Heft 218 November 2008
Werbung




Weihnachtsfeiern

Weihnachtsfeiern

Tipps für »Spätentscheider«

yyy

Weihnachten rückt täglich näher: Die Lebkuchenberge in den Geschäften sind nicht mehr zu übersehen, Glühwein nicht mehr zu »überriechen« und bald wird auch die einschlägige Musik nicht mehr zu überhören sein. Ganz Mainz hat seine Weihnachtsfeiern terminiert – fast ganz Mainz! Nur ein paar Unentschlossene sind immer noch am Zögern und Zagen, wägen Entfernungskilometer, Menüpreise und Raumgrößen ab – und wenn sie sich nicht bald entschieden haben, findet ihre Feier am Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt statt. DER MAINZER stellt auch in dieser Ausgabe wieder einige interessante Restaurants und Gaststätten vor, kann aber nicht garantieren, dass Sie an Ihrem Wunschtermin noch etwas bekommen. Daher schließen wir uns der Bitte aller Betreiber an: Reservieren Sie umgehend, um etwaige Enttäuschungen zu vermeiden!

Von der Burg ins Weingut
Mehr als ein Jahrzehnt war er Burgherr: Christoph Arenz, der das Hotel und die Gastronomie auf der Burg Reichenstein in Trechtingshausen zu großem Erfolg geführt hat, widmet sich seit Ende 2006 einer neuen gastronomischen Herausforderung. Mitten in Rheinhessen, im wenige Kilometer von Mainz entfernten Gau-Bischofsheim, hat Christoph Arenz das renommierte Restaurant Weingut Nack übernommen. Das Haus aus dem 17. Jahrhundert verfügt über ein Gourmetrestaurant und eine Weinstube im Gewölbekeller, eine großzügig angelegte Terrasse und mehrere Separees bis hin zum Blauen Saal für bis zu 200 Personen. Der gelernte Meisterkoch Christoph Arenz hat sich an seiner neuen Wirkungsstätte zum Ziel gesetzt, den Charme und Stil des Hauses zu erhalten und gleichzeitig eine innovative und anspruchsvolle Küche zu zelebrieren. Unterstützt wird er dabei von seinem professionellen Team in Küche und Service. Die Weinkarte verfügt über erstklassige rheinhessische und internationale Weine, viele davon sind auch offen zu genießen. Auf der Speisekarte, die mindestens monatlich wechselt, sind jeweils die jüngsten Kreationen von Christoph Arenz zu finden. Die kreative Kombination der einzelnen Produkte und deren Aromenvielfalt stellt der Meisterkoch dabei in den Vordergrund. Zahlreiche Auszeichnungen in einschlägigen Restaurantführern bestätigen schon heute das Können von Christoph Arenz und seiner Mannschaft. Zur kurz bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit öffnet das Restaurant Weingut Nack seine Pforten mit attraktiven Angeboten: Von festlichen Brunchs bis hin zu eleganten Diners ist für jeden das Richtige dabei. Und das zu einem hervorragenden Preis- Leistungsverhältnis. Gönnen auch Sie sich dieses kulinarische Highlight und lernen Sie eines der besten Restaurants in Rheinhessen kennen und lieben.

Gemütlich am Kamin
Die Droschkenstube ist eine Perle in der Mainzer Neustadt. Die gemütliche Weinstube mit offenem Kamin verführt einfach zum »Sitzenbleiben«. Das gute Weinsortiment und die Speisekarte mit heimischen Gerichten tun ihr Übriges. Die verwendeten Produkte stammen überwiegend von regional ansässigen Metzgereien, Bäckern und Bauern. Für Ihre privaten Festlichkeiten können Sie einen separaten Nebenraum für bis zu 25 Personen reservieren. Für eine geschlossene Gesellschaft sind 50 Plätze, verteilt auf Gastraum und Kaminzimmer, vorhanden. Vom klassischen Gänsebraten bis hin zu einem Büfett haben Sie alle Möglichkeiten. Rufen Sie einfach an und lassen Sie sich beraten. (Tel.: 06131 62 99 753; Info: www.droschkenstube.de)

