Heft 211 April 2008
Werbung




Magazin

Magazin



Wein-Wochenenden auf dem Winzerhof Thörle in Saulheim

Einladung zu Wein-Wochenenden

Der Winzerhof Thörle in Saulheim lädt von April bis November zu erlebnisreichen Weinwochenenden ein. Genussvoll degustieren, den neuen Jahrgang verkosten, Weineinkauf, Besichtigung und Rundgang im blühenden Bauerngarten und im Weingut. Start ist am Sonntag, den 27. April ab 11 Uhr zum Tag der offenen Gästehäuser in Rheinhessen und mit der Jahrgangspräsentation mit dem fantastischen Jahrgang 2007. Dies findet im schönen Garten statt. Probieren Sie Weine mit Charakter und besonderer Typizität. Abends um 18 Uhr genießen Sie den Kultur- & Weinabend mit der Rheinhessischen Autorin und Pfarrerin Manuela Rimbach- Sator aus Oppenheim. Erleben Sie MundArt vom Feinsten und Lebendiges aus unserer Region. Lauschen Sie Ihren Erzählungen und Geschichten. Genießen Sie diesen Frühlingstag.
Kartenvorverkauf:
Uta Mück-Thörle,
Tel. 06732/5443 und

Mehr Info im Jahresprogramm 2008.

Medaillen in Paris für Wagner-Weine

Beim internationalen Weinwettbewerb »Vinalies Internationales 2008« in Paris sind ein Rotwein und ein Winzersekt vom Essenheimer Weingut Wagner mit Medaillen ausgezeichnet worden. Das Weingut konnte sich in einem starken internationalen Bewerberfeld gegenüber den Kollegen aus Frankreich, Spanien und den USA behaupten. Die »Vinalies Internationales« ist der wohl größte und renommierteste Weinwettbewerb Frankreichs. An diesem Wettbewerb nahmen über 4.000 Weine aus aller Welt teil. Insgesamt neunzehn Medaillen gingen an deutsche Weine, zwei davon nach Rheinhessen an das Weingut Wagner. Ausgezeichnet wurden ein 2005er Dornfelder trocken sowie ein Weißer Burgunder Sekt aus dem Jahrgang 2006. Während der Dornfelder aus alten Reben zum vierten Mal in Folge eine der international begehrten Auszeichnungen erhielt, ist es einem deutschen Sekt zum ersten Mal seit etlichen Jahre gelungen, sich gegenüber der starken Konkurrenz aus der Champagne zu behaupten. Die prämierten Weine können Sie vor Ort im Weingut Wagner kennen lernen.
Essenheim, Hauptstr.30
www.wagner-wein.de

Künstlergruppe »Artificia« stellt aus im Gonsenheimer Rathaus

Objekt von Hermann R. Petersohn »Artificia« ist der Name einer Mainzer Künstlergruppe, die ursprünglich nur aus Kunstschaffenden des Stadtteils Gonsenheim bestand, heute aber auch Künstler aus anderen Regionen umfasst. Die Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt Kunstwerke unterschiedlicher Machart zu produzieren und einem kunstinteressierten Publikum zu präsentieren. Artificia bietet jedoch auch Künstlern, die Nichtmitglieder von Artificia sind, eine Plattform für ihre Arbeiten.

In diesem Jahr stellen als Gäste Christel Barth (Keramik), Karin Beilstein (Steinfiguren), Ingeborg Mess (Landschaftsmalerei) und Hermann R. Petersohn (Objekte) ihre neueren Arbeiten aus. Darüber hinaus werden von den Mitgliedern des Künstlerkreises Artificia Pastellgemälde, Pinselzeichnungen, Holzskulpturen und Seidenmode präsentiert.

Die Vernissage findet am 25. April 2008 um 19 Uhr statt; sie wird musikalisch von Pascal Martiné mit Klaviermusik umrahmt. An den beiden nachfolgenden Tagen, dem 26. und 27. April ist die Ausstellung von 13 – 18 Uhr geöffnet.

