Heft 213 Juni 2008
Werbung




Wahnsinn

Europameisterschaft:

Sagen Sie mal …

Wahnsinn

Infos: … freuen Sie sich genauso auf die Fußball-EM, wie ich? Immerhin sieht man unsere Jungs dann mal wieder alle kicken und nicht nur – wie sonst häufig bei ihren Klubs – auf der Bank sitzen oder sogar auf der Tribüne. Aber Spaß beiseite. Wo ist er hin, der Grundsatz: ‚Nur wer im Verein Stammspieler ist, kann das Trikot mit dem Adler tragen‘? Da gilt ein Christoph Metzelder bei Real Madrid und dessen deutschem Trainer Bernd Schuster bereits nach einer Handvoll Spielen als Fehleinkauf, ist darüber hinaus noch gut ein halbes Jahr lang verletzt – bekommt von Bundes-Jogi Löw aber einen Freifahrtschein Richtung österreich und Schweiz? Oder die Bayernfraktion Klose, Schweinsteiger und Podolski. Letztere nur selten in der Startelf des Meisters, Klose seit der Winterpause gänzlich im Schatten eines Luca Toni verschwunden – bei der EM aber sind alle drei mit dabei, wie selbstverständlich. Gilt der Leistungsgedanke ausgerechnet bei der Auswahl der besten Kicker nicht mehr? Schaut man ins Tor, muss man diese Frage wohl endgültig mit Ja beantworten. Da steht mit Jens Lehmann ein Mann zwischen den Pfosten, der bei seinem Bis-jetzt-Brötchengeber Arsenal London lediglich die Bank warm, aber kaum mal einen Ball festgehalten hat. Und das, obwohl Deutschland als Land gilt, in dem erstklassige Keeper geradezu auf den Bäumen wachsen. Trotzdem wird über Lehmanns Status nicht einmal diskutiert. Selbst als er im Freundschaftsspiel gegen österreich durch den Strafraum irrt, wie eine blinde Bleiente und danach Statements loslässt, die vor Arroganz und Peinlichkeit nur so strotzen (»Bei Freundschaftsspielen fällt es mir schwer, mich 100prozentig zu motivieren«) – Lehmann sitzt fest auf seinem Thron. Diese Rückendeckung hätte sich vor zwei Jahren ein Olli Kahn wohl auch gewünscht. Der mehrfache Welttorhüter wurde nach einigen Wacklern von Löw-Vorgänger Klinsmann rasiert, obwohl der Jense Lehmann mit einem Riesenklops seinem Klub gerade das Champions-League-Finale verloren hatte (fragen Sie mal Arsenal Coach Arsene Wenger). Naja, einen Vorteil aber hat das Löw΄sche Auswahlverfahren auf jeden Fall: Im Vergleich zur Konkurrenz sind unsere Jungs größtenteils ausgeruht. In diesem Sinne – Bis zum nächsten Mal.


Ihr Rasta Mobi