Rustikal im SelZtal
In der Selztaler Gaststätte »Zum Selztal« sind rustikale Ausstattung und modernster Komfort zu Hause. In den Gasträumen sind Feierlichkeiten mit bis zu 100 Personen möglich. Außerdem bietet das Haus 20 Gästebette. Sigrid und Roland Bucher empfehlen sich für kleine und große Advents- und Weihnachtsfeiern – ob im Familienkreis oder mit der ganzen Firma: Sie werden bestens umsorgt. Ab November bietet die »gut bürgerlich« ausgerichtete Küche vorweihnachtlich-rheinhessische Spezialitäten. Für die bekannt guten Gänse und Enten wird um Vorbestellung gebeten. (Info: www.selzen.de/gastronomie)

Wild und Gans
Mitten im Herzen von Rheinhessen liegt die Gutsschänke Horn der Familie Franzen. Seit 1997 hat man sich in dem traditionellen Familienunternehmen auf den Weinbau spezialisiert, der Schwerpunkt liegt im Anbau von Burgunder und Riesling. Die Gutsschänke befindet sich auf dem Ebersheimer Berg und bietet einen herrlichen Ausblick. Sie schauen vom Taunus bis hin zum Donnersberg. Die Küche ist auf regionale Gerichte spezialisiert - speziell das »Kroppeschnitzel« und das »Kartoffel-Dippche« – müssen Sie unbedingt einmal probieren. Am 1. November beginnt die Gänsesaison (die bis Weihnachten dauert) mit dem traditionellen »Gänsebrunch«. Vom 7. - 9. November können Sie »Wein trifft Gans« erleben und vom 28. - 30. November die Wildwoche »Wein trifft Wild«. Am 1. und 3. Advent ist Adventsbrunch unter dem Motto »Wein und Gans … bei Kerzenschein« angesagt. (Info: www.horn-franzen-weingut.de)

Platens Gastlichkeit
Das Rheinhotel Nierstein besticht durch seine zentrale Lage in Rheinhessen und im Rhein-Main- Gebiet. Umgeben von weltbekannten Niersteiner Weinlagen, dem Roten Hang, ist es eines der traditionsreichsten Hotels & Restaurants am Rhein. Nehmen Sie Platz im Restaurant »Platen«, spüren Sie »Platens Gastlichkeit« und lassen Sie sich unvergleichlich verwöhnen. Ihre Weihnachtsfeier sollten Sie rechtzeitig ankündigen (0 61 33 / 97 97 0) damit man Ihren Wunschtermin auch realisieren kann. Ihr individuelles Menü, Auswahl von Produkten, etc. können dann in Ruhe nach terminlicher Vorreservierung vereinbart werden. Einige Menü-Vorschläge finden sie auch auf der Homepage des Hauses. (www.rheinhotel-nierstein.de)

Von Sevilla nach Mainz
Die drei Schwestern aus Spanien – Luisa, Mar und Alicia Del Castillo – haben auf ihren unterschiedlichen Wegen schon viele Stationen passiert – Madrid, London, Miami, Osaka – bevor sie sich hier in Mainz wieder getroffen haben, um ihr Restaurant Kamaleon entstehen zu lassen. Ihr Konzept: Internationale Küche mit viel spanischem Charme. Ein sehr gut ausgebildeter Koch (Bassenheimer Hof/Mainz) hat die Regie in der Küche übernommen. Freundliche und vor allen Dingen kompetente Bedienung ist selbstverständlich. In den Räumlichkeiten herrscht eine angenehme Atmosphäre mit viel Flair, die zum Bleiben einlädt. Das »Kamaleon« wandelt sich mehrmals am Tag: Mittags ist es ein Business-Restaurant mit zügig servierten Mittagstisch für eilige Geschäftsleute. Nachmittags sitzt man wie in einem Café bei leckerem Kuchen. Abends ist es ein hervorragendes Speiserestaurant und zu später Stunde fühlt man sich bei cooler Musik wie in einer Cocktailbar. Auf keinen Fall sollte man die leckeren Tapas, die Cocktails und die spanischen Long-Drinks verpassen.

