Heft 228 September 2009
Werbung




Magazin

Magazin


Verlosung

1. TOBIAS MANN LIVE - „MAN(N) SIEHT SICH!“

Tobias Mann ist auf dem Sprung - auf dem Sprung in Ihren DVD-Player und in die Champions League der Comedians. Als erster Künstler überhaupt, räumte Tobias Mann 2008 die drei wichtigsten Preise innerhalb eines Jahres ab: Den Hamburger Comedy Pokal, den Bonner Prix Pantheon und den Deutschen Kleinkunstpreis (Förderpreis der Stadt Mainz). Was letztere Auszeichnung betrifft, so ist Tobias Mann der einzige Comedian neben Dieter Nuhr, dem die Ehre zuteil wurde, die bedeutendste Auszeichnung, die im deutschsprachigen Raum jährlich in den Sparten Kabarett, Chanson/Musik/Lied und Kleinkunst vergeben wird, sein eigen zu nennen. Ein Lohn dafür, dass sich der Mainzer nicht nur auf Comedy beschränkt, sondern auch als Kabarettist und Sänger eine ebenso gute Figur macht. www.tobiasmann-dvd.de und www.tobiasmann.de. DER MAINZER verlost 3 mal eine „MAN(N) SIEHT SICH!-DVD“. Schicken Sie ein E-Mail an:

BETREFF: Tobi
EINSENDSCHLUSS: 15. September 2009
Bitte schreiben Sie Ihre Postanschrift dazu,
die Gewinne werden vom Veranstalter zugestellt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HAPPY MACHT DIE MAINZER GLÜCKLICH!


happyverpackte Blumen

»Très chic« & ganz anders als die klassischen Blumenanbieter ist Happy mit über 50 Filialen in Frankreich. Jetzt plant der trendige Blumenhandel 120 Geschäfte in Deutschland: Happy startet mit der bundesweit zweiten Filiale Anfang September in der Römerpassage Mainz. Blumen sind pure Emotion. Blumen und ihre Verpackung sind bei Happy demokratisches Designobjekt mit Humor – zum Schenken und Schenken lassen. Der mehrfach für sein hervorragendes Designkonzept ausgezeichnete Blumenfilialist bietet den perfekten Rahmen für Rosen, Tulpen & Co. Besonders praktisch sind die geschmackvollen, durchdachten Happy-Verpackungen: Die Blumen bleiben darin frisch, beide Hände sind frei und die Blumen lassen sich gut geschützt transportieren. Zur Eröffnung des ersten Geschäftes in der Mainzer Römerpassage Anfang September werden sowohl die optisch ansprechende schwarze Rose sowie das Nanobouquet, ein spontaner Blumengruß für 2,50 €, im Fokus der Aktivitäten stehen.


Verlosung

Happy macht die Mainzer glücklich!

„Très chic“ & ganz anders als die klassischen Blumenanbieter ist Happy bereits mit über 50 Filialen in Frankreich. Jetzt startet Happy mit der bundesweit zweiten Filiale Anfang September in der Mainzer Römerpassage. Neben dem klassischen Blumen-Sortiment finden die Kunden je nach Saison wechselnde florale Besonderheiten. Zur Eröffnung werden in der Römerpassage beispielsweise die optisch ansprechende schwarze Rose sowie das Nanobouquet, ein spontaner Blumengruß für 2,50 €, im Fokus der Aktivitäten stehen. DER MAINZER verlost 10 mal ein Cube (siehe Foto) im Wert je 12 Euro. Schicken Sie ein E-Mail an:

BETREFF: Cube
EINSENDSCHLUSS: 30. September 2009
Bitte schreiben Sie Ihre Telefonnummer dazu,
die Gewinner werden vom Veranstalter telefonisch informiert.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

BESTER JUNGWINZER AUS ESSENHEIM


JungwinzerChristian Braunewell und Landwirtschaftsministerin
Ilse Aigner

Jungwinzer Christian Braunewell (Foto r.) aus Essenheim wurde in diesem Sommer Sieger des Berufswettbewerbs im Weinbau. Er setzte sich gegen eine starke Konkurrenz aus allen Deutschen Anbaugebieten durch und wurde von Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (Foto l.) als Bester Deutscher Jungwinzer ausgezeichnet. Am 12./13. September stellt der Jungwinzer seine Weine im Weingut Braunewell vor. Zum Verkosten bietet er die neuen Spitzenweine der Kollektion »Braunewell François«, sowie alle Rot-, Weißweine und Sekte des Weinguts. Als besonderes Highlight wird in diesem Jahr der neue Holzfasskeller für den Rotweinausbau eröffnet. Zur Einweihung erleben sie eine besondere Weinprobe: 5 Jahrgänge Teufelspfad-Spätburgunder im Vergleich. Die Einladung zur freien Probe von 11 bis 18 Uhr richtet sich an alle Weininteressierten und Freunde des Weinguts. Infos: www.weingut- braunewell.de