Bibliothek mit Treffpunkt Europa im Haus Burgund

Bibliothek mit Treffpunkt Europa im Haus Burgund Die Bibliothek mit Treffpunkt Europa im Haus Burgund, der offiziellen Vertretung des Regionalrats Burgund in Rheinland-Pfalz, wurde am 19. Mai 2007 mit freundlicher Unterstützung durch den Landtag Rheinland-Pfalz feierlich eingeweiht. Die Bibliothek bietet Informationen in deutscher und französischer Sprache mit Schwerpunkt auf Burgund und der Partnerschaft mit Rheinland-Pfalz sowie Europa. Neben ca. 800 Belletristik- und Sachbüchern zu Geschichte, Wirtschaft, Geographie, Gastronomie und vielem anderen mehr gibt es verschiedene Zeitschriften wie Le Monde, Revue de la Presse sowie zahlreiche CDs, DVDs und Videos zum Einsehen oder Ausleihen. Kostenlose Broschüren liegen zum Mitnehmen aus. Der Besuch von Gruppen ist ausdrücklich erwünscht (vorherige Anmeldung erforderlich). Die Nutzung der Bibliothek ist kostenfrei. Tel. (0 61 31) 6 00 70 30.

»Iss nicht Fisch mit Messer«

Dieser Satz ist längst passé. Diese und andere Regeln vermittelte Alexander Freiherr v. Fircks, ein wahrer Experte in Sachen »Benimm « auf lockere Weise der Abschlussklasse einer Hotelfachschule. Im neu gestalteten Ambiente des Bistro »kaisers« im Advena- Europa-Hotel referierte der Fachmann über Stil – Etikette – Tischkultur. »Diese Themen sind äußerst wichtig für unsere Mitarbeiter« meinte Jürgen Axel, Direktor des Advena-Europa-Hotels, »denn mit den Angestellten steigt und fällt der Ruf eines Hotels.« Herr von Frincks gilt auf Grund seiner bisherigen Tätigkeiten als Experte auf diesem Gebiet. Bei Staatsbesuchen und internationalen Konferenzen ist der Hannoveraner häufig Berater der Bundesregierung, zuletzt anlässlich des G 8 Gipfels in Heiligendamm. Im »kaisers« hat der Diplom- Volkswirt auf amüsante Weise sein Wissen weitergegeben und die auszubildenden Damen und Herren konterten öfter auf nette und charmante Weise. Tischmanieren sind wichtig: Nicht schmatzen – nicht mit vollem Mund reden – Ellenbogen nicht auf dem Tisch abstützen! Aber, das haben wir ja schon immer gewusst, oder?

»Luminale«: Fulminantes Lichtspektakel

Luminale Licht-Kultur-Spektakel Erneut beteiligt sich auch die Stadt Mainz an dem »Licht-Kultur- Spektakel« das im Rahmen der Frankfurter Messe »light+building « im gesamten Rhein-Main-Gebiet zahlreiche Gebäude illuminiert. In Mainz ist der Start am Abend des 5. April: Auf dem Jakobsberg ergänzen sich die Installationen der Zitadelle und des Römischen Theaters zu einem Gesamtensemble, der Hauptbahnhof zeigt sich in »Luminale«: Fulminantes Lichtspektakel »auffallendem Gewand« und die Rheingoldhalle wird in eine »leuchtend blaue Unterwasserlandschaft « verwandelt. Höhepunkt wird sicherlich die Einschaltung der dauerhaften Beleuchtung für die Theodor Heuss-Brücke, ein Geschenk der Stadtwerke AG anlässlich ihres 75. Jubiläums an die BürgerInnen der Stadt. Detaillierte Infos: www.luminale.mainz.de

