ist es gut möglich, dass er geholfen hat, die Gewächshäuser des Blumenhauses Smedla in Mainz-Bretzenheim zu heizen. Alle reden vom Klimaschutz – und Christian Smedla hatte eine Idee: Anstatt Erdöl zu verheizen erwärmen Hackschnitzel seine Gewächshäuser in der kalten Jahreszeit. Und weil Anfang Januar alle ihren Christbaum loswerden wollen, bot es sich an, die Bäume ortsnah in Wärme umzuwandeln. Im Januar 2009 fuhren erstmals zwei der Mainzer Christbaum-Sammelfahrzeuge direkt zum Blumenhaus und Gärtnerei Smedla. Mit den 38 m³ gepressten Weihnachtsbäumen erprobte Christian Smedla die Verwendbarkeit der Nadelbäume und seine Möglichkeiten, sie zu Hackschnitzel zu zerkleinern. Der Feuchtigkeitsgehalt sollte unter 45% liegen. »Wenn es bei der Einsammlung regnet, dann wird es schwierig, weil die Bäume vor dem Zerkleinern erst noch trocknen müssen«. Trotzdem wurde das Projekt 2010 fortgesetzt. Für den Entsorgungsbetrieb ist das praktisch, spart doch jedes Fahrzeug Zeit und Sprit, wenn die Bäume nicht nach Wiesbaden gebracht werden müssen. Zum Zerhäckseln müssen die gepressten Bäume allerdings erst wieder auseinander sortiert werden, sonst schafft es die Maschine nicht. In jeder Fahrzeugladung steckt ein Tag Arbeit, bis die Hackschnitzel für den Brenner bereit sind. »Die Weihnachtsbäume machen schon mehr Arbeit als Holz aus Laubbäumen, weil die Nadeln auch kaum Heizwert haben, aber viel Asche produzieren«. Doch der Preis macht’s. Je teurer Erdöl ist, desto mehr lohnt sich der Aufwand, der in die Christbaumverwertung gesteckt werden muss. Die zwei Fahrzeugladungen 2009 ersetzten in der Gärtnerei 1.500 Liter Heizöl. Pro Jahr braucht die Gärtnerei ca. 650 m³ Hackschnitzel. Die Weihnachtsbäume der Stadt Mainz könnten davon ca. 180 m³ abdecken. Für die Gewächshäuser kommt die Weihnachtsbaumsammlung gerade richtig. Die Heizsaison für die empfindlichen Alpenveilchen & Co. beginnt im Oktober und endet im April. An den Brenner (Leistung 400 kW) ist ein Pufferspeicher angeschlossen, in dem die nicht benötigte Wärme in Form von erwärmten Wasser gespeichert wird. In den 16.500 m³ Wasser speichert die Anlage 500 kW Energie. Denn der Brenner geht »nie aus«. Erwärmt die Sonne die Gewächshäuser, dann speichert der Puffer die erzeugte Wärme. Wird mehr Wärme benötigt, als der Brenner produziert, dann liefert der Puffer die fehlende Energie. Ein optimales System. Übrigens: Durch das Verbrennen der Bäume entsteht zwar CO2, das aber auch freigesetzt würde würde, wenn die Bäume kompostiert werden. Nur wird hierbei Heizenergie gewonnen. Ein Plus für die Mainzer Klimabilanz. Weitere Informationen: www.blumenhaus-smedla.de

Steins Kräuter & Garten

Das Familienunternehmen Steins Kräuter & Garten besteht schon seit drei Generationen. Die Gärtnerei im Gonsbachtal hat sich schon früh auf den Anbau von Kräutern spezialisiert und mit diesen Märkte und Gastronomie der Region beliefert. Neben einem standortgerechten Staudensortiment finden sie hier die verschiedensten Heil-, Gewürz-, Küchen und Wildkräuter, aber auch Duft- und Gemüsejungpflanzen. Direkt in der Gärtnerei können Sie frische Kräuter, essbare Blüten und Gemüse aus eigenem und regionalem Anbau erwerben. Zusammen mit Mainzer Spitzengastronomen wie Frank Buchholz (»Buchholz«) und Eva Eppard (Atrium Hotel) werden vergessene Gemüse und neue Salate angebaut und getestet. Eine Idee, mit der man sich auch überregional schon einen Namen gemacht hat. Selbstverständlich werden auch diese Produkte an Privatkunden verkauft – auf Wunsch mit Zubereitungstipps

Gartenschule

Die Firma GartenIdeen hat sich auf die Umgestaltung und Erneuerung von Hausgärten spezialisiert. Als besonderer Service werden von Elke Blänsdorf außerdem viele verschiedene Kurse z.B. zum richtigen Schnitt von Ziersträuchern, Rosen und Obstbäumen oder über notwendige Pflegearbeiten im Jahresablauf angeboten. Die Kurse beinhalten immer einen theoretischen und einen praktischen Teil, damit die Teilnehmer das Gelernte gleich umsetzen und vertiefen können. Bei Bedarf können Kunden auch »Privatunterricht« im eigenen Garten buchen. Dies bietet sich z.B. dann an, wenn gerade ein Garten neu übernommen wurde und sie noch nicht wissen, welche Pflanzen sie dort vor sich haben und wie diese zu pflegen sind. Das Kursangebot ist im Internet unter www.gartenschule.com zu finden. Bei allen Veranstaltungen wird besonderer Wert auf biologischen Pflanzenschutz und die Auswahl von standortgerechten Pflanzen gelegt. Der nächste Kurs wird am 4. und 5. März zum Thema Rosenschnitt über die Volkshochschule Mainz angeboten. Am 18. und 19. März steht »Gartenarbeiten im Frühjahr« auf dem Programm und am 19. und 20. März werden Tipps und Tricks für neue Gartenbesitzer gegeben.

