Heft 232 Januar 2010
Werbung




Magazin

Verlosung

Heiraten und Feiern


Ulrike und Saskia Losereit
Eine neue Attraktion für die modebegeisterte Damenwelt haben Ulrike und Saskia Losereit geschaffen

Sie ist fester Bestandteil im Jahreskalender: Die „Hochzeitsmesse Rhein-Main“ in der Mainzer Rheingoldhalle alle Jahre wieder im Januar. Dieses Jahr öffnet die Messe am 16. und 17. Januar ihre Pforten. Etwa 100 Aussteller präsentieren die aktuellsten Trends, Ausgefallenes und natürlich auch Altbewährtes rund um das Thema Hochzeiten und Feiern. Auf über 6000m² Ausstellungsfläche finden die Messebesucher eine Vielfalt von Angeboten über Braut- und Festmode, Schmuck, Hochzeitsreise, Dekoration, Locations, Styling und vielem mehr. Das Rahmenprogramm an den beiden Messetagen ist sehr abwechslungsreich und reicht von Brautmodenschauen, Live-Hairstyling, musikalischen Darbietungen, Tanzkursen sowie Workshops rund um das Thema Heiraten bis zu Gewinnspielen und Aktionen. Auch kulinarisch können sich die Messegäste auf einige Highlights freuen: Seien Sie beim Live Cooking der Firma Feuer & Flamme dabei und genießen Sie die kulinarischen Leckereien oder entspannen Sie bei einem Cappuccino im Messe-Café des Restaurants „Rheingold“. Die Männer-Lounge erwartet auch die angehenden Ehemänner oder Brautväter mit zahlreichen Möglichkeiten zur Entspannung und Unterhaltung. Infos: Hochzeitsmesse Rhein-Main, 16.-17. Januar, jeweils von 10– 18 Uhr, Eintritt: 9,50 € (Tageskarte), freier Eintritt für Kinder bis einschließlich 15 Jahren. www.hochzeitsmesse.net



VERLOSUNG:

DER MAINZER verlost drei Mal zwei Eintrittskarten für die Hochzeitsmesse Rhein-Main in der Rheingoldhalle. Senden Sie eine E-Mail an , Betreff: Heiraten und Feiern. Einsendeschluss ist der 12. Januar. Die Gewinner werden vom Veranstalter informiert und die Eintrittskarten werden an der Kasse hinterlegt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Laufsteg 11

Ein»Gesamt-kunstwerk«


Ulrike und Saskia Losereit
Eine neue Attraktion für die modebegeisterte Damenwelt haben Ulrike und Saskia Losereit geschaffen

Ulrike und Saskia Losereit im Kirschgarten 11 geschaffen: »Laufsteg 11«. Das Angebot der individuellen Creationen etablierter und noch unbekannter Designer umfasst edle und lässig-elegante Einzelteile und Gesamt-Oufits in verschiedenen Stoffen, gefertigt mit raffinierten Schnitten. Aufregende Accessoires und auf die Mode individuell abgestimmter Schmuck runden das Angebot ab.

Restaurant Krim

Landessieger


das Team vom Restaurant Krim

Dass die griechische Küche mehr zu bieten hat als Tzatziki und Suflaki, beweist das Restaurant Krim in Gonsenheim, das nun als Landessieger gekrönt wurde. Kostas und seine Frau Ireni verwöhnen den Gast mit mediterraner Küche und außergewöhnlichen Kreationen. Mezze-Abende verzaubern mit griechischen Köstlichkeiten. Aber auch traditionelle griechische Gerichte haben hier ihren Platz. Service, Qualität und Wohlfühlambiente sind perfekt, meinen die Gäste. Durch ein Voting wurde der Landessieger ermittelt. »Hier entscheiden die Gäste, unserer Meinung nach die schärfsten Kritiker,« so Christine Braun, Vorstand der Gastro-Award AG, die auch den Preis persönlich überreichte.

