Heft 217 Oktober 2008
Werbung




Mein Lieblingsbuch

Malu Dreyer

»Zusammen ist man weniger allein«

Malu Dreyer
Malu Dreyer, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen in Rheinland-Pfalz

»Der Roman »Zusammen ist man weniger allein« von Anna Gavalda ist zur Zeit eines meiner Lieblingsbücher. Im Mittelpunkt steht eine Wohngemeinschaft in Paris, in der ganz unterschiedliche Menschen zusammenleben: Die junge, begabte Zeichnerin, Camille, ist magersüchtig und arbeitet in einer Putzkolonne. Der kluge und stotternde Philibert, Nachkomme einer verarmten Adelsfamilie, verkauft Postkarten in einem Museumsshop, weil er sich nichts anderes zutraut. Franck ist Koch, zu keiner tieferen Beziehung fähig und liebt allein sein Motorrad. Alle drei sind unglücklich und einsam. Sie haben es nicht leicht im Leben und finden sich in der Gesellschaft nicht zurecht. Erst durch ihr Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft lernen sie Liebe und Geborgenheit kennen. Sie wachsen zu einer Familie zusammen, geben sich gegenseitig Halt und finden einen Ruhepol und Bezugspunkt in der anonymen Großstadt. Besonders berührt hat mich die Figur der Paulette, der Großmutter Francks. Aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit ist sie in einem Heim untergebracht und wünscht sich nichts sehnlicher, als zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können. Die Wohngemeinschaft wird ihr neues Zuhause. Hier blüht sie auf und findet neue Lebenskraft. Für die jungen Menschen ist sie eine wichtige Bereicherung. »Zusammen ist man weniger allein« ist ein modernes Märchen: Die Protagonisten vermitteln, dass sich Schwierigkeiten viel leichter meistern lassen, wenn man nicht alleine ist, sondern von Freunden oder Familie unterstützt wird. Das Buch macht Hoffnung und vermittelt Zuversicht und Lebensfreude. Es zeigt, dass das Miteinander der Generationen für beide Seiten eine Bereicherung ist. Ich als Sozialpolitikerin wünsche mir für unser Land, dass die Menschen gerne hier leben und sich wohlfühlen. Das setzt voraus, dass die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen eine Konstante ist in unserer sich ständig verändernden Gesellschaft. Dazu brauchen wir viel gegen ¬seitigen Respekt und Nächstenliebe – wie in Roman von Anna Gavalda.
560 Seiten, Broschur 9,95 €
ISBN 978-3-596-17303-7,
Fischer Taschenbuch Verlag
800 Seiten, Pappband, 11 €
ISBN 978-3-596-51050-4,
Fischer Taschenbuch Verlag