Heft 229 Oktober 2009
Werbung




Magazin

Neuer Mainzer Rotary Club gegründet


Rotary
Die neuen Rotarier: Übergabe der Charterurkunde durch den Governor Dr. Götze an den Präsidenten Dieter Pieroth.

Die Gründung des vierten Mainzer Rotary-Clubs Mainz Aurea Moguntia erfolgte in einer festlichen Veranstaltung. Über 170 Teilnehmer – überwiegend aus anderen Rotary Clubs – kamen zusammen, um die 26 Neu- Rotarier würdig in die rotarische Welt aufzunehmen. Aus den Händen des Distriktsgovernors Prof. Dr. Dietrich Götze (Rotary Club Heidelberg) erhielt der Club die Charterurkunde. Sie dokumentiert, dass sowohl der Club als auch die Mitglieder in die weltweite Gemeinschaft der Rotarier aufgenommen sind.

Für weitere Informationen:
Rotary Club Mainz Aurea Moguntia
Der Präsident Dieter Pieroth
Kapellenstrasse 17, 55124 Mainz
Tel. (0 61 31) 414 26, Fax 414 96
Mail pierothundkrebs@t-online.de



Besinnlich, freudig, informativ


Poster

Allerheiligen, als Gedenktag, ist im Kern ein besinnlicher und gleichzeitig ein freudiger Tag: Er dient nicht nur dem Gedenken der offiziell heilig gesprochenen, sondern all der Menschen, die nach Glaubensüberlieferungen vor Gottes Angesicht getreten sind. Seit Jahren ist der 1. November in Mainz zugleich der »Tag des Friedhofs« und bietet mit einer Vielzahl von Veranstaltungen auf dem Mainzer Hauptfriedhof Informationen zu den Themen Sterben, Tod, Trauer, Bestattung und Grabpflege.

Die Institutionen und Vereine, die diesen Tag von 10-16.30 Uhr gestalten, bieten u.a. Vorträge zur Geschichte des Mainzer Aureus, zum muslimischen Todesverständnis und islamischen Bestattungsritualen, Betrachtungen über das Leben nach dem Tod aus Sicht der Bahá ´i Religion, Führungen zu den Grabstätten Mainzer Persönlichkeiten oder zu den Mainzer Gruften, Besichtigungen des Krematoriums und gemeinsames Basteln von Blumengestecke in der »Engelswerkstatt« oder eine Einladung zum »Innehalten bei Musik und Texten«.

Infos: Tag des Friedhofs am 1. November, 10-16.30 Uhr Hauptfriedhof, Haupteingang Untere Zahlbacherstr., www.wirtschaftsbetrieb.mainz.de





Anzeige
Anzeige Maus im Mollers 0910


Esoterik: Neue ­Erkenntnisse

Am Samstag, 31.10. und Sonntag, 1. November veranstaltet jeweils von 10 bis 19 Uhr der Mainzer Esoterik Verein die Esoterik Tage im Mainzer Schloss. Eine Ausstellung und Fachvorträge u.a. zu den Themen Tarot, Heilsteine, Aurafotografie, gesunde Ernährung oder alternative Heilweisen. Die Ausstellung und Fachvorträge geben Einblick in die neuesten Erkenntnisse der Esoterik und alternativen Medizin.

Infos: www.esoteriktage-online.de



Prost Oktoberfest


Lerch

Für jede Einrichtung und Gelegenheit die passende Leuchte! Ob modernes Design oder verschiedene Stilarten:
• Landhaus, Mediterran oder Rustikal
• Jagd- oder Nautikleuchten
• Handwerkliche Kunst mit Schmiede­ eisenarbeiten, Kupfer und Altmessing
• Geschliffene Gläser, Pergament oder Bauernleinen.

Dazu passendes Interieur an Geschirr und Nutzgegenständen mit vielen antiken Unikaten. Ihr Leuchtenhaus in Mainz mit dem vielseitigen Angebot freut sich auf Ihren Besuch: Lichthaus Lerch am Flachsmarkt 1.



