Heft 213 Juni 2008
Werbung




Magazin

Aktuelle Kurzmeldungen

Magazin



Jaques’ Wein-Depot

Neue Leitung

Elke Schmidt, die neue Inhaberin der beiden Jacques’ Weindepots in Mainz

Elke Schmidt (siehe Foto) ist seit dem 1. Mai die neue Inhaberin der beiden Jacques’ Weindepots in Mainz. Als erfahrene Marketing-Expertin und Weinliebhaberin kann sie ihre Passion für das Kulturgut Wein jetzt auch beruflich umsetzen. Jacques’ Wein-Depot steht seit über 30 Jahren für eine einzigartige Art des Weinkaufs. Dazu gehören eine entspannte Atmosphäre, fachkundige Beratung und die Weinprobe ohne Kosten oder Kaufverpflichtung. Angeboten werden authentische Winzerweine aus namhaften Anbaugebieten in Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland, anderen europäischen Ländern und übersee, prickelnder Prosecco und Crémant. Eine Besonderheit sind die praktischen Weinschläuche. Angeboten wird auch ausgesuchte Feinkost. Kundenzufriedenheit wird großgeschrieben, denn Jacques’ garantiert bei Nichtgefallen und Korkfehlern die Wein-Rücknahme. Jacques’ Wein-Depot in Mainz-Bretzenheim, An der Wied 19, oder in der Rheinallee 14. öffnungszeiten: Di - Do 15 - 19 Uhr, Fr 13 - 20 Uhr, Sa 10 - 15 Uhr.



Altstadtgalerie

»Rhein-Reise«

Aquarell des Künstlers Bernhard Vogel

»Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Vernissage der Ausstellung »Aquarelle – Mixed Media« am Freitag, 6. Juni, um 19 Uhr ein. Der Künstler Bernhard Vogel ist anwesend und gibt eine Signierstunde. In der Ausstellung, die bis zum 5. Juli andauert, werden das aktuelle Buch »Bernhard Vogel. Originale 2007« sowie der neue Kunstkalender »Cities 2009« präsentiert, der auch ein Motiv aus dem oberen Mittelrheintal enthält. Ergänzend bieten wir Kunstdrucke, DVDs sowie weitere Bücher an.« über Ihren Besuch freuen sich Gabriele Lehnert und Mitarbeiter.



Weingut Fleischer

Beste Wein-Qualität

Hans-Willi Fleischer mit Familie und der Stadtvorstand
Hans-Willi Fleischer mit Familie und der Stadtvorstand

Zum 65. Geburtstag von Hans-Willi Fleischer zeichnete Oberbürgermeister Jens Beutel den Mainzer Winzer mit der Gutenberg-Statuette aus. über alle Parteigrenzen hinweg besteht Einigkeit: Hans-Willi Fleischer ist ein Vorbild. Bescheiden aber engagiert hat er unzählige Initiativen gegründet und vorangetrieben, war mit seinem Rat zur Stelle, wo er gefragt wurde. Als Vorsitzender der Mainzer Winzer, als Vorstandsmitglied des MAINZER WEINSENATS, als Inhaber des Weinguts Fleischers und als Pächter des Weinguts der Stadt Mainz hat er mit seiner Familie die Qualität des Wein erfolgreich gesteigert. Bisheriger Höhepunkt war der 1. Platz beim Deutschen Rotweinpreis. Bleibt nur zu hoffen, dass er sein Engagement und seine Arbeit fortsetzt - nun, da Mainz und Rheinhessen in den erlesenen Kreis der »Great Wine Capitals« aufgenommen wurde, wird er mehr gebraucht als je zuvor.



Wettbewerb

Hommage auf den Druckladen

Dr. Otto Martin vom Druckladen

»Wo Gutenberg zu Hause ist, wo Tradition auf Zeitgeist trifft, da gibt es nun seit 18 Jahren den Druckladen, den wunderbaren! Für alle ein Erlebnis- Ort, von Hand setzt man hier Wort für Wort.« So beginnt die Münchner Handpressen- Druckerin Christa Schwarztrauber ihre Hommage auf den Druckladen. Es ist einer von dreißig Wettbewerbsbeiträgen einer internationalen Ausschreibung unter dem Motto: 18 Jahre Druckladen – endlich volljährig! Zur Teilnahme waren Künstler aus folgenden Ländern eingeladen: Deutschland, Schweiz, Spanien, Niederlande, österreich, England sowie USA . Der Wettbewerb ist ausgelobt mit 1.500 Euro für den ersten Preis und weiteren wertvollen Sachpreisen. Auf dem Foto oben präsentiert Dr. Otto Martin vom Druckladen die ersten Wettbewerbseingänge aus Deutschland, Spanien und der Schweiz.



