Heft 233 Februar 2010
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte – Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte – Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte – Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte – Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte – Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte – Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstücken - Teil II

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Café s Teil 2

WOHIN MORGENS?


Frühstück im Geniessertreff Grünewald

Geniessertreff Grünewald

Schillerstr. 30-32 (Residenz-Passage),
55116 Mainz,
Tel. 06131-221186,
www.gruenewald-geniessertreff.de,
Mo 9-22, Di.-Fr. 9-24,
Sa 8-24, So 10-22 Uhr,
Frühstück: 5.50 - 45.00 €
Eines gleich vorweg: Was die Auswahl angeht, ist die Residenz-Passage die erste Mainzer Frühstücksadresse. Gleich ein halbes Hundert Frühstücks-Variationen stehen hier auf der Karte, vom einfachen französischen Frühstück bis zum Champagner-Frühstück für zwei Personen. Zu dem gehören Pasteten von Gans, Ente und Perlhuhn ebenso wie spanischer Pata-Negra-Schinken , französischer Rohmilchkäse mit Feigensenf, ausgesuchtes Edelgemüse in nativem Olivenöl, Krabbensalat und andere Köstlichkeiten. Vieles ist auch im gegenüberliegenden Feinkostladen erhältlich, dessen Delikatessenangebot auch Grünewalds Frühstückspalette speist – bis hin zu den hausgemachten Konfitüren. Regionale Frühstücksangebote – vom Coburger Landbauernfrühstück (7.90 €) mit Bauern-, Leber- und Blutwurst bis zum Argentinischen Frühstück (11.80 €) mit Roastbeeftranchen und Manchego-Schafskäse – ergänzen Business-, Geburtstags-, Sonntags- oder Kinderfrühstück (5.50 €), zu dem neben einem Glas Orangensaft oder einer Tasse Kakao ein Buttercroissant mit Nutella, Honig oder Konfitüre zählt. Wir gönnen uns ein Gourmet-Frühstück für Zwei (26,50 €) mit dem Besten vom Besten: ein Gaumenkitzler der zart geräucherte Lachs mit Senfsauce, appetitanregend die vollfleischigen Shrimps in leckerer Cocktailsauce. Schweizer Höhlenkäse und der Gorgonzola Edelpilz-Käse passen hervorragend zum Feigensenf. Und auch der italienische Millenium-Schinken samt Salami findet seine Abnehmer. Krönung ist schließlich das Ei mit dem Forellenkaviar. Da nimmt man auch hin, dass das Brot nur guter Durchschnitt ist! Als »Nachspeise« fungieren die hausgemachten Konfitüren, die uns zum Nachkauf im Delikatessenlädchen gegenüber veranlassen. Höchstwertung also für das Frühstück im Genießertreff – leider nicht für das Ambiente.