Frischer Wind in ­Küche und Keller


Ludwigsbahn

Nach einer kurzen Renovierungspause hat die Gaststätte Zur Ludwigsbahn unter neuer Leitung wieder geöffnet. Die ursprüngliche Holzvertäfelung im Saal kommt durch das neue Eiche-Mobiliar besser zur Geltung. John Vermast, der neue Küchenchef, bringt seine langjährige Erfahrung im In- und Ausland ein. Die wöchentlich wechselnde Speisekarte bietet frische, regionale auch Bio-Produkte, die nach traditionellen und internationalen Rezepten zubereitet werden. Kleinigkeiten und Leckereien sind auf der Hauptkarte zu finden. Das Getränkeangebot umfasst einige rheinhessische Weine aus Groß-Winternheim und Nierstein. Ausgewählte italienische und spanische Weine runden das Angebot ab (www.zur-ludwigsbahn.de) Wer mit dem Auto kommen möchte, findet Parkplätze in der Grabenstraße, Raiffeisenstraße und An der Ochsenwiese.



Best of Irish Dance


Irishdance

Die Zeitreise des Irish Dance am 8. November in der Mainzer Rheingoldhalle beginnt Mitte des 18. Jahrhunderts: Wandernde Tanzlehrer – sogenannte »Dance Masters« – reisten in Irland von Dorf zu Dorf und brachten der ländlichen Jugend das Tanzen bei. Sie kreierten Gruppen – und Solotänze und trugen untereinander öffentliche Wettbewerbe aus, die derjenige mit dem größten Repertoire an Schritten gewann.

Weiter geht es mit dem Irish Dance der 60er und 80er Jahre bis in die Gegenwart. Traditionelle irische Musik, verschiedene Stepptanz-Stile und einige der besten irischen Stepptänzer/-innen in traditionellen Kostümen, ausgefeilte Choreografien und perfekt ausgeführte »clicks«, begeistern die Besucher. Auf einer Videoleinwand werden deshalb die beeindruckendsten Szenen der 2˝ stündigen Show und die hochprofessionelle Fußarbeit zusätzlich projiziert.

Infos: Tel. 06131 286210



Gas soll billiger werden


Entega senkt zu Beginn der Heizperiode vom 1. November 2009 an die Preise für Erdgas. Der Darmstädter Energiedienstleister führt zugleich das klimaneutrale Gasprodukt NATURbalance Erdgas ein. Bei diesem Produkt wird das klimaschädliche CO2, das bei der Förderung, dem Transport und der Verbrennung des gelieferten Erdgases entsteht, durch Wiederaufforstung von Waldökosystemen kompensiert. Mit dem klimaneutralen Erdgas geht ENTEGA den Weg in Richtung nachhaltige Energieversorgung konsequent weiter. Erdgas ist eine klimaschonendere Alternative zu Öl, da es deutlich sauberer verbrennt. Dennoch entsteht bei der Nutzung von Erdgas CO2. Die jährliche CO2-Emission eines ENTEGA-Gaskunden von durchschnittlich rund 4,8 Tonnen wird durch Ausgleichsmaßnahmen kompensiert, wenn sich der Kunde für NATURbalance Erdgas entscheidet. Um das klimaschädliche Treibhausgas zu neutralisieren, wird die Aufforstung von Waldökosystemen unterstützt. ENTEGA kooperiert mit einem international anerkannten Partner, der sich auf die Aufforstung zur CO2-Kompensation spezialisiert hat. Die Projekte zur Revitalisierung von Waldökosystemen haben eine Laufzeit von mindestens 80 Jahren.

ENTEGA-Kundenberater beantworten unter folgender, kostenfreier Telefonnummer Fragen zur Gaspreissenkung: 0800 0480 480 47 (M. bis Fr.: 8-20 Uhr, Sa.: 8-16 Uhr)



Die Andau bewegt sich


Andau

Was ihm in die Hände kommt – nutzt er. Zum Spielen. (nein Burkhard: nicht SpÜlen!) Gitarre, Schlagzeug, Mundharmonika – »One-Man-Band« as it`s best, sozusagen. Am Samstag, 10. Oktober bringt Joe Casel die Kultkneipe am Fuß der Gaustraße in Bewegung. 4 Euro kostet der Spaß – der nicht nur auf die Andau begrenzt bleiben muss. Wer lieber Ohrwürmer der letzten Jahrzehnte gemixt mit aktuellen Charthits hört geht zu »Ground Heroe« ins Domsgickel. Oder in den Heringsbrunnen, dort fangen »2-Plugged« bei NDW und Schlager an und wollen bei 70er Rock-Pop noch nicht aufhören. Alles für 4 Euro! Einmal bezahlen heißt die Devise, dafür in sieben Altstadt-Kneipen gute Mucke hören.



