Heft 220 Januar 2009
Werbung




Saunatest

Schwitzen und Entspannen in Mainz:

Mal die Seele Baumeln lassen


Schön am schwitzen

Winterzeit ist gleich Erkältungszeit. Kaum neigt sich das Thermometer gen Null, schnupft und hustet es aus allen Ecken. Vorbeugung ist angesagt, um gar nicht in die Erkältungsfalle zu tappen. Neben gesunder Er­näh­rung hat sich auch der regelmäßige Saunabesuch bewährt. Durch die wechselnden Kalt-Warmreize wird der Körper trainiert und abgehärtet. Die Durchblutung wird verbessert, das Immunsystem gestärkt, die Gefäße trainiert und die Atemkapazität erhöht. Außerdem hat das Saunieren einen generell positiven Einfluss auf den Blutdruck. Neben dem gesundheitlichen Aspekt, ist natürlich der Entspannungsfaktor ein wesentlicher Bestandteil für Saunagänger. Die Muskeln entspannen und regenerieren sich. Einfach mal die Seele baumeln lassen nach einem arbeitsreichen Tag. Mitarbeiter des MAINZER haben in diversen Saunen der Region für Sie geschwitzt und berichten von ihren schweißtreibenden Erkenntnissen beginnend mit vier Saunen in Mainz. Trotz der unterschiedlichen Bewertung hatte jede Sauna-Anlage ihre speziellen Qualitäten. Sodass man sagen kann – es war für jeden Schwitztyp etwas dabei.

Testergebnis Lennebergsauna

Lenneberg


Die Lenneberg-Sauna ist in einer kleinen Gonsenheimer Villa untergebracht. Sehr viel Platz ist hier nicht – was aber gerade den Charme dieser Sauna ausmacht. Wer eine familiäre Atmosphäre zu schätzen weiß, ist hier gut aufgehoben. Es gib eine 95°-Aufgusssauna und eine 85°-Farblichtsauna. Der Außenbereich bietet ein Kaltbekken und einige Liegemöglichkeiten, außerdem kann hier auch nach Geschlechtern getrennt sauniert werden.



Testergebnis Schwitzkasten

Schwitzkasten


Bei der Anfahrt zum Schwitzkasten durch das Budenheimer Industriegebiet fragt man sich schon: Wo bin ich denn hier gelandet?! Im Schwitzkasten angekommen, ist die industrielle Umgebung beim Anblick des großzügig angelegten Sauna-Gartens jedoch schnell vergessen. Zwei Aufgusssaunen mit 95°, vier finnische Trockensaunen mit Temperaturen von 75° bis 95° und ein Dampfbad mit 38° und 100% Luftfeuchtigkeit versprechen abwechslungsreiche Schwitzvergnügen. Der riesige Außenbereich bietet ausreichend Platz und Liegemöglichkeiten. Hier trifft man neben den zwei Whirlpools auch auf ein großes Kaltbecken. In einem der beiden Ruheräumen stehen sogar Wasserbetten. Besonderheiten sind der Fernsehraum, weshalb (zum Beispiel) Fußballfans auf nichts verzichten müssen und eine Restauration, die diesen Namen auch verdient hat.



Testergebnis Taubertsbergbad

Taubertsbergbad


Im Taubertsbergbad gibt es wohl die Sauna mit der besten Erreichbarkeit, weil auch vom Mainzer Hauptbahnhof zu Fuß in nur fünf Minuten zu erreichen. Ist man erstmal angekommen, beginnt ein kleiner Hürdenlauf mit den Drehtüren, die schneller einrasten, als mancher hindurchschlüpfen kann. Ist diese Hürde bewältigt, steht dem Erleben dieses Saunaparadieses wenig entgegen: Tepidarium mit 38,5°, Laconium mit 55°, fünf finnische Saunen mit 60°, 70°, 85°, 90° und 95°, davon sind die letzten drei auch Aufgusssaunen, und ein Dampfbad mit 43°. Auch das Ambiente ist recht ordentlich, wobei ein Dimmer der gesamten Atmos­phäre nicht schaden würde. Whirlpoolfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten, müssen sich allerdings leider aus dem Saunabereich entfernen. Der Ruheraum hat durch den Lärm der benachbarten Schwimmhalle, seinen Namen nicht wirklich verdient.



Testergebnis Novotel

Novotel


Der Saunabereich des Hotels ist in einen Teil der alten Mainzer Kasematten aus dem 17. Jahrhundert untergebracht und bietet einerseits nur eine 85°-Aufgusssauna, ein Dampfbad und eine Infrarotkabine, Platzmangel ist andererseits hier ein Fremdwort. Besonders der gut belüftete Ruheraum, der mit seinen historischen Grundmauern der Sauna ein besonderes Ambiente verleiht, verlockt zu angenehmem Wegdämmern. Für den obligatorischen Gang an die frische Luft nach der Sauna steht hier mangels Außenbereich ein Extra-Frischluftraum zur Verfügung.


ULA