Heft 229 Oktober 2009
Werbung




Weinachtsfeiern

Das neue Gesicht betrieblicher Weihnachtsfeiern

flirten, kickern, Bullen reiten


Nein, unsere Überschrift ist völlig ernst gemeint. Weihnachtsfeiern sind vielerorts nicht mehr das was sie einmal waren. Mit einem besinnlichen Tannenbaumambiente ist es oft nicht mehr getan den Gästen steht der Sinn nach anderem. Der MAINZER hat wieder einmal für sie recherchiert und einige interessante Fakten und Trends zusammengetragen:

Equipment mieten


Weinachtsfeier
Weinachtsfeier Foto: djd/Rehan

Alle Jahre wieder steht sie an: die Weihnachtsfeier in der Firma. Als Abschluss eines Geschäftsjahrs, Dankeschön an die Mitarbeiter und zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls dient ein rundum gelungenes Event, an das sich jeder gerne erinnert. Bei der Vorbereitung wird dabei auch immer mehr auf Unternehmen wie erento, Deutschlands größten Marktplatz für Mietartikel, zurückgegriffen. (www.erento.de). Sie helfen, das gewünschte Zubehör in Ihrer Nähe zu finden. Wer in den eigenen Räumlichkeiten feiert und noch zusätzliches Equipment benötigt, kann gezielt eine Suche nach Mobiliar, Cateringfirmen, Dekorationselementen oder Eventmodulen starten. Besonders beliebt zur Weihnachtszeit sind Simulatoren (Z.B. Snowboardsimulator, Bull Riding oder auch der gute alte Tischkicker.) In der Kategorie Locations findet sich neben klassischen Veranstaltungsräumen in allen Größenordnungen auch allerhand Kurioses, darunter ein Partyschiff oder Rittergut, ein historischer Gewölbekeller oder ein Casino. Mit einer unverbindlichen Anfrage lassen sich schnell die Konditionen klären und individuelle Angebote vereinbaren. Egal, worauf die Entscheidung fällt: Eine frühzeitige Reservierung oder Buchung garantiert die Auswahl unter den Angeboten und sorgt für entspannte Vorfreude auf das gemeinsame Firmenevent.



Anzeige
Anzeige Maus im Mollers 0910


Flirtalarm


Gemeinsame beschauliche Stunden sind nicht unbedingt das, was sich die meisten Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter von einer Weihnachtsfeier versprechen. Laut einer Umfrage nutzen viele Angestellte die Veranstaltung um sich nach einem Partner oder einem schnellen Abenteuer umzuschauen. Eine Studie der Karlsruher Unternehmensberatung German Consulting Group (www.gcg.ag) unter ca. 500 Arbeitnehmern ergab im letzten Jahr: Die Hälfte der Befragten nutzen die Weihnachtsfeier ihres Unternehmens gezielt für die Suche nach einem Abenteuer oder einem neuen Partner. Nur ein Drittel der Befragten freut sich hingegen auf die vom Unternehmen gesponserte Entertainment- und Showeinlagen. Elf Prozent möchten ihr Netzwerk pflegen und aufbauen sowie zur stärkeren Teambildung beitragen. Immerhin neun Prozent gaben an, die Feier lediglich aus Gruppenzwang zu besuchen. Lediglich vier Prozent planen, geschäftliche Gespräche zu führen. Ein kleiner Flirt muss nichts Unehrenhaftes sein, sondern kann durchaus beflügeln. Privat und beruflich. Parship Single-Experte und Buchautor Eric Hegmann verrät die vier besten Tricks und Tipps, mögliche Fallen zu umgehen:

1. Ein kleiner Flirt in Ehren kann niemand verwehren Gerade die feucht-fröhliche Stimmung einer Betriebsfeier macht einen Flirt unter Kollegen oft leichter. Das kann durchaus zum guten Klima beitragen und neuer Motivation Vorschub leisten. Nur sollten Sie darauf achten, wieweit Sie gehen können. Denken Sie daran, dass es auch einen Tag danach gibt, an dem Sie wieder professionell zusammenarbeiten müssen.

2. Hierarchien gelten auch an Weihnachten Die firmeneigenen Hierarchien sollte man auch auf der Weihnachtsfeier nicht ganz aus den Augen verlieren. Wenn also der Chef einen kleinen Flirt in Ihre Richtung wagt und Ihnen dabei das »Du« anbietet, steht dem durchaus nichts entgegen. Aber er bestimmt am nächsten Tag, ob sich das Geplänkel fortsetzt oder man möglicherweise sogar zum förmlichen »Sie« zurückkehrt.

3. Flirten nach allen Seiten Um bei einem Flirt oder Techtelmechtel auf der Weihnachtsfeier im Kreis der Kollegen nicht Neid oder Missgunst aufkommen zu lassen, sollten Sie durchaus nicht nur einem Ihrer Kollegen Ihre volle Aufmerksamkeit schenken. Bedenken Sie auch andere zumindest mit einem Lächeln oder einem kleinen Plausch - es muss ja nicht immer ein echter Flirt sein. 4. Die große Liebe Trotz aller Flirtchancen: Wenn Sie auf der Suche nach einer langfristigen Partnerschaft sind, ist eine Weihnachtsfeier nur selten der richtige Rahmen für eine ernsthafte Annäherung. Versuchen Sie es hier lieber im Alltag oder zum Beispiel über das Internet.

Vereine aufgepasst


Schließlich noch ein Tipp von Pro Content Media: Das Finanzamt könnte sich für Ihre Feier interessieren. Ein gemeinnütziger Verein muss z.B. beachten, dass der Gesetzgeber dem Dankeschön des Vereins an seine Mitglieder enge Grenzen gesetzt hat. Geldgeschenke sind hier gar nicht erlaubt und gefährden die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Im Rahmen der Möglichkeiten liegen zum Beispiel freies Essen und Getränke bei einer Veranstaltung und natürlich Sachgeschenke. Für die Vereinsgeschenke ist ein Höchstwert von insgesamt um die 40 Euro pro Jahr festgeschrieben, der nur unter besonderen Umständen ausnahmsweise überschritten werden darf.


(-mdl-)