Anzeige

Mainzer Power für die erste Bundesliga


Entega

Mit ENTEGA hat der 1. FSV Mainz 05 einen prominenten Unterstützer aus der Region gefunden: Der Energieversorger wird den Verein in den kommenden drei Jahren als Haupt- und Trikotsponsor begleiten. »ENTEGA ist für uns der perfekte Partner«, sagt Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05. »Wir haben in vielen Gesprächen einen Haupt- und Trikotsponsor gesucht, der sein Engagement langfristig anlegt und dabei einer Vision folgt.«

Auch der für ENTEGA zuständige Vorstand der Muttergesellschaft HSE AG, Holger Mayer, freut sich auf die Zusammenarbeit: »Mainz 05 und ENTEGA, das passt genau. Wir sind beide in der gleichen Region zu Hause. Vor allem aber ist der Verein genau wie wir bereit, neue Wege zu gehen und Visionen umzusetzen.« Die Zusammenarbeit soll weit über das normale Sponsoring hinausgehen. Die Partner haben sich im Klimaschutz viel vorgenommen: »Un-ser gemeinsames Ziel ist es, Mainz 05 zum ersten CO2-neutralen Fußballverein der Liga zu machen«, beschreibt Mayer die Pläne für die Zusammenarbeit.

Für ENTEGA ist das ein logischer Schritt. Auch sonst stellt sich das Unternehmen den Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes: »Als Energieversorger haben wir eine besondere Verantwortung für unsere Heimatregion Rhein-Main. Aber nicht nur dort! Gemeinsam mit Mainz 05 können wir bundesweit zeigen, dass Klimaschutz ein wichtiges Thema ist – und dass jeder etwas dafür tun kann«, erläutert Karl-Heinz Koch, Geschäftsführer von ENTEGA.

Beide Partner haben sich also viel vorgenommen – aber schließlich spielen beide in der ersten Liga. Denn was viele nicht wissen: ENTEGA ist heute, gemessen an der Zahl der Kunden, der zweitgrößte Anbieter von Ökostrom in Deutschland. Der Energiedienstleister versorgt etwa 400.000 Kunden mit regenerativ erzeugtem Strom und ist damit Markt­führer in Hessen und Rheinland-Pfalz.

Auf dem Foto: Karl-Heinz Koch (entega), Holger Wienpahl (SWR), Harald Strutz (05)



Uisge beatha – das Wasser des Lebens


whisky

Die Marken- und Sortenvielfalt der produzierten Whiskys ist enorm und somit auch die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Derzeit produzieren alleine rund 100 aktive schottische Destillerien und diverse Fremdabfüller mehr als 1000 verschiedene Single Maltes! Um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, bietet Dudelsack – die Whisky-Selection diverse Tastings an. Die Themen reichen dabei a. von »Faszination Whisk(e)y« über »Whisky & Schokolade«, »Blind-Tasting« bis hin zum »Raritäten-Tasting«, jeweils abgestimmt auf unterschiedlichste Zielgruppen. Somit können Einsteiger und Interessierte aber auch Fortgeschrittene und Genießer »ihr« passendes Tasting finden. Gerne bieten wir auch individuelle Verkostungen, ganz nach Kundenwunsch an. Termine im Terminkalender oder unter www.whisky-selection.de Schmecken Sie doch einfach mal vorbei!



Ausgezeichnet für Nachhaltigkeit


Juwi

Die Wörrstädter juwi-Gruppe ist in Berlin mit dem Clean Media Tech Award ausgezeichnet worden. Der Projektentwickler von Erneuerbare-Energie-Anlagen setzte sich in der Kategorie »Nachhaltigkeit« durch und erhielt den renommierten Preis für seine Firmenzentrale, die das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt ist. juwi-Vorstand Matthias Willenbacher nahm die begehrte Auszeichnung bei der großen Gala im Berliner E-Werk vor rund 600 geladenen Gästen entgegen.

»Mit ihrer Firmenzentrale setzt die juwi-Gruppe neue Standards. Gemeinsam mit der GriffnerHaus AG hat der führende Projektentwickler am Unternehmenssitz in Wörrstadt (Rheinhessen) in Holzbauweise das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt realisiert. Konzeption und Errichtung des Hauses folgen nicht nur einem ganzheitlichen, nachhaltigen Klimaschutzkonzept, sondern sind auch ein Musterbeispiel dafür, dass die Vision von 100-prozentigen Versorgung mit erneuerbaren Energien schon heute machbar ist«, urteilte die hochkarätig besetzte Jury.

