Heft 222 März 2009
Werbung




Frisch gedruckt

Neuerscheinungen

Ökonomen im Profil


Bedeutende Ökonomen

Turbulenzen im globalen Wirtschaftsgeschehen werfen viele grundlegende Fragen auf, die, so wird in Fachkreisen verkündet, von Theoretikern längst beantwortet wurden. John Maynard Keynes zum Beispiel thematisierte bereits 1936 die Rolle des Staates in Krisenzeiten, seine Theorie erlebt derzeit neue Blüten. Das wichtigste im Leben und Werk des britischen Ökonomen ist auf zwei Seiten in dem soeben erschienen Buch »Bedeutende Ökonomen Leben und Werk« zusammen gefasst.

Klar strukturiert wird in 59 Porträts nicht nur an Volkswirte wie Smith, Keynes, Friedman oder Schumpeter erinnert, sondern auch an Betriebswirte. Hier sind es Taylor, Schmalenbach, Gutenberg, Drucker und viele mehr, die sich um die Effizienz unternehmerischer Aufgaben bemüht haben. Das ist ein Novum, da in Veröffentlichungen über bekannte Ökonomen nur Wissenschaftler aus dem Bereich der Volkswirtschaft vorkommen. Damit ist das Buch auch für jeden Mitarbeiter in Unternehmen interessant.

Die Portraits wurden überwiegend von Studierenden des berufsintegrierenden Studiengangs Betriebswirtschaftslehre ( BIS BWL) der Fachhochschule Mainz im Rahmen eines Seminars »Wirtschaftsjournalismus«, erstellt und von Prof. Dr. Andrea Beyer betreut.

Bezug:
Fachhochschule Mainz
Tel. 06131 / 628 297
Fax 06131/ 628 207

simone.janzer@wiwi.fh-mainz.de
marion.schmitt@wiwi.fh-mainz.de

Kontakt:
Prof. Dr. Andrea Beyer,
Fachhochschule Mainz
E-Mail: a.beyer@wiwi.fh-mainz.de