Wollen sie für eine Weihnachtsfeier reservieren? Da sind sie im »Kamaleon« genau richtig. Hier finden 45 – 50 Personen Platz und der Koch bereitet ein »Weinnachtsmenü«, von dem sie noch lange träumen werden. Reservieren sie rechtzeitig. 06131 49 48 025. Das Restaurant ist täglich ab 11.30 Uhr durchgehend geöffnet. (Übrigens: Wenn Sie noch ein Weihnachtsgeschenk suchen: Ein Gutschein fürs »Kameleon« passt sicher.
Warum nicht mal im Januar?
Auch die Finther Familie Gänsthaler bittet um rechtzeitige Reservierung für Feiern aller Art in ihrer Kuchlmasterei. Für Weihnachtsfeiern hat man außerdem zwei ungewöhnliche Vorschläge. Die erste Botschaft lautet: »Ihre Weihnachtsfeier muss nicht immer abends sein!!! Ob im kleinen privaten Kreis oder mit Kollegen schauen Sie doch ganz einfach mittags bei uns vorbei!« Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglich – geöffnet ist mittags (außer Samstag und Montag) von 12 - 15 Uhr – wird dabei um Menüvorbestellung gebeten. Eine Auswahl ist auf der Homepage des Hauses (www.gaensthalers-kuchlmasterei.de) zu finden, weitere Vorschläge sind auf Anfrage erhältlich. Die zweite Alternative: Verlegen Sie Ihre Weihnachtsfeier in den Januar – dann haben Sie keine Hektik – und erhalten zusätzlich zehn Prozent Rabatt auf alle Weihnachtsmenüs.Selbstverständlich wird ab November auch der traditionsreiche Gänsebraten angeboten. Und als Sonderservice kann man sich für Weihnachten auch ein Gansel mit Beilagen vorbestellen und an Heilig Abend abholen. Nähere Einzelheiten für die einzelnen Angebote sind der übersichtlichen Homepage des Hauses zu entnehmen.

Winterliches Schlachtfest
In der Flonheimer Speisegaststätte Zum Adelberg bieten Fleischermeister Jürgen Freudenberger und seine Frau Eike ihren Gästen gutbürgerliche Küche mit ausgewählten frischen Produkten der Region an. Sie bereiten neben einer Vielzahl von deftigen Fleisch- und feinen vegetarischen Gerichten auch spezielle Kost für Allergiker zu: lactose-, eiweiß- oder glutenfrei. Jahreszeitlich bedingt liegt zurzeit ein Schwerpunkt auf Wild aus heimischen Wäldern. Während der kalten Jahreszeit sind die traditionellen Schlachtfeste, bei denen zum Auftakt die weithin bekannten XXL-Koteletts serviert werden. Nicht vergessen: Nächster XXL-Kotelett-Tag ist der 5. November, Schlachtfest am 7. und 8. November. Selbstverständlich alles aus eigener Herstellung. Bitte vergessen sie nicht, rechtzeitig zu reservieren. Den Gästen stehen 90 Plätze im Restaurant zur Verfügung. Für private Feiern kann ein Teil vom Lokal abgeteilt werden, größeren Gesellschaften steht das ganze Restaurant zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit einen Saal mit Kapazitäten bis 250 Gäste separat anzumieten. (Weitere Infos: www.flonheim.de)