Menschen und Mode

»Brigitte Women« in der Oppenheimer Altstadt »Brigitte Women« heißt die neue Adresse in der Oppenheimer Altstadt für modebewusste Damen und Herren. Auf über 600 Quadratmetern verkaufen Brigitte und Ralf Schnell mit ihrem Team »Mode mit Herz«. Wichtig ist dem Ehepaar, dass die Menschen ihr Geschäft mit einem Lächeln verlassen und sich rundum gut beraten fühlen. Mit viel Liebe zum Detail haben Brigitte und Ralf Schnell ihre Geschäfte »twelve« und »pawu« zusammengelegt und »Brigitte Women« gegründet. In den klimatisierten Räumen gibt es für jede Frau eine tolle Auswahl: Mode von Gerry Weber, Taifun, S’Oliver , Mexx, Street One, EDC, Toni Dress, LTB. Auf die Herren warten Marco-Polo, Tommy Hilfinger, S’Oliver , Alberto, Joker, Pierre Cardin, Eterna und Pure. Natürlich finden Frau und Mann auch die passenden Accessoires für ihr jeweiliges Outfit. Einen ganz besonderen Service bieten die Schnells für Kunden, die zu den »normalen« Geschäftszeiten (Montag bis Freitag 9.30- 19 Uhr, Samstag 9.30–14 Uhr) nicht in der Mainzer Straße vorbeischauen können: ein Anruf (Tel. 0 6133 - 24 32) genügt, und sie erhalten einen Termin außerhalb der Geschäftszeiten. Damit die Kunden ihre Zufriedenheit und ihr Einkaufs-Wohlgefühl weitergeben können, offerieren Brigitte und Ralf Schnell außerdem Geschenkgutscheine.

Neuer Vorstand

Clubpräsident Wolfgang Sinner Am 11. März fand im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg die ordentliche Mitgliederver sammlung des Golfclubs Rheinhessen statt. Clubpräsident Wolfgang Sinner stellte in seinem Bericht die Erfolge des GC Rheinhessen heraus, darunter insbesondere die Auszeichnung der vorbildlichen Jugendarbeit mit dem »Grünen Band«, das vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Dresdner Bank mit einer Prämie in Höhe von 5.000 Euro jährlich ausgelobt wird. Ein weiterer Höhepunkt sei der Aufstieg der Damenmannschaft in die erste Bundesliga gewesen. Neben den Erfolgen im Mannschaftsbereich stellte der GC Rheinhessen in 2007 zwei Spielerinnen und einen Spieler für den Nationalkader des Deutschen Golfverbandes. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung stand die Neuwahl des Vorstandes für eine Amtsperiode von drei Jahren an. Bis auf zwei Ressortvertreter stellte sich der »alte« Vorstand unter der Führung von Wolfgang Sinner der Mitgliederversammlung als Block erneut zur Wahl. Die Versammlung wählte diesen Blockvorschlag einstimmig für die neue Amtsperiode. Die ämter wurden wie folgt besetzt: Wolfgang Sinner (Präsident, siehe Foto), Edith Neidlinger (Vize-Präsidentin), Peter Ditsch (Schatzmeister), Dr. Richard Best (Spielführer), Klaus Kemmler (Clubhaus), Paul Neugebauer (Platzbeauftragter). Für den im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen Gerd Leidinger wurde Axel Kohl für das Ressort Kommunikation gewählt. Nach langjähriger Tätigkeit trat Andrea Bauer-Bitz von ihrem Amt als Jugendwartin zurück: Die Versammlung wählte aus dem Block für dieses Ressort den neuen Jugendwart Dirk Rammelt.

Beförderung mit Muskelkraft

Der erste Rikscha-Taxi-Service in Mainz Am 6. April, zum »Deutsch- Amerikanischen Freundschaftsfest «, startet der erste Rikscha- Taxi-Service in Mainz für einen durch die Stadt genehmigten Probebetrieb. Der Rikscha-Fuhrpark umfasst drei Rikschen: zwei stehen auch Hochzeitspaaren, Jungesell( inn)enabschieden und für Ausflüge zur Verfügung, eine ist allein dem Taxibetrieb vorbehalten. Der Standplatz wird vor der Sparda Bank Ecke Emmeranstraße/Römerpassage sein. Die Fahrt mit der Rikscha wird 1,50 € für den ersten Kilometer und für jeder weitere Kilometer 1€ pro Person kosten. Kinder bis 6 Jahre fahren kostenlos und Kinder bis 12 Jahre zahlen 50 Prozent vom Fahrpreis. Platz finden auf der Rikscha in der Regel zwei Fahrgäste. www.rikscha-mainz.de (Zur Verstärkung des Teams werden noch Fahrer gesucht.)

