Heft 214 Juli 2008
Werbung




Ausgehtipps

In Mainz und Umgebung ist auch in den Ferien viel Los:

Langeweile Nein Danke!


Wer in diesem Sommer nicht in Urlaub fahren kann oder will muss sich nicht vor langweiligen Wochen fürchten. In Mainz und Umgebung ist immer etwas los auch für das richtige Essen und Trinken wird gesorgt. Einige Angebote stellen wir Ihnen etwas näher vor.

Ab zum Waldgeist: 2,35 kg Schnitzel


Waldgeist

Am 30. Mai 2008 traten fünf Männer und eine Frau im neuen XXXXXL-Restaurant Waldgeist zur Eisernen Hand in Taunusstein an, um im Rahmen eines Schnitzel-Wettbewerbs an einem Abend mehr Schnitzel zu essen, als jemals zuvor. Doch der am 20. Januar 2008 von Fabian aufgestellte Verzehr-Rekord von 2,35 kg konnte an diesem Tag von keinem überboten werden.

Der Wettbewerb fand in der XXXXXL-Erlebniswelt statt, einem Restaurantbereich der übergroß dimensioniert und möbliert ist, so dass man sich darin wie ein drei-jähriges Kind an einem normalen Tisch fühlt. Natürlich gehören Utensilien wie Teller und Bestecke im entsprechenden Maßstab dazu.

In dieser Umgebung starteten alle Teilnehmer gleichzeitig in dem Wettbewerb, der in mehreren Runden ausgerichtet wurde. In jeder Runde wurden genau 500 g Schnitzel verzehrt. Jedem Teilnehmer stand es frei, die täglich frisch zubereiten und unterschiedlichen Soßen als »Schmiermittel« zum besseren Verzehr zu verwenden. Im Laufe des Abends schied dann einer nach dem anderen aus.

Immerhin schaffte der Beste 1,5 kg und erhielt einen Geldpreis. Alle, die sich auf den nächsten Wettbewerb vorbereiten wollen, können täglich im Restaurant »trainieren« und sich an der XXXXXL-Königsplatte FABI mit exakt der Rekordmenge (2,35 kg Schnitzel mit Soße und Pommes frites) versuchen.

Darüber hinaus werden auch noch andere überdimensionierte Speisen angeboten:

  • Würste mit einer Länge von 60 cm,
  • 1.2 kg schwere Rumpsteaks
  • Cheese- und Hamburger mit einem Durchmesser von 30 cm,
  • sowie ein XXXXXL-Spieß.

Dazu passt ein Bier im 2 Liter-Bierglas.

Wer sich mit kleineren Portionen und Getränken an den Rekord »heranarbeiten« will, bekommt zahlreiche Speisen auch in normalen Portionsgrößen. Reservierungen werden unter 06128-488911 oder unter reservierung@waldgeist.info entgegen genommen.


59. Hochheimer Weinfest


Am zweiten Juliwochenende, 11. bis 14. Juli, lädt die Wein- und Sektstadt Hochheim am Main zu einem der größten Weinfeste im Rheingau ein. In den alten Gebäuden der Weingüter und Straußwirtschaften mit gemütlich eingerichteten Hofecken, zwischen Weinfässern und Weinbaugeräten, präsentieren die Winzer den Weinfreunden ein vielfältiges Angebot von Hochheimer Weinen und Sekten. Verschiedene Kinderkarussells, Belustigungsstände und Stände mit alkoholfreien Getränken lassen das Weinfest auch zum Vergnügen der Kinder werden ein Fest für die ganze Familie.

Auf dem Festpodium auf dem Kälberplatz wird allabendlich ab 19 Uhr ein musikalisches Unterhaltungsprogramm bis in die späten Abendstunden geboten, das für jedes Alter und jeden Geschmack etwas bietet.

Zum Abschluss findet am Montag ab 23 Uhr ein Brillant-Feuerwerk in den Weinbergen südlich der kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul statt.


Meeresrauschen im Weinberg


Weingut Wagner Wein und Meer und das mitten in Rheinhessen? Im Weingut Wagner in Essenheim ist diese Verbindung greifbar. Täglich kann man sich hier bei einer »Terroir-Weinprobe« die Bodenproben zwischen den Fingern und den dazugehörigen Wein auf der Zunge zergehen lassen.