Juwi-Gründer

»Greentech Manager des Jahres«


von links: Matthias Willenbacher (Vorstand juwi Holding AG), Fred Jung 
(Vorstand juwi Holding AG), Schwimmerin Britta Steffen (Botschafterin der Kampagne »100% erneuerbar«)
von links: Matthias Willenbacher (Vorstand juwi Holding AG), Fred Jung (Vorstand juwi Holding AG), Schwimmerin Britta Steffen (Botschafterin der Kampagne »100% erneuerbar«)

Das Wirtschaftsmagazin Capital kürte die Vorstände der juwi Holding AG, Fred Jung und Matthias Willenbacher, zum »Greentech Manager des Jahres 2009«. Das 1996 von den beiden Vorständen gegründete Unternehmen deckt als einer der weltweit führenden Projektentwickler für Wind-, Solar- und Bioenergie-Anlagen die gesamte Prozesskette ab – von der Standortsuche über die Planung, Finanzierung und Errichtung bis hin zur Betriebsführung. Jung und Willenbacher haben, nachdem sie Anfang Oktober bereits zum »Entrepreneur des Jahres« gekürt worden waren, in diesem Jahr zum zweiten Mal einen der bedeutendsten Unternehmerpreise Deutschlands erhalten. Mit dem »Greentech Manager des Jahres« will 'Capital' jährlich Manager küren, die mutig und innovativ vorangehen, die in der Umweltbranche überdurchschnittlich erfolgreich sowie international orientiert sind und den Öko-Gedanken innerhalb wie außerhalb des Unternehmens leben. Die Produkte oder Dienstleistungen sollen innovativ und nachhaltig sein. Fred Jung und Matthias Willenbacher sind überzeugt, dass sich mit einem Mix aus erneuerbaren Energien schon in wenigen Jahren an vielen Orten ein sicheres und preisstabiles Energieversorgungssystem aufbauen lässt.

Struktur und Ordnung

»SO!« hilft beim Aufräumen


yyy
Ellen Löchner.

Aufräumen ist in – wer möchte nicht dem Bild des modernen, effizienten und rational handelnden Menschen entsprechen, der innerlich und äußerlich aufgeräumt ist. Wenn die Ordnung verloren ge­gangen ist oder eine veränderte Lebenssituation mehr Ordnung fordert, merkt man, dass es »die Ordnung« nicht gibt. Jeder von uns möchte sich mit anderen Dingen umgeben, sie schnell greifbar haben, zeigen – oder sie wegschließen, aber so, dass er sie wieder findet. Dabei hilft »SO!«, der Aufräumdienst von Ellen Löchner. Die beiden Buchstaben stehen für Struktur und Ordnung, die gedankliche Struktur im Hintergrund erzeugt die Ordnung. Im Gespräch mit dem Kunden ermittelt Löchner zunächst seine Bedürfnisse, seine Vorstellung von Ordnung. Denn nur, wenn die Ordnung zum Menschen passt, wird er sie gerne einhalten – ob es nun bei der Ablage, in der Hobbywerkstatt, oder wo auch immer im privaten Haus­halt ist. Sich mit den eigenen Dingen wohl zu fühlen ist das Ziel. Dafür kann es sinnvoll sein, Über­­flüssiges abzugeben, aber nicht unbedingt wegzuwerfen. »SO!« erstellt ein Konzept, hilft beim Sortieren und auch beim Verwerten bzw. Entsorgen. Dabei legt Löchner großen Wert auf Transparenz. Das Vertrauen der Kunden ist der wichtigste Punkt, jedes Ding bekommt seinen Platz in der Wohnung oder seinen Weg in die Wiederverwertung in Absprache mit dem Besitzer zugewiesen. Finden statt suchen, ordnen statt stapeln, Platz zum Leben – »SO!« begleitet den Kunden mit Rat und Tat bis zum Ziel.

Infos: www.strukturundordnung.de


SoS