Romantik im Gutshof
Im Alten Gutshof in Harxheim sind Weihnachtsfeiern bis 60 Personen kein Problem. Man kann aber auch einfach nur zu zweit oder mit guten Freunden in der Weinstube einen gemütlichen Abend verbringen. Das Team vom »Alten Gutshof« hat sich etwas romantisches ausgedacht! Was halten Sie von einem Glühwein-Empfang als Einstimmung auf ihre Weihnachtsfeier im alten Garten-Pavillon oder im mediterranen Hof? Wir finden, dass ist eine super nette Idee. Gut speisen kann man dann hinterher. Angeboten werden Menüs oder Büffets, ganz nach Ihren Wünschen. Rheinhessenweine sind die süffigen Begleiter. Informieren Sie sich unter 06138 6063. Im November/Dezember gibt es á la Carte wechselnde Wildgerichte und ab 11.11. die traditionellen Martinsgänse.

Blick zum Dom
Domblick, das Restaurant im Bootshaus, haben wir Ihnen schon öfters vorgestellt. Das Lokal verfügt nicht nur über eine besondere Atmosphäre, sondern auch über einen tollen Panoramablick auf die Stadt Mainz. Die Küche legt großen Wert darauf, nur frische und saisonale Lebensmittel zu verwenden. Aktuell finden sich auf der Karte u.a. frische Hafermastgänse, und eine ganze Heideente für 2 Personen in Orangensauce. Ab 1. November ändern sich die Öffnungszeiten: Mittwochs bis samstags kann man sich von 17 - 22 Uhr verwöhnen lassen; sonntags gibt’s ab 10.30 Uhr Brunch und ab 15 Uhr Tanztee. Der ideale Ort für eine Weihnachtsfeier – der Platz reicht für ca. 140 Gäste. (Infos: www.restaurant-domblick.de; Reservierungen erbeten unter 06134 / 22439)

Gans und Specht
Die Gaststätte Specht darf für sich die Auszeichnung in Anspruch nehmen, »ältestes, dauerhaft betriebenes, Gasthaus« von Mainz zu sein. Die Rotekopfgasse hat Kanonaden und Kriege weitgehend überstanden – hier kann man hervorragend darüber sinnieren, wie es in Mainz »früher« einmal gewesen ist. Heute waltet Familie Rupp in dem schon zur Institution gewordenen Haus. Marco Rupp erfreut seine Gäste mit alten Rezepten, die er gesammelt hat. Spitzenreiter ist die »Orginal Specht-Gans«. Wer sie einmal gegessen hat, wird sie nie mehr vergessen. Nur: Sie sollten rechtzeitig bestellen und reservieren! Wie hat ein Stammgast einmal gesagt: »Im Specht schmeckts das ganze Jahr gut – an Weihnachten aber noch besser.« Für Feiern gibt es im Specht einen separaten Raum für 20-50 Gäste, der sehr beliebt ist. Wenn Sie ihn reservieren wollen, sollten Sie dies umgehend machen. (Infos: www.gasthausspecht.de)

Urlaub vom Alltag
Die Eulenmühle ist eine idyllisch gelegene 300 Jahre alte Hofreite, im Selztal bei Ingelheim-Großwinternheim. Sie wird heute als Landgasthof mit 6 Gästezimmern und Reiterhof betrieben. In ruhiger Alleinlage, nahe dem geschäftigen Rhein-Main Gebiet, lädt das Anwesen zu einem »kleinen Urlaub vom Alltag« ein. Ein repräsentatives Kreuzgewölbe eignet sich bestens für Weihnachtsfeiern bis 60 Personen. Die Gastronomie setzt nicht auf kurzlebige Trends, sondern auf eine stimmige Atmosphäre und ein abwechslungsreiches Angebot frisch zubereiteter Speisen. Die Standardkarte wird wöchentlich wechselnd mit saisonalen Akzenten ergänzt, und im November gehört natürlich die Martinsgans dazu.Auch das Weinangebot kann sich mit einer anspruchsvollen Auswahl sehen lassen. Die Flaschenweine werden im Wechsel immer wieder »offen« zum Kennen lernen angeboten. Pils und Hefeweizen werden vom Fass gezapft. Reservierungen 06130- 92710.


(-mdl-)