KASTELER WLS: ABI 79


Abi 79

30 Jahre ist das her – so richtig fassen können es die meisten noch nicht. Ort des Geschehens: die WLS, genau, die Wilhelm- Leuschner-Schule in Kastel, Juni 1979. In akribischer Recherchearbeit haben einige Unbeirrbare die Mehrzahl der damaligen Abiturienten ausfindig gemacht, denn: das 30-jährige Jubiläum wird gefeiert: Am 12. September ab 18 Uhr auf der Maaraue im Restaurant Domblick. Wer damals dabei war, nach 30 Jahren wieder dabei sein will aber noch keine Einladung bekommen hat: E-Mail an abi-79@hotmail.de senden und dem Wiedersehen


JUBILÄUM FÜR EDLE UNIKATE


Renate Demmerle

Das Fachgeschäft für Unikat- und Designschmuck von Renate Demmerle im Kirschgarten 3 in der Altstadt feiert ab dem 12. September sein 30-jähriges Bestehen. Renate Demmerle ist seit 40 Jahren in ihrem Beruf als Goldschmiedin tätig. Vor 30 Jahren hat sie sich selbstständig gemacht. Vier Jahre befand sich ihr Atelier in der Heringsbrunnengasse, nun ist sie seit 26 Jahren im Kirschgarten »zuhause «. Im Jahr 2000 wurden die Geschäftsräume umgebaut, Atelier und Werkstatt nach Feng-Shui eingerichtet. Im Atelier von Renate Demmerle finden Sie neben eigenen Unikaten auch Schmuckstücke von etwa 80 anderen Künstlern: Arbeiten aus Pergament, Acryl, sowie Silikon und Email, überwiegend werden aber Gold, Silber, Perlen und edle Steine von Hand verarbeitet. Ab dem 12. Sep. stellt die Gold - schmiedin 30 Tage lang neben ihren eigenen Unikaten auch die von 30 be - freundeten Künstlern aus. »Eine besondere Freude ist es mir, die Keramikerin Irmhild Schwarz mit ihren Ob - jekten begrüßen zu dürfen«, freut sich Demmerle auf ihre Jubiläums-Aktion.


ANLAUF FÜR GENIESSER


Ne Weinkiste

In der Weinkiste Mainz bietet Michael Loidl eine reiche Auswahl edler Tropfen für jeden Geschmack, dazu gibt der Sommelier gerne Tipps rund um die passenden Speisen. »Individuelle Beratung ist mir besonders wichtig. Ich will dem Kunden ‚seinen’ Wein empfehlen mit dem er sich wohlfühlt und der ihm schmeckt«, erklärt der Inhaber. Mehr als 250 Weine aus Deutsch land, Frankreich, Italien, Österreich, Südafrika und Übersee gibt es zu entdecken. Darunter klangvolle Namen, wie Gutzler, Fürst, Tommasi, Sabathi oder Beringer. Außerdem echte Geheimtipps, wie ein Tempranillo von Gitana aus La Mancha und – exklusiv in Mainz – Weine von Springfontein Wine Estate aus Walker Bay, Südafrika. Abgerundet wird das Angebot durch Sekte aus der Region und Champagner. »Besondere Füllungen« für Whis ky-Liebhaber werden gerne bestellt und die ausgefallenen Liköre und edle Brände von Dirker in den 0,2 l-Flaschen sind ideal auch für eine kleine »Schnapsproben« zu Hause. Wer etwas ganz Besonderes möchte, holt sich den Sommelier für eine exklusive Weinreise nach Hause oder schaut zu den regelmäßigen Weinproben vorbei.

