Heft 229 Oktober 2009
Werbung




Lesen

»Taschentiger«:

Literatur to go…


Taschentiger

Wie eine Literaturzeitschrift sieht er wahrlich nicht aus, der gerade mal postkartengroße »Taschentiger « (das literarische Antiperiodicum des gONZo verlags). Will er aber auch gar nicht. Und auch sonst will er nicht viel. Als reiner Luxus versteht er sich. Luxus zum Beispiel, wenn man gerade im Bus von Gonsenheim zum Höfchen Lust hat auf geistvolles Spiel mit Wörtern und Buchstaben, auf literarische Auseinandersetzungen mit dem, was wir Welt nennen. Für solch einen Fall stehen einem im Taschentiger 25 wohlproportionierte Geschichten, Berichte, Essays und Gedichte zur Verfügung, die diesem Anspruch genügen. Darunter ein sehr lehrreicher, wenn auch ernüchternder Bericht darüber, wie hoch die Chancen stehen, die Wäsche ordentlich zusammengelegt aus der Waschmaschine zu holen, ein literarischer Essay zur Frage, wieso das Dschungel- Camp am Ende vielleicht doch hoffen lässt, kulinarische Tipps, wie aus Erdnussbutter und Knäckebrot ein Erdnussbutterknäckebrot zu fertigen ist oder ein kulturpolitisch desillusionierender Bericht, der Licht in den Unterschied zwischen Kulturund Konsumzonen bringt. Nicht zu vergessen die wunderbar kantigen Großstadtgedichte von Holger Sasum. Das dazugehörige mensch - liche Inventar: Sonderlinge, Misanthropen, Hedonisten, Paranoiker, hoffnungslose Romantiker – schräge Typen. Und auch die beiliegende CD ist nicht gerade eine akustische Blümchentapete: Experimentelles wie zum Beispiel die Versingung eines Marx-Textes von August Priebe oder aber »Küsschenjunkie « des Kölner Punk- Künstlers Egomaschine finden sich hier. Luxus ist aber auch, dass es sich bei jedem Exemplar um ein Unikat handelt. Farbige Linoldrucke mit dem gONZo-Schriftzug lassen nicht einen Tiger dem nächsten gleichen. Auch wenn dieses Unterfangen ganze drei Nächte, mehrere Flaschen Rotwein und 60 qm Trockenfläche beanspruchte – das war es uns wert. Und natürlich passt der Taschentiger perfekt in die eigens dafür gefertigten TaschenBuchTaschen, die es jetzt auch im gONZo verlag gibt: für bibliophile Unterwegsleser.


Miriam Spies

INFO
Zu kaufen gibt es den ein- bis zweimal
im Jahr erscheinenden »Taschentiger
« im Antiquariat am Ballplatz,
bei Mazarine Records in der Heringsbrunnengasse
und im Flaschenladen
in der Kurfürstenstraße
ISSN: 1867-8432, 6,50 €