Heft 233 Februar 2010
Werbung




Bad

Der MAINZER nennt Profis »in Sachen Bad«

Badespass – aber richtig geplant!


Frau beim Baden

Die größte Badewanne der Welt ist 22 x 3,5 Meter groß, 120 cm tief und benötigt 24,000 Liter um gefüllt zu sein. Ausgerüstet ist sie unter anderem mit einem Whirlpool, mehreren Duschen, Saunaeinheiten, Telefonanschluss und einem Flachbild-Fernseher. Auch wenn Sie für das mobile Monstrum keinen Platz in ihrem Haus haben brauchen Sie auf individuellen Badespaß nicht zu verzichten. Lassen Sie sich einfach einmal von Bad-Profis zeigen, was Sie aus Ihrem alten Bad alles machen können.

Michelson

Planen Sie die Sanierung oder Renovierung eines Bades? Dann sollten Sie sich auch bei der Michelson GmbH in der Mainzer Innenstadt informieren. Im März kann das Unternehmen Jubiläum feiern: dann ist man 30 Jahre in Mainz. In dieser Zeit hat sich einiges geändert: So findet die Badplanung heute vor Ort mit PC und modernster Software statt und auch bei der Arbeit finden immer neue Werkzeuge und Geräte Einsatz – so etwa die »Staubfresser« mit deren Hilfe fast staubfrei gearbeitet werden kann. Planung und Ausführung geschehen in Zusammenhang mit einem Innenarchitekten. Fliesenleger, Maler, Elektriker und Schreiner, mit denen seit Jahren bestens zusammengearbeitet wird, können vermittelt werden. Michaelson ist in allen Preissegmenten – von »preiswert« bis »hochwertig« – tätig.

Fliesen Busse

Fliegenlegermeister Klaus Busse

Fliesen Busse ist ein Fliesen-Spezialist mit über 40-jähriger Erfahrung. Der Senior, Fliegenlegermeister Klaus Busse, hat das Unternehmen im Mai 1965 in Mainz gegründet. Heute beschäftigt das Unternehmen zehn eigene Fliesenleger, zwei Fliesenlegerlehrlinge und eine Bürofachkraft. Die Arbeit als Mosaik-Fliesen- und Plattenleger wurde zu Klaus Busses Traumberuf, weil schon die Lehre sehr viel mit Gestaltung, Kreativität und Genauigkeit zu tun hatte. Die Vielfalt der heute angebotenen keramischen Wand- und Bodenfliesen in Farbe, Form und Größe sowie die dazugehörigen Dekore und Bordüren verlangen von einem Meisterbetrieb absolute Fachkenntnisse in Bezug auf Gestaltung und Verlegung, sowie technisches Wissen über die DIN-Normen für das Bauwesen. Fliesen Busse gehört zu den Top-Adressen in Sachen Komplettbäder, Schwimmbadbau und Keramik-, Mosaik- und Natursteinbeläge für den gesamten Wohnbereich. Das Unternehmen hat die richtigen Fachkräfte für Balkon- und Terrassensanierung, sowie das Schleifen, Polieren und Kristallisieren von Natursteinbelägen. Außerdem verfügen sie über einen eigenen Reparaturservice.

GEME Fliesenhandel

Der Mainzer GEME Fliesenhandel ist seit mehr als 25 Jahren in der Region für herausragende Qualität und sein besonders breites Sortiment bekannt. Hier erhalten Sie mehr als 7000 Fliesen, Bordüren, Dekore und Einleger von über 250 Markenherstellern aus Italien, Spanien und Deutschland. Für Individualisten bietet GEME etwas ganz Besonderes: »Die Fliese mit Design nach Wunsch.« Der Kunde wählt aus dem reichhaltigen Sortiment Bilder bzw. Dekore oder entwirft diese selbst und das Ganze wird in einem Spezialofen auf eine weiße Grundfliese gebrannt. So wird (T)raumgestaltung zum besonderen Genuss – passend für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack.

Ingber GmbH

Die Ingber GmbH ist auf Installationen jeglicher Art vom Bad über die Küche bis hin zu Sonnenkollektoren spezialisiert. Sie ist Ansprechpartner für »sichere« Trinkwasserinstallationssysteme, geräuscharme Abwassersysteme, wärmedämmende/energiesparen­de Heizungsinstallationssysteme oder auch kostensparende und saubere Vorwandinstallationssysteme. Zum dauerhaften Schutz für Rohrleitungen, Armaturen und Boiler erhalten Sie hier zuverlässige Wasserbehandlungsgeräte, wie z.B Weichwasseranlagen oder wirksame physikalische Enthärtungsanlagen.

miniBagno

Die Hälfte aller Bäder misst nur sechs Quadratmeter oder weniger und ist nach Ansicht ihrer Besitzer unbefriedigend eingerichtet. Beim Kunden sind deshalb intelligente und individuelle Lösungen für kleine Bäder besonders gefragt. Genau diese bietet Thomas Schulze mit seinem miniBagno-Studio in der Mainzer Innenstadt. »Sie werden Augen machen, was auf kleinem Raum alles möglich ist«, verspricht der 35-Jährige Geschäftsführer. Mit kreativen Ideen und neuen Produkten wertet er kleine Bäder zu Wohlfühl-Oasen auf. miniBagno ist ein einzigartiges, mehrfach ausgezeichnetes Gesamtkonzept für kleine Bäder. Die Kunden erhalten eine rundum stimmige, schlüsselfertige Komplettlösung aus einer Hand – von der Beratung über Pla­nung und Bestellung bis zum Einbau durch erfahrene Handwerker. Überwiegend patentierte modulare Badobjekte nutzen auch bei schwierigen Grundrissen den Raum optimal und ermöglichen ein hohes Maß an Individualität. »Die Renner sind spezielle Badewannen, die sich körpergerecht in fast jeden noch so kleinen Raum fügen«, erläutert Schulze. »Die Wannengriffe sind außerdem eine wertvolle Hilfe beim Ein- und Aussteigen.« Zum Badsystem gehören neun paten­tier­te Raumspar- und Brause-Wannen sowie patentierte Raumspar-Waschtische und Naturstein-Wasch­tischplatten. Die Mineralguss-Waschtische sind aus einem Stück gegossen und für jeden Kunden individuell platzsparend gefertigt. Ist die Wahl nach umfassender Beratung getroffen, zeichnet ein miniBagno-Architekt millimetergenaue Pläne für den Einbau der Badobjekte.


(mdl)