Nächste Weinproben:
Rheinhessen 11. + 18.9.
Sherry 16.10.
Südafrika 20.11.
Anmeldung:
Tel: 06131-2140318
oder im Laden


Verlosung

Mussig un Babbelei“ - mit Billy Crash

Die Burgscheune in Stadecken verwandelt sich am 26. September in die „guud Stubb“, wenn Billy Crash soi Mussig macht und mit soine Gäst babbelt. Auf jeden Fall dabei sind die „Rheinhessische Soul-Queen“ Anja Beck-Harth und der Karl-Napp-Kultautor Dieter Schmidt. Außerdem ist ein Überraschungsgast angefragt, „wer des is, wisse mer aach noch nit“ ließ Billy Crash Ende August verlauten – wer es wissen will, dem bietet DER MAINZER die Chance 2 mal 2 Karten zu gewinnen: Schicken Sie ein E-Mail an:

BETREFF: Mussig un Babbelei
EINSENDSCHLUSS: 15. September 2009
Bitte schreiben Sie Ihre Telefonnummer dazu,
die Gewinner werden vom Veranstalter telefonisch informiert,
die Karten an der Abendkasse hinterlegt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
ÜBRIGENS: die Eintrittskarten können Sie auch kaufen:
Tel. 06136-9264037 und


125 JAHRE MAINZER HAUPTBAHNHOF


Der Mainzer Hauptbahnhof

Vom ersten »Centralbahnhof« der hessischen Ludwigsbahn am Holzturm, der bereits 1853 seine Pforten öffnete, bis zum heutigen Bahnhofsgebäude, war es ein weiter Weg. Nachdem der ursprüngliche Bahnhof in der Rheinstraße den Anforderungen des gestiegenen Verkehrsaufkommens nicht mehr gerecht wurde, schlug Stadtbaumeister Eduard Kreyßig im Jahre 1873 eine vollständige Bahnhofsverlegung an den jetzigen Standort vor. Am 15. Oktober 1884 war es soweit und der Bahnhof wurde feierlich eingeweiht. Das wollen wir in diesem Jahr feiern. Vom 15.-18. Oktober finden zahlreiche Events im Bahnhofsgebäude und auf dem Bahnhofsvorplatz statt. Kinder – aufgepasst: Der Kinderkanal ist auch mit von der Partie. Bernd das Brot ist wieder in Freiheit und kommt zu euch nach Mainz. Auch die Maus aus der Sendung mit der Maus kommt am Bahnhof vorbei und will mit euch feiern. Weitere Infos zu den Feierlichkeiten in der Oktober-Ausgabe des MAINZER.


DIE »MEENZER BÖBBSCHER«


MEENZER BÖBBSCHER und Vanessa Giebert
Vanessa Giebert

Ganz egal, ob als »Meenzer- Schoko-Böbbsche« in verschiedenen Geschmacksrichtungen, ob als »Meenzer-Weck-Böbbsche«, als »Meenzer-Kinder-Geburtstags- Böbbsche« oder aber als Schlüsselanhänger, Schmuckstück, T-Shirtund Tassen-Motiv: Die neue Idee des Mainzer Designers Winnie Oehrlein kann sich sehen lassen! Die liebevoll gestaltete Figur ist inzwischen als patentierte Marke eingetragen und vermittelt Mainzer- Frohsinn, Mainzer-Humor, Mainzer-Herzlichkeit und ganz besonders Mainzer-Authentizität hinaus in alle Welt. »Dasses eebe eschd meenzerisch iss!« Achtung, Bäcker und Konditoren! »Meenzer- Weck-Böbbsche« und »Meenzer- Kinder-Geburtstags-Böbbsche« suchen noch einen Produzenten!

Info und Bestellungen: Winfried
Oehrlein, Tel. 06131-369463.




DIE »WALZ-FLOTTE« WURDE VERGRÖSSERT


Verkaufspersonal der Metzgerei Walz in Weisenau

Die Metzgerei Walz hat den Betrieb der Familie Scharrer in Weisenau übernommen und dazu auch das gesamte Verkaufspersonal: Es wurde niemand arbeitslos. Auf dem Foto sehen Sie die Damen in Weisenau die teilweise über 18 Jahre im Dienste der Weisenauer Kundschaft sind, und jetzt »die Walz-Flotte« bereichern. Für die Walz-Stammkunden aus Hechtsheim und Laubenheim besteht jetzt in Weisenau die Möglichkeit, ganz in ihrer Nähe einzukaufen. Beste Fleischqualität aus der Region, feinste Wurst und Schinken werden seit 1824 im traditionsreichen Betrieb in Mainz gefertigt der über die Grenzen von Mainz bekannt ist und zu den besten Metzgern in Deutschland gehört. Spezialitäten wie die hausgemachten Maultaschen verschiedenster Art, die hausgemachten Salate, Wildbratwürste oder Sülze bieten dem Kunden Abwechslung. Täglich ab 7.30 ist die »Heiße Theke« geöffnet, ab 12 Uhr gibt es ein wechselndes Menü.