Stagecoach

Kunst, die Persönlichkeit schult

Stagecoach nun auch in Mainz

Stagecoach Theatre Arts Schools, das weltweit größte Netzwerk für Freizeit-Theaterschulen, eröffnet im Herbst, unter der Leitung von Olga Heinz (Foto), langjähriges Mitglied des Staatstheaters in Wiesbaden, die erste Stagecoach Schule in Mainz. Für Kinder und Jugendliche von sechs bis sechzehn Jahren besteht damit ab dem 6.September die Möglichkeit, außerhalb der Schulzeiten ihre künstlerischen Fähigkeiten zu trainieren und somit ihr Selbstbewusstsein zu stärken.Am 30.8. findet von 11-12.30 Uhr ein Informationstag statt. Im Vordergrund der intensiven Körperarbeit in den Disziplinen Tanz, Gesang, und Schauspiel, steht die Förderung von Kreativität, Phantasie, Disziplin, Sprache und Selbstvertrauen. Die Kinder lernen mit viel Spaß ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu ergründen, auszubauen und einzusetzen. Bei Stagecoach steht eine ganzheitliche künstlerische –Ausbildung im Vordergrund – jedes Kind und jeder Jugendlicher kann die Kurse besuchen.
Infos:
www.stagecoach-mainz.de,



Gesundheit

Von Frauen und Männern

Mit der Wirkung der Geschlechterrollen auf die Gesundheit und das Gesundheitsverhalten von Frauen und Männern befasst sich die vom Frauenbüro der Stadt Mainz initiierte Vortragsreihe »Gender Mainstreaming und Gesundheit«. Bis Dezember bieten vier Expertinnen und ein Experte in fünf Vorträgen Antworten auf die noch wenig beachtete Frage, was krank macht oder gesund bleiben lässt an gesellschaftlich eher Frauen oder eher Männern zugewiesenen Rollen. Los geht es am Mittwoch, 4. 6. um 18 Uhr. Zur Frage,«Wie wirken Geschlechterrollen auf die Gesundheit? « referiert: Prof. Dr. Monika Sieverding, Psychologisches Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Ort: Rathaus Mainz, Erfurter Zimmer.
Weitere Informationen Frauenbüro der Stadt Mainz, Rathaus,
Tel: 12- 2175,
,
www.mainz.de/frauenbuero



EMS

Studium neben dem Job

Im vergangenen Jahr nahm die European Management School den Studienbetrieb mit einem Vollzeit- Studienprogramm mit dem Abschluss »Bachelor of Arts in International Business« auf, ab diesem Herbst wird sie diese akademische Ausbildung auch als Berufsbegleitendes Studium anbieten. In knapp acht Semestern wird den Studierenden das notwendige volks- und betriebswirtschaftliche Basiswissen vermittelt, sowie vertiefende Schwerpunktfächer und eine umfassende englische Sprachausbildung angeboten. Besonderen Wert legt die Ausbildung auf die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für das Management wie Persönlichkeitstraining, Führungstechniken, »Soft Skills«. Das Programm ermöglicht ein Studium neben dem Job. Kompakte Seminarblöcke freitags und samstags, sowie eine Intensivwoche pro Semester sind Bestandteil des leistungsorientierten Studiums. Das Teilzeit- Studienprogramm konzentriert sich dabei stark auf die Integration des beruflichen Engagements (u.a. durch unternehmensspezifische Projekte).