Auf dem Foto: Matthias Willenbacher und Marion Kracht



Eine Kampagne, die länger »hält«!


Hafner

Den Sitzungsgästen des Carneval Club Weisenau 1948 e.V. Burggrafengarde wird die Kampagne 2009/2010 – im wahrsten Sinne des Wortes – noch lange in Erinnerung »haften«: Die Närinnen und Narren erhalten in diesem Jahr erstmals eine garantiert Aufsehen erregende Eintrittskarte, die zum Einen den Einlass zu den entsprechenden Sitzungen des CCW gewährt und zum Anderen gleichzeitig als Aufkleber dient.

Wer in diesem Jahr eine Sitzung des Carneval Club Weisenau 1948 e.V. Burggrafengarde besucht, kann sich schon jetzt auf einen aufregenden, überaus amüsanten Abend mit hervorragenden Rednern und tollen Showtanz- und Gesangseinlagen freuen. Die Eintrittskarte zu den entsprechenden CCW-Sitzungen bietet in diesem Jahr jedoch nicht nur ein tolles Programm, sondern erstrahlt außerdem in neuem Design und hat für jede Närrin und jeden Narr sogar einen schicken Aufkleber des CCW-Wappens »integriert«.

Wer gerne eine CCW-Sitzung der Kampagne 2009/2010 besuchen möchte, kann ganz einfach unter CCW Laubenheimer Str. 33, 55130 Mainz Eintrittskarten bestellen.

Auf dem Foto: Präsentation der Eintrittskarten in der Geschäftsstelle des CCW (Sylvia Kaltenbach, Herbert Cera, Melanie Best, Martina Maier, v.l.)

Foto: Torsten Baroli



Domgeschichte(n): Alle Glocken im Einklang


Glocke

Die jüngste heißt »Heiliger Geist«, ist mit nur 274 Kilogramm ein Leichtgewicht unter ihresgleichen, wurde 2002 von Ars Liturgica im Kloster Maria Laach nachgegossen und leistet ihren klangvollen Beitrag zum umfangreichsten Geläut des Bistums Mainz – im Westturm des Mainzer Doms. Am letzten Samstag im Oktober wird sie gemeinsam mit ihren acht »Kolleginnen« für ein besonderes Zusammenspiel sorgen: Domdekan, Domorganist und der Glockensachverständige des Bistums widmen den Glocken und ihrem Geläut eine gemeinsame geistliche Domführung.

Der Klang der Glocken hat in der christlichen Welt eine besondere Bedeutung, die in einer eigenen Läuteordnung zum Ausdruck kommt: Mit zwölf verschiedenen Kombinationen läuten die neun Glocken des Mainzer Doms zu Pontifikalämtern und anderen liturgischen Feiern. Domdekan Heinz Heckwolf stellt denn auch die geistliche Bedeutung der Glocken in den Mittelpunkt dieser Führung. Darüber hinaus wird über die Geschichte der Mainzer Domglocken berichtet, bestimmt auch das Jubiläum von Martinus, Maria, Joseph und Bonifatius erwähnt: Sie wurden alle 1809 gegossen, feiern mithin in diesem Jahr ihr 200’tes Glockenjubiläum.

In seinem – etwa 30-minütigen Orgelspiel wird Domorganist Albert Schönberger verschiedene Glockenmotive aufgreifen und zum Abschluss der »geistlichen Domführung« werden alle neun Glocken unter Leitung des Glockensachverständigen, Günter Schneider, zu einem »Glockenkonzert« anheben, das wiederum die Glockenmotive von Albert Schönberger aufgreift.

Info: Geistliche Domführung, Sa, 31.10. 11 Uhr
Kontakt: Dominformation Am Markt 8-10
Telefon: (06131) 253-412, www.bistummainz.de



Apfel- und Hoffest beim APPEL HAPPEL


Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre findet als Höhepunkt der Erntesaison das 6. Hoffest am Wochenende 3./4 Oktober statt. Am diesem verlängerten Wochenende bietet der Obstbauer APPEL HAPPEL die Äpfel zum selbst pflücken und seine frischen Produkte im Bauernladen, die Gaststätte Berghof Leckereien, für die jungen Besucher gibt es eine Hüpfburg und Ponyreiten.