Lebendiges Wasser

keramisches Wasserobjekt von Ulrich Witzmann

So individuell Gärten und Balkone sind, so vielfältig ist die Kollektion keramischer Wasserobjekte des Keramik­hofes von Ulrich Witzmann: Formen nach Naturvorbildern sowie moderne Linien, die sich den Wohn- und Lebenswelten anpassen oder selbstbewusst eine eigene kreieren. Auch im Winter sind die einzigartigen Wasserobjekte ein Genuss. Durch die hochwertige Verarbeitung können sie das ganze Jahr im Freien stehen bleiben. Die Zusammenstellung der Wasserobjekte CACTUS lassen durch ihre rillenförmige Oberflächenstruktur und die Komposition farbiger keramischer Formen das Element Wasser lebendig werden. Die außergewöhnlichen Wasserobjekte für den Innen- und Außenbereich schaffen eine ruhige und sinnliche Oase und Ausgleichpunkt in der heutigen Arbeits- und Lebenswelt. Die Fließgeräusche zaubern gleichzeitig eine dezente Akustik, die zum Entspannen und Lauschen einlädt. Wellenartig fließt das Wasser über die Säulen, sammelt sich für kurze Zeit auf flachen Tellern, rinnt an runden Kugeln oder spitzen Kegeln hinab, verschwindet, taucht wieder auf und bildet Perlen. Inspiriert zur Serie CACTUS wurde Ulrich Witzmann durch die »Puya de Raimondi«, eine beeindruckende Pflanze aus dem peruanischen Hochland. In der Ausstellung »Frühlingserwachen« (17.-18. und 24.-25. April) präsentiert er seine Neuheit »Skulpturen der Sinne« und freut sich über Ihren Besuch. Weitere Informationen: www.wasserobjekte-witzmann.de

Der Pflanzendoktor berät

Der Pflanzendoktor

Die Pflanzenverkauf Münch GmbH in Stadecken-Elsheim lässt Träume wahr werden. Im eigenen Garten steckt meist der Geist des Besitzers. Die Grünfläche soll der verbreiterte Wohnraum sein, der Akzente setzt und die persönliche Note widerspiegelt. Mit dem richtigen Gartengestalter, der mit ihnen die grüne und blühende Oase ganz nach Ihren Wünschen plant und anlegt, können Sie bald König im eigenen Garten sein. Denn genau nach dieser Firmenphilosophie arbeiten die Mitarbeiter der Münch GmbH in Stadecken-Elsheim. Fachkundige und nette Beratung ist selbstverständlich. Das Team von Volker Münch versucht alle Pflanzen- und Gestaltungswünsche zu erfüllen. Fragen Sie ruhig nach Pflanzenraritäten, alles ist möglich – Wunder dauern etwas länger. Neu: Ab 1. April gibt es im Hause Münch auch einen Pflanzendoktor. Sie haben Probleme im Garten? Günter Plösser berät Sie mit seiner 40-jährigen Erfahrung kompetent, schnell und zuverlässig. Tierische und pflanzliche Schädlinge gehören bald der Vergangenheit an. Und auch bei nicht-parasitären Erkrankungen (z.B. durch falschen Boden, Standort oder Düngung ausgelöst) hilft der Pflanzendoktor weiter. Er analysiert ihren Boden, hilft bei der Unkraut-Bekämpfung und gibt Tipps zur Rasenanlage und -pfle­ge. Selbstverständlich berät er Sie in Ihrem Garten. Pflanzenverkauf Münch erstellt auf Wunsch Pflanzpläne für individuelle Standorte und ist auch Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Garten- oder Schwimmteich. Und das Allerneuste: Die Menagerie hat Zuwachs bekommen. Neben den beliebten wetterfesten Kunst-Schweinen, -Katzen, -Schafen und -Fröschen gibt es jetzt auch Möpse. Fahren Sie doch einfach einmal vorbei und schauen Sie sich diese ungewöhnlichen »Hingucker« an. Wäre das nicht auch eine bunte Ergänzung für Ihren Garten? Weitere Informationen: www.muench-gaerten.de, Tel.: 06136-1326. Wir sind auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung Halle 10b, Stand 10b 11.

Gonsenheimer Pflanzen-Center

»Michael Stinner Garten- und Landschaftsbau« wurde 1980 in Mainz-Gonsenheim gegründet. Im Jahre 1990 wurde der Betriebsteil des Garten- und Landschaftsbaus in eine GmbH umgewandelt, in der bis heute alle Wünsche rund um Ihren Traumgarten realisiert werden können. Die Einzelfirma blieb weiterhin bestehen und betreibt seitdem das "Gonsenheimer Pflanzen-Center". Neben Baumschulpflanzen, Stauden und Pflanzen der jeweiligen Saison erhalten Sie dort auch diverse Erden, Dünger, Pflanzenschutzmittel und Pflanzgefäße sowie sämtliches Zubehör für Ihren Garten in reichhaltiger Auswahl. Für ausführliche Beratung und Planungshilfen steht Ihnen jederzeit bestens geschultes Fachpersonal zur Verfügung. Weitere Informationen über die Firmen und die angebotenen Dienstleistungen sowie bebilderte Referenzen finden Sie im Internet unter www.gonsenheimer-pflanzencenter.de


(-mdl-)