Heft 224 Mai 2009
Werbung




Spaziergang

Nicht nur für Wander-Profis:

Der kleine mainzer höhenweg


Hoehenweg

Stubenhocken war gestern; denn bei strahlend blauem Himmel, milden Temperaturen und blühenden Wiesen heißt es runter vom Sofa und raus an die frische Luft. Genug Möglichkeiten, frische Luft zu schnappen gibt es in Mainz – nicht nur aber auch anlässlich einer kleinen Maiwanderung.

Zu Beginn der 80er Jahre wurde in und um die Landeshauptstadt ein breites Netz an Wanderwegen ausgebaut und markiert. Sprich: Die Auswahl an ausgedehnten Spazierwegen ist beträchtlich. Auch die Mainzer Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV Mainz) hat sich an der Markierung der Wege beteiligt und auf den Höhen rund um Mainz einen anspruchsvollen Rundweg erkundet. Markiert wurde der gesamte Wanderweg mit einem stilisierten Edelweiß, das in Form von Metallplatten an Bäumen zu finden ist oder mit Hilfe von Aufklebern an Verkehrsschildern angebracht wurde. Kleiner Mainzer Höhenweg heißt das Resultat der emsigen DAVler – entgegen seines putzig anmutenden Namens ist er stolze 32,5 km lang. Zugegeben, für einen gediegenen Maispaziergang ist diese Distanz zu weit, greift man sich hingegen einzelne Etappen heraus, kommt der Hobbywanderer allemal auf seine Kosten und kann sich die gesamte Strecke beispielsweise auf die Feiertage im Mai und Juni aufteilen. Der MAINZER hat für Sie einen Abschnitt getestet.

Broschüre

Über Felder und durch Alleen


Von Hechtsheim bis Gau Bischofsheim erwarten den Naturfreund eine gemütliche Wanderung durch Felder und Alleen, Traktor- und Reiterhofidylle, sowie ein fantastischer Ausblick über Gau Bischofsheim und den Odenwald. Los geht’s in Hechtsheim an der Kreuzung An der Kleinhohl / Alte Militärstraße. Der Weg zum Ausgangspunkt ist leicht zu finden: Mit der Straßenbahnlinie 50 oder 51 bis zur Endstation fahren, dann links halten und an den nächsten beiden Kreuzungen wieder links bis man vor einer kleinen Reithalle steht. Hier geht die Straße nach rechts oben bis zu einem Wegekreuz, an dem man sich rechts halten muss. Jetzt ist man auf dem Fahrradweg nach Ebersheim und die ersten Edelweißmarkierungen des Kleinen Mainzer Höhenweges springen einem ins Auge. Der Radweg führt den Wanderer an Feldern vorbei und circa drei Kilometer durch eine Allee. Trotz der Bäume bläst der Wind hier ordentlich; entschädigt wird man aber durch eine tolle Sicht auf Mainz. Besonders deutlich sieht man dabei den Lerchenberg und alle acht Windräder, die die Stadt mit Strom versorgen. Ungefähr auf halbem Weg erreicht man ein kleines privates Gestüt; die Allee wird nun von Hecken abgelöst und wenn man Glück hat erhascht man einen Blick auf ein halbes Dutzend Rehe, die sich auf den angrenzenden Feldern gütlich tun. Spätestens jetzt entschwindet die Stadt in weite Ferne. Kurz darauf geht’s links hoch durch die Felder, man überquert den Bodenheimer Weg und befindet sich nun tatsächlich außerhalb der Stadt. An Weinbergen entlang nähert man sich langsam dem Ziel Gau- Bischofsheim.

Genialer Ausblick


Offiziell führt der Kleine Mainzer Höhenweg auf diesem Streckenabschnitt nach Ebersheim. Um nach Gau-Bischofsheim zu gelangen sollte man die Edelweißmarkierungen daher verlassen und den Beschilderungen der örtlichen Wanderwege folgen, die in Form von Traubenreben der Orientierung dienen. Diesen alternativen Wanderweg erreicht man, indem man zwischen zwei Weinfeldern auf einen Hohlweg abbiegt – der Weg ist schon ein bisschen ausgetrampelt und vor den Augen des Wanderfreundes erstrecken sich bereits die Dächer Gau-Bischofsheims. Der Vorteil dieses Weges: Ein gemütlicher Rastplatz mit Tischen und Bänken aus Holz ist nicht nur der ideale Platz für die wohlverdiente Jause. Hier hat man auch einen gigantischen Blick über Gau-Bischofsheim (siehe Foto oben) und die angrenzenden Ortschaften. Einziger Wermutstropfen: Je nach Windrichtung hört man den Verkehrslärm der nahgelegenen Rheinhessenstraße und auch die Nähe des Frankfurter Flughafens macht sich akustisch bemerkbar.

Hier geht die kleine Wanderung auch schon zu Ende. Jetzt heißt es nur noch der Nase nach und runter Richtung Ortschaft. Ein kleiner Spaziergang durch die verwinkelten Gassen Gau Bischofsheims lohnt sich auf jeden Fall. Für alle, die jetzt aber schon genug gelaufen sind besteht Anschluss an die RNN Linie 660 Richtung Mainz Hauptbahnhof.

Infos:
Ein genaue Wegbeschreibung entnehmen Sie bitte der DAV Broschüre kleiner Mainzer Höhenweg, die kostenlos im DAV Haus in Mombach, Turmstraße 85 ausliegt.
Telefonnummer des DAV: 06131 – 68 88 29
Abfahrtszeiten der ORN Linie 660:
(Name der Haltestelle in Gau – Bischofsheim: Bildstock):
www.rnn.info

Gau-Bischofsheim


Katrin Henrich