Heft 221 Februar 2009
Werbung




Wahnsinn

Der alltägliche Wahnsinn

Sagen Sie mal ...


…haben Sie auch schon angefangen, so richtig Kohle auszugeben? Ich meine jetzt, wo das erste Konjunkturprogramm, das die Bundesregierung auf die Beine gestellt hat, anfängt zu wirken: Satte 25 Milliarden Euro hat uns Berlin (also zumindest indirekt) ins Portemonnaie gesteckt, um uns zu Mega-Mörder-Einkäufen zu bewegen und somit die Folgen der Wirtschaftskrise hierzulande abzufedern. Das sind immerhin rund fünf Prozent der Summe, die der Bankenschutzschirm schwer ist. Also das Rettungspäckchen für die Branche, die uns mit ihrem Börsengezocke den ganzen Mist erst eingebrockt hat. Respekt.

Wahnsinn OK, für die Kohle müssen wir ein Auto kaufen oder uns die Wohnung renovieren lassen, so lautet der Plan. Aber, hey: Beim Kauf eines nigelnagelneuen VW Golf mit 1,4 Liter Hubraum spart man in zwei Jahren rund 150 € Kfz-Steuer. Das ist doch genau die Summe, die wohl jedem von uns gefehlt hat, um den Listenkaufpreis von 16.500 € zu stemmen (und Berlin pro Golf über 2600 € zusätzliche Umsatzsteuer in die Haushaltskasse spült, weil ohne Anreiz hätten wir ja nicht zugeschlagen). Boah!

Fast noch besser ist die Handwerkernummer. Bis zu 1.200 € dürfen wir jetzt von der Steuer absetzen, für z.B. den Maler und Tapezierer, der uns die eigenen vier Wände neu macht. Toll, vor allem für Leute mit hohem Einkommen. Denn deren größere Steuerprogression macht den Kohl erst so richtig fett (wobei sich die so genannten Geringverdiener sowieso keine Renovierung leisten können, von daher: Bitte keine Neiddebatte!!!).

Wie? Sie haben inzwischen das Gefühl, das dieses ach so tolle erste Konjunkturpaket in Wahrheit eine Mogelpackung ist? Na, und wenn schon. Das ist doch die gesamte Wirtschaftskrise auch. Glauben Sie nicht? Dann denken Sie doch mal nach: ‚Es wird so schlimm, wie seit Jahrzehnten nicht mehr‘, hat wer gesagt? Genau, die großen Banken und Kreditinstitute. Und wie weit es mit deren Expertenwissen her ist, hat man ja wohl gesehen – siehe etwas weiter oben. Was soll uns da schon groß passieren?

In diesem Sinne – Bis zum nächsten Mal. Ihr Rasta Mobi