Heft 225 Juni 2009
Werbung




Kultur

Freiluftatelier in der Augustinerstraße:

»Unsere Welt wächst zusammen«


Frau vom Volk der Shan, Burma 
von Christina Kronberger.
Frau vom Volk der Shan, Burma von Christina Kronberger.

Es ist eine schöne und anregende Attraktion, die seit 14 Jahren den Mainzer Frühsommer bereichert: Künstler aus Mainz und Umgebung sowie den Mainzer Partnerstädten arbeiten in Freiluftzelten an ihren Kunstwerken. Passanten, Einkaufsbummler und Kunstinteressierte schauen ihnen dabei zu und erfahren viel nicht nur über Kunststile und die Vorteile bestimmter Materialien. Das (künstlerische) Leben andernorts ist immer wieder auch Thema der Gespräche, die zu »Kunst in der Stadt« gehören, wie die freie Luft in den Zelten. Am 4. Juni (Donnerstag) und am 5. Juni von jeweils 10-18 Uhr sowie am 6. Juni (Samstag) von 10 -14 Uhr ist es wieder soweit: In diesem Jahr »beherbergt« die Augustinerstraße die Künstler fast schon symbolträchtig als fußläufige Verbindungsachse in der Innenstadt und damit passende Patin für das Künstler-Motto »Unsere Welt wächst zusammen«. 17 Künstlerinnen und Künstler werden in den zweieinhalb Tagen in ihrer jeweiligen Kunstrichtung - Malerei, Druck, Grafik, Fotokunst oder Installation ein passendes Werk schaffen. Alle in diesen Tagen entstehenden Kunstwerke nehmen an einem Wettbewerb teil, bei dem die vier besten Arbeiten prämiert werden. Die Zuschauer/innen vergeben außerdem den »Publikumspreis« in Höhe von 250 Euro: Sie stimmen darüber ab, welches Kunstwerk ihnen am Besten gefällt und haben dabei noch die Chance, selbst 250 Euro zu gewinnen. Am Samstag um 17 Uhr gibt Kulturdezernent Peter Krawietz die Sieger im Frankfurter Hof bekannt auch die Gewinner des Publikumspreises. Als Auftakt zur Museumsnacht werden die Kunstwerke im Anschluss versteigert. Die Künstler aus den Partnerstädten werden im Rathaus offiziell begrüßt, erkunden bei einer Stadtführung und einer Schifffahrt auf dem Rhein Mainz und die Umgebung und nehmen an der Eröffnung der Burgunder Tage im Landtag statt. Außerdem sind sie am Freitag ab 18 Uhr von den Geschäftspaten in der Augustinerstraße zu einem Fest eingeladen eine weitere Gelegenheit für die Mainzer, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen und dabei typische Mainzer Spezialitäten zu kleinen Preisen zu genießen.


SoS