Am Sonntag 4. Oktober beginnt das große Fest. Um 10 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst der katholischen Pfarrgemeinde St.Stephan in der Obsthalle. Ab 11.30 Uhr können alle großen und kleinen Gäste Spaß, Spiel und Natur erleben, bei der Apfelrallye die Obstplantage erkunden, sich aktiv und kreativ bei verschiedenen Spiel- und Bastelstationen betätigen und das Unterhaltungsprogramm genießen.

Pünktlich zur Mittagszeit sollen die Besucher beim Kochduell von bekannten Mainzer Persönlichkeiten zu Gunsten der »Mainzer Tafel«, angeführt von Ortsvorsteher Bernd Noll und Kollegen, entscheiden wer den goldenen Kochlöffel verdient. Im Anschluß begeistern verschiedene Tanz- und Sport- und Theatergruppen aus Mainz und Umgebung die Zuschauer und das Kinder-Musical »Der Traumzauberbaum« wird von den Marienborner »Tanz-Kids« und Flötenvögeln aufgeführt.

Für das leibliche Wohl wird drinnen und draußen bestens gesorgt. Es freuen sich die Teams vom »APPEL HAPPEL« und »BERGHOF«. Äpfel selbst pflücken kann jeder bis Ende Oktober.



Kompakte Infos


Ignition

Zum sechsten Mal veranstalten die Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen) die Ignition – die größte Gründermesse in Rheinland-Pfalz. Am Samstag, dem 24. Oktober von 10 bis 18 Uhr finden Besucher auf mehr als 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in der Mainzer Rheingoldhalle alle Informationen, die für Existenzgründer und Jungunternehmer wichtig sind. Der Eintritt zur Messe sowie der Besuch der Workshops sind wie immer frei.

Weit über 50 Aussteller präsentieren sich in diesem Jahr, von Beratern über Finanzunternehmen und Dienstleister hin zu Verbänden und Gründernetzwerken. Neu im Programm: das MacBusinessForum: In spannenden Vorträgen erfahren Besucher, wie sie ihr gesamtes Business mithilfe modernster Software und Kommunikationslösungen betreiben können. 20 praxisorientierte Workshops bieten außerdem ein reichhaltiges Informationsangebot mit allem, was ein Existenzgründer zum erfolgreichen Start braucht, etwa zu Themen wie »Welche Fördermittel kann ich nutzen?«, »Wie erstelle ich einen Businessplan?«, »Wie funktioniert gutes Marketing?« und »Was muss ich steuerlich beachten?«.

Das Programm und weitere Informationen gibt es unter www.ignition-mainz.de



1 Jahr Wollzeit


Ein Jahr WOLLZEIT in Mainz in der Fuststrasse. Das soll am Mantelsonntag gefeiert werden. Andrea Seufert und Ursula Nicklas haben sich etwas Spannendes für ihre Kunden ausgedacht: Würfeln Sie Ihre Prozente, bis zu 12% Rabatt sind möglich. Für Pech­vögel, die nur eine »zwei« würfeln gibt es einen kleinen Trostpreis. Ab diesem Tag werden auch die Herbst/­Win­ter­kollektionen der Firmen Lang, Atelier Zitron, Rowan und Gedifra präsentiert.

Entdecken Sie Sockenwolle neu und freuen Sie sich auf die Kollektionen von Hundertwasser, Regenwald, Zauberball, HandDye, Maxima und, und, und... Jede dieser Sockenwollen steht für atemberaubende Farben und unvergleichliche Muster. Diese Wolle unbedingt auch mal im »Zwirbelmuster« verstricken, ein Traum für die Füße. Für Bio-Fans: Sockenwolle bestehend aus Schurwolle und echtem Bambus. Andrea Seufert und Ursula Niclas haben viele Ideen für einzigartige Weihnachtsgeschenke. Wissen Sie z.B. was Stricken + Filzen ist? Eine Super-Idee, die beiden Inhaberinnen zeigen Ihnen, wie´s geht. DER MAINZER rät: Am Mantelsonntag ungedingt in der Fuststraße vorbeischauen. Geöffnet ist von 13-18 Uhr. Das Wollzeit Team erwartet Sie mit Sekt und Selters. Übrigens, auch das neue Kursprogramm liegt bereit.