7. Mainzer Meisterkonzert: Virtuos!

Solist an der Violine ist Renaud Capu็on Am So. 6. April, um 19.30 Uhr spielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland- Pfalz (Dirigent: Jac van Stehen) in der Rheingoldhalle Mainz: Igor Strawinsky – Scherzo à la russe für Orchester, Peter Tschaikowski – Violinkonzert D-Dur op. 35, Sergej Prokowjew – Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100. Solist ist Renaud Capu็on, Violine. Eintrittspreise: 16 – 33 Euro. Weitere Informationen sowie Konzertkarten und Abonnements unter www.mainz-klassik.de und telefonisch unter Mainz Klassik - Die Agentur, Tel.: 0613 -57 99 99 1.







Breitwandkino fürs Ohr

Was wäre das emotionsgeladene tragische Liebesdrama Vom Winde verweht ohne das spätromantische Musik-Panorama des Wiener Komponisten Max Steiner? Was wären die monumentalen Szenen aus Ben Hur oder Der Dieb von Bagdad ohne die unverwechselbaren, farbenreichen und äußerst originellen Scores des Ungarn Miklós Rózsa, die nervenzerreißenden Anspannungen in Hitchcocks Psycho ohne Bernard Herrmanns unheimliche Sounds? Und was wäre Hollywood heute ohne den Komponisten John Williams, der die Musik zu „Schindlers Liste“ schrieb? Große Gefühle, eingängige Melodien, die direkt ins Herz treffen, aber auch Thriller und Breitwandkino fürs Ohr – dies verspricht das Filmmusik-Konzert unter der Leitung von Catherine Rückwardt. Das Konzert „Klassik! In der Phönixhalle – Breitwandkino fürs Ohr“ findet am 24. April 2008, um 20.00 Uhr in der Phönix-Halle statt. Karten: Theaterkasse, Gutenbergplatz 7 in 55116 Mainz zu beziehen Telefonnummer: 0 61 31 - 28 51-222 oder an der Abendkasse in der Phönixhalle:

Verlosung

DER MAINZER verlost für das 2. Phönix-Konzert 5mal 2 Konzertkarten. Bitte schicken Sie uns eine Email an bis zum 15. April 2008, mit dem Stichwort „Phönix-Konzert“ in der Betreff-Zeile; vergessen Sie Ihre Telefonnummer nicht, die Karten werden an der Abendkasse für Sie hinterlegt und Sie werden vom Veranstalter telefonisch informiert – wenn Sie gewonnen haben. Viel Glück! (Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen)


Boss Sounds zum Tanz in den Mai

Mittwoch, 30. April, Reduit / Club, Rheinufer Mainz-Kastel Einlass: 20.30 Uhr, Start 21 Uhr, AK 9 Euro Die letzte Clubkonzertnacht vor der Open-Air-Saison ist ein extravaganter Knaller: Los Granadians, die sich den Luxus erlauben eher selten außerhalb Spaniens aufzutreten, sind zu Gast in der Reduit. Die Band ist neben den Aggrolites aus den USA definitiv die renommierteste Early Reggae Band weltweit: Grandioser, pumpender und druckvoller Reggaesound aus den frühen und vielleicht besten Tagen dieser Musik. Unterstützt werden sie von den französischen Heatmakers, die ebenfalls traditionellen Ska, Reggae und Rockystedy pflegen. Damit ist die Tanznacht aber noch nicht komplett. DJ Dr. Kitch & Friedns sorgen mit Original-Vinyl für den richtigen Soundtrack für die Nacht zum 1. mai.

Verlosung

DER MAINZER verlost 3 mal 2 Eintrittskarten: Bitte schicken Sie uns eine Email an bis zum 15. April 2008, mit dem Stichwort „Reduit/Club“ in der Betreff-Zeile; vergessen Sie Ihre Telefonnummer nicht, die Karten werden an der Abendkasse für Sie hinterlegt und Sie werden vom Veranstalter telefonisch informiert – wenn Sie gewonnen haben. Viel Glück! (Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen)