Heft 221 Februar 2009
Werbung




Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung in Mainz

»Lebenslanges Lernen ist entscheidend«


Das Bundeskabinett hat im Frühjahr des letzten Jahres die »Konzeption der Bundesregierung zum Lernen im Lebenslauf« beschlossen. Angesichts der immer älter werdenden Gesellschaft komme der regelmäßigen Weiterbildung eine noch stärkere Bedeutung zu als bisher. Für ein erfolgreiches Berufsleben sei die kontinuierliche Fortbildung eine entscheidende Voraussetzung.

Bildungsprämie für jedermann


weiterbildung1

Um die Bereitschaft jedes Einzelnen zu fördern, mehr für die eigene Weiterbildung zu tun, führte die Bundesregierung eine Bildungsprämie ein. Dieses Programm startete im Herbst 2008 und richtet sich besonders an Menschen mit mittleren und niedrigen Einkommen. Konkret heißt das: Eine Prämie von maximal 154 Euro bekommt, wessen zu versteuerndes jährliches Einkommen 17.900 Euro (bzw. 35.800 Euro für Verheiratete) nicht übersteigt. Die Prämie kann einmal im Jahr dafür eingesetzt werden, um 50 Prozent der Seminarkosten oberhalb einer Bagatellgrenze von 30 Euro zu finanzieren.

Ein Weiterbildungsdarlehen soll zudem allen Menschen zur Verfügung stehen – unabhängig von der Höhe ihres Einkommens. Schließlich soll durch eine Öffnung des Vermögensbildungsgesetzes erreicht werden, dass das Ansparguthaben auch vor Ablauf der Sperrfrist für Weiterbildungszwecke verwendet werden darf, ohne dass damit der Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage verloren geht.

Voraussetzung für einen Prämiengutschein ist in jedem Fall ein persönliches Beratungsgespräch in einer der ausgewählten Beratungsstellen. Prämiengutscheine können nicht elektronisch oder telefonisch beantragt werden. Eine dieser offiziellen Beratungsstellen ist die Mainzer Bildungsberatung:

Die Bildungsberatung


Seit 1. Oktober 2008 bietet die Volkshochschule Mainz in Kooperation mit dem Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Mainz sowie der Stadt Mainz eine kostenlose Weiterbildungsberatung an. Die Beraterin, Frau Elisabeth Döbbelin, ist in der Beratungsstelle in der Hinteren Bleiche 16
(Tel.: 06131 / 905940; E-Mail: beratung@vhs-mainz.de) zu erreichen.

Sie können sich an Frau Döbbelin, wenn Sie
• Ihre berufliche Laufbahn planen
• sich beruflich weiterentwickeln bzw. verändern möchten
• passende Bildungsangebote suchen
• sich am Arbeitsmarkt orientieren wollen
• sich persönlich weiterentwickeln wollen
• sich über Bildungsförderungen und -beihilfen informieren wollen

Die Bildungsberatung unterstützt Sie dabei eine Weiterbildungsstrategie zu entwickeln und die passende Maßnahme zu finden. Sie informiert und berät umfassend und trägerneutral über Aus- und Weiterbildungsangebote, sowie Förderungsmöglichkeiten.

Volkshochschule Mainz


Die Volkshochschule Mainz e.V. ist als Träger der Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz staatlich anerkannt. Sie ist das kommunale Weiterbildungszentrum in Mainz und zuverlässiger Garant des öffentlichen Weiterbildungsauftrages. Sie gewährleistet ein qualitativ hochwertiges, bedarfsgerechtes und breit gefächertes Bil­dungs­angebot zu sozial verträglichen Preisen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Mainz.

weiterbildung2 Weiterbildung im Sinne von lebensbegleitendem Lernen ist unverzichtbar. Die Bildungsarbeit basiert auf einem ganzheitlichen Bildungsverständnis. Die vhs versteht sich nicht nur als Zentrum der Fort- und Weiterbildung, sondern auch als Ort der Kunst, Kultur und Begegnung. Seit ihrer Gründung 1919 ist die vhs im Kultur- und Sozialleben der Stadt Mainz fest verankert. Sie ist gemeinnützig und von parteilichen, politischen und religiösen Interessen unabhängig.

Die vhs will den Ansprüchen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Kundenorientierung gerecht werden sowie individuelle Bildungsbedürfnisse, gesellschaftliche Bedarfe und Trends in ihrem Bildungsprogramm berücksichtigen. Die Senkung von Hürden für die Teilnahme an Weiterbildung ist ein zentrales Anliegen.

Die vhs Mainz ist anerkanntes Prüfungszentrum für den Europäischen Computerführerschein ECDL und die Certificates der University of Cambridge; Prüfungsinstitution für die Europäischen Sprachenzertifikate (telc), die Zentrale Mittelstufenprüfung (ZMP) und die Grundbildung in Logotherapie sowie akkreditierter Anbieter von Fortbildungs- und Qualifizierungsangeboten beim Hessischen Institut für Qualitätsentwicklung.

Jeweils im Sommer wird das über 500 Seiten starke Jahresprogramm mit mehr als 3.000 Kursen und Seminaren veröffentlicht und kostenlos an alle Interessierten herausgegeben. Selbstverständlich ist das gesamte Programm auch online einsehbar (www.vhs-mainz.de).

Über die Homepage der vhs können alle Kurse rund um die Uhr gebucht werden. Die Anmeldung im Haus der Volksschule (Karmeliterplatz 1, Telefon: 06131/2625-0, Fax: 06131/ 2625-100, vhs@vhs-mainz.de) ist Montag bis Freitag 8.30-20.00 Uhr möglich (während der gesetzlichen Schulferien: Montag bis Freitag 8.30-16.00 Uhr).

Ketteler-Kolleg und –Abendgymnasium


Am Ketteler-Kolleg und -Abendgymnasium mit Abitur-online des Bistums Mainz (staatlich anerkannt) können Erwachsene nach mindestens zweijähriger Berufsausbildung oder dreijähriger Berufstätigkeit mit mittlerer Reife in drei Jahren die allgemeine Hoch­schulreife bzw. in zwei Jahren die Fachhochschulreife erwerben. Das Führen eines Familienhaushalts mit Kind ist der Berufstätigkeit gleichgestellt. Die Ausbildung ist kostenlos und wird mit BaFöG gefördert.

Die Schule bietet die Alternativen »Tagesunterricht«, »berufsbegleitend am Abend« oder »Abitur – online« am Abend bzw. am Vormittag an. Seit 2007 wird das Abitur-online angeboten; hier kommen die Studierenden nur noch an zwei Abenden (Montag und Mittwoch) in die Schule, die übrige Arbeit wird von ihnen in einer Selbstlernphase, gestützt auf eine Internetplattform, erbracht.

Um noch weiteren Interessenten, die auf dem Zweiten Bildungsweg das Abitur erreichen möchten, den Zugang zu diesem besonderen Lernangebot Abitur-online zu ermöglichen, wird das Ketteler-Abendgymnasium vom kommenden Schuljahr an (Beginn: 24. August 2009) bei entsprechender Nachfrage dieses Unterrichtsangebot auch am Vormittag einrichten. Der Unterricht wird an zwei Vormittagen (zwischen 8.00 und 13.05 Uhr) stattfinden.

Hiermit sollen diejenigen angesprochen werden, die zwar die Aufnahmebedingungen für das Abendgymnasium - wie etwa Berufstätigkeit bzw. Führen eines Familienhaushalts mit Kind - erfüllen, deren Arbeitszeiten einen Besuch des Unterrichts am Abend aber nicht möglich machen. Vor allem soll mit diesem Angebot Müttern und auch Vätern ermöglicht werden, einen berufs- und studienqualifizierenden Schulabschluss zu erwerben, während sich die Kinder zu dieser Tageszeit in Betreuungsstätten oder in der Schule befinden.

Interessenten mit qualifiziertem Sekundarabschluss I oder Fachhochschulreife mögen sich bitte möglichst bald, spätestens bis zum 1. März anmelden.

Nähere Auskünfte erteilt das Ketteler-Kolleg und –Abendgymnasium (Rektor-Plum-Weg 10, 55122 Mainz; Tel. 06131-31060; Fax: 06131-381335;
E-Mail: info@ketteler-kolleg; www.ketteler kolleg.de)

PTA Schule Mainz


Die PTA Schule im Bildungszentrum Mainz bildet seit 2003 erfolgreich aus. Sie ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Die Schule ist modern ausgestattet. Neben mehreren Unterrichtsräumen stehen ein moderner Laborbereich für die Praktika, EDV-Schulungsräume sowie eine Übungsapotheke zur Verfügung. Um eine individuelle Ausbildung und Förderung sicherzustellen, werden ab 2009 pro Ausbildungsjahr nur 15 Schüler(innen) aufgenommen.

weiterbildung-pta Die Ausbildung dauert 24 Monate. Es wird von montags bis freitags meist vormittags theoretisch in den Unterrichtsräumen unterrichtet und nachmittags überwiegend praktisch im Laborbereich ausgebildet. In den Schulferien wird ein vierwöchiges Praktikum in einer Apotheke eigener Wahl durchgeführt. Nach dem 1. Examen werden sechs Monate (bezahlt) in einer Apotheke gearbeitet und danach das 2. Examen abgelegt. Dann ist man PTA.

Als private Schule wird ein monatliches Schulgeld erhoben. Darin sind alle schuleigenen Arbeitsmittel (Kopien, Skripte) ebenso enthalten wie die Chemikalien und zahlreichen Substanzen, die in den Praktika zu Arzneimitteln verarbeitet werden. Das Schulgeld wird ausschließlich für die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler verwendet, die Ausbildung ist auch förderungsfähig (BAföG oder Ausbildungsdarlehen).

Die erfolgreichen Absolventen arbeiten alle in Apotheken, Krankenhausapotheken oder studieren Pharmazie. Die motivierten, teamfähigen und flexiblen PTAs können sich bereits während der Ausbildung ihren zukünftigen Arbeitsplatz sichern. Auch aktuell liegen der PTA Schule Mainz zahlreiche Arbeitsangebote für zukünftige Absolventen vor!

Sind Sie neugierig geworden? Die PTA-Schule Mainz bietet Interessenten die Möglichkeit, einen Tag Ausbildung an der Schule »live zu erleben und aktiv mitzugestalten«. Sie können kostenlos einen »Schnuppertag« buchen und zusammen mit Schülern der aktuellen Lehrgänge selbst Arzneiformen herstellen und Ausgangsstoffe untersuchen!

Bitte melden Sie sich (aus versicherungstechnischen Gründen) über E-Mail an. Schnuppertag ist immer montags und donnerstags von 9:00 bis 14:30 Uhr. Man berät Sie auch gerne individuell zur Ausbildung.
Termine der Informationsabende: www.schule-pta.de
E-Mail: pta-schule-mainz@internationaler-bund.de)

Steinhöfelschule


Eine Vielzahl an Schülern ist sich nach Klasse 9 oder 10 nicht sicher, wie es weitergehen soll und Schüler wie Eltern leiden unter dem Druck, möglicherweise mit einer Fehlentscheidung die ganze Zukunft »zu verbauen«. Dieser Druck kann durch Aufklärung gelindert werden, da das Schulsystem in Rheinland Pfalz durchlässig ist. An der Mainzer Steinhöfelschule können junge Menschen in der Berufsfachschule in zwei Jahren ihre mittlere Reife nachholen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit der Berufsausbildung oder der weiteren Schulbildung. Hierzu bietet die private Wirtschaftsschule drei verschiedene Wege für das Erreichen der FH-Reife an.

Der Bereich »Handel- und E-Commerce« vermittelt die Grundlagen für den Beruf des Groß- und Außenhandelskaufmanns und der Bereich »Logistik« korrespondiert mit dem Berufsbild des Speditionskaufmanns. Beides sind Notebook-Klassen, d.h. dass die Schüler sowohl in der Schule als auch zu Hause mit ihren Laptops arbeiten.

Der dritte Bereich ist die Fachrichtung »Officemanagement«, der sich an den klassischen Bürokaufmann anlehnt. Eine weitere Alternative für die FH-Reife bietet die duale Berufsoberschule. Neben Ausbildung und/ oder Beruf kann in Teilzeitunterricht der Abschluss erreicht werden.

Seit zwei Jahren kann an der Steinhöfelschule auch die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erreicht werden. Bei vorhandener FH-Reife und einer abgeschlossenen Ausbildung werden die Schüler in einem Jahr zum Abitur geführt.

Mit der umfassenden Betreuung der Schüler und einem virtuellen Klassenzimmer haben die Schüler jederzeit Kontaktmöglichkeiten mit den Lehrern und Zugriff auf digitales Unterrichtsmaterial. Neben der kaufmännischen Kompetenz und schulischem Wissen werden insbesondere selbstständige Erarbeitung von Themen, Umgang mit neuen Medien und die Präsentation von Ergebnissen beigebracht.

Informationen zu allen Bildungsgängen finden Sie unter www.steinhoefelschule.de oder unter der Telefonnummer 06131-91200.

(-mdl-)