Logo Frühstücken in Mainz


Gautor

Frühstück im Gautor

Gaustraße 2,
55116 Mainz,
Tel. 06131-222000,
www.gautor.de
Mo-So ab 11 Uhr,
Frühstück: 3.20 - 7.80 €
Das Gautor hat neu eröffnet: Modern und doch nicht von Designern zu Tode gestylt präsentiert sich der Laden heute als gemütliches Bistro-Restaurant. Mit Möbeln, die Wärme ausstrahlen und viel Grün. Da fühlt man sich wohl! Drei Frühstücke stehen auf der Karte. Ganz einfach das Frühstück »Bonjour« (3.20 €). Dieser Morgengruß besteht aus einer Kaffeespezialität eigener Wahl, vom einfachen Espresso bis zur Latte Macciato, und einem Buttercroissant. Einfach und gut zum Tagesauftakt, der im Gautor um 11 Uhr ist. Das »Gautor- Frühstück« (6.80 €) ist etwas deftiger: Rühr- oder Spiegeleier mit Baguette, die wahlweise mit gebratenen Streifen von der Putenbrust oder gebratenem Serranoschinken serviert werden. Dazu muss man allerdings ein Getränk bestellen, das im Gautor freilich weniger als anderswo kostet. So gibt es einen Espresso für 1.60 €, für ein Glas Tee legt man 1.90 € hin. Wir testen das »Genießer-Frühstück« (7.80 €), auf das wir allerdings gut 20 Minuten warten müssen. Im Brötchenkorb sind sechs aufgebackene, warm servierte Mini-Brötchen. Auf dem Teller finden sich luftgetrocknete Salami-Scheibchen, drei Scheiben kräftiger Bergkäse, gebratener Serranoschinken, Butter und Konfitüre. Zwei verschiedene Sorten, die umweltfreundlich in Glasschälchen serviert werden. Dazu eine kleine Salatgarnitur zur Garnierung. Käse und Konfitüre munden, auch in dieser Kombination, der Schinken ist etwas scharf, passt so kross gebraten eher zu Rühr- oder Spiegeleiern. Da ist der zum Frühstück offerierte und im Preis eingeschlossene Orangensaft Gold wert! Dazu genießen wir eine Tasse Milchkaffee, die im Sommer auf der Terrasse sicher noch besser schmeckt. Das Gautor könnte zur neuen Publikumsattraktion auf der Gaugasse werden, nicht nur wegen des Frühstücks.




Bewertungstabelle Frühstuckstest II


Pomp

Frühstück im Pomp

Große Bleiche 29,
55116 Mainz,
Tel. 06131-235119,
So-Do 8-1,
Fr-Sa 8-2 Uhr,
Frühstück: 3.20 - 8.30 €
»Frühstück 8-24 Uhr« verheißt die Schiefertafel vor der Tür. Für viele ist das Pomp am Neubrunnenplatz die Mainzer Frühstücksadresse. Das liegt vor allem am Ambiente, einer Mischung aus Kneipe und Bistro, und der großen Außenterrasse, die alle Sonnenanbeter lockt. Heimelig ist es, nicht perfekt, was vor allem für den Service gilt, der an manchen Tagen dem Ansturm kaum gewachsen ist. 9 Frühstücke sind im Angebot, alle mit ofenfrischem Baguette und abgepackter Alpenbutter. Ganz einfach kommt das französische Frühstück (3.20 €) mit einem Croissant, etwas kräftiger das Mainzer Frühstück mit einem gekochten Ei, Käse und herzhafter Leberwurst. Weißwürste und Brez`n umfasst das Bayrische Frühstück, »Little Italy« Mozarella, Basilikum und Parmaschinken samt frischer Melone. Spanisch erscheint das »Tappas Frühstück« mit Balsamicogemüse, Remoulade, Käse, Salami und Schinken. Eine halbe Honigmelone gefüllt mit frischen Früchten, Naturjog­hurt mit Honig und Cream Chesse gehören zum »Florida-Frühstück« (6.90 €). Omelette, Kartoffeln oder hausgemachte Polenta mit frisch gepresstem Karottensaft machen das »Farmer Frühstück« (8.30 €) aus. Uns steht der Sinn nach einem amerikanischen Frühstück (7.90 €), zwei Rühreiern, Marmelade, Käse, Obstsalat (Alternativ: Cornflakes) und – sicher als Gag gedacht – einem Kaugummi. Falsch machen kann man da nichts, satt wird man auch. Die Eier kommen in einem eigenen Pfännchen, den kleinen Obstsalat krönt eine Nuss. Der Honig stammt aus dem Plastik-Döschen, die Butterportion ist winzig. Groß punkten kann man mit diesem Frühstück nicht! Und immer dran denken muss man, dass zu den Frühstückspreisen noch Getränkekosten für Kaffee oder Tee hinzu kommen. Sollte das Pomp einmal die Mainzer Frühstückstabelle angeführt haben, diese Saison ist allenfalls ein Mittelfeldplatz drin!