Heft 219 dezember 2008
Werbung




Weinseliges und Kulinarisches

Weinseliges und Kulinarisches zu Weihnachten

Über den Kauf guter Weine und die Zubereitung des Bratens


weingläser

Was wäre Weihnachten ohne das Schlemmen im Familienkreis? Was wäre die Festtafel ohne die eine oder andere gute Flasche Wein? Wohl dem, der weiß, was er seinen Gästen präsentiert. Denn: Nicht alles was teuer ist muss gut sein und zum Essen passen. DER MAINZER gibt einige Hinweise, was Sie an den Feiertagen entkorken können.

Weinkontor Kessler

Seit einigen Wochen gibt es in der Altstadt das Weinkontor Keßler eine Weinhandlung die Wert darauf legt, eigenständige, charaktervolle und Sorten- und Gebietstypische Weine zu führen. Gitta und Thomas Keßler sind Direktimporteure das bedeutet für den Kunden ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. Ihr Motto lautet: »Qualität zu Winzerpreisen«. Das »Weinkontor Keßler« ist für alle da: Hier kauft der Nachbar, der noch schnell ein Fläschchen von seinem Lieblingswein für den Dämmerschoppen braucht. Neben ihm lässt sich die Mainzerin beraten, die für die abendliche Einladung noch ein passendes Geschenk sucht und vor den Regalen treffen wir den passionierten Weinfreund, der nach etwas »ganz besonderem« sucht. Überrascht werden sie alle sein denn die Preise sind sehr moderat. Das Kontor kann mit allen Anbietern locker konkurrieren. Einzigartig ist das Ambiente. Weingut Wagner Wer einen »Stammwinzer« hat, wird ihn sicherlich in den nächsten Tagen besuchen um seinen Keller für die Feiertage aufzufüllen. Viele haben spezielle Adventsproben angesetzt, so auch das Essenheimer Weingut Wagner. Dass ein Weingut nicht nur Quelle eines hervorragenden Rebensaftes sondern auch eines spannenden Krimis sein kann, hat Andreas Wagner nun ein weiteres Mal unter Beweiß gestellt. (Siehe Box)

Weinzauber
Weinzauber-
Chefin Christel Höntsch
Zauberhafte Weinpräsente:Weinzauber- Chefin Christel Höntsch

Der »Weinzauber« an der Außenseite der Römerpassage führt unterschiedliche Weine aus der Region, Europa und der Welt. Damit die Wahl der passenden Gaumenfreude für die Festtage nicht zur Qual wird, berät das Weinzauber-Team individuell und fachkundig. Gerne werden Weinpräsente anspruchsvoll verpackt. Ein Zwischenstopp während der Weihnachtseinkäufe oder zum Einläuten des Feierabends in den mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Laden lohnt sich immer, um bei einem guten Glas Wein. oder Sekt einen kurzen Moment abzuschalten. Kleine Snacks, die auf die aktuellen Weinempfehlungen abgestimmt sind und verschiedene Kaffees runden einen Besuch des Weinzaubers ab.

Grünewald

Ein gehobenes Sortiment an Weinen bietet auch Grünewalds Feinkostladen in der Residenzpassage. Die ausgezeichneten Weine vom Weingut der Stadt Mainz sind ebenso vertreten wie Weine von Robert Weil und Kloster Eberbach. Außerdem finden Sie zahlreiche Spitzenweine aus der »Neuen Welt«. Eine sehr kompetente Beratung ist selbstverständlich. Weine und Delikatessen können selbstverständlich jederzeit verkostet werden.

Destille
Gaby Stierle
Gaumenfreuden der besonderen Art bietet Gaby Stierle.

Seit vier Jahren finden Sie in der »Destille« ein umfangreiches Angebot an Gaumenfreuden. Neben einer Auswahl von Edelbränden erwarten Sie Whiskys, Grappas und Cognacs aus verschiedenen Jahrgängen. Die Vielfalt an verschiedenen Essigbalsamen und hochwertigen Ölen begeistert jeden Koch. Besonders beliebt sind die verschiedenen Nussöle, Limonenöl, Steinpilzöl und natürlich der Spitzenreiter in der Gourmetküche Argaröl. Ergänzt mit den fruchtigmilden Essigbalsamen wie Mango, Granatapfel, Rosenmarille und Himbeere wird jeder zum Salatfan. Abgefüllt werden diese Köstlichkeiten in dekorative Flaschen ab 100 ml. Zu Entdecken gibt es auch köstliche Feinkostprodukte Senf- und Nudelspezialitäten, Olivencremes, Fruchtaufstriche, Schokoladen und, und, und... Jetzt gibt es auch wieder der beliebten Destille-Glühwein sowie weitere winterliche Liköre wie Bratapfel, Winterpflaume und Marzipan-Sahne. Bei »Parken aufs Haus« ist man auch dabei. Bei einem Einkauf ab 20 € wird 1/2 Stunde Parkzeit vergütet (www.destille24.de).

Geflügel gut zubereitet

Beschäftigen wir uns noch etwas näher mit dem Weihnachtsbraten. In letzter Zeit haben verschiedene Organisationen darauf hingewiesen, wie wichtig der richtige Umgang mit Geflügel in der Küche ist. So teilte das baden-württembergische Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum vor dem letzten Fest mit, dass Geflügelfleisch im Rahmen der Lebensmittelüberwachung von den Chemischen und Veterinäruntersuchungsämtern regelmäßig auf Bakterien untersucht wird, die in der Lage sind Krankheiten auszulösen. Die Untersuchungsergebnisse zeigten, dass durchschnittlich in 30 bis 80 Prozent, insbesondere Entenfleisch, Bakterien, wie Salmonellen oder Campylobacter, vorhanden sind. Die Ergebnisse bedeuten aber nicht, dass auf Geflügelfleisch an Weihnachten verzichtet werden muss. Beim Umgang mit und der Zubereitung von Geflügelfleisch sollten jedoch einige Punkte beachtet werden: Grundsätzlich, aber gerade beim Umgang mit Geflügelfleisch, spielt die Hygiene eine große Rolle. Ein sorgfältiger hygienischer Umgang in der Küche ist wichtig, um Verunreinigungen von Lebensmitteln zu vermeiden. Das gilt besonders bei der Zubereitung von Eiern oder auch Geflügel. Speziell bei diesen Lebensmitteln ist das Vorkommen von Salmonellen möglich. Deshalb sollten Arbeitsflächen, Schneidebretter und Besteck nach Gebrauch stets abgewischt und die Hände gründlich gereinigt werden. Besonders wichtig, gerade bei der Zubereitung von Hühnchenfleisch, ist die vollständige Durcherhitzung. Nur so können Erkrankungen durch vorhandene Bakterien vermieden werden. Diese Empfehlung ist bei den meisten Verbrauchern bekannt und wird erfreulicherweise auch entsprechend umgesetzt. Entenbrust wird dagegen oft nicht vollständig durcherhitzt, so dass sie im Kern zartrosa bleibt (»Ente rosa«). Vorhandene Bakterien können dabei überleben, was zu Magen-Darm-Infektionen führen kann. Deshalb auch hier die klare Empfehlung: Entenbrust nur vollständig durcherhitzt verzehren.


-mdl-