Heft 225 Juni 2009
Werbung




Terrassen

Die Freiluftsaison hat begonnen

Schlemmen unter freiem Himmel


Terrasse Favorite Hotel

Der Frühsommer ist da, das Thermometer nähert sich immer öfter der 30-Grad-Marke und das Leben pulsiert wieder in den Mainzer Straßen. Endlich kann man wieder an der frischen Luft sitzen und im Sonnenschein (oder auch im Schatten eines Baumes oder einer Markise) sein Mittag- oder Abendessen genießen. Die einen zieht es ins Stamm-Restaurant, die anderen schauen, ob es etwas Neues zu »entdecken« gibt. Auch DER MAINZER war wieder unterwegs und hat sich für Sie umgesehen:

Schwayer: Essen und ­Trinken im Volkspark


Ein neuer, unbekannter Name in Mainz – geziert mit einigen Wildschweinen? Was hat das zu bedeuten? DER MAINZER hat nachgefragt.

Schwayer im Volkspark Der Name »Schwayer« setzt sich aus den Betreiber-Namen Schwab und Mayer zusammen und mit den Wildschweinen wird eine Tradition fortgesetzt. Bei den ersten beiden Betrieben stand jeweils ein Tier im Logo Pate: im Haddocks der Fisch und im Red Cat die Katze. Diese Reihe sollte fortgesetzt werden. Wildschweine gelten als entschlossene, eigensinnige Geschöpfe, die ihre individuelle Erfahrung nutzen und einen ausgeprägten Familiensinn besitzen. Diese Eigenschaften spiegeln sich so die Betreiber, in ihnen wieder und sind somit der Grund für die Schweine im Logo.

Das Schwayer bieten eine Gastronomie für alle Volksparkbesucher von Jung bis Alt: Restaurant, Cafe mit Serviceterrasse, Biergarten mit Selbstbedienung und Kiosk. Größere Gesellschaften (Firmenfeiern, Geburtstage, Hochzeiten, usw.) bis 250 Personen sind ebenfalls möglich.

Zu den Angeboten zählt ein wöchentlich wechselnder Mittagstisch. Hier gilt, wie bei allen Speisen: Schwab und Mayer verwenden viele regionale Produkte und legen großen Wert auf Frische und Saisonalität.

»Essen und Trinken im Volkspark« trifft es am besten. Das Schwayer ist Gastronomie mit Herz. Dafür stehen seine Betreiber Schwab und Mayer schon seit langem. Nach mehrjähriger Suche haben sie das passende Objekt im Mainzer Volkspark gefunden Nun lassen sie den Charakter eines »Volksparks« in seiner ursprünglichen Bedeutung wieder aufleben, als Rundum-Wohlfühl-Oase für die ganze Familie: Freundlich, sympathisch, ehrlich.

Das Schwayer verwöhnt Sie mit feiner regionaler und saisonaler Küche in bester Qualität zu vernünftigen Preisen – stets frisch und gerne auch mal Bio. Lecker schmecken soll es, im besten Falle glücklich machen – und natürlich Lust auf mehr. Lassen Sie sich verwöhnen!

Weingut Ressler: ausgezeichnet


Das Weingut Reßler ist ein traditionsreiches Familienunternehmen im Herzen Rheinhessens, das seit vielen Jahrzehnten Weinbau und Landwirtschaft betreibt. Derzeit wird es von Friedrich Reßler und seinem Sohn Sven Reßler geführt.

Hier legt man großen Wert auf den An- und Ausbau traditioneller Rebsorten. So sind die Sorten Silvaner, Müller-Thurgau so selbstverständlich im Sortiment wie Burgunderreben, Kerner und Gewürztraminer. Zu den Rotweinsorten zählen Dornfelder, Portugieser und Spätburgunder aber auch St. Laurent und Schwarzriesling.

Die Gutsschänke ist idyllisch gelegen – mit Blick in die Weinberge, rundherum ist eine grüne Rasenfläche mit ca. 50 Sitzplätzen die zum Verweilen in gemütlicher Atmosphäre einladen.

Genießen Sie die Weine aus eigenem Anbau. Im Sommer besonders empfehlenswert mit einem Schuss des hauseigenen »Pfirselino«. Das Speisenangebot ist vielfältig und wird durch wöchentlich wechselnde Gerichte ergänzt. Aktuelle Empfehlung: Frischer Spargel mit dem neuen 2008er Silvaner.

Das Weingut Reßler ist der erste Winzerhof in Rheinhessen, dessen Gästehaus mit 5 Sternen (gem. DTV-Kriterien) ausgezeichnet ist. Es ist außerdem Preisträger des Best of Wine Tourism Awards 2009. (www.weingut-ressler.de)

Mainzer Gastlichkeit: Gebert’s Weinstuben


Gebert’s Weinstuben »Mainzer Gastlichkeit neu erleben!« – das ist das Motto von Gebert’s Weinstuben, einer der Top-Adressen in der Mainzer Gastronomie. Inhaber Frank Gebert freut sich, Sie verwöhnen zu dürfen. Bei schönem Wetter ist der Weinhof geöffnet. Dann werden die feinen regionalen Gerichte und ausgesuchten rheinland-pfälzischen Weine unter grünem Rebendach serviert. Besonders zu empfehlen: Frischer rheinhessischer Stangenspargel vom Spargelhof Roland Sitzmann aus Heidesheim.