Infos:
Sekretariat der EMS,
Mombacher Straße 76-80, 55122
Mainz, Tel.: 06131 – 5702411;
,
www.ems-mainz.de



Huthaus Streibich

Indiana Jones - The hat is back

Der Hut des Dr.Jones im Huthaus Streibich

Was wäre Indiana Jones ohne seine Peitsche, und vor allem aber ohne seinen HUT? Seit dem 22. Mai ist der Archäologe Dr. Jones alias Harrison Ford wieder in unseren Kinos zu sehen. Er besteht dort, wie schon in den drei vergangenen Spielfilmen, spannende, aktionsgeladene Abenteuer. Auf der Suche nach dem Kristallschädel sticht ein Bekleidungsutensiel besonders heraus, das jede noch so gefährliche Aktion schadlos übersteht: Der Hut! Ist es nicht immer schon ein Traum für jeden Indiana Jones-Fan so einen Hut zu besitzen? Wäre nicht ein solcher Hut auch etwas für Sie? Bei Huthaus Streibich haben Sie die Möglichkeit unter verschiedenen Modellen Ihren originalen, authentischen Indiana Jones Hut zu erwerben. Diese Hüte werden exklusiv von der bekannten deutschen Hutfabrik Mayser angefertigt. Huthaus Streibich bietet die gesamte Kollektion in großer Auswahl an. Wann erleben Sie ihr nächstes Abenteuer? Am besten mit Hut!



Golfclub Rheinhessen

Sensationelle Beteiligung

Der Linkshänder Christian Greiner beim Abschlag an Bahn16
Der Linkshänder Christian Greiner beim Abschlag an Bahn16

Ein überraschend großes Teilnehmerfeld trat am Pfingstmontag zum Clubturnier im Golfclub Rheinhessen an. Mit 113 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das Pfingstturnier das bisher größte Turnier in der Turniersaison 2008. Die Netto Ergebnisse wurden in drei Handicapklassen gewertet. In der Klasse A bis Hcp 18,0 verbesserte Frank Weis sein Handicap von 11,9 auf 10,3 und konnte mit einem Nettoergebnis von 67 Schlägen den ersten Platz in seiner Klasse vor Carl Glück und Chresten Dagné belegen. In der Klasse B von 18,1 bis Hcp 24,4 überzeugte Helga Thiel mit 39 Punkten vor Larissa Freundlieb (37 Netto Punkte) und Silvia Pusch (35 Netto Punkte). In der Klasse C von 24,5 bis 54 siegte Sara Schiek mit 46 Netto Punkten vor ihrem Vater Rudi Schieck (43 Netto Punkte) und Christine Seuser (43 Netto Punkte). In der Bruttowertung belegte bei den Damen den ersten Platz Andrea Müller mit 83 Schlägen. Das beste Bruttoergebnis der Herren erzielte Christian Greiner mit hervorragenden 79 Schlägen. Es bleibt zu wünschen, dass Greiner seine Form behält, um im Rahmen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Herren gegen die anderen Mitbewerber bestehen zu können.



Schieferstein

Vertrauensanwalt

Der Mainzer Rechtsanwalt Udo Schieferstein

Der Mainzer Rechtsanwalt Udo Schieferstein (Foto)ist seit 1989 freiberuflich tätig. Zuvor absolvierte er nach Abschluss der Handelsschule eine Lehre zum Industriekaufmann. Daran schloss sich die Tätigkeit in der Betriebswirtschaftlichen Abteilung eines großen Mainzer Industrieunternehmens an. Im Laufe der Jahre bildeten sich die Rechtsgebiete »Medizin-, Erb- und Bankrecht« als Schwerpunkte heraus. Außerdem ist Rechtsanwalt Schieferstein publizistisch tätig, u.a. als Autor des im Verlag Economica erschienenen Buches »Kredite für die Arztpraxis« und als Co-Autor des zwischenzeitlich in der 12. Auflage im bank-verlag erschienenen Buches »Den Nachlass rechtzeitig regeln«. Mit Wirkung zum 1.1.2007 wurde Rechtsanwalt Schieferstein von der gemeinnützigen Stiftung Gesundheit zum Vertrauensanwalt für den Bereich Mainz ernannt.Was übrigens viele nicht wissen: Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0732483 können sich sowohl Patienten, als auch ärzte (Montag bis Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr) in medizin- und sozialrechtlichen Fragen an das Medizinrechts- und Beratungsnetz wenden. Dort kann ein Beratungsschein für ein kostenfreies erstes Orientierungsgespräch bei einem Vertrauensanwalt in der Nähe beantragt werden.