Heft 224 Mai 2009
Werbung




Blühende Terrassen & Balkone

Über die Hintergründigkeit einiger Sommerblumen-Namen

Blühende Terrassen und Balkone


yyy

Die heiße Jahreszeit naht und damit verschwinden langsam die letzten Frühjahrsboten aus dem Garten. Jetzt hat die Zeit der Sommerblumen begonnen und unser Hausbotaniker rätselt wieder über so einige Namen: In dieser Kategorie findet man z.B. die nach einem etruskischen Halbgott benannte Tagetes. Jener Tages entsprang einst einer Ackerfurche. Nicht eindeutig geklärt ist die Herkunft ihres Zweitnamens »Studentenblume«. Einige Autoren vermuten, dass sie so leicht zu pflegen ist, dass die Tagetes sogar bei Studierenden Überlebenschancen hat. Über ihren Geruch lässt sich streiten. Diejenigen, die nicht all zu begeistert davon sind, haben ihr einen weiteren Namen verpasst: »Studentenfurz«. Aus der mexikanischen Würz-Tagetes soll sich auch ein interessanter Tee aufgießen lassen. In letzter Zeit wird die Tagetes auch verstärkt komerziell zur Gewinnung des Gelb-Pigments Lutein angebaut. Dieses Carotinoid kann als Medikament oder Lebensmittelfarbstoff (E 161 b) eingesetzt werden. Verfüttert man es an Hühner, bekommt man besonders gelbe Eidotter. Was im Handel oft als »Mini-Sonnenblume« kursiert, ist genauso genommen der Husarenknopf (aus der Familie der Husarenknöpfchen), der seine Heimat in Mexiko hat. (daher auch Atztekengold) Deutsche und Schweizer verstehen (rein botanisch gesehen natürlich) unter Männertreu etwas völlig anderes. Ist es bei uns auch das Lobelie genannte Glockenblumengewächs, versteht man im Alpenland darunter die Orchideenart Kohlröserl. Einige Fachlexika verweisen auch auf das Wegerich-Gewächs Veronica bzw. Ehrenpreis (»Ihm sei Ehr und Preis als vera unica medicina, das einzig wahre Heilmittel«) wenn nach Männertreu gesucht wird. Es wird vermutet, dass früher mit den Pflanzen dieses Namens »Liebeszauber« gemacht wurde, d.h. dass sie als Tee oder Salbe verabreicht wurden. Ob mit dem Zauber die Treue des Mannes manifestiert oder eher auf eine probe gestellt werden sollte ist nicht bekannt. Auf jeden Fall ist von solchen Experimenten dringend abzuraten! Bleiben wir noch etwas bei den Männern: Das Adonisröschen, ein Hahnenfußgewächs, hat seinen Namen aus der griechischen Mythologie. Der überaus schöne Mann war ein Geliebter der Aphrodite, was Ares überhaupt nicht mochte. Daher verwandelte sich dieser kurzerhand in ein wildes Schwein und tötete den Widersacher ganz unsportlich. Die Göttin verwandelte daraufhin das Blut des Verblichenen in die gleichnamige Pflanze um in jedem Sommer an Adonis erinnert zu werden. Weniger tiefsinnig ist dagegen der Name der »Brennenden Liebe« (eine Pechnelke) sie wird nur wegen ihrer Farbe so genannt. Gleiches gilt auch für das Flammende Käthchen. Mehr Dramatik verspricht da wieder die »Jungfer im Grünen« alias »Gretchen im Busch« alias »Braut in Haaren«. Das junge und reiche Bauerntöchterlein Gretchen war, so eine österreichische Sage, unsterblich in Hans den Sohn eines armen Bauern verliebt. Sie musste jedoch auf Druck des Vaters, der für sein Kind »etwas besseres« wollte auf die Liebe verzichten. So verzehrten sich beide in ihrer unerfüllten Liebe und wurden in Blumen verwandelt: Gretchen wurde die »Jungfer im Grünen« und Hans der »Hansl am Weg«, die Gemeine Wegwarte, die in Deutschland »Blume des Jahres« 2009 ist. Mehr Informationen nicht nur über Sommerpflanzen erhalten Sie in den Fachbetrieben und im Fachhandel, von denen wir ihnen heute gerne wieder einige vorstellen:

Uwe Ries Garten- und Landschaftsbau


Schon 1982 gründet Uwe Ries das Wiesbadener Unternehmen, dessen Schwerpunkt auf Gartenpflege und Baumdienste liegt. Mit Unterstützung von Sascha Klersy als neuer Geschäftspartner wird der Bereich Garten- und Landschaftsbau erweitert und stetig ausgebaut. So konnte Anfang 2008 in Mainz eine weitere Niederlassung eröffnet werden. Bis heute ist UR Garten- & Landschaftsbau auf 50 Mitarbeiter angewachsen. Ihre Herzen schlagen für den Garten- und Landschaftsbau. Sie richten ihr Augenmerk hierbei auf die Neu bzw. Umgestaltung und Pflege von öffentlichen wie auch privaten Freianlagen. Qualifiziertes Baumkontrollieren gehört dabei ebenfalls in das Leistungsspektrum. Die Leidenschaft für alles Grüne macht Uwe Ries Garten- und Landschaftsbau so besonders. Die Mitarbeiter sind hervorragend ausgebildet und garantieren Professionalität. Gute Beratung und individuelle Betreuung gehören selbstverständlich zu jedem Auftrag. Erst wenn Sie sich in Ihrer grünen Umgebung wohl fühlen haben die Mitarbeiter ihr Ziel erreicht.

Die Blumenwerkstatt


Blumenwerkstatt

Eine bunte Pracht erwartet den Besucher auch in der Weisenauer Blumenwerkstatt. Hier gibt es eine große Auswahl in allerbester Qualität. Kompetente Beratung ist selbstverständlich. Vergessen Sie auch nicht, dem großen Blumenhof für Freilandpflanzen einen Besuch abzustatten. Übrigens: Innerhalb von Weisenau ist der Lieferservice kostenlos.

Münch gestaltet Gärten anders.


Schweinderl

Besser kann man es nicht ausdrücken, denn die Pflanzenverkauf Münch GmbH lässt Träume wahr werden. Es liegt so nahe, den Traumgarten ums eigene Heim zu verwirklichen. «König im eigenen Garten sein«, ein Traum, der wahr werden kann. Auf der Ausstellungs- und Verkaufsfläche in der Fasanenstraße 2 in Stadecken-Elsheim entdeckt der Besucher allerdings mehr als das übliche Sortiment eines Gartenfachbetriebs. Jede Menge florale und kunsthandwerkliche Überraschungen gibt es zu entdecken. Allein die Vielfalt der mediterranen Gewächse, wie Palmen und Oliven ist bemerkenswert umfangreich. Doch was haben die schrillen, bunten Schweine in den Beeten zu suchen? Volker Münch ist ein Liebhaber von ausgefallenen Kunstobjekten, die eben Akzente im Garten setzen. Das ausgefallene Floristikangebot mit all seinen gestalterischen Möglichkeiten kann sich ebenfalls sehen lassen. Vom Brautstrauß über Autoschmuck bis hin zur Raumdekoration alles wird individuell nach dem Wunsch des Kunden angefertigt. DER MAINZER empfiehlt: Nicht lange woanders suchen, Münch gestaltet Gärten anders. Geöffnet: Montag Freitag von 9.00 19.00 Uhr, Samstag von 9.00 16.00 Uhr, Sonntags von 10 12.30 Uhr. www.muench-gaerten.de


(-mdl-)