Erst vor wenigen Wochen wurde der 2007er »Jean« Riesling aus dem Hause Wagner beim »Concours Mondial« in Brüssel mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Er ist auf dem Kalkmergel gewachsen, einem 30 Millionen Jahre alten Meeresschlamm. Um einen Tag »an der Küste« zu verbringen, muss man sich nicht über verstopfte Autobahnen quälen das Meer liegt vor unserer Haustür zumindest lag es da vor ungefähr 30 Millionen Jahren.

In den Weinbergen südlich von Mainz sind die Spuren dieser »marinen Verhältnisse« bis heute zu finden. Wer sich die Einflüsse der damals entstandenen Böden auf unseren rheinhessischen Wein auf der Zunge zergehen lassen will, ist im Essenheimer Weingut Wagner an der richtigen Adresse.

Seit einigen Jahren legen die Brüder Ulrich und Andreas Wagner großen Wert darauf, dass sich der Boden im Wein wiedererkennen lässt. Riesling eignet sich besonders gut, um einen »Terroir-Wein« in die Flasche zu füllen.

Natürlich können auch die anderen Wagner Weine jederzeit im Hofladen oder in der noch bis Ende Juli geöffneten Straußwirtschaft probiert werden. Und wer Interesse an einem kleinen Rundgang durch die Weinberge bzw. entlang der ehemaligen Küstenlinie hat, kann im Weingut entsprechende Termine abklären. Am 27. September gibt es einen Weinbergsrundgang geführt von der frischgebackenen Kultur- und Weinbotschafterin Nina Wagner. Um telefonische Anmeldung wird gebeten.


10. Mainzer Bierbörse


Bierbörse

Die Mainzer Bierbörse findet vom 18.-20. Juli wieder am Rheinufer statt und wartet zum zehnjährigen Jubiläum mit einigen überraschungen auf.

So wird es ein Bierbörsen-Shirt in limitierter Auflage von 500 Stück geben. Und mancher Gerstensaft ist in diesem Jahr erstmals in Mainz dabei. So etwa »Chingis Lager Beer« aus der Mongolei (das erst seit zehn Jahren in einer von nur acht Brauereien in der Mongolei von einem deutschen Braumeister gebraut wird), sowie Gambrinus und Kozel aus Tschechien.

Andechser, Münchner Hofbräu, Andechser und das Allgäuer Brauhaus bieten eine reichhaltige Auswahl für alle Liebhaber bayerischer Biere und aus der Region sind die Hausbrauerei Schuhbecks, das Brauhaus Kastell, Wäldches Bräu aus Frankfurt und natürlich die Lokalmatadoren, die 1. Mainzer Hausbrauerei Eisgrub vertreten. Am Eisgrub-Stand findet am Freitag um 19.30 Uhr auch der Fassbieranstich mit Freibier statt !

Selbstverständlich sind die beliebten belgischen Bierstände mit den leckeren Kirsch und Fruchtbieren und auch der Geheimtipp der letzten Jahre, der polnische Tyskie Stand wieder mit dabei.

Damit das Probieren leichter fällt, gibt es auch in diesem Jahr wieder die Bierbörsen-Probiergläser im 0,1 Liter Format. Die Gläser werden mit einem speziellen Jubiläums-Dekor zum Preis von 2,- € verkauft und können an vielen Ständen zum Preis von 1,- € befüllt werden. Bei Kauf des Glases erhält man eine übersicht wo man welche Biere zum Preis von 1,-€/0,1 l probieren kann. Das Angebot an Probiergläsern ist täglich limitiert.

übrigens gibt es auch wieder eine Bierfibel in der alle Biersorten, aber auch alle kulinarischen Anbieter aufgeführt sind.

Auch die Musik kommt nicht zu kurz: Keith und Smiley haben schon in den letzten beiden Jahren mit ihrer Funk & Soul Show begeistert und starten zum Auftakt am Freitag ab 19.30 Uhr durch.

Am Samstag 19.30 Uhr rocken die Hirsche »The Rockin Stags« mit 05-Präsident Harald Strutz - da ist beste Partystimmung ganz sicher! Doch auch Two and a box, in neuer Besetzung, und die Mosquitos wissen wie man für gute Laune sorgt!

Freitag 18.07.08, 15-24 Uhr; Samstag 19.07.08, 15-24 Uhr; Sonntag 20.07.08, 12-21 Uhr