Ein ganz besonderes Ereignis ist der »Abend für alle Sinne« mit Zauberkünstler Oliver de Luca: Neben den »üblichen« irdischen Genüssen aus Geberts Küche sowie Spitzenweinen aus Deutschland serviert man Ihnen ein magisches Erlebnis mit Leckerbissen »übersinnlicher Art & Zauberei« am Tisch.

Das Angebot beinhaltet einen Sektempfang, ein 3-Gänge-Menü und eine Weinprobe mit fünf ausgesuchten Weinen unter der Leitung einer Weinprinzessin.

Übrigens: Gebert’s Weinstuben sind Gewinner des »Best of Wine Awards 2009« in der Sparte »Weingastronomie«

(Weitere Informationen und Termine: www.geberts-weinstuben.de Tel: 06131 - 61 16 19)

Zum Goldenen Ritter – ältestes Gasthaus vor Ort


Goldener Ritter in Budenheim »Hier kocht der Chef selbst« liest man im Goldenen Ritter in Budenheim. Winfried Eckhardt ist gelernter Koch und bringt Erfahrung aus seiner Zeit im Hilton Mainz, dem Haus des Weines, Burg Schwarzenstein Johannisberg, Favorite Main und dem Mainzer Hof mit.

Einzigartig ist der alte Bier- und Besengarten, der sich unter 100-jährigen Kastanien und Platanen befindet. Das Haus selbst befindet sich seit 1630 in Familienbesitz. Von Montag bis Donnerstag gibt es ein täglich wechselndes 3-Gänge »Stammessen« für 6 Euro. Im Biergarten sitzt man auf rustikalen Holzmöbeln; der Rittersaal steht für Festlichkeiten zur Verfügung.

Genießen Sie die leckeren Spargelgerichte, die bayrischen Spezialitäten und natürlich auch die täglich frisch geschlachteten Hähnchen.
(www.goldenerritter.de)

Battenheimer Hof: ein kleines Stück Toskana


Battenheimer Hof in Bodenheim Unter diesem Slogan besticht der Battenheimer Hof mit Hotel, Restaurant, großem Saal und weiteren Veranstaltungsräumen im südländischen Flair. Die schöne Gartenterrasse unter alten Kastanienbäumen lädt zum gemütlichen Verweilen ein. In der kalten Jahreszeit können Sie am offenen Kamin oder im urigen Gewölbekeller die kreativ gutbürgerliche Küche und ein schönes Glas Wein genießen.

Neben frischem Fisch gibt es in dem Bodenheimer Anwesen täglich weitere Empfehlungen des Küchenchefs z.B Tiroler Almochsenfilet, Schwarzfederhähnchen auf Traubenjus oder Kollmar Nussschwein. Dazu passend suchen Sie aus über 100 Flaschenweinen Ihren Favoriten aus. Zum Abschluss lohnt sich auch ein Blick ins »Schnapsbüchlein« Sehr zu empfehlen ist der »OSKAR-Kartoffelbrand« (Edelbrand des Jahres 2009).

Lieber gleich Reservieren: Steakhaus El Chico


So mancher Neumainzer irrte schon eine Zeit lang zwischen Schillerplatz und Großer Langgasse umher, bis er die kleine Kötherhofstrasse und in ihr das beste Steakhaus von Mainz, das El Chico, fand. Hoffentlich hatte er auch reserviert! Qualität spricht sich, nicht nur, in Mainz schnell herum. Und auch an einem ganz normalen Werktag sitzen hier die Gäste eng gedrängt. An warmen Tagen kann man auch auf dem kleinen Platz vor dem Restaurant Platz nehmen.

Das Fleisch stammt ausschließlich von argentinischen Rindern und ist in allen klassischen Formen und Gewichtsklassen erhältlich: Rumpsteak, Filetsteak, Rib-Eye; 200g, 300g, und »Lady-Variante«. Dazu gibt es die klassischen Saucen: von der Kräutervariante bis zu Gorgonzola. Alles perfekt gemacht. Reservieren ist unbedingt erforderlich. (Tel.: 06131 - 23 84 40)

Mediterranes Flair: La Rivière Mayence


La Riviere Mayence Wo sie liegt, die Mainzer Riviera, werden Sie sich fragen? Na ganz klar: in der Nähe des Wassers direkt am Rhein. Der Duft griechischer Spezialitäten, wie man ihn aus dem Restaurant Korfu kannte, ist gänzlich verflogen, denn wenn man »La Rivière Mayence« betritt, wird man von mediterranem Flair umgarnt.

Neben der mediterranen Küche stehen auch deutsche Gerichte auf der Speisekarte. Das Angebot wird ergänzt durch einen täglich wechselnden Mittagstisch zu fairen Preisen, u.a. mit hausgemachten Nudeln: Montags – freitags von 11.30 – 15.00 Uhr. Auf der Weinkarte befinden sich Weine aus der Region und auch darüber hinaus, so. z.B. Grande Ribaute (Grenache, Syrah), Colmbard Ugni Blanc, Pimitivo, Medoc, Saint Emilion u.v.m.

Für die Freunde einer Zigarette oder Zigarre danach steht im Restaurant eine separate Lounge zur Verfügung.

An sonnigen Tagen wird auch auf der Terrasse serviert, wo bis zu 110 Personen ihre Speisen genießen können. Für Familien- oder Firmenfeiern bietet das Restaurant Platz für 80 Gäste, weitere 35 in der Raucher-Lounge.

Einfach einmal vorbeischauen und sich überraschen lassen!

Reservierungen: 06131-3808052
Weitere Informationen: (www.la-riviere-mayence.de)

(-mdl-)