Heft 225 Juni 2009
Werbung




Wahnsinn

Sagen

Sie mal…


Waaaahnsinn

… sind Sie auch so stolz auf unsere Staatslenker in Berlin? Also ich bin mehr als beeindruckt, wie Merkel und Co mit der aktuellen Weltwirtschaftskrise umgehen und uns arme Ahnungslose vor dem finanziellen Super-GAU bewahren (naja, vielleicht nicht den Arbeitnehmer an sich, aber zumindest die Zumwinkels, Funkes und Mehdorns dieser Republik dürfen weiter in Millionen baden, trotz Steuertricks, Risikospekulationen und Mitarbeiterbespitzelungen). Das tollste Anti-Wirtschafts-Crash-Instrument dabei ist: die Abwrackprämie. Welch Geistesblitz!!! Einfach mal 2500 € in den Konsumenten-Ring geworfen und – schwupps – sind nicht nur all die ollen Rostlauben verschwunden, sondern gleichzeitig auch noch all die kriselnden Autobauer gerettet und die Sicherheit auf Deutschlands Straßen um ein Vielfaches nach oben geschraubt. Wahnsinn, oder?! Und komm mir jetzt keiner mit so fadenscheinigen Argumenten wie: »Wer einen 15 Jahre alten Golf fährt, tut das nicht aus Nostalgiegründen, sondern weil sein Por­temonnaie leer ist. Da helfen auch keine 2500 €.« Oder: »Wieso wird eigentlich eine Branche unterstützt, die nicht nur jahrelang am Markt vorbeiproduziert hat, sondern auch noch der Meinung war: ‚Billig im Ausland produzieren, teuer in Deutschland verkaufen, das geht auch dann noch, wenn man hierzulande ordentlich Stellen streicht‘?«. Da sag ich nur: kleinkarierte Miesmacherei. Erstens kann der Deutsche an sich ja mal auf was anderes verzichten (Schulbücher für die Kids - zur Bildung gibt´s doch die Glotze) und zweitens geht´s bei der Abwrackprämie doch um viel mehr, als nur um Kohle für die KfZ-Industrie. Jawohl, die Abwrackprämie ist nämlich vor allem auch ein außenpolitisches Signal. Frei nach dem Motto: »Hallo Welt, wir sind für euch da!“ Schließlich sind unsere Autobauer doch in aller Herren Länder missionarisch tätig. Beispiel Opel: Das Geld, was in Rüsselsheim verdient wurde, half der Konzern-Mama General Motors in Detroit, die eigenen Etatlöcher zu decken. Das war Entwicklungshilfe mit Weitsicht: Den Amis so lange helfen, bis unsere wegknicken.

In diesem Sinne –
Bis zum nächsten Mal.
Ihr Rasta Mobi