Heft 213 Juni 2008
Werbung




Terrassen

In passendem Ambiente:

Kulinarisches unter freiem Himmel



Gut essen in Gärten und auf Terrassen – das klingt verführerisch, ist aber nicht immer ganz unproblematisch. Wenn es mehr als nur die berühmte »Kleinigkeit zum Wein« sein soll, muss auch das Ambiente stimmen: Eine angenehme Umgebung ohne Verkehrslärm und Abgase sollte dabei ebenso selbstverständlich sein, wie bequeme Sitzmöbel und ein guter Service. Was nützen frische Luft und Sonnenschein, wenn einem der LKW beim Rangieren fast über den Tisch fährt oder man nach einer halben Stunde im billigen Gartenstuhl nicht mehr sitzen kann, während sich das Muster des Sitzes noch lange an textilfreien Körperteilen bewundern lässt? (Von wackeligen Biertischgarnituren wollen wir hier erst gar nicht sprechen.) Wie soll man Vogelzwitschern und Wasserplätschern genießen, wenn man die ganze Zeit angespannt auf der Lauer liegt, um eine völlig überlastete Bedienung abzufangen, bei der Laune und Informationswilligkeit mit gleicher Geschwindigkeit fallen wie die Werte auf dem Thermometer steigen? Und – zu guter Letzt – was nutzt das alles, wenn mit öffnung der Gärten und Terrassen die Kapazitäten der Küche völlig überlastet werden und letztendliche Qualität und Kreativität des Essens darunter leiden?

Erlebnisse, die man in Mainz und Rheinhessen glücklicherweise nur sehr selten hat – und deshalb leidet der Ausgehfreudige oft nur unter der Qual der Wahl. Hier hilft Ihnen nun wiederum gerne der MAINZER. Wir haben auch für diese Ausgabe wieder einige Top-Lokalitäten ausgesucht, die wir Ihnen gerne weiterempfehlen.

Das perfekte Steakhaus


Ein ruhiger, etwas versteckt gelegener, Hof mitten in der Stadt: das klingt nach Geheimtipp – ist es aber schon lange nicht mehr. Wer das Steakhaus »El Chico« in der Kötherhofstraße – nur wenige Schritte vom Schillerplatz entfernt - besuchen möchte, sollte unbedingt vorher reservieren. Seine Lage und die unvergleichlich guten Steaks sorgen dafür, dass man hier nur selten einen leeren Tisch findet. Der Service ist immer freundlich und zuvorkommend, die frischen Salate sehr lecker und das Fleisch kommt auf den Punkt genau so aus der Küche, wie man es bestellt hat.

Ein Garten zum geniessen und träumen


andante Wenn es stimmt, dass Liebe durch den Magen geht, dann hat Kochen eine Menge mit dem Herzen zu tun, mit Leidenschaft und natürlich mit Ort und Jahreszeit. Frühling und Sommer tischen dabei bekanntlich so richtig auf, wenn sich nicht nur die Geschmacksknospen öffnen, sondern gartenfrische Produkte allerlei für Leib und Seele bereithalten. Andante, das Restaurant im Finther Atrium-Hotel, lädt auch in diesem Jahr wieder unter schattige Bäume und an lauschige Plätze. Begeben Sie sich auf einen Streifzug zu kulinarischen Köstlichkeiten »á la Andante« im mediterranen Sommergarten. Genießen Sie »Savoir vivre« mit Köstlichkeiten der Region, Spitzenweinen aus dem wohl sortierten Keller oder einfach ein »Frisch Gezapftes«. »NaturPur« ist auch das Motto des Hauses für besondere Anlässe wie Geburtstage oder Firmenessen. Ab 15 Personen geht´s hier »um die Wurst«- Sie kriegen so richtig was verbraten: Ob Barbecue, Fingerfood-Grill oder Mediterranes Grillfest – »Outdoor Kitchen« sorgt als charmantes Teambuilding für nachhaltigen Eindruck und gute Laune bei Mitarbeitern und Gästen.

Saisoneröffnung mit vielen überraschungen


Gaul’s Restaurant

Im Juni startet Gaul’s Restaurant mit vielen überraschungen und erweiterten öffnungszeiten in die neue Saison. Künftig wird man an fünf Tagen in der Woche für die Gäste da sein. Der Biergarten erhält ein neues Outfit und auch die »Gourmetterrasse« wird im mediterranen Stil zum Träumen und Verweilen einladen. Hier kann man einfach mal die Seele baumeln lassen. Inmitten der Weinberge und weit ab von Hektik und städtischer Unruhe finden die Gäste hier Entspannung. Kinder sind selbstverständlich willkommen: Sie können sich auf dem großen Gelände austoben oder auf dem Spielplatz neue Freunde kennen lernen während die Eltern vom freundlichen Team verwöhnt werden. Parkplatzprobleme sind hier ebenso unbekannt wie Parkgebühren und nach einem traumhaften Essen können sich die Gäste in den Weinbergen noch einen kleinen Spaziergang gönnen. Die neuen öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 12 bis 14 Uhr und ab 18 Uhr; Samstag: ab 18Uhr; Sonntag: 11 bis 14 Uhr und ab 18 Uhr (Außenbereich mit Biergarten: Gleiche Zeiten jedoch sonntags durchgehend.)

»A 'Stückerl österreich in Mainz«


Im wahrsten Sinne »auf dem Berge«, inmitten von Obstplantagen, liegt der Berghof. Die einladende Gaststube in hellem Holz mit massiven Tischen ist liebevoll eingerichtet. Im Sommer lädt die lauschige Terrasse, am Rande des Apfelhains, zum Verweilen ein. Gastfreundschaft, Gemütlichkeit und Kommunikation sind das durchgängige Motto. In der Küche spiegelt sich die österreichische Heimat des Chefs wieder: Typische Schmankerl aus österreich, vom Tafelspitz bis zum Kaiserschmarrn, lassen Erinnerungen an den letzten Urlaub wach werden. Dazu werden eine Auswahl österreichischer Weine, aber natürlich auch rheinhessische Tropfen serviert. Der täglich wechselnde Mittagstisch, verschiedene Aktionen und Spezialitäten –Wochen runden das Angebot ab. Die angenehme Atmosphäre, die Größe des Lokals, das Engagement, reichlich Parkplätze und die verkehrsgünstige Lage (nur 300m vom ZDF entfernt) machen den Berghof auch zu einer idealen Adresse für Feste und Feierlichkeiten jeder Art – ob im kleinen oder großen Rahmen (bis 80 Personen). Radler und Wanderer nutzen den Berghof gerne als Start-, Ziel- oder Rastpunkt für ihre Touren.

Das kleine Stück Toscana in Rheinhessen


Battenheimer Hof Unter diesem Slogan besticht der Battenheimer Hof mit Hotel, Restaurant, großem Saal und weiteren Veranstaltungsräumen im südländischen Flair. Die schöne Gartenterrasse unter alten Kastanienbäumen lädt zum gemütlichen Verweilen ein. In der kalten Jahreszeit können Sie am offenen Kamin oder im urigen Gewölbekeller die kreativ gutbürgerliche Küche und ein schönes Glas Wein genießen.

Neben frischem Fisch gibt es in dem Bodenheimer Anwesen täglich weitere Empfehlungen des Küchenchefs. Die kleine aber feine Weinkarte mit Weinspezialitäten aus Rheinhessen, österreich, Italien und Spanien zeichnet sich vor allem durch ihr faires Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Zum Abschluss lohnt sich auch ein Blick ins »Schnapsbüchlein«.


(-mdl-)